Isoba

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Isoba 1 ml/ml, Flüssigkeit zur Herstellung eines Dampfes zur Inhalation für Tiere
  • Einheiten im Paket:
  • 250 ml Glasflasche (Ph. Eur. Typ IV) mit Sicherheitskappe aus Polyethylen, Laufzeit: 60 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Isoba 1 ml/ml, Flüssigkeit zur Herstellung eines Dampfes zur Inhalation für Tiere
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 8-00574
  • Berechtigungsdatum:
  • 17-07-2003
  • Letzte Änderung:
  • 08-03-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Isoba

GEBRAUCHSINFORMATION

Isoba

1 ml/ml, Flüssigkeit zur Herstellung eines Dampfes zur Inhalation für Tiere.

Isofluran

1) NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber:

Intervet Deutschland GmbH

Feldstraße 1a

D-85716 Unterschleißheim

Intervet GesmbH

Siemensstraße 107

A-1210 Wien

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller:

Schering-Plough Animal Health

Breakspear Road South,

Harefield,

Uxbridge,

Middlesex UB9 6LS

Vereinigtes Königreich

2) BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Isoba

1 ml/ml, Flüssigkeit zur Herstellung eines Dampfes zur Inhalation für Tiere.

Isofluran

3) WIRKSTOFFE UND SONSTIGE BESTANDTEILE

100 ml Flüssigkeit enthalten:

Wirkstoff:

Isofluran

100 ml

Klare, farblose, flüchtige Flüssigkeit. Sie ist beständig, nicht-entzündlich, nicht-explosiv

und hat einen leicht stechenden Geruch.

Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckgemäße Verabreichung des Mittels

erforderlich ist:

Keine.

4) ANWENDUNGSGEBIET(E)

Zur Einleitung und Erhaltung einer Allgemeinnarkose.

Isoba

5) GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei Tieren mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Isofluran, oder

mit bekannter Veranlagung zu maligner Hyperthermie.

6) NEBENWIRKUNGEN

Isofluran wirkt dosisabhängig blutdrucksenkend.

Herzarrhymien und vorübergehende Bradykardie wurden in seltenen Fällen berichtet.

Isofluran wirkt dosisabhängig atemdepressiv und führt in seltenen Fällen zu maligner

Hyperthermie.

Obwohl

Isofluran

beim

chirurgischen

Eingriff

Schädel

Patienten

Kopfverletzungen

verwendet

werden

kann,

kann

eine

Zunahme

zerebralen

Blutflusses und des intracranialen Drucks auftreten. Eine Hyperventilierung des Patienten

kann den erhöhten intracranialen Druck reduzieren.

Falls

Nebenwirkungen

insbesondere

solche,

nicht

Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker

mit.

7) ZIELTIERARTEN

Pferde,

Hunde,

Katze,

Ziervögel

einschließlich

Brieftauben,

Reptilien

kleine

Säugetiere (Ratte, Maus, Hamster, Chinchilla, Wüstenrennmaus, Meerschweinchen und

Frettchen)

8) DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Die niedrigste, wirksame Dosis ist zu verabreichen und wie bei allen Anästhetika muss die

richtige Dosis angewendet werden.

Isofluran sollte mit Hilfe eines genau geeichten Verdampfers in einem entsprechenden

Narkose-System angewendet werden.

unpräziser,

nicht

kompensierter

Verdampfer

(wie

z.B.

Stephens

Verdampfer,

Komesaroff Maschine) ist jedoch ebenfalls für die Anflutung von Isofluran geeignet.

Pferd:

Minimale alveoläre Konzentration: Die MAC für Isofluran beträgt beim Pferd ca. 1,31 %.

Einleitung der Narkose: Da normalerweise beim erwachsenen Pferd eine Narkose mit

Isofluran nicht eingeleitet werden kann, sollte die Einleitung mit einem kurzwirkenden

Barbiturat wie Natrium-Thiopental oder Ketamin und einschließlich Guaiphenesin erfolgen.

Anschließend kann Isofluran in Konzentrationen von 3 bis 5 % verabreicht werden, um die

gewünschte Narkosetiefe innerhalb von 5 - 10 Minuten herbeizuführen.

%iges

Isofluran

kann

gleichzeitig

hoher

Sauerstoffzufuhr

Anästhesieeinleitung bei Fohlen angewandt werden.

Isoba

Erhaltung der Narkose: Mit Hilfe von 1,5 bis 2,5 %igem Isofluran kann die Anästhesie

fortgeführt werden.

Hund:

Minimale

alveoläre

Konzentration:

für

Isofluran

beträgt

beim

Hund

1,28 %.

