Ketesse

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Ketesse Lösung zum Einehmen 25 mg
  • Dosierung:
  • 25 mg
  • Darreichungsform:
  • Lösung zum Einehmen
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Ketesse Lösung zum Einehmen 25 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • propionzuurderivaten

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • be201705
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Ketesse 25 mg Lösung zum Einnehmen in Beutel

Dexketoprofen

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte

weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden

haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Ketesse und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Ketesse beachten?

Wie ist Ketesse einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Ketesse aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Ketesse und wofür wird es angewendet?

Ketesse ist ein schmerzstillendes Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten nicht-

steroidalen Antirheumatika (NSAR).

Es wird für die kurzfristige symptomatische Behandlung von leichten bis mittelschweren

akuten Schmerzen, wie akute Muskel- oder Gelenkschmerzen, schmerzhafte Menstruation

(Dysmenorrhö), Zahnschmerzen, angewendet. Ketesse ist bei erwachsenen Patienten

indiziert.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Ketesse beachten?

Ketesse darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Dexketoprofen oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;

wenn Sie allergisch gegen Acetylsalicylsäure (Aspirin) oder andere nicht-steroidale

Antirheumatika sind;

wenn Sie Asthma haben oder an Asthmaanfällen, akuter allergischer Rhinitis (kurze

Periode einer Schleimhautentzündung der Nase), Nasenpolypen (Allergie-bedingte

Geschwülste in der Nase), Urtikaria (Hautausschlag), Angioödem (Anschwellung von

Gesicht, Augen, Lippen oder Zunge oder Atemnot) oder pfeifendes Atmen in der Brust

nach Einnahme von Aspirin oder anderen nicht-steoridalen Antirheumatika gelitten haben;

wenn Sie an photoallergischen oder phototoxischen Reaktionen (eine besondere Form

von Rötung und/oder Bläschenbildung der Haut, die der Sonne ausgesetzt ist) während

der Einnahme von Ketoprofen (ein nicht-steroidales Antirheumatikum) oder Fibraten

(Arzneimittel, die zur Senkung der Blutfette angewendet werden) gelitten haben;

wenn Sie an einem Magengeschwür/Magen- oder Darmblutungen leiden oder wenn Sie

an einem Magengeschwür/Magen- oder Darmblutungen, Ulzeration oder Perforation

gelitten haben;

wenn sie an chronischen Verdauungsproblemen (z. B. Verdauungsstörungen,

Sodbrennen) leiden;

20170518-Ketesse 25 mg oral solution sachet-PIL-DE

Packungsbeilage

wenn Sie in der Vergangenheit an einer Magen- oder Darm-Blutung oder Magen- oder

Darm-Perforation gelitten haben, die auf die vorherige Anwendung von nicht-steroidalen

Antirheumatika (NSAR) zur Behandlung von Schmerzen zurückzuführen war;

wenn Sie an einer Darmerkrankung mit chronischer Entzündung (Crohn-Krankheit oder

ulzerative Kolitis) leiden;

wenn Sie an einer schweren Herzinsuffzienz, mittelschweren oder schweren

Nierenproblemen oder schweren Leberproblemen leiden;

wenn Sie an einer Blutungsstörung oder Blutklumpenstörung leiden;

wenn Sie wegen Erbrechen, Durchfall oder unzureichender Flüssigkeitsaufnahme stark

dehydratiert (Sie leiden an einem starken Verlust von Körperflüssigkeit) sind;

wenn Sie im dritten Schwangerschaftsquartal sind oder wenn Sie stillen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Ketesse einnehmen:

wenn Sie an Allergie leiden oder wenn Sie an Allergieproblemen in der Vergangenheit

gelitten haben;

wenn Sie an Nieren-, Leber- oder Herzproblemen (Hypertonie und/oder Herzinsuffizienz)

sowie an Flüssigkeitsverhaltung leiden oder an einem dieser Probleme in der

Vergangenheit gelitten haben;

wenn Sie Diuretika einnehmen oder Sie an einer schlechten Hydratation und reduziertem

Blutvolumen auf Grund eines übermäßigen Flüssigkeitsverlustes (z. B. durch

übermäßiges Wasserlassen, Durchfall oder Erbrechen) leiden;

wenn Sie an Herzproblemen leiden, an einem früheren Schlaganfall oder denken, dass

Sie ein Risiko auf diese Zustände aufweisen (zum Beispiel wenn Sie an Bluthochdruck,

Diabetes oder hohem Cholesterinspiegel leiden oder Raucher sind), sollten Sie Ihre

Behandlung mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprechen. Arzneimittel wie Ketesse können

mit einem geringfügig erhöhten Risiko auf Herzanfall ("Myokardinfarkt") oder

zerebrovaskuläres Ereignis (Schlaganfall) verbunden sein. Ein Risiko ist mit hohen Dosen

und einer verlängerten Behandlung wahrscheinlicher. Überschreiten Sie nicht die

empfohlene Dosis oder die Dauer der Behandlung;

wenn Sie älter sind: Sie können an den Nebenwirkungen eher leiden (siehe Abschnitt 4).

