Karate avec technologie Zéon

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Karate avec technologie Zéon
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Karate avec technologie Zéon
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Insektizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • F-4040
  • Letzte Änderung:
  • 06-09-2017

Packungsbeilage

Produkt:

Handelsbezeichnung: Karate avec technologie Zéon (Parallelimport)

Produktekategorie

Ausl. Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer

Insektizid

Syngenta Agro SAS

F-4040

Packungsbeilagenummer

Herkunftsland

Ausl. Zulassungsnummer

7051

Frankreich

9800336

Stoff(e)

Gehalt

Formulierungscode

Wirkstoff: Lambda-

Cyhalothrin

9.43 % 100 g/l

CS Kapselsuspension

Anwendungen

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

B Erdbeere

Erdbeer- oder

Himbeerblütenstecher

Thripse

Konzentration: 0.02 %

Aufwandmenge: 0.2 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 2, 3, 4

B Himbeere

Erdbeer- oder

Himbeerblütenstecher

Konzentration: 0.02 %

Aufwandmenge: 0.2 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

3, 4, 5, 6

B Himbeere

Himbeerkäfer

Konzentration: 0.01 %

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

3, 4, 5, 6

O Birne / Nashi

Birnblattsauger

Konzentration: 0.015 %

Aufwandmenge: 0.24 l/ha

Anwendung: Im Spätwinter.

3, 4, 7, 8

Rebenunterlagen

(Rebschulen)

Rebzikade (Scaphoideus

titanus)

Konzentration: 0.01 %

1, 3, 4, 9,

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Andenbeere

Aubergine

Gurken

Kürbisse mit geniessbarer

Schale

Melonen

Paprika

Pepino

Speisekürbisse

(ungeniessbare Schale)

Tomaten

Wassermelonen

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdraupen

Minierfliegen

Thripse

Konzentration: 0.01 %

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 3 Tage

1, 3, 4, 11,

Artischocken

Kardy

Ölkürbisse

Schwarzwurzel

Stachys

Topinambur

Zuckermais

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdraupen

Minierfliegen

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

1, 3, 4, 11,

Asia-Salate

(Brassicaceae)

Cima di Rapa

Rucola

Stielmus

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdflöhe

Erdraupen

Minierfliegen

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 3, 4, 11,

Bohnen

Erbsen

Puffbohne

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erbsenblattrandkäfer

Erdraupen

Minierfliegen

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 3, 4, 11,

G Chicorée

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdraupen

Minierfliegen

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

1, 3, 4, 11,

Karotten

Knollenfenchel

Pastinake

Sellerie

Wurzelpetersilie

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdraupen

Minierfliegen

Möhrenblattfloh

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

1, 3, 4, 11,

Karotten

Knollenfenchel

Pastinake

Sellerie

Wurzelpetersilie

Möhrenfliege

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

1, 3, 4, 13

G Knoblauch

Lauch

Schalotten

Zwiebeln

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdraupen

Lauchmotte

Minierfliegen

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

1, 3, 4, 12,

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Thripse

G Kohlarten

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdflöhe

Erdraupen

Eulenraupen (blattfressend)

Kohldrehherzgallmücke

Kohlschabe

Minierfliegen

Thripse

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Weisslinge

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

1, 3, 4, 11,

G Kresse

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdflöhe

Erdraupen

Minierfliegen

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 3, 4, 15

G Küchenkräuter

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdflöhe

Erdraupen

Lauchmotte

Minierfliegen

Möhrenblattfloh

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 3, 4, 11,

Mangold

Rande

Spinat

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdflöhe

Erdraupen

Minierfliegen

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 3, 4, 11,

Mangold

Rande

Spinat

Rübenfliege

Aufwandmenge: 0.0625 l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

Anwendung: Ab Befallsbeginn.

1, 3, 4, 11

Meerrettich

Radies

Rettich

Speisekohlrüben

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdflöhe

Erdraupen

Minierfliegen

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

1, 3, 4, 11,

G Nüsslisalat

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdraupen

Minierfliegen

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 3, 4, 11,

G Rhabarber

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdflöhe

Erdraupen

Minierfliegen

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Anwendung: Nach der Ernte.

