Iopidine 0

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Iopidine 0 5 %, Augentropfen
  • Darreichungsform:
  • 5 %, Augentropfen
  • Zusammensetzung:
  • apraclonidinum 5 mg ut apraclonidini hydrochloridum, conserv.: benzalkonii chloridum, excipiens ad solutionem pro 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Iopidine 0 5 %, Augentropfen
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Glaukom

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 52813
  • Berechtigungsdatum:
  • 23-03-1995
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen. Dieses

Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden und Sie dürfen es nicht an andere Personen

weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte ihnen das

Arzneimittel schaden. Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später

nochmals lesen

Iopidine® 0,5%

Was sind Iopidine 0,5% Augentropfen und wann werden sie angewendet?

Iopidine 0,5% ist ein Arzneimittel zur zusätzlichen Senkung des Augeninnendruckes beim Glaukom

(Grüner Star) und wird zusammen mit anderen Medikamenten zur Senkung des Augendruckes

angewendet.

Iopidine 0,5% Augentropfen dürfen nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet

werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Iopidine 0,5% Augentropfen wurden Ihnen von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin zusammen mit anderen

Augentropfen zur Behandlung Ihres Glaukoms verordnet. Daher Iopidine 0,5% Augentropfen immer

in Kombination mit den anderen vom Arzt bzw. von der Ärztin für Sie verschriebenen Arzneimitteln

anwenden. Auch mit Iopidine 0,5% Augentropfen kann sich eine Wirkungsabschwächung einstellen.

Deshalb sollten Sie unbedingt die Kontrolltermine bei Ihrem Augenarzt bzw. Ihrer Augenärztin

einhalten.

Iopidine 0,5% Augentropfen nicht für andere Erkrankungen oder für Drittpersonen verwenden; nur

am Auge anwenden und nicht injizieren oder einnehmen.

Wann dürfen Iopidine 0,5% Augentropfen nicht angewendet werden?

Bei bekannter oder vermuteter Überempfindlichkeit (Allergie) auf einen Inhaltsstoff von lopidine

0,5% Augentropfen und/oder auf die Substanz Clonidin.

Iopidine 0,5% Augentropfen dürfen nicht bei Kindern unter 12 Jahren angewendet werden.

Iopidine 0.5% darf nicht zusammen mit sogenannten MAO-Hemmern verwendet werden.

Des Weiteren dürfen Iopidine 0.5% Augentropfen nicht angewendet werden, wenn eine

Vorgeschichte schwerer oder instabiler und therapeutisch nicht kontrollierter Herz-Kreislauf-

Erkrankungen, einschliesslich schwerem, unkontrolliertem Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)

vorliegt.

Wann ist bei der Anwendung von Iopidine 0,5% Augentropfen Vorsicht geboten?

Arzneimittel dieses Typs können Benommenheit verursachen. Daher sollten Sie keine Fahrzeuge

lenken oder Maschinen bedienen.

Hinweis für Kontaktlinsenträger

Linsen vor der Anwendung sämtlicher verordneter Arzneimittel aus den Augen entfernen und erst 30

Minuten nach Verabreichung des letzten Präparates wieder einsetzen.

Iopidine 0.5% Augentropfen enthalten als Konservierungsstoff Benzalkoniumchlorid, das

Augenirritationen hervorrufen kann und weiche Kontaktlinsen verfärben kann.

Informieren Sie unbedingt Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

irgendwelche anderen Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder am Auge anwenden,

Allergien haben oder wenn Sie an anderen, insbesondere aber an folgenden Krankheiten leiden:

Herz- und/oder Kreislauferkrankungen (z.B. Bluthochdruck, kürzlich erlittener Herzinfarkt),

eingeschränkte Nieren- und/oder Leberfunktion, Gefässerkrankungen des Gehirns, Störungen der

Gefässregulierung (Raynaud-Syndrom), Verschlusskrankheiten von Blutgefässen (Thrombangiitis

obliterans) und Depression.

Dürfen Iopidine 0,5% Augentropfen während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet

werden?

Anwendung von lopidine 0,5% Augentropfen während der Schwangerschaft und der Stillzeit nur mit

ausdrücklicher Genehmigung Ihres Arztes oder Apothekers bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Wie verwenden Sie Iopidine 0,5% Augentropfen?

Erwachsene: Sofern von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin nicht anders verordnet, 3× täglich 1 Tropfen

lopidine 0,5% Augentropfen in das betroffene Auge/in die betroffenen Augen träufeln für maximal

drei Monate.

Hinweis zur Anwendung

Nach dem Einträufeln von lopidine 0,5% Augentropfen mind. 5 Minuten warten, bis Sie ein weiteres

Arzneimittel zur Behandlung Ihres Glaukoms anwenden, damit nicht ein Arzneimittel das andere aus

dem Auge spült.

