L

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • L - Thyroxin "Henning" 50 µg - Tabletten
  • Einheiten im Paket:
  • 28 Stück, Laufzeit: 36 Monate,100 Stück, Laufzeit: 36 Monate
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • L - Thyroxin "Henning" 50 µg - Tabletten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Levothyroxin-Natrium

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 17705
  • Letzte Änderung:
  • 29-08-2016

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

22.12.2010

GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRDENANWENDER

L-Thyroxin„Henning“50µgTabletten

Wirkstoff:Levothyroxin-Natrium

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderEinnahme

diesesArzneimittelsbeginnen.

– HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmals

lesen.

– WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.

– DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritte

weiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesediegleichen

BeschwerdenhabenwieSie.

– WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1. WasistL-Thyroxin„Henning“,undwofürwirdesangewendet?

2. WasmüssenSievorderEinnahmevonL-Thyroxin„Henning“beachten?

3. WieistL-Thyroxin„Henning“einzunehmen?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. WieistL-Thyroxin„Henning“aufzubewahren?

6. WeitereInformationen

1. WASISTL-THYROXIN„HENNING“UNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

L-Thyroxin„Henning“enthältalsWirkstoffSchilddrüsenhormon.

ZieleinerBehandlungmitL-Thyroxin„Henning“istes,fehlendesSchilddrüsenhormonzu

ersetzenund/oderdieSchilddrüsezuentlasten.

L-Thyroxin„Henning“wirdangewendet

zumErsatzdesfehlendenHormonsbeijederFormeinerSchilddrüsenunterfunktion,

zurBehandlungdesgutartigenKropfesbeinormalerSchilddrüsenfunktion,

zurVerhütungerneuterKropfbildungnachKropfoperationoderRadiojodtherapiebei

normalerSchilddrüsenfunktion,

alszusätzlicheTherapiebeieinerBehandlungderSchilddrüsenüberfunktionnach

ErreichendernormalenStoffwechsellage,

beieinembösartigenTumorderSchilddrüse(vorallemnachOperation)zurHemmung

deserneutenTumorwachstumsundzurErgänzungfehlendenSchilddrüsenhormons,

beieinemTestzurUntersuchungderSchilddrüsenfunktion(sog.

„Schilddrüsensuppressionstest“).

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONL-THYROXIN„HENNING“

BEACHTEN?

L-Thyroxin„Henning“darfnichteingenommenwerden,

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenLevothyroxin-Natriumodereinender

sonstigenBestandteilevonL-Thyroxin„Henning“sind,

wennSieeineunbehandelteSchilddrüsenüberfunktionhaben,

wennSieuntereinerunbehandeltenUnterfunktionderNebennierenrindeleiden,

wennSieeineunbehandelteUnterfunktionderHirnanhangsdrüsehaben,

22.12.2010

wennSieeinenakutenHerzinfarkterlittenhaben,

wennSieeineakuteHerzmuskelentzündunghaben,

wennSieaneinerakutenHerzentzündung(sog.„Pankarditis“)leiden.

ÄltereKropfpatientenmitnormalerSchilddrüsenfunktionsolltenL-Thyroxin„Henning“nicht

einnehmen,wennsie:

bereitseinenHerzinfarkterlittenhaben,

gleichzeitiganSchmerzeninderHerzgegendmitBeengungsgefühl(sog.„Angina

pectoris“)leiden,

eineHerzmuskelschwächehaben,oder

anzuraschemHerzschlagleiden.

WennSieschwangersind,dürfenSieL-Thyroxin„Henning“nichtzusammenmit

MedikamentenzurHemmungderSchilddrüsenfunktionverwenden(sieheauchunterdem

Abschnitt„SchwangerschaftundStillzeit“).

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonL-Thyroxin„Henning“isterforderlich

BevorSieL-Thyroxin„Henning“einnehmen,müssenfolgendeErkrankungenoder

BeschwerdenvonIhremArztausgeschlossenbzw.behandeltwerden:

ErkrankungderHerzkranzgefäße,

SchmerzinderHerzgegendmitBeengungsgefühl(Anginapectoris),

Herzschwäche,

Herzinfarkt,

Bluthochdruck,

UnterfunktionderHirnanhangsdrüseund/oderderNebennierenrinde,

dasVorliegenvonBereicheninderSchilddrüse,dieunkontrolliertSchilddrüsenhormon

produzieren.

