Kodan forte farblos

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Kodan forte farblos Tinktur
  • Darreichungsform:
  • Tinktur
  • Zusammensetzung:
  • alcohol isopropylicus 403 mg, alcohol propylicus 90 mg, 2-phenylphenolum 1.8 mg, excipiens ad solutionem pro 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Kodan forte farblos Tinktur
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Hautdesinfektion

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 44157
  • Berechtigungsdatum:
  • 01-06-1982
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben

erhalten, oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke oder Drogerie bezogen.

Wenden Sie das Arzneimittel gemäss Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung des Arztes,

Apothekers oder Drogisten bzw. der Ärztin, Apothekerin oder Drogistin an, um den grössten Nutzen

zu haben.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

Kodan® forte farblos / gefärbt, Tinktur

Was ist Kodan® forte und wann wird es angewendet?

Kodan® forte farblos / gefärbt ist ein alkoholisches und farbloses / gefärbtes

Hautdesinfektionsmittel.

Kodan® forte wirkt gegen Bakterien, Hautpilze und einzelne Viren.

Kodan® forte wird von medizinischem Fachpersonal zur Desinfektion vor operativen und

diagnostischen Eingriffen, Katheterisierung, Blut- und Liquorentnahmen, Injektionen, Punktionen,

Exzisionen, Kanülierungen und Biopsien angewendet.

Auf ärztliche Verordnung hin kann Kodan® forte zur Desinfektion von Wunden und zur

Nahtversorgung angewendet werden.

Wann darf Kodan® forte nicht angewendet werden?

Kodan® forte darf aufgrund des hohen Alkoholanteils nicht bei Frühgeborenen und Neugeborenen

angewendet werden, da aufgrund der noch unreifen Haut Hautschädigungen und Verbrennungen

entstehen können.

Kodan® forte darf nicht bei Überempfindlichkeit auf einen der enthaltenen Inhaltstoffe angewendet

werden.

Nicht auf Schleimhäuten, am Auge oder Ohr anwenden.

Wann ist bei der Anwendung von Kodan® forte Vorsicht geboten?

Kodan® forte ist ausschliesslich zur äusserlichen Anwendung bestimmt. Nicht einnehmen.

Kodan® forte darf nicht über längere Zeit angewendet werden.

Vermeiden Sie, dass Kodan® forte in die Augen gelangt. Spülen Sie bei unabsichtlichem Kontakt

sofort das Auge von innen nach aussen bei geöffnetem Lidspalt mehrere Minuten mit viel Wasser.

Patientinnen und Patienten, die auf Azofarbstoffe, Acetylsalicylsäure sowie Rheuma- und

Schmerzmittel (Prostaglandinhemmer) überempfindlich reagieren, sollen Kodan® forte gefärbt nicht

anwenden.

Kodan® forte ist leicht entzündlich. Deshalb muss darauf geachtet werden, dass mit Kodan® forte

desinfizierte Hautpartien vollständig trocken sind, bevor elektrische Geräte wie z.B. Thermokauter

verwendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie

- an anderen Krankheiten leiden

- Allergien haben oder

- andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Kodan® forte während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Es liegen keine klinischen Daten zur Anwendung bei Schwangeren vor.

In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte Kodan® forte nicht angewendet werden, ausser auf

ausdrückliche ärztliche Verordnung.

Wie verwenden Sie Kodan® forte?

Bei Bedarf bis zur vollständigen Benetzung auf die zu desinfizierenden Haut- oder Wundbereiche

auftragen oder aufsprühen und 1 Minute einwirken lassen. Legen Sie einen Verband erst an, wenn

die Lösung vollständig abgetrocknet ist.

Zur hygienischen Händedesinfektion ca. 3 ml Kodan® forte farblos während 30 Sekunden einreiben.

Die Anwendung und Sicherheit von Kodan® forte bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht

geprüft worden. Deshalb soll Kodan® forte bei Kindern und Jugendlichen nur auf ärztliche

Verordnung angewendet werden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Kodan® forte haben?

In seltenen Fällen können Brennen sowie kontaktallergische Reaktionen auftreten.

Bedingt durch die enthaltenen Azofarbstoffe können mit Kodan® forte gefärbt

Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut und der Atmungsorgane ausgelöst werden, insbesondere

bei Patientinnen oder Patienten mit Asthma, Nesselfieber (chronischer Urtikaria) oder mit

Überempfindlichkeit auf Acetylsalicylsäure und andere Rheuma- und Schmerzmittel.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Entzündlich – Nicht in Kontakt mit offenen Flammen oder eingeschalteten elektrischen Heizquellen

bringen!

Für Kinder unzugänglich aufbewahren! Nicht einnehmen. Bei Raumtemperatur (15 – 25°C)

aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit „verwendbar bis“ bezeichneten Datum

verwendet werden.

Vorsicht bei der Benutzung von elektrischen Geräten, wie z.B. Thermokautern, nach der Anwendung

von Kodan® forte. Elektrische Geräte und Thermokauter erst anwenden, wenn die desinfizierten

Hautpartien abgetrocknet sind. Entfernen Sie unverzüglich elektrische Geräte und Zündquellen,

sollten Sie Kodan® forte versehentlich verschütten.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Kodan® forte enthalten?