1, 3, 4, 17

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Thripse

G Rhabarber

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdflöhe

Erdraupen

Minierfliegen

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 2 Woche(n)

1, 3, 4, 12,

G Salate (Asteraceae)

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdraupen

Minierfliegen

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 3, 4, 11,

G Spargel

Blattläuse (Röhrenläuse)

Erdraupen

Minierfliegen

Spargelkäfer

Thripse

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Anwendung: Nach der Ernte.

1, 3, 4, 17

G Spinat

Blattfressende Raupen

Aufwandmenge: 0.075 l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

Anwendung: Ab Befallsbeginn.

1, 3, 4, 11,

Ackerbohne

Färberdistel (Saflor)

Grasbestände zur

Saatgutproduktion

Hopfen

Klee zur

Saatgutproduktion

Lein

Lupinen

Mais

Raps

Sojabohne

Sonnenblume

Sorghum

Trockenreis

Erdraupen

Aufwandmenge: 0.075 l/ha

Wartefrist: 6 Woche(n)

1, 3, 4, 19

Eiweisserbse

Erbsenblattrandkäfer

Erbsenwickler

Erdraupen

Aufwandmenge: 0.075 l/ha

1, 3, 4, 20

Futter- und Zuckerrüben

Erdraupen

Rübenerdflöhe

Aufwandmenge: 0.075 l/ha

Wartefrist: 6 Woche(n)

1, 3, 4, 20

Futter- und Zuckerrüben

Rübenfliege

Rübenmotte

Aufwandmenge: 0.0625 l/ha

Wartefrist: 7 Tage

1, 3, 4, 20

Getreide

Erdraupen

Gelbe Getreidehalmfliege

Aufwandmenge: 0.075 l/ha

Wartefrist: 6 Woche(n)

1, 3, 4, 20

Hopfen

Blattläuse (Röhrenläuse)

Konzentration: 0.0075 %

Wartefrist: 3 Woche(n)

3, 4, 5

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Anwendung: Ab Stadium BBCH 37.

Kartoffeln

Erdraupen

Aufwandmenge: 0.075 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 3, 4, 20

Kartoffeln

Kartoffelkäfer

Aufwandmenge: 0.075 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

1, 3, 4, 21

Kartoffeln zur

Pflanzgutproduktion

Virusübertragende

Blattläuse

Aufwandmenge: 0.075 l/ha

1, 4, 22

Raps

Kohlschotenrüssler

Teilwirkung:

Kohlschotengallmücke

Aufwandmenge: 0.075 l/ha

Wartefrist: 6 Woche(n)

Anwendung: Bis Ende Entwicklung

der Blütenknospen (BBCH 59).

1, 3, 4, 19

Raps

Rapsstengelrüssler

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

Wartefrist: 6 Woche(n)

Anwendung: Stadium 31-53

(BBCH).

1, 3, 4, 19

Tabak

Erdraupen

Aufwandmenge: 0.075 l/ha

1, 3, 4, 20

Winterraps

Rapsblattwespe

Rapserdfloh

Aufwandmenge: 0.075 l/ha

Wartefrist: 6 Woche(n)

Anwendung: Im Herbst.

1, 3, 4, 19

Blumenkulturen und

Grünpflanzen

Blattkäfer

Blattläuse (Röhrenläuse)

Blindwanzen

Erdraupen

Gallmücken

Thripse

Trauermücken

Weisse Fliegen

(Mottenschildläuse)

Konzentration: 0.01 %

Aufwandmenge: 0.1 l/ha

1, 3, 4

Z Buchsbäume (Buxus)

Buchsbaum-Zünsler

Konzentration: 0.015 %

3, 4, 5

Z Zier- und Sportrasen

Erdschnaken [Larven]

Konzentration: 0.03 %

Aufwandmenge: 0.3 l/ha

3, 4, 5, 23

Auflagen und Bemerkungen:

SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 20 m zu Oberflächengewässern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von

driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert werden.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der

Früchte", 4 Pflanzen pro m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

SPe 8: Gefährlich für Bienen - Darf nur ausserhalb des Bienenfluges am Abend mit blühenden

oder Honigtau aufweisenden Pflanzen in Kontakt kommen. Anwendung im geschlossenen

Gewächshaus sofern keine Bestäuber zugegen sind.