BeiErkrankungenderHerzkranzgefäße,Herzmuskelschwäche,Herzrhythmusstörungen(bei

zuraschemHerzschlag)oderlangebestehenderSchilddrüsenunterfunktion:

SiemüssenzuhoheSchilddrüsen-Hormonspiegelvermeiden.IhrArztwirddaherwährend

derBehandlungmitL-Thyroxin„Henning“sorgfältigaufAnzeicheneiner

SchilddrüsenüberfunktionachtenundhäufigKontrollenderSchilddrüsenwertedurchführen

(sieheunter3.„WieistL-Thyroxin„Henning“einzunehmen?“).

BeiälterenPatientenmitKropfundnormalerSchilddrüsenfunktion:

InformierenSievorBeginnderBehandlungIhrenArztwennSiebereitsfrühereinen

HerzinfarkterlittenhabenoderderzeitanSchmerzeninderHerzgegendmit

Beengungsgefühl(Anginapectoris)leiden.

BeieinerSchilddrüsenunterfunktion,diedurcheineErkrankungderHirnanhangsdrüse

verursachtwird:

IhrArztwirdprüfen,obgleichzeitigeineNebennierenrinden-Unterfunktionvorliegt.Diese

mussvorderBehandlungmitL-Thyroxin„Henning“behandeltwerden.

BeieinemKnotenkropf(sog.„nodöseStruma“),dermöglicherweiseselbstHormonbildet:

BeiVerdachtaufVorliegenvonSchilddrüsenbereichen,dieunkontrolliertHormon

produzieren,wirdderArztvorBeginnderBehandlungzusätzlicheSchilddrüsen-

Untersuchungenanordnen.

BeiderBehandlungvonFrauennachdenWechseljahren,dieeinerhöhtesRisikofür

Knochenschwund(Osteoporose)aufweisen:

22.12.2010

IhrArztwirddieSchilddrüsenfunktionhäufigkontrollieren,umerhöhteBlutspiegeldes

HormonsLevothyroxinzuvermeiden.

SiedürfenL-Thyroxin„Henning“nichteinnehmen,umeineGewichtsabnahmezuerreichen.

WennIhreSchilddrüsenhormon-BlutspiegelimnormalenBereichliegen,bewirktL-Thyroxin

keineGewichtsabnahme,kannaberschwerwiegendeodersogarlebensbedrohliche

Nebenwirkungenverursachen;insbesonderewennSiegleichzeitigMittelzur

Gewichtsabnahmeeinnehmen.

DiegleichzeitigeAnwendungvonSubstanzenmithohemIodgehalt,insbesondere

MedikamentemitAmiodaron(einWirkstoffzurBehandlungvonHerzrhythmusstörungen)

undiodhaltigeKontrastmittel,könnensowohlzueinerÜberfunktionderSchilddrüse

(vorwiegendbeiIodmangel)alsauchzueinerUnterfunktionderSchilddrüse(vorwiegendbei

Iodüberversorgung)führen.

DieseKomplikationenkönnenauchnochMonatenachAnwendungjodhaltigerSubstanzen

auftreten.DaherwirdderArztinsolchenFälleneinesorgfältigeKontrolleder

SchilddrüsenfunktionanordnenundbeiBedarfdieDosierungvonL-Thyroxin„Henning“

entsprechendanpassen.

WennSiebereitsmitL-Thyroxin„Henning“behandeltwerden,darfdieUmstellungaufein

andereslevothyroxinhaltigesArzneimittelnurunterärztlicherÜberwachungundKontrolle

IhrerLaborwerteerfolgen.

WennSieDiabetikersindoderwennSiemitbestimmtenBlutgerinnungshemmernbehandelt

werden,beachtenSiebittedieAngabenimAbschnitt„BeiEinnahmevonL-Thyroxin

„Henning“mitanderenArzneimitteln“.

BeiEinnahmevonL-Thyroxin„Henning“mitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimittel

einnehmen/anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennes

sichumnichtverschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

L-Thyroxin„Henning“beeinflusstdieWirkungandererArzneimittel:

BlutzuckersenkendeMedikamente:

DieWirkungvonblutzuckersenkendenMedikamentenkannvermindertwerden.Bei

DiabetikernwirdderArztdeshalbvorallemzuBeginnderBehandlungmitL-Thyroxin

„Henning“denBlutzuckerspiegelregelmäßigkontrollierenundbeiBedarfdieDosierungdes

blutzuckersenkendenMedikamentsanpassen.