1ml Kodan® forte farblos enthält Alcohol isopropylicus 403 mg, Alcohol propylicus 90 mg, 2-

Phenylphenolum 1.8 mg. Excipiens ad solutionem pro 1 ml. Kodan® forte gefärbt enthält zusätzlich:

Hilfsstoffe: Color.: E 104, E 110, E151.

Zulassungsnummer

44157 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Kodan® forte? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

In Flaschen à 250 ml (nur Kodan® forte farblos) und 1 L.

Sprühflaschen zu 250 ml (ohne Treibmittel)(nur Kodan® forte farblos).

Zulassungsinhaberin

Schülke & Mayr AG, 8003 Zürich

Diese Packungsbeilage wurde im Februar 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

1-11-2018

Safety evaluation of the food enzyme glucan 1,4‐α‐glucosidase from a genetically modified Aspergillus niger (strain NZYM‐BW)

Safety evaluation of the food enzyme glucan 1,4‐α‐glucosidase from a genetically modified Aspergillus niger (strain NZYM‐BW)

Published on: Wed, 31 Oct 2018 00:00:00 +0100 The food enzyme glucan 1,4‐α‐glucosidase (EC 3.2.1.3) is produced with the genetically modified Aspergillus niger strain NZYM‐BW by Novozymes A/S. The genetic modifications do not give rise to safety concerns. The food enzyme is free from viable cells of the production organism and recombinant DNA. The glucan 1,4‐α‐glucosidase food enzyme is intended to be used in distilled alcohol production and starch processing for the production of glucose syrups. Residu...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

1-11-2018

Safety evaluation of the food enzyme α‐amylase from a genetically modified Aspergillus niger (strain NZYM‐MC)

Safety evaluation of the food enzyme α‐amylase from a genetically modified Aspergillus niger (strain NZYM‐MC)

Published on: Wed, 31 Oct 2018 00:00:00 +0100 The food enzyme alpha‐amylase (4‐α‐d‐glucan glucanohydrolase; EC 3.2.1.1) is produced with the genetically modified strain of Aspergillus niger by Novozymes A/S. The genetic modifications do not give rise to safety concerns. The food enzyme is free from viable cells of the production organism and recombinant DNA. This α‐amylase is intended to be used in starch processing for glucose syrups production, beverage alcohol (distilling) processes and baking proces...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

2-10-2018

"The environment has a real impact on the risk of cancer, although it remains difficult to assess": three questions for Professor Gérard Lasfargues, Managing Director General of the Science for Expertise Division

"The environment has a real impact on the risk of cancer, although it remains difficult to assess": three questions for Professor Gérard Lasfargues, Managing Director General of the Science for Expertise Division

Despite medical advances, cancer remains the leading cause of death in France.  While active smoking, alcohol consumption and an unbalanced diet continue to be the main causes of cancer mortality, the environment has a real impact on the risk of cancer, although it remains difficult to assess.

France - Agence Nationale du Médicament Vétérinaire

27-9-2018

Health Canada reminds Canadians not to mix caffeinated drinks with alcohol

Health Canada reminds Canadians not to mix caffeinated drinks with alcohol

September 27, 2018 Ottawa Health Canada

Health Canada

6-9-2018

Beaumont Bio Med, Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of all their Homeopathic Aqueous/Alcohol-Based Medicines due to the Nationwide Recall by the Contract Manufacturer, King Bio, of all their Aqueous-Based Products due to Possible Microbial Contamina

Beaumont Bio Med, Inc. Issues Voluntary Nationwide Recall of all their Homeopathic Aqueous/Alcohol-Based Medicines due to the Nationwide Recall by the Contract Manufacturer, King Bio, of all their Aqueous-Based Products due to Possible Microbial Contamina

Beaumont Bio Med, Inc. is voluntarily recalling its entire aqueous/alcohol-based product line for human use, within expiry, to the consumer level. All products manufactured by the contract manufacturer, King Bio, have been recalled due to possible microbial contamination.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

20-8-2018

Drug and Alcohol Use During Orientation Week

Drug and Alcohol Use During Orientation Week

OTTAWA – For students entering university and colleges across Canada, orientation week is an exciting time to get to know your new school, classmates and roommates. While parties during orientation week are a great way to celebrate, they can present safety challenges, especially when it comes to the use of alcohol and drugs.

Health Canada

23-5-2018

95% Ethyl Alcohol Product by Ethanol Extraction: Recall - Due to a Possible Contamination with Methanol

95% Ethyl Alcohol Product by Ethanol Extraction: Recall - Due to a Possible Contamination with Methanol

Methanol,a highly toxic type of alcohol, can cause serious and sometimes fatal damage if ingested by humans or animals.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

23-5-2018

Ethanol Extraction Recalls Alcohol Product Because of Possible Health Risk

Ethanol Extraction Recalls Alcohol Product Because of Possible Health Risk

Lake Michigan Distilling Company, LLC of La Porte, Indiana, doing business as Ethanol Extraction, is recalling its 95% Ethyl Alcohol product (“Product”) because of possible contamination with methanol, a highly toxic type of alcohol that can cause serious and sometimes fatal damage if ingested by humans or animals.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.