Importal soluzione

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Importal soluzione Importal lösung
  • Darreichungsform:
  • Importal lösung
  • Zusammensetzung:
  • lactitolum monohydricum 667 mg, conserv.: E 210, excipiens ad-Lösung für 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Importal soluzione Importal lösung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Obstipation, hepatische Enzephalopathie

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 52785
  • Berechtigungsdatum:
  • 25-07-1994
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Importal Lösung

Was ist Importal Lösung und wann wird es angewendet?

Importal Lösung enthält Laktitol, das vom Dünndarm nicht resorbiert wird. Im Dickdarm wird

Laktitol in verschiedene Substanzen umgewandelt, die das Wasser zurückhalten. Dadurch wird der

Stuhl weich, und die Entleerung wird erleichtert. Der Kaloriengehalt von Laktitol ist ungefähr halb

so hoch wie der von Zucker, nämlich 2 kcal/g (8,5 kJ/g). Importal Lösung entfaltet bei Diabetikern

keine Wirkung auf den Blutzucker und ist nicht kariesfördernd. Importal Lösung wird zur

Behandlung von gelegentlicher Verstopfung (z.B. bei Kostumstellung, bei Ortswechsel oder bei

Bettruhe) und zur Stuhlregulierung bei Neigung zur Verstopfung empfohlen.

Der Arzt oder die Ärztin kann Importal Lösung auch bei gewissen Erkrankungen der Leber

verschreiben.

Was sollte dazu beachtet werden?

Bei Verstopfung sollten Sie, wenn möglich, ballaststoffreiche Nahrung (Gemüse, Früchte,

Vollkornbrot) sowie viel und regelmässig Flüssigkeit einnehmen und auf körperliche Betätigung

(Sport) achten.

Wann darf Importal Lösung nicht angewendet werden?

Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, insbesondere im Falle von Bauchschmerzen

unbekannten Ursprungs, von blutigem Stuhl, eines künstlichen Darmausganges oder von

Darmverschluss (diese Diagnosen stellt der Arzt oder die Ärztin) und wenn Sie eine galaktosefreie

Diät halten müssen, bei Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe darf das Präparat nicht

eingenommen werden. Säuglingen und Kleinkindern mit der erblichen Fructose-Unverträglichkeit

darf Importal nicht gegeben werden.

Wann ist bei der Einnahme von Importal Lösung Vorsicht geboten?

Bei chronischer Verstopfung sollte die Behandlung zunächst in ballaststoffreicher Kost, reichlich

Flüssigkeit und reichlich körperlicher Bewegung bestehen.

Bei schweren Erkrankungen wird ärztliche Beratung empfohlen. Im Falle einer Darmuntersuchung

müssen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin von der Einnahme von Importal Lösung in Kenntnis setzen.

Bei Übelkeit sollten Sie Importal Lösung im Laufe einer Mahlzeit einnehmen. Wie bei allen

Abführmitteln wird geraten, täglich eine angemessene und ausreichende Menge Flüssigkeit zu

trinken. Ununterbrochene, langfristige Anwendung von Abführmitteln ohne ärztliche Beratung ist zu

vermeiden. Bei hohen Dosen, längerem oder zu häufigem Gebrauch können Durchfälle mit

Wasserverlust und Störungen des Mineralstoffhaushaltes (u. a. Kaliumverlust) auftreten.

Wie jedes Abführmittel kann Importal Lösung die Kaliumverluste, die durch andere Arzneimittel

verursacht werden, verstärken. Dies ist insbesondere der Fall bei behandelten Patienten oder

Patientinnen mit gewissen Herzkrankheiten. Diese sollen Importal Lösung daher nur unter strikter

Anweisung des Arztes oder der Ärztin anwenden.

Bei Säuglingen und Kleinkindern sollte Importal nur auf Verschreibung eines Arztes angewandt

werden.

Patienten mit der seltenen erblichen Fructose-Intoleranz, Galaktose-Intoleranz, Galaktosämie,

Glucose-Galaktose-Malabsorption oder dem Lactase-Mangel sollten Importal nicht einnehmen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin

wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch

selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Importal Lösung während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Importal Lösung sollte während der Schwangerschaft und der Stillzeit nicht angewendet werden, es

sei denn, der Arzt oder die Ärztin halten es für klar notwendig.

Wie verwenden Sie Importal Lösung?

Im Allgemeinen sollte die Dosierung bei jedem Patienten oder Patientin so angepasst werden, dass

sich bei Verstopfung nach spätestens 2 bis 3 Tagen ein Stuhlgang täglich einstellt.

Importal Lösung sollte auf einmal mit 1 oder 2 Glas Flüssigkeit eingenommen werden. Wegen ihres

relativ wenig süssen Geschmacks kann sie als solche, oder mit einem warmen oder kalten Getränk

bzw. mit Nahrungsmitteln vermischt (Joghurt, Kompott, Getreideprodukte, usw.), zur Mahlzeit

morgens oder abends, je nach individuellen Reaktionen, eingenommen werden. Normalerweise wirkt

Importal Lösung nach einigen Stunden.

Erwachsene: Während der ersten 4 oder 5 Tage kann die Dosis 30 ml pro Tag (auf einmal

eingenommen) betragen, danach ist sie normalerweise 15 ml pro Tag.

Kinder und Jugendliche: Die gewöhnliche Dosis ist:

von 1 bis 6 Jahren: 3,75–7,5 ml pro Tag;

6 bis 12 Jahre: 7,5–15 ml pro Tag;

12 bis 16 Jahre: 15–30 ml pro Tag oder entsprechend dem Körpergewicht des Kindes:

0,375 ml Lösung pro kg Körpergewicht.

Messen Sie mit dem beigepackten graduierten Messbecher.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Importal Lösung haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Importal auftreten: zu Beginn der

Behandlung können Blähungen und manchmal Bauchkrämpfe auftreten. Diese Symptome sollten Sie

nicht beunruhigen. Sie sind Zeichen der Wirksamkeit von Importal und verschwinden oder

vermindern sich normalerweise nach einigen Tagen. Gelegentlich können Übelkeit, Darmgeräusche

und Analjucken auftreten. In seltenen Fällen wurde auch über Erbrechen, Schmerzen und

Beschwerden in der Bauchregion berichtet. Bei Durchfall zu Beginn der Behandlung muss die Dosis

reduziert werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Importal ist von leicht süssem und angenehmem Geschmack und soll deshalb für Kinder

unzugänglich aufbewahrt werden! Bei Raumtemperatur (15–25 °C) aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Die Flasche nach Gebrauch gut verschliessen. Nach Anbruch ist der Inhalt innerhalb von 12 Monaten

aufzubrauchen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Importal Lösung enthalten?

Importal Lösung ist eine wässerige Lösung, die 66,7% (667 mg pro 1 ml) Laktitol enthält.

Konservierungsmittel: Benzoesäure (E 210).

Zulassungsnummer

52785 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Importal Lösung? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Flaschen zu 200 und 500 ml.

Weitere Formen:

Importal Pulver: 10 und 25 Doppel-Sachets zu 2× 10 g.

Zulassungsinhaberin

Zambon Schweiz AG

6814 Cadempino

Diese Packungsbeilage wurde im September 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.