Ketesse

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Ketesse Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung 50 mg-2 ml
  • Dosierung:
  • 50 mg-2 ml
  • Darreichungsform:
  • Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Ketesse Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung 50 mg-2 ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • propionzuurderivaten.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • be201504
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Ketesse 12,5 mg Filmtabletten

Dexketoprofen

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Ketesse und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Ketesse beachten?

Wie ist Ketesse einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Ketesse aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Ketesse und wofür wird es angewendet?

Ketesse ist ein Schmerzmittel, das zur Gruppe der nicht-steroidalen entzündungshemmenden Mittel

(NSAR) gehört.

Ketesse ist zur Linderung leichter bis mittelstarker Schmerzen bestimmt, wie zum Beispiel bei

Muskelschmerzen, bei Schmerzen während der Menstruation (Dysmenorrhoe) und bei

Zahnschmerzen.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Ketesse beachten?

Ketesse darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Dexketoprofen oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind;

wenn Sie allergisch gegen Acetylsalicylsäure oder andere nichtsteroidale entzündungshemmende

Arzneimittel sind;

wenn Sie nach der Einnahme von Aspirin oder anderen nichtsteroidalen entzündungshemmenden

Arzneimitteln an Asthmaanfällen leiden oder an Asthmaanfällen, akuter allergischer Rhinitis

(eine kurzfristige Entzündung der Nasenschleimhaut), Nasenpolypen (Knötchen in der Nase

aufgrund einer Allergie), Nesselsucht (Hautausschlag), Angioödem (Schwellung an Gesicht,

Augen, Lippen oder Zunge oder Atembeschwerden) oder einem pfeifenden Geräusch in der Brust

gelitten haben;

wenn Sie an photoallergischen oder phototoxischen Reaktionen (eine besondere Form von

Rötung und/oder Bläschenbildung der Haut, die der Sonne ausgesetzt ist) während der Einnahme

von Ketoprofen (ein nicht-steroidales Antirheumatikum) oder Fibraten (Arzneimittel, die zur

Senkung der Blutfette angewendet werden) gelitten haben;

20150422-Ketesse 12.5mg-PIL-DE

1 / 7

Packungsbeilage

wenn Sie an einem Magengeschwür/Magen- oder Darmblutungen leiden oder wenn Sie an einem

Magengeschwür/Magen- oder Darmblutungen, Ulzeration oder Perforation gelitten haben;

wenn Sie chronische Verdauungsprobleme (z. B. Verdauungsstörungen, Sodbrennen) haben;

wenn Sie aufgrund einer früheren Anwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden

Arzneimitteln (NSAR) zur Schmerzlinderung an Magen- oder Darmblutungen oder Durchbruch

gelitten haben;

wenn Sie eine Darmkrankheit mit chronischer Entzündung (Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa)

haben;

wenn Sie an schwerer Herzinsuffizienz, mäßigen oder schweren Nierenproblemen oder schweren

Leberproblemen leiden;

wenn Sie Blutungsstörungen oder Blutgerinnungsstörungen haben;

wenn Sie wegen Erbrechen, Durchfall oder unzureichender Flüssigkeitsaufnahme stark

dehydratiert (Sie leiden an einem starken Verlust von Körperflüssigkeit) sind;

wenn Sie im dritten Schwangerschaftstrimester sind oder wenn Sie stillen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Ketesse einnehmen.

wenn Sie Allergien haben oder in der Vergangenheit Probleme mit Allergien hatten;

wenn Sie Nieren-, Leber- oder Herzprobleme (Bluthochdruck und/oder Herzversagen) sowie

Flüssigkeitsretention haben oder in der Vergangenheit solche Probleme hatten;

wenn Sie Diuretika einnehmen oder aufgrund eines übermäßigen Flüssigkeitsverlustes (z. B.

durch vermehrtes Wasserlassen, Diarrhö oder Erbrechen) an unzureichender Hydration und

geringem Blutvolumen leiden;

wenn Sie Herzprobleme haben, einen Schlaganfall hatten oder denken, zur Risikogruppe für

diese Probleme zu gehören (wenn Sie beispielsweise hohen Blutdruck, Diabetes oder einen

hohen Cholesterinspiegel haben oder rauchen), müssen Sie Ihre Behandlung mit Ihrem Arzt oder