BlutgerinnungshemmendeMedikamente:

L-Thyroxin„Henning“kanndieWirkungvongerinnungshemmendenMedikamenten

verstärken.BeigleichzeitigerBehandlungwirdIhrArztdeshalbregelmäßigeKontrollender

Blutgerinnunganordnen.BeiBedarfwirdderArztdieDosierungdesgerinnungshemmenden

Medikamentsverringern.

AndereArzneimittelbeeinflussendieWirkungvonL-Thyroxin„Henning“:

MedikamentezurSenkungderBlutfettwerte(z.B.Colestyramin,Colestipol)sowie

MedikamentezurSenkungerhöhterKaliumkonzentrationen:

DieseMedikamentehemmendieAufnahmevonL-ThyroxinindenKörper.Siesollten

deshalberst4bis5StundennachderEinnahmevonL-Thyroxin„Henning“eingenommen

werden.

22.12.2010

AluminiumhaltigemagensäurehemmendeMedikamente,

eisenhaltigeMedikamente,

Calciumcarbonat-haltigePräparate:

AluminiumhaltigemagensäurehemmendeArzneimittel(sog.„Antazida“undSucralfate),

eisenhaltigeArzneimittelundMittel,dieCalciumcarbonatenthalten,könnendieAufnahme

vonL-ThyroxinindenKörpervermindern.

Siesolltendeshalbfrühestens2StundennachderEinnahmevonL-Thyroxin„Henning“

eingenommenwerden.

MedikamentezurBehandlungderSchilddrüsenüberfunktion(Wirkstoff:Propylthiouracil),

Medikamente,dieGlukokortikoide(„Kortison“)enthalten,

MedikamentezurBlutdrucksenkung(sog.„Betablocker“):

DieseMedikamentehemmendieWirkungvonL-Thyroxin.

fiebersenkendeMedikamenteundSchmerzmittel(Wirkstoff:Salicylat),

blutgerinnungshemmendeMedikamente(Wirkstoff:Dicumarol),

harntreibendeMedikamente(Wirkstoff:FurosemidinhohenDosenvon250mg),

MedikamentezurSenkungerhöhterBlutfettwerte(Wirkstoff:Clofibrat),

MedikamentezurBehandlungvonKrampfanfällen(Wirkstoff:Phenytoin):

DieseMedikamentekönnendieKonzentrationvonL-ThyroxinimBluterhöhen.

MedikamentezurSchwangerschaftsverhütung(die„Pille“)oderzurHormonersatztherapie

nachdenWechseljahren:

WährendderEinnahmevonHormonpräparatenzurSchwangerschaftsverhütungodereiner

HormonersatztherapienachdenWechseljahrenkannderL-Thyroxin-Bedarfsteigen.IhrArzt

wirdbeiBedarfdieDosisentsprechendanpassenumeinezugeringeWirkungvonL-

Thyroxinauszugleichen.

MedikamentegegenDepressionen(Wirkstoff:Sertralin),

MedikamentegegenMalariaundrheumatischeErkrankungen(Wirkstoffe:

Chloroquin/Proguanil):

DieseMedikamenteverminderndieWirksamkeitvonL-Thyroxin.

Medikamente,diedieBildungvonLeberenzymenanregen,z.B.bestimmteSchlafmittel

(sog.„Barbiturate“),Antibiotika(Wirkstoff:Rifampicin),MedikamentezurBehandlungvon

Krampfanfällen(Wirkstoff:Carbamazepin)undbestimmteandereArzneimittel:

SiekönnendenAbbauunddieAusscheidungvonL-ThyroxindurchdieLeber

beschleunigen.

MedikamentegegendasHI-Virus(Wirkstoffe:Lopinavir/Ritonavir):

SiekönnendieWirksamkeitvonL-Thyroxinverringern.DerArztwirddaherIhre

Schilddrüsenfunktionsorgfältigüberwachen.

Eisensalze:

EisensulfatvermindertdieAufnahmevonLevothyroxinausdemMagen-Darm-Trakt.

DeshalbmüssenSiedaraufachten,dassderzeitlicheAbstandzwischenderEinnahmevon

EisensalzenundLevothyroxinmöglichstgroßist.

