Intraseal 2,6 g

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Intraseal 2,6 g Lösung zur intramammären Anwendung 650 mg/g
  • Dosierung:
  • 650 mg/g
  • Darreichungsform:
  • Lösung zur intramammären Anwendung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Intraseal 2,6 g Lösung zur intramammären Anwendung 650 mg/g
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Verschiedene Produkte für Zitzen und Euter.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V442321
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Bijsluiter – DE Versie

INTRASEAL 2,6 G

GEBRAUCHSINFORMATION FÜR

Intraseal 2,6 g Suspension zur intramammären Anwendung für Rinder

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE

CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber:

Norbrook Laboratories Limited

Station Works, Newry

Co. Down, Nordirland

BT35 6JP

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller:

Norbrook Laboratories Limited

Norbrook Laboratories Limited

105 Armagh Road, Newry

Station Works, Newry,

Co. Down, Nordirland

Co. Down, Nordirland

BT35 6PU

BT35 6JP

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Intraseal 2,6 g Suspension zur intramammären Anwendung für Rinder

Schweres, basisches Bismutnitrat

3.

WIRKSTOFF UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Jeder Euterinjektor mit 4 g enthält:

Wirkstoff:

Schweres, basisches Bismutnitrat

2,6 g

Hellbraune Suspension.

4.

ANWENDUNGSGEBIET

Zur Vorbeugung von Neuinfektionen des Euters während der Trockenstehzeit.

Bei Kühen, die als frei von subklinischer Mastitis beurteilt werden, kann das Produkt beim

Trockenstell-Management zur Mastitiskontrolle alleine angewendet werden.

Die Auswahl, der mit dem Produkt zu behandelnden Kühe, sollte auf Grund der tierärztlichen

klinischen Untersuchung erfolgen. Als Beurteilungskriterien dienen dabei das

Mastitisgeschehen und der Zellzahlverlauf der einzelnen Kühe, anerkannte Verfahren zum

Nachweis einer subklinischen Mastitis oder eine bakteriologische Untersuchung.

5.

GEGENANZEIGEN

Bijsluiter – DE Versie

INTRASEAL 2,6 G

Tierarzneimittel nicht zur alleinigen Anwendung bei Kühen mit subklinischer Mastitis zum

Zeitpunkt des Trockenstellens. Nicht bei Kühen mit klinischer Mastitis zum Zeitpunkt des

Trockenstellens anwenden.

Lesen Sie die Besondere Warnhinweise.

Nicht während der Laktation anwenden.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt

sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

7.

ZIELTIERART

Rind (Milchkuh)

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Intramammäre Anwendung.

Den Inhalt eines Injektors unmittelbar nach dem letzten Melken der Laktation (beim

Trockenstellen) in jedes Euterviertel einbringen.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Nach dem Einbringen des Produktes die Zitzen oder das Euter nicht massieren.

Um ein Infektionsrisiko nach der intramammären Verabreichung zu vermeiden, muss

unbedingt auf eine aseptische Arbeitstechnik geachtet werden.

Es ist unbedingt notwendig die Zitzenkuppe vor dem Einbringen sorgfältig zu säubern und

mit Wundspiritus oder mit einem alkoholischen Reinigungstuch zu desinfizieren. Die

Zitzenkuppe sollte solange gesäubert werden, bis keine Verunreinigungen mehr sichtbar sind.

Die Desinfektionslösung sollte vor dem Einbringen des Injektorinhaltes abgetrocknet sein.

Die Injektorspritze nicht berühren und unter aseptischen Bedingungen in die

Strichkanalöffnung einführen. Nach der Behandlung ist es ratsam, die Zitzen mit

Zitzendippmittel zu dippen oder einzusprühen.

Bei kalten Bedingungen kann das Produkt auf Raumtemperatur erwärmt werden, um die

Injizierbarkeit zu verbessern.

10.

WARTEZEIT

Essbare Gewebe: 0 Tage

Milch: 0 Stunden

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Bijsluiter – DE Versie

INTRASEAL 2,6 G

Für dieses Tierarzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Karton nach „EXP“

angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Das Produkt wurde in klinischen Feldstudien in Kombination mit einem Langzeit-

Trockensteller angewendet.

Es wird empfohlen, trockenstehende Kühe regelmäßig auf Anzeichen einer klinischen

Mastitis zu untersuchen. Sollte sich in einem versiegelten Euterviertel eine klinische Mastitis

entwickeln, so ist das betroffene Viertel vor Beginn einer geeigneten Therapie manuell

auszumelken.

Um das Risiko einer Kontamination zu verringern, den Injektor nicht in Wasser eintauchen.

Den Injektor nur einmal verwenden.

Die strikte Einhaltung aseptischer Arbeitstechniken bei der Verabreichung des Produktes ist

wichtig, da das Produkt keine antimikrobielle Aktivität besitzt.

Nach der Verabreichung des Produktes keine weiteren Präparate ins Euter injizieren.

Bei Kühen mit Verdacht auf subklinische Mastitis kann das Produkt, nach Behandlung des

infizierten Euterviertels mit einem für trockenstehende Kühe geeigneten Antibiotikum,

verabreicht werden.

Trächtigkeit:

Da das Produkt nach der intramammärer Verabreichung nicht systemisch resorbiert wird,

kann es bei trächtigen Tieren angewendet werden. Nach dem Abkalben kann der

Verschlusspfropf beim ersten Saugen vom Kalb abgeschluckt werden. Die orale Aufnahme

des Produktes verursacht beim Kalb keine Nebenwirkungen.

Laktation:

Bei versehentlicher Verabreichung an laktierende Kühe kann eine geringgradige (bis

zweifache) Zellzahlerhöhung auftreten. In diesem Fall den Verschluss manuell ausmelken.

Weitere Maßnahmen sind nicht notwendig.

In klinischen Studien wurde die Verträglichkeit des Produktes nur mit Cloxacillin-haltigen

Trockenstellern untersucht.

Die doppelte empfohlene Dosis wurde ohne Nebenwirkungen von den Kühen vertragen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Kontakt mit Haut oder Augen vermeiden.

Bei Haut- oder Augenkontakt den betroffenen Bereich gründlich mit Wasser spülen.

Falls die Reizungen andauern, konsultieren Sie unverzüglich einen Arzt und zeigen Sie ihm

die Packungsbeilage.

Vermeiden Sie die Verwendung des Produktes, wenn Sie auf Bismutsalze allergisch

reagieren.

Nach Gebrauch Hände waschen.

Bijsluiter – DE Versie

INTRASEAL 2,6 G

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON

NICHT VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON

ABFALLMATERIALIEN, SOFERN ERFORDERLICH

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind

entsprechend den nationalen Vorschriften zu entsorgen.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

Juni 2015

15.

WEITERE ANGABEN

Packungsgrößen:

Packungen mit 24 und 60 Euter-Injektoren oder Eimer mit 120 Euter-Injektoren, sowie 24, 60

oder 120 einzeln verpackte Zitzenreinigungstücher.Es werden möglicherweise nicht alle

Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

ANDERE INFORMATIONEN:

BE-V442321

Verschreibungspflichtig

Für Tiere.

Verteiler:

Bayer SA-NV

J.E. Mommaertslaan 14

1831 Diegem (Machelen)

Belgien