Einleitung der Narkose: Die Narkose bei Hunden kann mit Isofluran-Konzentrationen in

Höhe von 2 - 4 % in der Einatmungsluft eingeleitet werden. Die Prämedikation mit z.B.

Azepromazin, Opioide, Benzodiazepine und Alpha-2-Adrenorezeptoragonisten und/oder

die gleichzeitige Anwendung von Stickoxydul (Lachgas) führt zu einer Verminderung der

erforderlichen

Isofluran-Konzentration.

Falls

Narkose

Hilfe

eines

Injektionspräparates eingeleitet wird, so sollte die initiale Isofluran-Konzentration nur

wenig über der für die Aufrechterhaltung der Narkose erforderlichen Konzentration liegen,

um den Übergang zur Inhalationsnarkose zu unterstützen.

Erhaltung

der

Narkose:

Allgemeinen

sind

für

Erhaltung

Narkose

Konzentrationen von etwa 1,3 MAC ausreichend. In der Praxis werden Konzentrationen

von 1,5 - 2,5 % beim Hund angewendet. Auch hier gilt: Die Prämedikation und/oder die

gleichzeitige

Anwendung

Stickoxydul

(Lachgas)

oder

Einsatz

Sedativa

und/oder

Analgetika

während

Narkose

führen

einer

Verminderung

erforderlichen Isofluran-Konzentration.

Im Allgemeinen ist die Aufwachphase sanft und schnell.

Katze:

Minimale

alveoläre

Konzentration:

für

Isofluran

beträgt

Katze

1,63 %.

Einleitung der Narkose: Die Narkose bei Katzen kann mit Isofluran-Konzentrationen in

Höhe von 2 - 4 % in der Einatmungsluft eingeleitet werden. Die Prämedikation mit z.B.

Azepromazin, Opioide, Benzodiazepine und Alpha-2-Adrenorezeptoragonisten und/oder

die gleichzeitige Anwendung von Stickoxydul (Lachgas) führt zu einer Verminderung der

erforderlichen

Isofluran-Konzentration.

Falls

Narkose

Hilfe

eines

Injektionspräparates eingeleitet wird, so sollte die initiale Isofluran-Konzentration nur

wenig über der für die Aufrechterhaltung der Narkose erforderlichen Konzentration liegen,

um den Übergang zur Inhalationsnarkose zu unterstützen.

Erhaltung der Narkose: Im Allgemeinen sind für die Aufrechterhaltung der Narkose

Konzentrationen von etwa 1,3 MAC ausreichend. In der Praxis werden Konzentrationen

von 1,5 - 3,0 % bei der Katze angewendet. Auch hier gilt: Die Prämedikation und/oder die

gleichzeitige

Anwendung

Stickoxydul

(Lachgas)

oder

Einsatz

Sedativa

und/oder

Analgetika

während

Narkose

führen

einer

Verminderung

erforderlichen Isofluran-Konzentration.

Im Allgemeinen ist die Aufwachphase sanft und schnell.

Isoba

Ziervögel:

Minimale

alveoläre

Konzentration:

wurden

wenige

MAC/ED

-Werte

aufgezeichnet,

z.B.

1,34

für

Dünenkranich,

1,45

für

Brieftaube,

reduziert auf 0,89 % bei Gabe von Midazolam und 1,44 % für den Kakadu, reduziert

auf 1,08 % bei Gabe von Butorphanolanalgetika.

Über die Gabe von Isofluran als Narkotikum wurde bei vielen Spezies berichtet,

angefangen von kleinen Vögeln wie z.B. dem Zebrafinken bis hin zu großen Vögeln

wie z.B. Geier, Adler und Schwäne.

Einleitung der Narkose: Die Einleitung mit 3 bis 5 %igem Isofluran ist normalerweise

schnell. Über die Narkoseeinleitung mit Propofol, gefolgt von Isofluran zur Erhaltung,

wurde bei Schwänen berichtet.

Erhaltung der Narkose: Die Erhaltungsdosis hängt von der jeweiligen Spezies und

vom einzelnen Tier ab. Im Allgemeinen gelten 2 bis 3 % als geeignet und sicher.

Nur 0,6 bis 1 % können bei einigen Storch- und Reiherspezies erforderlich sein.

Bis zu 4 bis 5 % können bei einigen Geier- und Adlerspezies

Bis zu 3,5 bis 4 %. können bei einigen Enten- und Gänsespezies erforderlich sein.

Allgemeinen

reagieren

Vögel

sehr

schnell

Veränderungen

Isoflurankonzentration.

Reptilien:

Minimale alveoläre Konzentration: Laut Literaturangaben wird Isofluran bei einer

großen

Anzahl

Reptilien

angewendet

(z.B.

verschiedenen

Arten

Eidechsen, Schildkröten, Leguanen, Chamäleons und Schlangen).