BeiEinnahmevonL-Thyroxin„Henning“zusammenmitNahrungsmittelnund

Getränken

SojahaltigeProduktekönnendieAufnahmevonL-ThyroxinausdemDarmvermindern.

InsbesonderezuBeginnundnachBeendigungeinersojahaltigenErnährungkannIhrArzt

beiBedarfeineAnpassungderDosisvonL-Thyroxin„Henning“verordnen.

22.12.2010

BeiKleinkinderndieL-Thyroxinerhalten,wirdderArztdarüberhinausdie

Schilddrüsenhormonspiegel(T4undTSH)währendundnachderSojadiätüberwachen.

SchwangerschaftundStillzeit

EinekonsequenteBehandlungmitSchilddrüsenhormonenistwährendderSchwangerschaft

undStillzeitbesonderswichtigundmussdeshalbunterAufsichtdesArztesfortgesetzt

werden.

WährendeinerSchwangerschaftkannderL-Thyroxin-Bedarfsteigen.DeshalbwirdderArzt

IhreSchilddrüsenfunktionsowohlwährendalsauchnachderSchwangerschaftkontrollieren

unddieL-Thyroxin-DosisbeiBedarfanpassen.

WährendderSchwangerschaftdürfenSieL-Thyroxin„Henning“nichtgleichzeitigmit

MedikamentengegenSchilddrüsenüberfunktioneinnehmen,daeinehöhereDosierung

dieserMedikamenteerforderlichwäre.DurchdiehöhereDosiskönnendieseMedikamente

(imGegensatzzuL-Thyroxin)beimUngeboreneneineSchilddrüsenunterfunktion

hervorrufen.

DieMengeanL-ThyroxininderMuttermilchistfürdenSäuglingunbedenklich.

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztoderApothekerumRat.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

EssindkeinebesonderenVorsichtsmaßnahmenerforderlich.

3. WIEISTL-THYROXIN„HENNING“EINZUNEHMEN?

NehmenSieL-Thyroxin„Henning“immergenaunachderAnweisungdesArztesein.Bitte

fragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

BeierhaltenerRestfunktionderSchilddrüsekanneinegeringereDosisvonL-Thyroxin

„Henning“fürSieausreichendsein.DeshalbwirdIhrArztdieDosisindividuellanpassen.

IhrArztwirddieBehandlungmitSchilddrüsenhormonenbesondersvorsichtigbeginnen,

wenn:

Siebereitsältersind,

SieeineErkrankungderHerzkranzgefäßehaben,

SieaneinerschwerenoderlangebestehendenSchilddrüsenunterfunktionleiden.

IndiesenFällenwirdderArzteineniedrigereAnfangsdosisverordnen,diedannunter

häufigenKontrollenIhrerSchilddrüsenhormonelangsamundingrößerenZeitabständen

gesteigertwird.

AuchwennSieeinniedrigesKörpergewichtodereinengroßenKropfhaben,istofteine

geringereDosisausreichend.

FürdieindividuelleBehandlungstehenL-Thyroxin„Henning“TablettenmiteinemGehaltvon

25bis150MikrogrammLevothyroxin-NatriumzurVerfügung.

FallsvomArztnichtandersverordnetistdieüblicheDosisfürErwachsene:

22.12.2010

beiSchilddrüsenunterfunktion:

Behandlungsbeginn:

täglich½bis1TabletteL-Thyroxin„Henning“50(25–50MikrogrammLevothyroxin-

Natrium).

DieseDosiswirdnachAnweisungdesArztesinzwei-bisvierwöchigenAbständenum

jeweils25–50MikrogrammLevothyroxin-Natriumgesteigert,bisdieDosierungfürdie

Langzeitbehandlungerreichtist.

Langzeitbehandlung:

täglich2bis4TablettenL-Thyroxin„Henning“50(100–200MikrogrammLevothyroxin-

Natrium).

zurVerhütungeinererneutenKropfbildungnachKropfentfernung:

Behandlungsbeginn:

täglich1bis1 1 /

TablettenL-Thyroxin„Henning“50(50-75MikrogrammLevothyroxin-

Natrium).

Langzeitbehandlung:

täglich1 1 /

bis4TablettenL-Thyroxin„Henning“50(75–200Mikrogramm

Levothyroxin-Natrium).

zurBehandlungdesgutartigenKropfes:

Erwachsene:

täglich1 1 /

bis4TablettenL-Thyroxin„Henning“50(75-200MikrogrammLevothyroxin-

Natrium).

