Ivomec -

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Ivomec - 10 mg/ml Injektionslösung für Rinder, Schafe und Schweine
  • Einheiten im Paket:
  • 50 ml, Laufzeit: 60 Monate,200 ml, Laufzeit: 60 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Ivomec - 10 mg/ml Injektionslösung für Rinder, Schafe und Schweine
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke; TGD (Abgabe im Rahmen des Tiergesundheitsdienstes (TGD) erlaubt)

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 8-00002
  • Berechtigungsdatum:
  • 28-10-1986
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage

PACKUNGSBESCHRIFTUNGEN FÜR ÖSTERREICH

GEBRAUCHSINFORMATION

NAME/FIRMA UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE

CHARGENFREIGABE IM EWR VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber :

Merial SAS

29, avenue Tony Garnier

F-69007 Lyon

FRANKREICH

Hersteller für die Chargenfreigabe:

Merck SAS

4 Chemin du Calquet

F-31300 Toulouse

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Ivomec – 10 mg/ml Injektionslösung für Rinder, Schafe und Schweine

ARZNEILICH WIRKSAMER BESTANDTEIL UND SONSTIGE BESTANDTEILE

1 ml enthält:

Arzneilich wirksamer Bestandteil:

Ivermectin

10 mg

Sonstige Bestandteile:

Glycerinformal 0,4 ml, Propylenglycol ad 1 ml

ANWENDUNGSGEBIETE

Antiparasitikum zur Behandlung und Bekämpfung von Magen- und

Darmrundwürmern, Lungenwürmern, Parafilarien, Thelazien, Dasselfliegen, (bzw.

Nasen-Rachenbremsen), Läusen und Räudemilben.

Beim Schaf werden auch Benzimidazol-resistente Stämme von Ostertagia

circumcincta und Haemonchus contortus erfasst.

GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem arzneilich

wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile.

NEBENWIRKUNGEN

Vereinzelt kann es zu vorübergehenden Schwellungen an der Injektionsstelle

kommen, die jedoch ohne Behandlung wieder abklingen.

Bei Rind und Schaf wurden in vereinzelten Fällen momentane Schmerzreaktionen

beobachtet.

ZIELTIERARTEN

Rinder, Schweine, Schafe

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Rinder, Schafe:

1 ml pro 50 kg KGW (= 0,2 mg Ivermectin pro kg KGW)

Schweine:

1,5 ml pro 50 kg KGW (= 0,3 mg Ivermectin pro kg KGW)

Einmalige subkutane Injektion.

Bei Schweinen vorzugsweise in die Hautfalte am Ohrgrund.

Bei sehr wolligen Schafen darauf achten, dass die Nadel vor der Injektion Wolle

und Haut durchdrungen hat.

Bei Schafen wird die gleichzeitige Vakzinierung gegen Clostridieninfektionen

unbedingt empfohlen.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

ZU BEACHTEN IST BEI BEHANDLUNG GEGEN RINDERDASSELN

IVOMEC ist gegen alle Stadien der Rinderdasseln wirksam, allerdings sollte der

Behandlungszeitpunkt

richtig

gewählt

werden.

günstigste

Zeitpunkt

unmittelbar nach Ende der Schwärmzeit der Dasselfliege, bevor die Larven im

Tierkörper Schäden verursachen können. Werden die Larven von Hypoderma

bovis während ihrer Wanderung im Wirbelkanal abgetötet, kann es – wie bei

allen hypodermawirksamen Substanzen – zu Nachhandlähmung und Festliegen

kommen. Diese Reaktionen können bei Behandlungen zwischen Dezember und

Februar auftreten.

Schweinen

Weidegang

kann

nach

Reinfektion

eine

Wiederholungsbehandlung notwendig werden.

Der Wirkspiegel nach einer Injektion reicht aus, um Räudemilben während ihres

gesamten Lebenszyklus abzutöten. Da jedoch der Effekt von Ivermectin nicht

sofort einsetzt, sollen Schweine erst ca. 1 Woche nach Behandlung in saubere

Buchten eingestallt bzw. mit räudefreien Schweinen zusammengebracht werden.

Sauen sollten mindestens 1 Woche vor dem Abferkeln behandelt werden, um

eine Übertragung der Milben auf die neugeborenen Ferkel zu verhindern.

Läuse-Eier werden von IVOMEC nicht abgetötet. Da die Läuse bis zu 3 Wochen

für ihre Entwicklung benötigen, kann der Befall mit neu geschlüpften Läusen eine

Wiederholungsbehandlung erfordern.

Bei stark verräudeten Tieren mit festsitzenden Hautkrusten empfiehlt sich eine

gründliche mechanische Reinigung der Tiere ca. 14 Tage nach der Behandlung,

um die klinische Heilung zu beschleunigen.

WARTEZEIT

Rinder:

Essbare Gewebe: 49 Tage.

Schafe:

Essbare Gewebe: 22 Tage.

Schweine:

Essbare Gewebe: 14 Tage.

Nicht bei laktierenden Tieren anwenden, 60 Tage vor der Geburt dürfen trächtige

Färsen oder trockenstehende Kühe nicht mehr behandelt werden.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel außer Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.

Nicht über 25 °C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt

vor Licht zu schützen.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis angegebenen

Ablaufdatum nicht mehr verwenden.

BESONDERE WARNHINWEISE

Keine.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON

NICHT VERWENDETEN ARZNEIMITTELN ODER ABFALLMATERIALIEN,

SOFERN ERFORDERLICH

IVOMEC darf nicht in Gewässer gelangen, da es eine Gefahr für Fische und andere

Wasserorganismen darstellen kann.

Bitte

bringen

abgelaufene

oder

nicht

vollständig

entleerte

sowie

leere

Packungen zu einer Problemstoff-Sammelstelle oder geben Sie diese Ihrem

Tierarzt zurück !

14. GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

Dezember 2009

15. WEITERE ANGABEN

Z. Nr.: 8-00002

Packungsgrößen:

50 ml Flasche

200 ml Flasche

Vertrieb in Österreich:

Richter Pharma AG, A-4600 Wels

29-5-2018

Informationsbrief zu Scabioral® 3 mg Tabletten (Wirkstoff: Ivermectin): Wichtige Informationen zum Lieferengpass von Scabioral®

Informationsbrief zu Scabioral® 3 mg Tabletten (Wirkstoff: Ivermectin): Wichtige Informationen zum Lieferengpass von Scabioral®

Die Firma INFECTOPHARM Arzneimittel und Consilium GmbH informiert über den Lieferengpass von Scabioral® 3 mg Tabletten und einer alternativen Therapie.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.