Die am Wüstenleguan bestimmte ED

beträgt 3,14 % bei 35°C und 2,83 % bei

20°C.

Einleitung der Narkose: Normalerweise kommt es zu einer schnellen Einleitung bei

Gabe von 2 bis 4 %igem Isofluran. Bei Reptilien kann die Einleitung der Narkose

mittels Inhalationsnarkotika aufgrund des Anhaltens des Atems schwierig sein.

Erhaltung der Narkose: Eine 1 bis 3 %ige Konzentration wird empfohlen.

Kleine Säuger:

Minimale alveoläre Konzentration: Isofluran wird zur Narkose bei einer großen Zahl

Kleintieren

(z.B.

Ratte,

Maus,

Hamster,

Chinchilla,

Rennmaus,

Meerschweinchen und Frettchen) angewendet.

Die MAC für Mäuse beträgt nach Literaturangaben 1,34 %, für Ratten 1,38 %,

1,46 % und 2,4 %.

Einleitung der Narkose: Isoflurankonzentration 2 bis 3 %.

Isoba

Erhaltung der Narkose: Isoflurankonzentration 0,25 bis 2 %.

9) HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Der Metabolismus bei kleinen Säugern kann durch eine Absenkung der Körpertemperatur

beeinträchtigt

werden.

Dies

durch

hohe

Verhältnis

von Körperoberfläche zu

Körpergewicht bedingt. Die Körpertemperatur sollte daher überwacht und stabil gehalten

werden.

Verabreichung

Stickoxydul

(Lachgas)

oder

begleitende

Einsatz

Premedikation, Sedativa oder Analgetika kann die zur Einleitung und Aufrechterhaltung

der Narkose notwendige Konzentration an Isofluran signifikant reduzieren. Während der

Anwendung von Isofluran ist die Narkosetiefe regelmäßig zu kontrollieren. Da Atem- und

Herz-Kreislaufdepression

ersten

Anzeichen

einer

Überdosierung

sind,

sollten

insbesondere

kardiovaskuläre

Parameter

Pulsstärke,

Herzfrequenz,

arterieller

Blutdruck, Farbe der Schleimhäute, kapillare Füllungszeit sowie respiratorische Parameter

(Atemfrequenz und -tiefe) überwacht werden.

Die Überdosierung von Isofluran kann zu einer schweren Atemdepression führen. Daher

muss die Atmung sorgfältig überwacht und – sofern erforderlich – durch zusätzlich

verabreichten Sauerstoff und/oder unterstützte Ventilation gefördert werden.

Im Falle einer schweren Atem- und Herz-Kreislaufdepression sollte die Verabreichung von

Isofluran abgebrochen werden. Der Atemkreislauf sollte mit Sauerstoff gespült werden,

wobei für einen offenen Luftweg zu sorgen ist, und eine unterstützte oder kontrollierte

Beatmung mit reinem Sauerstoff sollte eingeleitet werden. Die Herz-Kreislaufdepression

ist mit Plasmaexpandern, blutdruck- steigernden Mitteln, Antiarrhytmika oder durch andere

geeignete Maßnahmen zu behandeln.

Ein Atemstillstand sollte durch kontrollierte Beatmung behandelt werden. Im Falle eines

Herzstillstandes

eine

komplette

Atem-

Herz-Kreislauf-Wiederbelebung

durchzuführen.

Isofluran hat eine ausgeprägte muskelrelaxierende Wirkung, besitzt jedoch so gut wie

keine analgetische Wirkung. Es ist daher für eine ausreichende Analgesie vor dem

operativen Eingriff und gegebenenfalls vor Beendigung der Narkose zu sorgen.

Wenn keine MAC/ED

Werte für die verschiedenen Tierarten angegeben sind, sollte

Isofluran nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko Abschätzung durch den Tierarzt angewandt

werden.

10) WARTEZEIT

Pferd

Essbares Gewebe: 2 Tage

Nicht bei Tauben anwenden, die der Lebensmittelgewinnung dienen.

Nicht bei Stuten anwenden, deren Milch für den menschlichen Verzehr

vorgesehen ist.

Isoba

11) BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Unter 25°C lagern.

Im fest verschlossenen Originalbehältnis aufbewahren.

Vor direktem Sonnenlicht und Hitze schützen.

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen

Verfalldatums nicht mehr anwenden.

12) BESONDERE WARNHINWEISE

Warnhinweise für die Zieltierarten:

Isofluran

wirkt

dosisabhängig

atemdepressiv

hypotensiv.