ZurBegleittherapiebeiBehandlungeinerSchilddrüsenüberfunktion:

täglich1bis2TablettenL-Thyroxin„Henning“50(50–100MikrogrammLevothyroxin-

Natrium).

nacheinerSchilddrüsenoperationwegeneinesbösartigenTumors:

Behandlungsbeginn:

Täglich1bis1 1 /

TablettenL-Thyroxin„Henning“50(50-75MikrogrammLevothyroxin-

Natrium).

Langzeitbehandlung:

täglich3bis6TablettenL-Thyroxin„Henning“50(150-300MikrogrammLevothyroxin-

Natrium).

voreinemTestzurUntersuchungderSchilddrüsenfunktion:

14TagelangbiszurTestdurchführungtäglich4TablettenL-Thyroxin„Henning“50

(200MikrogrammLevothyroxin-Natrium).

AnwendungbeiKindernundJugendlichen:

DietäglicheDosisbeträgtgenerell100-150Mikrogramm/m 2 Körperoberfläche.

NeugeboreneundKinderbeiangeborenerSchilddrüsenunterfunktion:

Behandlungsbeginn:

10–15MikrogrammLevothyroxin/kgKörpergewicht/Tagwährendderersten3

Monate.

DanachwirdderArztdieDosisindividuellundentsprechendderBefundeanpassen.

KindermiterworbenerSchilddrüsenunterfunktion:

22.12.2010

Behandlungsbeginn:

12,5–50MikrogrammLevothyroxin/Tag.

DieseDosiswirdnachAnweisungdesArztesinzwei-bisvierwöchigenAbständen

gesteigert,bisdieDosierungfürdieLangzeitbehandlungerreichtist.

BeiNeugeborenenmitSchilddrüsenhormonmangelistesbesonderswichtig,dieBehandlung

sofrühwiemöglichzubeginnen,umeinenormalegeistigeundkörperlicheEntwicklungzu

erzielen.

ÄlterePatienten:

BeizusätzlichenGrunderkrankungen,z.B.Herzerkrankungen,kannderArztbei

BehandlungsbeginndieDosierungindividuelländern.Gleichzeitigwirderentsprechende

UntersuchungendesHormonspiegelsanordnen.

ArtderAnwendung

NehmenSiediegesamteTagesdosisamMorgennüchternundmindestenseinehalbe

StundevordemFrühstückein.SchluckenSiedieTablettenunzerkautmitreichlich

Flüssigkeit(z.B.einemGlasWasser).

SäuglingeundKleinkindererhaltendiegesamteTagesdosismindestenseinehalbeStunde

vordererstenTagesmahlzeit.LassenSiezuerstdieTabletteinetwasWasser(10-15ml)

zerfallenundverabreichenSiediesezerfalleneTablettemitetwasweitererFlüssigkeit(5-10

ml).

DauerderAnwendung

EntsprechendIhrerErkrankungwirdderArzteineunterschiedlichlangeBehandlungsdauer

verordnen:

beijederFormeinerSchilddrüsenunterfunktion:meistlebenslang,

beieinemgutartigenKropfmitnormalerSchilddrüsenfunktion:einigeMonateoder

Jahrebislebenslang,

zurVerhütungeineserneutenKropfwachstumsbeinormalerSchilddrüsenfunktion:

einigeMonateoderJahrebislebenslang,

alszusätzlicheTherapiebeieinerBehandlungderSchilddrüsenüberfunktion:solange

dieBehandlungdieserSchilddrüsenüberfunktionverordnetwurde,

beieinembösartigenTumorderSchilddrüse(vorallemnachOperation)zurHemmung

deserneutenTumorwachstumsundzurErgänzungfehlendenSchilddrüsenhormons:

meistlebenslang,

beieinemTestzurUntersuchungderSchilddrüsenfunktion:14Tagelang(biszur

DurchführungdesTests).

WennSieeinegrößereMengevonL-Thyroxin„Henning“eingenommenhaben,alsSie

sollten

BeieinerÜberdosierungkönnendieBeschwerdeneinerSchilddrüsenüberfunktionauftreten

(sieheunter4.„WelcheNebenwirkungensindmöglich?“).BittesuchenSiebeimAuftreten

solcherBeschwerdenIhrenArztauf(InformationenfürdenArztbefindensichamEnde

dieserGebrauchsinformation).