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe tragen.

SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 50 m zu Oberflächengewässern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von

driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert werden.

Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis

etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren

bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm sowie eine

Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.

SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 100 m zu Oberflächengewässern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von

driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert werden.

Behandlung nur auf Anweisung der Kantonalen Pflanzenschutzdienste.

10.2-3 Behandlungen im Abstand von 14 Tagen.

11.Maximal 2 Behandlungen pro Kultur mit diesem Produkt oder einem anderen Produkt, das diesen

Wirkstoff enthält.

12.Behandlungen im Abstand von 7-14 Tagen.

13.Behandlungen nur während dem Flug (gemäss kritischer Fangzahl) im Abstand von mindestens 7

Tagen.

14.Maximal 3 Behandlungen pro Kultur mit diesem Produkt oder einem anderen Produkt, das diesen

Wirkstoff enthält.

15.Maximal 1 Behandlung pro Kultur mit diesem Produkt oder einem anderen Produkt, das diesen

Wirkstoff enthält.

16.Behandlungen im Abstand von mindestens 7 Tagen.

17.Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit diesem Produkt oder einem anderen Produkt,

das diesen Wirkstoff enthält.

18.Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).

19.Maximal 1 Behandlung pro Kultur und Jahr.

20.Maximal 1 Behandlung pro Kultur.

21.SPa 1: Zur Vermeidung einer Resistenzbildung darf dieses oder irgendein anderes

Pflanzenschutzmittel, welches ein Pyrethroid enthält, nicht mehr als 1 mal pro Kultur ausgebracht

werden.

22.Nur in Kulturen unter Tunnelabdeckung oder im Gewächshaus

23.Bei Bedarf Anwendung nach 7 Tagen wiederholen.

Gefahrenkennzeichnungen:

Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausländischen Originaletikette.

Zusätzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

SPe 8 Bienengefährlich

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

19-9-2018

National dietary survey in 2012‐2016 on the general population aged 1‐79 years in the Netherlands

National dietary survey in 2012‐2016 on the general population aged 1‐79 years in the Netherlands

Published on: Tue, 18 Sep 2018 00:00:00 +0200 During the years 2012‐2016, the Dutch National Food Consumption survey was conducted in the Netherlands. For the survey, a random sample was drawn from consumer panels stratified by age and gender and maintained representative to the population with regard to region, address density and educational level. Complete results were obtained for 4,313 persons (response rate 65%); including toddlers, children, adolescents, adults and elderly. Pregnant or lactating ...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

12-9-2018

Application of data science in risk assessment and early warning

Application of data science in risk assessment and early warning

Published on: Mon, 27 Aug 2018 00:00:00 +0200 The currently applied approaches, procedures and tools used for the identification of emerging risks vary greatly among Member States of the EU. EFSA established a structured approach for emerging risk identification that mainly consists of systematically searching, collecting, collating and analysing information and data. In addition, EFSA concluded that new methodologies and tools are needed to facilitate efficient and transparent sharing of data, knowledg...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-9-2018

Risk assessment of antimicrobial resistance along the food chain through culture‐independent methodologies

Risk assessment of antimicrobial resistance along the food chain through culture‐independent methodologies

Published on: Mon, 27 Aug 2018 00:00:00 +0200 Antimicrobial resistance (AMR) represents a major challenge for Public Health and the scientific community, and requires immediate and drastic solutions. Acquired resistance to certain antimicrobials is already widespread to such an extent that their efficacy in the treatment of certain life‐threatening infections is already compromised. To date, the emergence and spread of AMR has been attributed to the use, misuse or indiscriminate use of antibiotics as th...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