Wenn eine dieser Nebenwirkungen auftritt, konsultieren Sie sofort Ihren Arzt;

wenn Sie eine Frau mit Fertilitätsproblemen sind (Ketesse kann Ihre Fertilität

beeinträchtigen. Aus diesem Grunde sollten Sie es nicht einnehmen, wenn Sie eine

Schwangerschaft planen oder wenn Sie sich Fertilitätstests unterziehen);

wenn Sie an einer Störung der Blutbildung und der Blutzellen leiden;

wenn Sie an systemischem Lupus erythematodes oder an einer Mischform einer

Bindegewebekrankheit (Immunsystemstörungen, die das Bindegewebe beeinträchtigen)

leiden;

wenn Sie in der Vergangenheit an einer chronischen Entzündungskrankheit des Darms

(ulzerative Kolitis, Crohn-Krankheit) gelitten haben;

wenn Sie an anderen Magen- oder Darmproblemen leiden oder in der Vergangenheit

gelitten haben;

wenn Sie an Varicella (Windpocken) leiden, da NSAR in Ausnahmefällen die Infektion

verschlimmern könnten;

wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, die das Risiko auf peptisches Geschwür oder

Blutung erhöhen, wie z. B. orale Steroide, einige Antidepressiva (diejenigen des SSRI-

Types, z. B. selektive Serotonin-Reuptake-Hemmer); Arzneimittel, die Blutklumpen

vorbeugen, wie Aspirin oder Antikoagulantien, wie Warfarin. In solchen Fällen konsultieren

Sie Ihren Arzt, bevor Sie Ketesse einnehmen: er/sie wird Ihnen eventuell ein zusätzliches

Arzneimittel verschreiben, um Ihren Magen zu schützen (z. B. Misoprostol oder

Arzneimittel, die die Produktion von Magensäure hemmen).

wenn Sie an Asthma mit chronischer Rhinitis, chronischer Sinusitis und/oder

Nasenpolypen leiden, dann weisen Sie ein höheres Risiko auf Allergie gegen

Acetylsalicylsäure und/oder nichtsteroidale Antirheumatika/Enzündungshemmer als die

übrige Bevölkerung auf. Verwaltung von diesem Medikament kann Asthmaanfälle oder

20170518-Ketesse 25 mg oral solution sachet-PIL-DE

Packungsbeilage

bronchiale Krämpfe verursachen, vor allem bei Patienten, die allergisch gegen

Acetylsalicylsäure oder NSAR sind.

Kinder und Jugendliche

Die Anwendung von Ketesse bei Kindern und Jugendlichen wurde nicht untersucht. Da

demnach die Sicherheit und Wirksamkeit nicht erwiesen sind, sollte das Arzneimittel bei

Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden.

Einnahme von Ketesse zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/

anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder

beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden, auch wenn es sich um nicht

verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Es gibt einige Arzneimittel, die nicht

gleichzeitig eingenommen werden sollten, und andere erfordern eventuell eine Anpassung

der Dosis, wenn sie gleichzeitig angewendet werden.

Informieren Sie immer Ihren Arzt, Zahnarzt oder Apotheker, wenn Sie eines der folgenden

Arzneimittel zusätzlich zu Ketesse anwenden:

Nicht empfohlene Kombinationen:

Acetylsalycilsäure (Aspirin), Corticosteroide oder andere Antirheumatika

Warfarin, Heparin oder andere Arzneimittel zur Vorbeugung von Blutklumpen

Lithium, angewendet zur Behandlung bestimmter Gemütsstörungen

Methotrexat (Anti-Krebs-Medicin oder Immunosuppressivum), verwendet bei hohen

Dosen von 15 mg/Woche

Hydantoine und Phenytoin, angewendet bei Epilepsie

Sulfametoxazol, angewendet bei bakteriellen Infektionen

Kombinationen, die Vorsichtsmaßnahmen erfordern:

ACE-Hemmer, Diuretika, Betablocker und Angiotensin-II-Antagonisten, angewendet bei