WennSiedieEinnahmevonL-Thyroxin„Henning“vergessenhaben

NehmenSienichtdiedoppelteDosisein,wennSiedievorherigeEinnahmevergessen

haben.SetzenSiestattdessendieBehandlungwiegewohntfort.

22.12.2010

WennSiedieEinnahmevonL-Thyroxin„Henning“abbrechen

FürdenBehandlungserfolgistdieregelmäßigeEinnahmevonL-Thyroxin„Henning“inder

vonIhremArztvorgeschriebenenDosierungerforderlich.WennSiedieBehandlungvorzeitig

abbrechen,könnendieursprünglichenBeschwerdenwiederumauftreten.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArzt

oderApotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannL-Thyroxin„Henning“Nebenwirkungenhaben,dieabernichtbei

jedemauftretenmüssen.

BeisachgemäßerAnwendungsindwährendderBehandlungmitL-Thyroxin„Henning“

Nebenwirkungennichtzuerwarten.WennSiejedochdieverordneteDosisnichtvertragen

oderzuvieleTabletteneingenommenhaben,könnenvorallemdietypischenErscheinungen

einerSchilddrüsenüberfunktionauftreten:

Herz:

Häufigkeitnichtbekannt:Herzklopfen,Herzrhythmusstörungen,insbesonderezurascher

Herzschlag,HerzbeklemmungmitSchmerzeninderBrust(Anginapectoris).

Nervensystem:

Häufigkeitnichtbekannt:Zittern,Nervosität,innereUnruhe,Schlaflosigkeit,Kopfschmerzen.

Magen-Darmtrakt:

Häufigkeitnichtbekannt:Durchfall,Erbrechen.

Muskulatur:

Häufigkeitnichtbekannt:Muskelschwäche,Muskelkrämpfe.

Immunsystem:

Häufigkeitnichtbekannt:allergischeReaktionenanderHaut(Rötungen,Nesselsucht)und

imBereichderAtemwege.

MöglicheandereNebenwirkungen:

Häufigkeitnichtbekannt:StörungenderRegelblutung,HautrötungmitHitzegefühl,

Hitzegefühl,übermäßigesSchwitzen,Gewichtsabnahme,Fieber,erhöhterHirndruck

(besondersbeiKindern).

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführtenNebenwirkungen

SieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Gebrauchsinformationangegebensind.

5. WIEISTL-THYROXIN„HENNING“AUFZUBEWAHREN?

Nichtüber25°Clagern.InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorLichtzu

schützen.

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

22.12.2010

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkartonnach„Verwendbarbis“

angegebenenVerfalldatumnichtmehranwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufden

letztenTagdesMonats.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.FragenSie

IhrenApotheker,wiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSieesnichtmehrbenötigen.

DieseMaßnahmehilft,dieUmweltzuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasL-Thyroxin„Henning“50enthält:

DerWirkstoffist:Levothyroxin-Natrium.JedeTabletteenthält50MikrogrammLevothyroxin-

Natrium.

DiesonstigenBestandteilesind:

Maisstärke,vorverkleisterteMaisstärke,mikrokristallineCellulose,Natriumcarbonat,

Natriumthiosulfat5H

O,hochdispersesSiliciumdioxid,hydriertesRizinusöl.

WieL-Thyroxin„Henning“50aussiehtundInhaltderPackung:

L-Thyroxin„Henning“50sindweiße,rundeTabletten,miteinerBruchrilleaufeinerSeiteund

derPrägung“2L“aufbeidenSeiten.

DieTablettensindinPVC/Aluminiumblisternverpackt.EinePackungenthält28oder100

Tabletten.

PharmazeutischerUnternehmerundHersteller

PharmazeutischerUnternehmer:

sanofi-aventisGmbH

Leonard-Bernstein-Straße10

1220Wien

Hersteller:

sanofi-aventisS.A.

Ctra.LaBatlloria-Hostalric

Km.63,09(C-35)

17404RiellsiViabrea(Girona)

Spanien

oder

sanofi-aventisGmbH

Altmannsdorferstraße104

1121Wien

Zulassungsnummer

17.705

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtimDezember2010.