Herzarrhymien

vorübergehende Bradykardie wurden in seltenen Fällen berichtet.

In seltenen Fällen kann Isofluran zu maligner Hyperthermie führen.

Isofluran wird so gut wie nicht metabolisiert (weniger als 0,2 %) und nahezu vollständig in

unveränderter Form über die Lungen eliminiert.

Isofluran wirkt dosisabhängig atemdepressiv und hypotensiv. Kardiale Arrhythmien und

vorübergehende Bradykardie wurden in seltenen Fällen berichtet.

Hinsichtlich der bekannten pharmakodynamischen Eigenschaften dieses Anästhetikums

einschließlich der Verringerung des systemischen Blutdrucks sollte vor der Anwendung

des Produktes an Patienten mit eingeschränkter kardiovaskulärer Funktion eine Nutzen-

Risiko Abschätzung vorgenommen werden.

Obwohl

Isofluran

beim

chirurgischen

Eingriff

Schädel

Patienten

Kopfverletzungen

verwendet

werden

kann,

kann

eine

Zunahme

zerebralen

Blutflusses und des intracranialen Drucks auftreten. Eine Hyperventilierung des Patienten

kann den erhöhten intracranialen Druck reduzieren.

Bei empfindlichen Tieren wurde in sehr seltenen Fällen maligne Hyperthermie beobachtet.

Obwohl Isofluran bei Hunden und Katzen während des Kaiserschnitts sicher angewendet

werden kann, liegen keine umfassenden Daten zur Anwendung von Isofluran während

Trächtigkeit und Laktation bei den Zieltierarten vor. Isofluran sollte daher bei trächtigen

oder säugenden Tieren nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko Abschätzung durch den

Tierarzt angewandt werden.

In Gegenwart von ausgetrocknetem Natronkalk oder Bariumkalk kann Isofluran unter

Bildung von Kohlenmonoxid reagieren.

Isoba

Dieses lässt sich verhindern, indem sichergestellt wird, dass der Natronkalk frisch ist oder

befeuchtet wird, falls er zu stark ausgetrocknet ist.

Warnhinweise für den Anwender:

Dämpfe nicht einatmen. Die Anwender sollten sich bei den nationalen Behörden

Informationen über empfohlene Luftgrenzwerte am Arbeitsplatz einholen.

Operations- und Aufwachräume sollten mit ausreichenden Belüftungs- und

Abzugsystemen ausgestattet sein, die vorschriftsmäßig gewartet werden.

Schwangere und stillende Frauen dürfen nicht mit dem Arzneimittel in Kontakt kommen

und sollten die Operations- und Aufwachräume nicht betreten.

Die längere Einleitung und Aufrechterhaltung der Inhalationsnarkose mit einer Maske ist

zu vermeiden. Isoba

soll nach Möglichkeit über einen Endotrachealtubus mit

aufblasbarer Manschette verabreicht werden.

Zum Schutz der Umgebung sollen Aktivkohlefilter in Verbindung mit einer geeigneten

Abfangvorrichtung verwendet werden.

Die Entnahme von Isofluran muss vorsichtig erfolgen. Verschüttete Mengen müssen

sofort mit Hilfe von absorbierenden Materialien, z. B. Sägemehl, entfernt werden.

Spritzer, die auf die Haut oder in die Augen gelangt sind, sofort abwaschen. Kontakt mit

dem Mund vermeiden.

Bei versehentlicher starker Exposition ist der Mitarbeiter aus dem Gefahrenbereich zu

entfernen, unverzüglich ärztliche Hilfe anzufordern und diese Fachinformation

vorzuzeigen.

Halogenierte Inhalationsnarkotika können Leberschäden verursachen. Im Falle von

Isofluran handelt es sich um eine Überempfindlichkeitsreaktion, die äußerst selten nach

wiederholter Exposition auftreten kann.

Empfehlung an die Ärzte: Atemwege frei halten und eine symptomatische und

unterstützende Behandlung einleiten. Adrenalin und Katecholamine können

Herzrhythmusstörungen hervorrufen.

13) BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

DE: Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen

abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein

missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit

dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden.

Isoba

AT: Abgelaufene oder nicht vollständig entleerte Packungen sind als gefährlicher Abfall zu

behandeln und gemäß den geltenden Vorschriften einer unschädlichen Beseitigung

zuzuführen. Leere Packungen sind mit dem Hausmüll zu entsorgen.

14) GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

November 2009

15) WEITERE ANGABEN

Nur für Tiere.

DE: Verschreibungspflichtig

AT: Rezept- und apothekenpflichtig

Z. Nr.: 8-00574

Packungsgröße: 250 ml

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

18-9-2018

Isofluran Baxter

Rote - Liste