Apotheker besprechen; Arzneimittel wie Ketesse könnten mit einem geringfügig erhöhten Risiko

auf Herzinfarkt („Myokardinfarkt“) oder Schlaganfall verbunden sein. Jedes Risiko ist mit hohen

Dosen und langfristiger Behandlung wahrscheinlicher. Sie dürfen die empfohlene Dosis oder

Länge der Behandlung nicht überschreiten;

wenn Sie schon älter sind: Nebenwirkungen (siehe Abschnitt 4) treten bei Ihnen mit höherer

Wahrscheinlichkeit auf. Wenn dies der Fall ist, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt;

wenn Sie eine Frau mit Fruchtbarkeitsproblemen sind (Ketesse kann Ihre Fruchtbarkeit

beeinträchtigen, Sie dürfen es daher nicht anwenden, wenn Sie schwanger werden wollen oder

Ihre Fruchtbarkeit testen lassen);

wenn Sie an einer Störung der Blut- und Blutzelbildung leiden;

wenn Sie systemischen Lupus erythematodes oder Mischkollagenose (Störungen des Immun-

systems, die das Bindegewebe betreffen) haben;

wenn Sie in der Vergangenheit an einer chronischen entzündlichen Darmkrankheit (Colitis

ulcerosa, Morbus Crohn) gelitten haben;

wenn Sie

an Varicella (Windpocken) leiden, da NSAR in Ausnahmefällen die Infektion

verschlimmern könnten;

wenn Sie an anderen Magen- oder Darmproblemen leiden oder in der Vergangenheit daran

gelitten haben;

wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, die das Risiko auf Magengeschwüre oder -blutungen

erhöhen, z. B. orale Steroide, einige Antidepressiva (SSRI-typ, d. h. selektive Serotoninwieder-

aufnahme-Hemmer), Substanzen, die Blutgerinnsel verhindern wie Acetylsalicylsäure oder

Antikoagulanzien wie Warfarin. In diesen Fällen müssen Sie sich vor der Anwendung von

Ketesse an Ihren Arzt wenden: er wird Ihnen eventuell ein weiteres Arzneimittel zum Schutz

20150422-Ketesse 12.5mg-PIL-DE

2 / 7

Packungsbeilage

Ihres Magens vorschreiben (z. B. Misoprostol oder Arzneimittel, die die Produktion von

Magensäure hemmen);

wenn Sie an Asthma mit chronischer Rhinitis, chronischer Sinusitis und/oder Nasenpolypen

leiden, dann weisen Sie ein höheres Risiko auf Allergie gegen Acetylsalicylsäure und/oder

nichtsteroidale Antirheumatika/Enzündungshemmer als die übrige Bevölkerung auf. Verwaltung

von diesem Medikament kann Asthmaanfälle oder bronchiale Krämpfe verursachen, vor allem

bei Patienten, die allergisch gegen Acetylsalicylsäure oder NSAR sind.

Kinder und Jugendliche

Ketesse wurde bei Kindern und Jugendlichen nicht untersucht. Daher sind die Sicherheit und

Wirksamkeit nicht erwiesen und darf das Produkt nicht bei Kindern und Jugendlichen angewendet

werden.

Einnahme von Ketesse zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen, auch wenn

es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bestimmte Arzneimittel dürfen nicht gleichzeitig eingenommen werden und bei anderen muss eventuell

die Dosis angepasst werden, wenn sie gleichzeitig eingenommen werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Zahnarzt oder Apotheker immer, wenn Sie zusätzlich zu Ketesse eines der

folgenden Arzneimittel anwenden oder bekommen:

Kombinationen, von denen abgeraten wird:

Acetylsalicylsäure (Aspirin), Kortikosteroide oder andere entzündungshemmende Arzneimittel