DiefolgendenInformationensindnurfürÄrztebzw.medizinischesFachpersonalbestimmt:

22.12.2010

Überdosierung:

AlsHinweisaufeineÜberdosierungisteinerhöhterT

-SpiegelzuverlässigeralserhöhteT

-

oderfT

-Spiegel.

BeiÜberdosierungundIntoxikationentretenSymptomeeinermäßigenbisschweren

Stoffwechselsteigerungauf.EineUnterbrechungderEinnahmeundeine

KontrolluntersuchungwerdeninAbhängigkeitvonderHöhederÜberdosierungempfohlen.

AnlässlichvonVergiftungsfällen(Suizidversuchen)beimMenschenwurdenDosenbis10mg

Levothyroxinkomplikationslosvertragen.MiternstenKomplikationenwieBedrohungder

vitalenFunktionen(AtmungundKreislauf)mussimAllgemeinennichtgerechnetwerden,es

seidenn,dasseinekoronareHerzkrankheitbesteht.EinzelneFällevonKrämpfen,

Herzrhythmusstörungen,Herzinsuffizienz,KomaoderplötzlichemHerztodwurdenberichtet.

BeiakuterÜberdosierungkanndiegastrointestinaleResorptiondurchGabevonAktivkohle

vermindertwerden.DieBehandlungerfolgtmeistsymptomatischundunterstützend.Bei

starkenbetasympathomimetischenWirkungenwieTachykardie,Angstzustand,Agitationund

HyperkinesiekönnendieBeschwerdendurchBetarezeptorenblockergemildertwerden.

Thyreostatikasindnichtangebracht,dadieSchilddrüsebereitsvölligruhiggestelltist.

BeiextremhohenDosenkanneinePlasmapheresehilfreichsein.

EineLevothyroxin-ÜberdosierungerforderteinelängereÜberwachungsperiode.Durchdie

graduelleUmwandlungvonLevothyroxininLiothyroninkönnenSymptomebiszu6Tage

verzögertauftreten.

21-9-2018

Bulletin zur Arzneimittelsicherheit
Ausgabe 3 - September 2018

Bulletin zur Arzneimittelsicherheit Ausgabe 3 - September 2018

Themen der aktuellen Ausgabe: Editorial: Kommunikation als ein Schwerpunkt der regulatorischen Arbeit zur Sicherstellung einer hochwertigen Arzneimitteltherapie Einführung einer geänderten Formulierung von Levothyroxin-Tabletten der Firma Merck (Euthyrox®) Depressionen und sexuelle Funktionsstörungen unter Anwendung von Finasterid zur Behandlung der androgenetischen Alopezie Sicherheit der Impfung gegen humane Papillomviren (HPV) Sicherheit von und Versorgung mit Blutprodukten – unzutreffende Informatio...

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

10-8-2018

Westminster Pharmaceuticals, LLC. Issues Voluntary Nationwide Recall of Levothyroxine and Liothyronine (Thyroid Tablets, USP) Due to Risk of Adulteration

Westminster Pharmaceuticals, LLC. Issues Voluntary Nationwide Recall of Levothyroxine and Liothyronine (Thyroid Tablets, USP) Due to Risk of Adulteration

Westminster Pharmaceuticals, LLC is voluntarily recalling all lots, within expiry, of Levothyroxine and Liothyronine (Thyroid Tablets, USP) 15 mg, 30 mg, 60 mg, 90 mg, & 120 mg to the wholesale level. These products are being recalled as a precaution because they were manufactured using active pharmaceutical ingredients that were sourced prior to the FDA’s Import Alert of Sichuan Friendly Pharmaceutical Co., Ltd., which as a result of a 2017 inspection were found to have deficiencies with Current Good Ma...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

29-5-2018

Rote-Hand-Brief zu Inhixa® (Enoxaparin-Natrium): Risiko der Auto-Aktivierung des Nadelschutzes bei ungeöffneten, unbenutzten Fertigspritzen

Rote-Hand-Brief zu Inhixa® (Enoxaparin-Natrium): Risiko der Auto-Aktivierung des Nadelschutzes bei ungeöffneten, unbenutzten Fertigspritzen

Die Firma Techdow Pharma Germany GmbH informiert über vereinzelte Fälle einer frühzeitigen Auto-Aktivierung des Nadelschutzes in ungeöffneten, unbenutzten Inhixa-Fertigspritzen.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

29-8-2018

Zink-Trinatrium-pentetat (Zn-DTPA)

Rote - Liste