Sollten die ins Auge eingebrachten lopidine 0,5% Augentropfen aus irgendeinem Grund nicht im

Auge bleiben, kann ein weiterer Tropfen eingeträufelt werden.

Es ist empfohlen nach der Verabreichung das Augenlid vorsichtig zu schliessen oder sanften

Fingerdruck auf die Tränenröhrchen am Augeninnenwinkel auszuüben. Damit wird die Aufnahme

des Arzneimittels in das Blut- und Lymphsystem (systemische Absorption) verringert und die

systemischen unerwünschten Reaktionen reduziert.

Wichtig: Halten Sie sich an die in dieser Packungsbeilage oder von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin

verschriebene Dosierung von lopidine 0,5% Augentropfen, und verwenden Sie zudem

vorschriftsgemäss sämtliche anderen für Sie verschriebenen Glaukom-Arzneimittel. Wenn Sie

glauben, lopidine 0,5% oder eines der anderen Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Massnahme bei Überdosierung

Eine Überdosis lopidine 0,5% Augentropfen mit warmem Leitungswasser aus dem Auge spülen.

Welche Nebenwirkungen können Iopidine 0,5% Augentropfen haben?

Wirkstoffe, die in Augenpräparaten enthalten sind, können in den Blutkreislauf gelangen.

Nebenwirkungen sind deshalb ausser am Auge auch an anderen Stellen des Körpers möglich.

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Iopidine 0,5% Augentropfen auftreten:

Sehr häufig (bei 1 von 10 Personen): Entzündung der Augenschleimhaut, Juckreiz am Auge,

Augenrötung.

Häufig (bei bis zu 10 von 100 Personen): Lidschwellung, trockenes Auge, Fremdkörpergefühl,

verkrustete Lidränder, erhöhter Tränenfluss, Unbehagen am Auge.

Schnupfen, Kopfschmerzen, Geschmacksstörungen, trockene Nase, trockener Mund,

Hautentzündung.

Gelegentlich (bei bis zu 1 von 100 Personen): erweiterte Pupillen, Hornhautentzündung, verminderte

Sehschärfe, Lichtscheu, verschwommenes Sehen, Korneainfiltrate, Entzündung des Lidrandes,

Herabhängen des Lides, Lidrötung, Störungen am Lid, Augenschmerzen, Augenschwellung,

Schwellung der Schleimhautgefässe, Augenausfluss, Augenirritation.

Atembeschwerden, Nasenausfluss, Irritation des Rachens, Übelkeit, Verstopfung, Hautentzündung

bei Kontakt mit dem Produkt, Brustschmerzen, Müdigkeit, Reizbarkeit, Schwindel,

Koordinationsstörungen, Depression, Nervosität.

Sonstige Nebenwirkungen mit unbekannter Häufigkeit: Überempfindlichkeit.

Falls solche Nebenwirkungen auftreten, bitte das Präparat nicht mehr anwenden und sofort Ihren

Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin konsultieren. Allergische oder

allergieähnliche Symptome können sofort oder erst nach Wochen oder Monaten (1- ca. 130 Tagen)

auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Sterilität

Um die Sterilität der Augentropfen zu erhalten, Tropferspitze der Flasche weder mit den Händen

noch mit den Augen berühren. Flasche nach Gebrauch sofort gut verschliessen.

Haltbarkeit

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «Verwendbar bis» bezeichneten

Verfalldatum verwendet werden. Nach Anbruch der Flasche Inhalt nicht länger als 30 Tage

verwenden.

Aufbewahrung/Lagerung

In der verschlossenen Originalpackung, bei Raumtemperatur (15°-25 °C), vor Licht und Wärme

geschützt und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Entsorgung

Den 30 Tage nach Anbruch der Flasche eventuell verbleibenden Rest Ihrer Abgabestelle (Arztpraxis

oder Apotheke) zur fachgerechten Entsorgung bringen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Iopidine 0,5% Augentropfen enthalten?

1 ml lopidine 0,5% Augentropfen enthält:

Apraclonidinhydrochlorid 5,75 mg (Wirkstoff), Benzalkoniumchlorid (Konservierungsstoff) und

Hilfsstoffe zur Herstellung von Augentropfen.

Zulassungsnummer

52813 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Iopidine 0,5% Augentropfen? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Packung: Tropfflasche zu 5 ml.

Zulassungsinhaberin

Novartis Pharma Schweiz AG, Risch; Domizil: 6343 Rotkreuz.

Diese Packungsbeilage wurde im November 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

12-7-2018

IOPIDINE® 5 mg/ml Augentropfen

Rote - Liste