Influostim

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Influostim blutkörperchen homöopathische
  • Darreichungsform:
  • blutkörperchen homöopathische
  • Zusammensetzung:
  • anas barbariae, Herz und Leber-Extrakt 200 K, excipiens auf die Bälle.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Influostim blutkörperchen homöopathische
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Homöopathische Arzneimittel
  • Therapiebereich:
  • Staaten, grippe

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 57802
  • Berechtigungsdatum:
  • 23-11-2006
  • Letzte Änderung:
  • 25-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Influostim®

SEROLAB

Wann wird Influostim angewendet?

Gemäss homöopathischem Arzneimittelbild kann Influostim zur Vorbeugung einer Grippe, bei

beginnenden grippalen Beschwerden sowie bei eingetretener Grippeerkrankung angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin andere Arzneimittel verschrieben hat, fragen Sie Ihren Arzt

oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin

oder Apothekerin, ob Influostim gleichzeitig eingenommen werden

darf.

Bei hohem Fieber oder bei Verschlechterung des Zustandes ist die frühzeitige Konsultation des

Arztes oder der Ärztin angezeigt, besonders bei Kindern.

Bei Kindern unter 2 Jahren ist das Auftreten von höherem (oder hohem) Fieber grundsätzlich vom

Arzt oder von der Ärztin abzuklären.

Für die Vorbeugung von grippalen Infekten wird die Konsultation eines Arztes oder einer Ärztin

empfohlen bei:

·Personen über 60 Jahre

·Erwachsenen und Kindern mit erhöhtem Risiko einer Grippekomplikation unter folgenden

ungünstigen Voraussetzungen:

·Bei chronischen Herzerkrankungen

·Bei chronischen Lungenerkrankungen (chronische Bronchitis, Asthma, Muscoviszidose, usw.)

·Bei chronischen Nierenerkrankungen

·Bei Stoffwechselerkrankungen (z. B. Diabetes)

·Immunschwachen Personen

·Personen, die durch ihren Beruf einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind (z. B. Personen in

Medizinalberufen).

Wann darf Influostim nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

Bis heute sind keine Anwendungseinschränkungen bekannt. Bei bestimmungsgemässem Gebrauch

sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen notwendig.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie

– an andern Krankheiten leiden,

– Allergien haben oder

– andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen.

Darf Influostim während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen / angewendet

werden?

Auf Grund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durch geführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel

verzichten den Arzt, den Apotheker oder den Drogisten bzw. die Ärztin, die Apothekerin oder die

Drogistin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Influostim?

Falls vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verschrieben:

·Zur Vorbeugung : während der Grippezeit 1 Dosis Globuli pro Woche einnehmen.

·Bei beginnender Grippe : 1 Dosis Globuli so früh als möglich, schon bei den ersten Anzeichen der

Grippe einnehmen, eventuell im 6 Stundenintervall 2 bis 3 mal wiederholen.

·Bei manifester Grippe : morgens und abends 1 Dosis Globuli während 1 bis 3 Tagen einnehmen.

Die gesamte Tubendosis unter der Zunge zergehen lassen.

Influostim mit zeitlichem Abstand zu den Mahlzeiten einnehmen, entweder eine Viertelstunde vor

oder eine Stunde nach dem Essen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder von der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Influostim haben?

Für Influostim sind bisher bei bestimmungsgemässem Gebrauch keine Nebenwirkungen beobachtet

worden. Wenn Sie dennoch Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie

Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Bei Einnahme von homöopathischen Arzneimitteln können sich die Beschwerden vorübergehend

verschlimmern (Erstverschlimmerung).

Bei andauernder Verschlimmerung setzen Sie Influostim ab und informieren Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist ferner zu beachten?

Bei Raumtemperatur (15-25°C) aufbewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter

mit “Exp” bezeichnetem Datum verwendet werden. Wie jedes Medikament ist Influostim ausserhalb

der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Was ist in Influostim enthalten?

1 Dosis von 1 g Globuli enthält Anas barbariae, Hepatis und Cordis extractum 200 K.

Die Grundlage der Globuli besteht aus Saccharose.

Zulassungsnummer

57802 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Influostim? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen mit 8 und mit 30 Dosen.

Zulassungsinhaberin

SEROLAB sa, Remaufens.

Herstellerin

SEROLAB sa, Remaufens.

Diese Packungsbeilage wurde im August 2007 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

17-11-2018

Assessment of genetically modified soybean MON 89788 for renewal of authorisation under Regulation (EC) No 1829/2003 (application EFSA‐GMO‐RX‐011)

Assessment of genetically modified soybean MON 89788 for renewal of authorisation under Regulation (EC) No 1829/2003 (application EFSA‐GMO‐RX‐011)

Published on: Fri, 16 Nov 2018 Following the submission of application EFSA‐GMO‐RX‐011 under Regulation (EC) No 1829/2003 from Monsanto Europe, the Panel on Genetically Modified Organisms of the European Food Safety Authority (GMO Panel) was asked to deliver a scientific risk assessment on the data submitted in the context of the renewal of authorisation application for the herbicide‐tolerant genetically modified soybean MON 89788, for food and feed uses, excluding cultivation within the European Union....

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

15-11-2018

Assessment of genetically modified LLCotton25 for renewal of authorisation under Regulation (EC) No 1829/2003 (application EFSA‐GMO‐RX‐010)

Assessment of genetically modified LLCotton25 for renewal of authorisation under Regulation (EC) No 1829/2003 (application EFSA‐GMO‐RX‐010)

Published on: Wed, 14 Nov 2018 Following the submission of application EFSA‐GMO‐RX‐010 under Regulation (EC) No 1829/2003 from Bayer, the Panel on Genetically Modified Organisms of the European Food Safety Authority (GMO Panel) was asked to deliver a scientific risk assessment on the data submitted in the context of the renewal of authorisation application for the herbicide‐tolerant genetically modified LLCotton25, for food and feed uses, import and processing, excluding cultivation within the EU. The d...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

20-10-2018

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 200, Revision 1 (FGE.200 Rev.1): 74 α,β‐unsaturated aliphatic aldehydes and precursors from chemical subgroup 1.1.1 of FGE.19

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 200, Revision 1 (FGE.200 Rev.1): 74 α,β‐unsaturated aliphatic aldehydes and precursors from chemical subgroup 1.1.1 of FGE.19

Published on: Fri, 19 Oct 2018 00:00:00 +0200 The Panel on Food Additives and Flavourings of the European Food Safety Authority was requested to evaluate the genotoxic potential of 74 flavouring substances from subgroup 1.1.1 of FGE.19 in the Flavouring Group Evaluation 200 Revision 1 (FGE.200 Rev1). In FGE.200, genotoxicity studies were provided for one representative substance, namely hex‐2(trans)‐enal [FL‐no: 05.073], and for other two substances in the same subgroup, namely 2‐dodecenal [FL‐no: 05.03...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.