Bluthochdruck und Herzbeschwerden

Pentoxifyllin und Oxpentifyllin, angewendet zur Behandlung chronischer venöser

Geschwüre

Zidovudin, angewendet zur Behandlung viraler Infektionen

Aminoglykosid-Antibiotika, angewendet zur Behandlung bakterieller Infektionen

Chlorpropamid und Glibenclamid, angewendet bei Diabetes

Methotrexat, verwendet bei niedrigen Dosen, weniger als 15 mg/Woche

Kombinationen, bei denen Vorsicht geboten ist:

Chinolon-Antibiotika (z. B. Ciprofloxacin, Levofloxacin), angewendet bei bakteriellen

Infektionen

Ciclosporin oder Tacrolimus, angewendet zur Behandlung von Krankheiten des

Immunsystems und bei Organtransplantationen

Streptokinase und andere thrombolytische oder fibrinolytische Arzneimittel, z. B.

Arzneimittel angewendet zum Abbau von Blutklumpen

Probenecid, angewendet bei Gicht

Digoxin, angewendet zur Behandlung chronischer Herzinsuffizienz

Mifepriston, angewendet als Abortivmittel (um eine Schwangerschaft zu unterbrechen).

Antidepressiva der Klasse der selektiven Serotonin-Reuptake-Hemmer (SSRI)

Antiplättchenmittel, angewendet zur Reduzierung der Blutplättchenaggregation und der

Bildung von Blutklumpen

Betablocker, angewendet bei Bluthochdruck und Herzbeschwerden

Wenn Sie sich über die Einnahme von anderen Arzneimitteln mit Ketesse nicht sicher sind,

wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Einnahme von Ketesse zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

20170518-Ketesse 25 mg oral solution sachet-PIL-DE

Packungsbeilage

Nehmen Sie die Sachets mit Essen, da es hilft, das Risiko von Magen-oder Darm-

Nebenwirkungen zu verringern. Wenn Sie an akuten Schmerzen leiden, nehmen Sie die

Beutel auf nüchternen Magen ein, d. h. spätestens 15 Minuten vor den Mahlzeiten, was dazu

beiträgt, dass das Arzneimittel etwas schneller wirkt.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenden Sie Ketesse während der letzten drei Monate der Schwangerschaft nicht an oder

wenn Sie stillen.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels

Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

In Bezug auf möglichen Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit bei Frauen, siehe auch Abschnitt

2 „Warnhinweise und Vorsichtsmaβnahmen“.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Ketesse kann Ihre Fähigkeit, ein Fahrzeug zu führen und Maschinen zu bedienen, leicht

beeinträchtigen, da Schwindel, Benommenheit und Sehstörungen als Nebenwirkungen der

Behandlung auftreten können. Wenn solche Wirkungen bei Ihnen auftreten, führen Sie kein

Fahrzeug und bedienen Sie keine Maschinen, bis die Symptome verschwunden sind. Fragen

Sie Ihren Arzt um Rat.

Ketesse enthält Methylparahydroxybenzoat

Dieses Arzneimittel kann allergische Reaktionen hervorrufen (möglicherweise verzögert), da

es Methylparahydroxybenzoat enthält.

Ketesse enthält Saccharose

Bitte nehmen Sie Ketesse erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist,

dass Sie an einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

Dieses Arzneimittel enthält 2,0 Saccharose pro Dosis. Dies ist bei Patienten mit Diabetes

mellitus zu berücksichtigen.

3.

Wie ist Ketesse Einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie

bei Ihrem Arzt nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die Dosis Ketesse, die Sie benötigen, hängt vom Typ, der Schwere und der Dauer Ihrer

Schmerzen ab. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie viele Beutel Sie täglich einnehmen müssen

und wie lange.

Erwachsene über 18 Jahren

Die empfohlene Dosis beträgt in der Regel 1 Beutel (25 mg Dexketoprofen) alle 8 Stunden,

und zwar nicht mehr als 3 Beutel pro Tag (75 mg).

Wenn Sie älter sind oder wenn Sie an Nieren- oder Leberproblemen leiden, sollten Sie die

Behandlung mit einer täglichen Gesamtdosis von nicht mehr als 2 Beutel (50 mg

Dexketoprofen) beginnen.

Bei älteren Patienten kann diese Anfangsdosis später auf die im Allgemeinen empfohlene

Dosis erhöht werden (75 mg Dexketoprofen), wenn Ketesse gut vertragen wird.

