Lotio decapans Widmer

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Lotio decapans Widmer Lösung
  • Darreichungsform:
  • Lösung
  • Zusammensetzung:
  • resorcinolum 30 mg, acidum salicylicum 20 mg, excipiens ad solutionem pro 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Lotio decapans Widmer Lösung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Schuppende Dermatosen der Kopfhaut

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 45272
  • Berechtigungsdatum:
  • 16-05-1984
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Lotio decapans Widmer

WIDMER

Was ist Lotio decapans und wann wird es angewendet?

Die Lotio decapans ist eine schuppenlösende Kopfhautlotion.

Die Lotio decapans wird angewendet bei allen stark schuppenden Hauterkrankungen des behaarten

Kopfes. Lotio decapans kann, sofern vom Arzt bzw. von der Ärztin verordnet, auch angewendet

werden zur Vorbereitung der spezifischen Behandlung bei Hauterkrankungen des behaarten Kopfes,

die mit starker Verkrustung und Schuppung einhergehen.

Wann darf Lotio decapans nicht angewendet werden?

Die Lotio decapans darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit auf einen der

Inhaltsstoffe. Lotio decapans darf bei Säuglingen und Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet

werden.

Wann ist bei der Einnahme/Anwendung von Lotio decapans Vorsicht geboten?

Vermeiden Sie, wenn vom Arzt bzw. der Ärztin nicht anders verordnet, das Auftragen von anderen

äusserlich anzuwendenden Arzneimitteln oder Kosmetika auf die mit Lotio decapans behandelte

Kopfhaut. Durch die Eigenschaften von Lotio decapans kann die Aufnahme anderer Wirkstoffe

durch die Kopfhaut erhöht sein und eventuell Nebenwirkungen hervorrufen.

Kontakt mit Augen, Lippen und Schleimhäuten ist strikt zu vermeiden. Bei versehentlichem Kontakt

ist mit genügend Wasser zu spülen.

Lotio decapans soll bei Kleinkindern und Patienten mit vorgeschädigter Leber oder Niere nicht

grossflächig und über einen längeren Zeitraum angewendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch

selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Lotio decapans während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen/angewendet

werden?

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit auf Arzneimittel verzichten.

Wenn Sie schwanger sind oder es werden möchten, sollen Sie Lotio decapans ausschliesslich nach

Rücksprache mit dem Arzt oder der Ärztin anwenden.

Wie verwenden Sie Lotio decapans?

Sofern vom Arzt bzw. der Ärztin nicht anders verordnet, tragen Sie die Lotio decapans 2–3 mal

wöchentlich auf die zu behandelnden Stellen auf. Lassen Sie sie einige Stunden oder über Nacht

einwirken und waschen Sie anschliessend die Haare mit einem geeigneten Shampoo. Wiederholen

Sie die Behandlung, sobald sich erneut dicke Schuppenauflagerungen bilden. Bei fortschreitender

Behandlung genügt ein einmaliges Auftragen pro Woche. Waschen Sie sich nach jedem Auftragen

gründlich die Hände. Bei Kindern unter 12 Jahren ist die Anwendung von Lotio decapans nicht

geeignet.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Lotio decapans haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung mit Lotio decapans auftreten:

Die Lotio decapans kann in Einzelfällen Reizungen wie Brennen und Röten hervorrufen. Bei

blonden, weissen oder grauen Haaren können Verfärbungen auftreten, wenn die Haare nicht völlig

frei von Alkalien (Seife) sind. Das Auftreten von erhöhter Lichtempfindlichkeit der behandelten

Kopfhaut sowie von Allergien ist möglich. Beim Auftragen von Resorcin-Präparaten auf grössere

Hautflächen und bei längerer Anwendung, kann es infolge der Hemmung der Schilddrüsenfunktion

durch Resorcin zum Myxödem kommen. Diese Störung geht beim Absetzen der Behandlung wieder

zurück.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Lotio decapans darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden. Nur zur äusserlichen Anwendung.

Arzneimittel sollen für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden. Bei Raumtemperatur (15–25 °C)

lagern. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin,

Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Lotio decapans enthalten?

1 g Lotio decapans enthält 30 mg Resorzin, 20 mg Salizylsäure sowie Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

45272 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Lotio decapans? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Flaschen zu 100 ml.

Zulassungsinhaberin

Louis Widmer AG, Rietbachstrasse 5, 8952 Schlieren.

Herstellerin

Louis Widmer AG, Rietbachstrasse 5, 8952 Schlieren.

Diese Packungsbeilage wurde im August 2003 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.