Warfarin, Heparin oder andere Arzneimittel zur Vermeidung von Blutgerinnseln

Lithium, das zur Behandlung bestimmter Stimmungsschwankungen angewendet wird

Methotrexat, das bei rheumatoider Arthritis und Krebs angewendet wird

Hydantoine und Phenytoin, die bei Epilepsie angewendet werden

Sulfamethoxazol, das bei bakteriellen Infektionen angewendet wird

Kombinationen, die mit Vorsicht angewendet werden müssen:

ACE-Hemmer, Diuretika, Betablocker und Angiotensin-II-Antagonisten, die zur Behandlung von

Bluthochdruck und Herzkrankheiten angewendet werden

Pentoxifyllin und Oxpentifyllin, die zur Behandlung chronischer Ulcera venosa angewendet

werden

Zidovudin, das zur Behandlung viraler Infektionen angewendet wird

Aminoglykosid-Antibiotika, angewendet zur Behandlung bakterieller Infektionen

Chlorpropamid und Glibenclamid zur Behandlung von Diabetes

Verbindungen, die sorgfältig überwogen werden müssen:

Chinolon-Antibiotika (z. B. Ciprofloxacin, Levofloxacin) zur Behandlung bakterieller Infektionen

Ciclosporin oder Tacrolimus, die zur Behandlung von Krankheiten des Immunsystems oder nach

Organtransplantationen angewendet werden

Streptokinase oder andere Thrombolytika oder Fibrinolytika, d. h. Arzneimittel zur Auflösung von

Blutgerinnseln

Probenecid, angewendet bei Gicht

Digoxin, das zur Behandlung chronischen Herzversagens angewendet wird

Mifepriston, das als Abortivum angewendet wird (zum Abbruch einer Schwangerschaft)

Antidepressiva aus der Gruppe der selektiven Serotoninwiederaufnahme-Hemmer (SSRI)

20150422-Ketesse 12.5mg-PIL-DE

3 / 7

Packungsbeilage

Substanzen zur Schwächung der Blutgerinnung und zur Verhinderung der Bildung von

Blutgerinnseln

Wenn Sie Zweifel über andere Arzneimittel haben, die Sie zugleich mit Ketesse einnehmen, wenden

Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Einnahme von Ketesse zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Nehmen Sie die Tabletten mit genug Wasser ein. Nehmen Sie Ihre Tabletten mit Nahrung, weil es das

Risiko für Nebenwirkungen am Magen oder Darmen verringert. Falls Sie akute Schmerzen haben,

nehmen Sie die Tabletten nüchtern (mindestens 30 Minuten vor den Mahlzeiten), weil dies das

Arzneimittel hilft etwas schneller zu wirken.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Ketesse darf während der letzten drei Monate der Schwangerschaft oder während der Stillzeit nicht

angewendet werden. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

Wenn Sie schwanger sind, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat. Ketesse ist möglicherweise nicht für Sie geeignet.

Die Verwendung von Ketesse ist zu vermeiden bei Frauen, die beabsichtigen schwanger zu werden

oder schwanger sind. Behandlung zu jeder Zeit der Schwangerschaft kann nur erfolgen, wie vom Arzt

verordnet.

Die Verwendung von Ketesse ist nicht zu empfehlen, wenn man beabsichtigt, schwanger zu werden

oder während Fertilitätsforschung.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Ketesse kann, bedingt durch die möglichen Nebenwirkungen Schwindel oder Schläfrigkeit, einen

leichten Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen haben. Sollten Sie solche

Nebenwirkungen bemerken, fahren Sie nicht und bedienen Sie keine Maschinen, bis die Symptome

wieder abgeklungen sind. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

3.

Wie ist Ketesse einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei

Ihrem Arzt nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die Dosierung der Ketesse Sie brauchen kann vom Typ, vom Schweregrad und von der Dauer der

Schmerzen abhängen. Ihr Arzt wird Sie über die Anzahl an täglich einzunehmenden Tabletten und die

Behandlungsdauer informieren.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis 1 Tablette (12,5 mg), alle 4 bis 6

Stunden; dabei sollte die Einnahme von 6 Tabletten pro Tag (75 mg) nicht überschritten werden.