Wenn Ihre Schmerzen stark sind und eine rasche Linderung erforderlich ist, nehmen Sie die

Beutel auf nüchternen Magen ein (spätestens 15 Minuten vor einer Mahlzeit), da diese dann

leichter aufgenommen werden (siehe Abschnitt 2 "Einnahme von Ketesse zusammen mit

Nahrungsmitteln und Getränken").

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

20170518-Ketesse 25 mg oral solution sachet-PIL-DE

Packungsbeilage

Dieses Arzneimittel sollte bei Kindern und Jugendlichen (unter 18 Jahren) nicht verwendet

werden.

Anweisungen für die korrekte Anwendung

Die Lösung zum Einnehmen kann direkt aus dem Beutel genommen werden oder nach dem

Rühren des gesamten Inhalts in einem Glas Wasser. Sobald der Beutel geöffnet, alle Inhalt

einnehmen.

Wenn Sie eine größere Menge von Ketesse eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel von Ketesse eingenommen haben, nehmen Sie sofort Kontakt mit Ihrem

Arzt, Apotheker, die Giftnotrufzentrale (070/245.245) oder der Notaufnahme des

nächstgelegenen Krankenhauses auf. Denken Sie daran, die Arzneimittelpackung oder diese

Gebrauchsinformation mitzunehmen.

Wenn Sie die Einnahme von Ketesse vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen

haben. Nehmen Sie die nächste übliche Dosis zum geplanten Zeitpunkt ein (gemäß

Abschnitt 3 "Wie ist Ketesse einzunehmen?").

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an

Ihren Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht

bei jedem auftreten müssen.

Mögliche Nebenwirkungen sind unten nach Häufigkeit ihres Auftretens aufgeführt. Da die

Spitzenplasmaspiegel von Dexketoprofen für die Lösung zum Einnehmen höher sind als die

für die Tablettenformulierung gemeldet, kann ein möglicherweise erhöhtes Risiko für

(gastrointestinale) Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden.

Häufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

Übelkeit und/oder Erbrechen, Oberbauchschmerzen, Durchfall, Verdauungsprobleme

(Dyspepsie).

Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

Drehgefühl (Vertigo), Schwindel, Schläfrigkeit, Schlafstörungen, Nervosität, Kopfschmerzen,

Herzklopfen, Flush, Entzündung der Magenschleimhaut (Gastritis), Verstopfung,

Mundtrockenheit, Flatulenzen, Hautausschlag, Müdigkeit, Schmerzen, fiebriges Gefühl und

Schüttelfrost, allgemeines Unwohlsein (Malaise).

Seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen):

Peptisches Geschwür, peptische Geschwürperforation oder –blutung (die sich durch

Erbrechen von Blut oder schwarzen Stuhl äußern kann), Ohnmacht, Bluthochdruck, zu

langsame Atmung, Wasserverhaltung und periphere Schwellung (z. B. geschwollene

Knöchel), Larynxödem, Appetitmangel (Anorexie), abnormale Empfindung, juckender

Ausschlag, Akne, vermehrtes Schwitzen, Rückenschmerzen, häufiges Wasserlassen,

Menstruationsstörungen, Prostatabeschwerden, abnormale Leberfunktionsstests (Bluttests),

Leberzellenkrankheit (Hepatitis), akute Niereninsuffizienz.

Sehr seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen):

Anaphylaktische Reaktion (überempfindliche Reaktion, die zu einem Kollaps führen kann),

offene Entzündungen an Haut, Mund, Augen und Genitalien (Stevens-Johnson- und Lyell-

Syndrom), Schwellung von Gesicht, Lippen und Rachen (Angioödem), Atemnot auf Grund

der Verengung der Luftwege (Bronchospasmus), Kurzatmigkeit, schneller Herzschlag,

20170518-Ketesse 25 mg oral solution sachet-PIL-DE

Packungsbeilage

niedriger Blutdruck, Entzündung der Bauchspeicheldrüse, verschwommenes Sehen,

Ohrensausen (Tinnitus), empfindliche Haut, Lichtempfindlichkeit, Juckreiz,

Nierenbeschwerden. Reduzierte Zahl der weißen Blutkörperchen (Neutropenie), weniger

Blutplättchen im Blut (Thrombozytopenie).

Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn Sie irgendwelche Magen- oder Darm-

Nebenwirkungen zu Beginn der Behandlung bemerken (z. B. Magenschmerzen, Sodbrennen

oder Blutung), wenn Sie bereits an solchen Nebenwirkungen auf Grund einer

Langzeitanwendung von Antirheumatika gelitten haben, und insbesondere wenn Sie älter

sind.