22-8-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Transplant-Aspiration Needle, SPI-CUT von Somatex Medical Technologies GmbH / Berlin

Dringende Sicherheitsinformation zu Transplant-Aspiration Needle, SPI-CUT von Somatex Medical Technologies GmbH / Berlin

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

28-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Carescape R860 von GE Healthcare Technologies (Datex Ohmeda)

Dringende Sicherheitsinformation zu Carescape R860 von GE Healthcare Technologies (Datex Ohmeda)

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

4-7-2018

New guidance on nanotechnologies in food and feed

New guidance on nanotechnologies in food and feed

New guidance on nanotechnologies in food and feed

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Press Releases & News Stories

16-6-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Equinox Relieve, Equinox Advantage von O-Two Medical Technologies lnc.

Dringende Sicherheitsinformation zu Equinox Relieve, Equinox Advantage von O-Two Medical Technologies lnc.

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

9-6-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Treadmill T2100 von GE Medical Systems Information Technologies, Inc.

Dringende Sicherheitsinformation zu Treadmill T2100 von GE Medical Systems Information Technologies, Inc.

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

3-5-2018

FDA Approves Application for AquaBounty Salmon Facility in Indiana

FDA Approves Application for AquaBounty Salmon Facility in Indiana

FDA approved a supplemental New Animal Drug Application submitted by AquaBounty Technologies, Inc. The supplemental NADA requested FDA approval to raise AquAdvantage Salmon at a land-based contained facility near Albany, Indiana.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

27-9-2018

Read about how the FDA is seeking more resources in FY2019 to help  advance our #FDAPrecert model for #DigitalHealth-modernizing our regulatory approach to help innovate digital health technologies, while  protecting patients. Click here:  https://go.usa.

Read about how the FDA is seeking more resources in FY2019 to help advance our #FDAPrecert model for #DigitalHealth-modernizing our regulatory approach to help innovate digital health technologies, while protecting patients. Click here: https://go.usa.

Read about how the FDA is seeking more resources in FY2019 to help advance our #FDAPrecert model for #DigitalHealth-modernizing our regulatory approach to help innovate digital health technologies, while protecting patients. Click here: https://go.usa.gov/xPWZ3  #mobilehealth

FDA - U.S. Food and Drug Administration

24-9-2018

aimed at determining how best to assess safety and effectiveness of digital health technologies without inhibiting patient access. Click on the link to register:  https://bit.ly/2pxdczF 

aimed at determining how best to assess safety and effectiveness of digital health technologies without inhibiting patient access. Click on the link to register: https://bit.ly/2pxdczF 

aimed at determining how best to assess safety and effectiveness of digital health technologies without inhibiting patient access. Click on the link to register: https://bit.ly/2pxdczF 

FDA - U.S. Food and Drug Administration

24-9-2018

EndolucinBeta (ITG Isotope Technologies Garching GmbH)

EndolucinBeta (ITG Isotope Technologies Garching GmbH)

EndolucinBeta (Active substance: Lutetium (177 Lu) chloride) - PSUSA - Modification - Commission Decision (2018)6236 of Mon, 24 Sep 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/3999/PSUSA/10391/201712

Europe -DG Health and Food Safety

22-7-2018

We must address data gaps on tech for women’s health. Our new Women’s Health Technologies Strategically Coordinated Registry Network  https://bit.ly/2L4Tqsx  provides more evidence on areas as uterine fibroids, pelvic floor disorders & female long-acting

We must address data gaps on tech for women’s health. Our new Women’s Health Technologies Strategically Coordinated Registry Network https://bit.ly/2L4Tqsx  provides more evidence on areas as uterine fibroids, pelvic floor disorders & female long-acting

We must address data gaps on tech for women’s health. Our new Women’s Health Technologies Strategically Coordinated Registry Network https://bit.ly/2L4Tqsx  provides more evidence on areas as uterine fibroids, pelvic floor disorders & female long-acting reversible contraception pic.twitter.com/TAWmVh99oL

FDA - U.S. Food and Drug Administration