Wenn Sie älter sind oder eine Einschränkung der Leber- oder der Nierenfunktion haben, sollten Sie

mit der Einnahme von nicht mehr als 4 Tabletten pro Tag (50 mg) beginnen.

Bei ältere Patienten kann die Dosierung später erhöht werden bis die üblich empfohlene Dosis (75

mg) falls Ketesse gut vertragen wird.

In Fällen, in denen die Schmerzen intensiv sind und möglichst rasch bekämpft werden müssen, wird

empfohlen, die Tabletten nüchtern (mindestens 30 Minuten vor den Mahlzeiten) einzunehmen, weil

die Tabletten leichter absorbiert werden (siehe Abschnitt 2 „Einnahme von Ketesse zusammen mit

Nahrungsmitteln und Getränken“).

20150422-Ketesse 12.5mg-PIL-DE

4 / 7

Packungsbeilage

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Dieses Arzneimittel darf nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren verwendet werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Ketesse eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Ketesse eingenommen haben, begeben Sie sich zur Notaufnahme

des nächstgelegenen Krankenhauses oder kontaktieren Sie bitte sofort Ihren Arzt, Ihren Apotheker

oder das Antigiftzentrum

(Tel.: 070/245 245).

Bitte vergessen Sie nicht diese Arzneimittelpackung oder Gebrauchsinformation mitzunehmen.

Wenn Sie die Einnahme von Ketesse vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Nehmen Sie die folgende Dosis zum normalerweise vorgesehenen Zeitpunkt ein (wie in Abschnitt 3

„Wie ist Ketesse einzunehmen?“ angeführt).

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Mögliche Nebenwirkungen sind unten nach der Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens aufgelistet.

Häufige Nebenwirkungen: können bis zu 1 von 10 Personen betreffen

Übelkeit und/oder Erbrechen, Magenschmerzen, Verdauungsstörungen (Dyspepsie).

Gelegentliche Nebenwirkungen: können bis zu 1 von 100 Personen betreffen

Empfinden eines Drehgefühls (Vertigo), Schwindelgefühl, Schläfrigkeit, Schlafstörungen, Nervosität,

Kopfschmerzen, Herzklopfen, Erröten, Magenprobleme, Verstopfung, trockener Mund, Blähungen,

Hautausschlag, Müdigkeit, Schmerzen, Gefühl Fieber und Schüttelfrost zu haben, allgemeines Gefühl

von Unwohlsein (Malaise).

Seltene Nebenwirkungen: können bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen

Magengeschwür, Blutung oder Durchbruch eines Magengeschwürs, warhnehmbar als erbrechen von

Blut

oder

schwarzer

Stuhlgang,

Ohnmacht,

hoher

Blutdruck,

langsame

Atmung,

Flüssigkeitsretention

und peripheres Schwellung (z.B. angeschwollen Knöchel),

Larynxödem,

Appetitverlust (Anorexie), abnormales Gefühl, Hautausschlag mit Juckreiz, Akne,

verstärktes

Schwitzen,

Rückenschmerzen, häufiges Wasserlassen, Menstruationsstörungen, Prostataprobleme,

abnormale

Leberfunctionstests

(Bluttests),

Schädigung

Leberzellen

(Hepatitis),

akute

Niereninsuffizienz.

Sehr selten: können bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen

Anaphylaktische Reaktion (Überempfindlichkeitsreaktion, die auch zu einem Kollaps führen kann),

Bildung von offene Wunden an Haut, Mund, Augen und Genitalien (Stevens-Johnson- und Lyell-

Syndrom), Anschwellen von Gesicht oder Lippen und Hals (angioödem), Atemlosigkeit durch eine

Verengung der Atemwege (Bronchospasmus), Kurzatmigkeit, Herzrasen, niedriger Blutdruck,

Inflammation des Pankreas, getrübte Sicht, Ohrensausen (Tinnitus), Überempfindliche Haut, Licht-

empfindlichkeit, Juckreiz, Nierenprobleme, niedrige Anzahl weißer Blutkörperchen (Neutropenie),

geringer Anzahl Blutplättchen (Thrombozytopenie).

Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, wenn Sie zu Beginn der Behandlung Nebenwirkungen an Magen

oder Darm feststellen (Magenschmerzen, Sodbrennen oder Blutungen), wenn Sie früher aufgrund einer

20150422-Ketesse 12.5mg-PIL-DE

5 / 7

Packungsbeilage

Langzeitbehandlung mit entzündungshemmenden Arzneimitteln solche Nebenwirkungen hatten, und

insbesondere, wenn Sie schon älter sind.

Brechen Sie die Behandlung mit Ketesse ab, wenn Sie einen Hautausschlag oder Verletzungen im

Mund oder an Genitalien, oder Zeichen einer Allergie feststellen.

Während der Behandlung mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln wurden

Flüssigkeitsretention und Schwellungen (insbesondere in den Knöcheln und Beinen), ein Anstieg des

Blutdrucks und Herzversagen berichtet.

Die Anwendung von Arzneimitteln wie Ketesse ist möglicherweise mit einem geringfügig erhöhten

Risiko verbunden, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.

Bei Patienten mit Störungen des Immunsystems, die das Bindegewebe betreffen (systemischem Lupus

erythematodes oder Mischkollagenose) können entzündungshemmende Arzneimittel in seltenen Fällen

Fieber, Kopfschmerzen und Nackensteifheit verursachen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen in Belgien auch direkt über die Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte, Abteilung Vigilanz, EUROSTATION II, Victor Hortaplein, 40/40, B-1060

Brüssel - Website: www.fagg-afmps.be - E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be und in Luxemburg über

Direction de la Santé, Division de la Pharmacie et des Médicaments, Villa Louvigny, Allée Marconi,

L-2120 Luxembourg - Site internet: http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-

medicament/index.html anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Ketesse aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und die Blisterpackung angegebenen

Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

Nicht über 30º lagern. Die Blisterpackung im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu

schützen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz

der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Ketesse enthält

Der Wirkstoff ist Dexketoprofen-Trometamol (18,5 mg). Dies entspricht 12,5 mg Dexketoprofen

(INN).

20150422-Ketesse 12.5mg-PIL-DE

6 / 7

Packungsbeilage

Die sonstigen Bestandteile sind Maisstärke, mikrokristalline Cellulose, Carboxymethylstärke-

Natrium, Glycerolpalmitostearat, Hypromellose, Titandioxyd, Propylenglycol, Macrogol 6000.

Wie Ketesse aussieht und Inhalt der Packung

Ketesse ist in einer Verpackung erhältlich mit 10, 20, 30, 40, 50 und 500 Filmtabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

- Pharmazeutischer Unternehmer:

Menarini International Operations Luxembourg S.A.

1, Avenue de la Gare

L-1611 Luxembourg

- Hersteller:

Laboratorios Menarini S.A.

C/Alfonso XII 587, E-08918 Badalona (Barcelona), Spanien

oder

A. Menarini Manufacturing Logistics and Services srl

Via Campo di Pile s/n Loc. Campo di Pile - L'Aquila, Italien

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes

(EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen :

Spanien (RMS)

Ketesse

Irland

Keral

Österreich

Ketesse

Italien

Ketesse

Belgien

Ketesse

Litauen

Dolmen

Cyprus

Nosatel

Luxemburg

Ketesse

Tschechische Republik

Dexoket

Malta

Keral

Dänemark

Ketesse

Norwegen

Ketesse

Estland

Dolmen

Polen

Dexak

Finnland

Ketesse

Portugal

Ketesse

Frankreich

Ketesse

Slowakei

Dexadol

Deutschland

Sympal

Slowenien

Menadex

Griechenland

Nosatel

Schweden

Ketesse

Ungarn

Ketodex

Niederlande

Stadium

Island

Ketesse

Verkaufsabgrenzung

Verschreibungspflichtig

Zulassungsnummer

BE196621

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 04/2015.

Weitere Informationsquellen

Ausführliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der Föderalagentur

für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte verfügbar: www.fagg-afmps.be

20150422-Ketesse 12.5mg-PIL-DE

7 / 7