Indar 5 EW

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Indar 5 EW
  • Darreichungsform:
  • EW Emulsion, Öl in Wasser
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Indar 5 EW
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Fungizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • W-6459
  • Letzte Änderung:
  • 15-11-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Handelsbezeichnung: Indar 5 EW

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 06.11.2018)

Bewilligung beendet: Ausverkaufsfrist: 31.08.2018, Aufbrauchsfrist: 31.08.2019

Produktkategorie:

Bewilligungsinhaber:

Eidg. Zulassungsnummer:

Fungizid

Syngenta Agro AG / Vertrieb Maag Agro

W-6459

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Fenbuconazole 4.95 % 50 g/l

EW Emulsion, Öl in Wasser

Anwendungen

A

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Bäume und Sträucher

(ausserhalb Forst)

Blumenkulturen und

Grünpflanzen

Blattfleckenpilze

Rostpilze der Zierpflanzen

Teilwirkung:

Echte Mehltaupilze der

Zierpflanzen

Konzentration: 0.2 %

1, 2, 3

Z Rosen

Blattfleckenpilze

Sternrusstau der Rosen

Teilwirkung:

Echter Mehltau der Rosen

Konzentration: 0.2 %

1, 3

Z Rosskastanie

Blattbräune der

Rosskastanie

Konzentration: 0.2 %

Anwendung: Ab

Knospenaufbruch.

3, 4

Auflagen und Bemerkungen:

Behandlung alle 10 - 14 Tage.

Phytotoxschäden bei empfindlichen Arten oder Sorten möglich; vor allgemeiner Anwendung

Versuchspritzung durchführen.

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzbrille oder Visier tragen.

2-3 Behandlungen, im Intervall von 3-4 Wochen.

Gefahrenkennzeichnungen:

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung

einhalten.

H304 Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.

H315 Verursacht Hautreizungen.

H319 Verursacht schwere Augenreizung.

H411 Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Signalwort:

Achtung

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:

Kurzkennzeichnung

GHS07

GHS09

GHS08

Symbol

Gefahrenbezeichnung Vorsicht gefährlich Gewässergefährdend Gesundheitsschädigend

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

1-9-2018

Review of the existing MRLs for fenbuconazole

Review of the existing MRLs for fenbuconazole

Published on: Fri, 31 Aug 2018 00:00:00 +0200 According to Article 12 of Regulation (EC) No 396/2005, EFSA has reviewed the maximum residue levels (MRLs) currently established at European level for the pesticide active substance fenbuconazole. To assess the occurrence of fenbuconazole residues in plants, processed commodities, rotational crops and livestock, EFSA considered the conclusions derived in the framework of Directive 91/414/EEC, the MRLs established by the Codex Alimentarius Commission as well...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.