Brechen Sie die Anwendung von Ketesse ab, wenn Sie einen Hautauschlag oder

irgendwelche Verletzung im Mund oder an den Genitalien oder irgendeines Anzeichen einer

Allergie feststellen.

Während der Behandlung mit nicht-steroidalen Antirheumatika wurde über

Flüssigkeitsverhaltung und Schwellung (insbesondere an Knöcheln und Beinen), erhöhten

Blutdruck und Herzinsuffiuzienz berichtet.

Arzneimittel wie Ketesse können mit einem geringfügigen Risiko auf Herzanfall

(Myokardinfarkt) oder zerebrovaskuläres Ereignis (Schlaganfall) verbunden sein.

Bei Patienten mit Störungen des Immunsystems, die das Bindegewebe beeinträchtigen

(systemischer Lupus erythematodes oder Mischform von Bindegewebekrankheit), können

Antirheumatika in seltenen Fällen Fieber, Kopfschmerzen und Nackensteifheit hervorrufen.

Die am häufigsten beobachteten Nebenwirkungen sind gastrointestinaler Natur.

Magengeschwüre, Perforation oder Magen-Darm-Blutungen, manchmal tödlich,

insbesondere bei älteren Menschen, können auftreten.

Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen, Verstopfung, Verdauungsstörungen,

Bauchschmerzen, Melaena, Hämatemesis, ulzerative Stomatitis, Verschlimmerung von

Colitis und Morbus Crohn wurden nach der Verabreichung berichtet. Weniger häufig, wird

Entzündung der Magenschleimhaut (Gastritis) beobachtet.

Wie mit andere NSAR, können aseptische Meningitis, die vorwiegend bei Patienten mit

systemischem Lupus erythematodes oder Miscgform von Bindegewebskrankheit auftreten

könnte und hämatologische Reaktionen (Purpura, aplastische und hämolytische Anämie, und

selten Agranulozytose und Mark Hypoplasie) erscheinen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie

können Nebenwirkungen in Belgien auch direkt über die Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte, Abteilung Vigilanz, EUROSTATION II, Victor Hortaplein, 40/40, B-1060

Brüssel - Website: www.fagg-afmps.be - E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be und in

Luxemburg über Direction de la Santé, Division de la Pharmacie et des Médicaments, Villa

Louvigny, Allée Marconi, L-2120 Luxembourg - Site internet:

http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-medicament/index.html anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Ketesse aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

20170518-Ketesse 25 mg oral solution sachet-PIL-DE

Packungsbeilage

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und den Beutel nach EXP

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den

letzten Tag des angegebenen Monats.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Ketesse enthält

Der Wirkstoff ist: Dexketoprofen (als Dexketoprofen-Trometamol).

Jeder Beutel enthält 25 mg Dexketoprofen als Dexketoprofen-Trometamol.

Die sonstigen Bestandteile sind: Ammoniumglycyrrhizat, Neohesperidin-Dihydrochalcon,

Methylparahydroxybenzoat (E218), Saccharinnatrium, Saccharose, Macrogol 400,

Zitronenaroma, Povidon K-90, wasserfreiem Dinatriumphospat,

Natriumdihydrogenphosphatdihydrat, gereinigtes Wasser.

Wie Ketesse aussieht und Inhalt der Packung

Leicht farbige Lösung mit Zitronengeruch und süßem Zitronen-Citrusaroma.

Ketesse 25 mg Lösung zum Einnehmen in Beutel ist in Packungen mit 2, 4, 10 oder 20

Beutel erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Menarini International Operations Luxembourg S.A.

1, Avenue de la Gare

L-1611 Luxembourg

Hersteller:

Laboratorios Menarini S.A.

Alfons XII, 587

E-08918 Badalona (Barcelona), Spanien

Zulassungsnummer

BE508933

Verkaufsabgrenzung

Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes

(EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Island, Italien, Luxemburg, Norwegen,

Portugal, Spanien, Schweden: Ketesse

Zypern, Griechenland: Nosatel

Tschechische Republik: Dexoket

Estland, Lettland, Litauen: Dolmen

Deutschland: Sympal

Ungarn: Ketodex

Irland, Malta, Vereinigtes Königreich: Keral

Niederlande: Stadium

Polen: Dexak

Slowakei: Dexadol

Slowenien: Menadex

20170518-Ketesse 25 mg oral solution sachet-PIL-DE

Packungsbeilage

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 11/2017

Weitere Informationsquellen

Ausführliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte in Belgien verfügbar: www.fagg-

afmps.be

20170518-Ketesse 25 mg oral solution sachet-PIL-DE