Lamisil

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Lamisil 1 % DermGel, Gel
  • Einheiten im Paket:
  • 5 g, Laufzeit: 36 Monate,15 g, Laufzeit: 36 Monate,30 g, Laufzeit: 36 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Lamisil 1 % DermGel, Gel
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Terbinafin
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-22946
  • Berechtigungsdatum:
  • 23-03-1999
  • Letzte Änderung:
  • 01-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Seite 1 von 5

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Lamisil 1 % DermGel, Gel

Terbinafin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packunsbeilage angegeben sind.

Wenn Sie sich nach 2 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren

Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Lamisil Dermgel und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Lamisil Dermgel beachten?

Wie ist Lamisil Dermgel anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Lamisil Dermgel aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Lamisil Dermgel und wofür wird es angewendet?

Lamisil DermGel ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen der Haut. Es wirkt, indem

es den Pilz abtötet, der zu Hautproblemen führt.

Anwendungsgebiete:

Pilzinfektion der Füße (Tinea pedis)

Pilzinfektion im Leistenbereich (Tinea cruris)

Pilzinfektion des Körpers (Ringelflechte = Tinea corporis)

Kleienpilzflechte der Haut (Pityriasis versicolor).

Wenn Sie die Ursache Ihrer Infektion nicht sicher kennen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt

oder Apotheker, bevor Sie Lamisil DermGel anwenden.

Wenn Sie sich nach 2 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Lamisil Dermgel beachten?

Lamisil Dermgel darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Terbinafin oder einen der in Abschnitt 6 und am Ende des Abschnitt 2

genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn dies bei Ihnen der Fall ist und wenden Sie

Lamisil DermGel nicht an.

Seite 2 von 5

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Lamisil DermGel anwenden.

Lamisil DermGel ist nur zur äußerlichen Anwendung bestimmt. Wenden Sie es nicht im Mund an

bzw. schlucken Sie es nicht.

Verwenden Sie das DermGel nicht im Gesicht, in den Augen oder auf geschädigter Haut, da

Alkohol dort irritierend wirken kann. Im Falle eines versehentlichen Kontaktes mit den Augen

gründlich mit fließendem Wasser spülen. Falls die Beschwerden anhalten, sollten Sie Ihren Arzt

aufsuchen.

Kinder und Jugendliche

Lamisil DermGel ist nicht für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren

empfohlen.

Anwendung von Lamisil Dermgel zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden

bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel

einzunehmen / anzuwenden.

Wenden Sie während der Behandlung mit Lamisil DermGel keine anderen Arzneimittel oder

Behandlungen im betroffenen Bereich an, auch wenn es sich nicht um verschreibungspflichtige

Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger

zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Lamisil DermGel sollte während der Schwangerschaft nur bei klarer Notwendigkeit angewendet

werden.

Stillende Mütter sollten Lamisil DermGel nicht anwenden. Säuglinge dürfen nicht in Kontakt mit

behandelter Haut einschließlich der Brust kommen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Die Anwendung von Lamisil DermGel hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die

Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Lamisil Dermgel enthält Butylhydroxytoluol (E321)

Lamisil DermGel enthält Butylhydroxytoluol (E321), das örtlich begrenzt Hautreizungen (z. B.

Kontaktdermatitis) hervorrufen kann. Es kann auch die Augen und Schleimhäute reizen.

3.

Wie ist Lamisil Dermgel anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder

Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt, das Gel einmal täglich für eine Woche anzuwenden, wie unten

angegeben.

Seite 3 von 5

Art der Anwendung

Erwachsene:

Reinigen und trocknen Sie die betroffenen Hautpartien und die umliegenden Stellen und waschen Sie

Ihre Hände.

Schrauben Sie die Schraubkappe der Tube ab.

Vor der ersten Anwendung ist die Membranversiegelung der Tube mit dem in der Schraubkappe

enthaltenen Dorn durchzustechen.

Drücken Sie die Tube leicht und tragen Sie eine dünne Gelschicht auf die betroffenen Hautpartien

und die umliegenden Stellen auf.

Reiben Sie das Gel sanft in die Haut ein.

Setzen Sie die Kappe wieder auf die Tube.

Waschen Sie nach der Anwendung des Gels Ihre Hände, andernfalls kann die Infektion auf andere

Stellen der Haut oder andere Menschen übergreifen.

Wenn Sie eine Infektion in den Hautfalten behandeln, können Sie die betroffene Stelle mit einem

Gazestreifen abdecken, besonders nachts. Wenn Sie dies tun, verwenden Sie jedes Mal, wenn Sie das

Gel auftragen, einen frischen, sauberen Gazestreifen.

Dauer und Häufigkeit der Behandlung

Tragen Sie Lamisil DermGel wie folgt auf die infizierten Bereiche auf:

Pilzinfektion der Füße (Tinea pedis interdigitalis): einmal täglich für 1 Woche

Pilzinfektion des Körpers (Tinea corporis, Tinea cruris): einmal täglich für 1 Woche

Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor): einmal täglich für 1 Woche

Ihre Haut sollte sich in wenigen Tagen bessern, es kann aber bis zu 4 Wochen dauern, bis sie

vollständig geheilt ist.

Wenn Sie innerhalb von 2 Wochen nach der Anwendung von Lamisil DermGel keine Anzeichen

der Besserung bemerken, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Werfen Sie Gelreste 16 Wochen nach dem ersten Öffnen weg.

Was können Sie unterstützend tun?

Halten Sie die betroffenen Stellen sauber und waschen Sie sie regelmäßig. Trocknen Sie die Haut

ohne zu reiben sorgfältig ab. Versuchen Sie, auch wenn es jucken sollte, nicht zu kratzen, da dies

zusätzliche Verletzungen verursachen und den Heilungsprozess verlangsamen könnte bzw. die

Ausbreitung der Infektion fördern könnte.

Verwenden Sie Ihre eigenen Handtücher und Kleidungsstücke und tauschen Sie sie nicht mit anderen

Menschen aus, da diese Infektionen leicht übertragbar sind. Waschen Sie Ihre Kleidung und

Handtücher häufig, um sich selbst vor einer Neuansteckung zu schützen.

Wenn Sie die Anwendung von Lamisil DermGel vergessen haben

Wenn Sie eine Anwendung des Gels vergessen haben, tragen Sie es so bald wie möglich erneut auf

und fahren Sie wie gewohnt mit der Behandlung fort. Wenn Sie sich erst zum Zeitpunkt der nächsten

Behandlung erinnern, tragen Sie nur die gewohnte Menge auf und fahren Sie wie gewohnt mit der

Behandlung fort. Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung

vergessen haben.

Verwenden Sie das Gel immer gemäß den Angaben. Das ist wichtig, da bei fehlenden Anwendungen

das Risiko besteht, dass die Infektion erneut auftritt.

Seite 4 von 5

Was ist bei einem versehentlich Verschlucken des Präparates zu tun?

Informieren Sie umgehend Ihren Arzt. Dieser wird Ihnen sagen, was zu tun ist. Der Alkoholgehalt

muss berücksichtigt werden.

Was ist zu tun, wenn das Präparat versehentlich in Ihre Augen gelangt?

Spülen Sie Ihre Augen sorgfältig unter fließendem Wasser aus. Bei anhaltenden Beschwerden wenden

Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Eine Allergie auf Lamisil DermGel kann auftreten, die zu Schwellungen und Schmerzen,

Hautausschlag oder Nesselsucht führen kann. Dies wurde mit unbekannter Häufigkeit (auf Grundlage

der verfügbaren Daten nicht abschätzbar) berichtet.

Wenn Sie diese Beschwerden an sich bemerken, brechen Sie die Behandlung mit dem Gel ab und

informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder Apotheker.

Folgende Nebenwirkungen wurden ebenfalls berichtet:

Häufig(betrifft 1 von 10 Behandelten)

Abschälen der Haut, Juckreiz an der Applikationsstelle.

Gelegentlich (betrifft 1 von 100 Behandelten)

Verletzungen der Haut, Schorf, Hautprobleme, Veränderungen der Hautfarbe, Rötung, Brennen,

Schmerzen und/oder Reizungen an der behandelten Stelle.

Selten (betrifft 1 von 1000 Behandelten)

Trockene Haut, Hautausschlag, verschlimmerter Zustand

Wenn Lamisil DermGel versehentlich in die Augen gelangt, können Augenreizungen auftreten.

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Ausschlag

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem (Details siehe unten)

anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Österreich

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Seite 5 von 5

5.

Wie ist Lamisil Dermgel aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Tube nach „Verwendbar bis“

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag

des angegebenen Monats.

Nicht über 30 °C lagern.

Tube nach Gebrauch wieder verschließen. Werfen Sie Gelreste 16 Wochen nach dem ersten Öffnen

weg.

Entsorgen Sie das Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum

Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Lamisil Dermgel enthält

Der Wirkstoff ist: Terbinafin. 1 g Lamisil DermGel enthält 10 mg Terbinafin (1 % w/w).

Die sonstigen Bestandteile sind: Gereinigtes Wasser, Ethanol 96 %, Isopropylmyristat,

Polysorbat

20, Carbomer, Sorbitanlaureat, Benzylalkohol, Natriumhydroxid, Butylhydroxitoluol

(E321).

Wie Lamisil Dermgel aussieht und Inhalt der Packung

Weißes bis cremefarbenes, glänzendes Gel.

Lamisil 1 % Dermgel, Gel ist in Packungen zu 5 g, 15 g oder 30 g in Aluminiumtuben oder

laminierten Tuben mit Schraubkappe erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH

Bahnhofbichl 13

A-6391 Fieberbrunn

Tel. +43 / (0)5354 563350

E-Mail: gsk@gebro.com

Z.Nr.: 1-22946

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juli 2016.

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

21-11-2018

Osurnia (Elanco GmbH)

Osurnia (Elanco GmbH)

Osurnia (Active substance: terbinafine / florfenicol / betamethasone acetate) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)7842 of Wed, 21 Nov 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/V/C/003753/T/0010

Europe -DG Health and Food Safety

11-7-2018

Terbinafin HCL acis 10 mg/g Spray

Rote - Liste

10-7-2018

Lamisil® Spray

Rote - Liste

29-5-2018

Osurnia (Elanco Europe Ltd)

Osurnia (Elanco Europe Ltd)

Osurnia (Active substance: terbinafine / florfenicol / betamethasone acetate) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)3406 of Tue, 29 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety