Imazol

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Imazol Pâte-crème
  • Darreichungsform:
  • Pâte-crème
  • Zusammensetzung:
  • clotrimazolum 10 mg, antiox.: E 320, conserv.: 2-phenylethanolum, excipiens ad unguentum pro 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Imazol Pâte-crème
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • antimycosique

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 45862
  • Berechtigungsdatum:
  • 27-12-1983
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Transferiert von Spirig Pharma AG

Präparat ausser Handel

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben

erhalten, oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke bezogen. Wenden Sie das

Arzneimittel gemäss Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung des Arztes oder des

Apothekers bzw. der Ärztin oder der Apothekerin an, um den grössten Nutzen zu haben.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

Imazol® Crèmepaste

GALDERMA SCHWEIZ AG

Was ist Imazol Crèmepaste und wann wird es angewendet?

Imazol Crèmepaste ist ein Präparat, das Pilze und gewisse Bakterien, welche die Haut befallen,

vernichtet. Imazol Crèmepaste zeigt ein gutes Haftvermögen und einen trocknenden Effekt und ist

deshalb vor allem bei Windeldermatitis und anderen akut nässenden Infektionen (z. B. in der

Leistengegend) geeignet.

Wann darf Imazol Crèmepaste nicht angewendet werden?

Bei einer bekannten Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe oder bei Überempfindlichkeit

auf andere Arzneimittel der gleichen Stoffklasse (Imidazolderivate). Imazol Crèmepaste darf nicht

im Bereich der Augen angewendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von Imazol Crèmepaste Vorsicht geboten?

Bei ausgedehntem Pilzbefall oder Mitbefall der Nägel ist ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden!

Darf Imazol Crèmepaste während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Wenn Sie schwanger sind, es werden möchten oder stillen, darf Imazol Crèmepaste nicht

angewendet werden, ausser auf ausdrückliche ärztliche Verschreibung.

Wie verwenden Sie Imazol Crèmepaste?

Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab dem Alter von 1 Jahr

Je nach Empfehlung des Arztes oder Apothekers bzw. der Ärztin oder Apothekerin wird Imazol

Crèmepaste zweimal täglich (morgens und abends) nach dem Waschen und gründlichen Abtrocknen

in dünner Schicht auf die erkrankten Hautbezirke aufgetragen und leicht eingerieben. Die benötigte

Menge ist abhängig von der Grösse der zu behandelnden Fläche. In den meisten Fällen genügt ein ca.

½ cm langer Strang für einen Bereich von der Grösse einer Handfläche.

Wichtig für eine erfolgreiche Behandlung ist die zuverlässige und ausreichend lange Anwendung.

Die Behandlungsdauer beträgt je nach Art des Erregers, Ausmass und Lokalisation der Erkrankung 2

bis 6 Wochen und wird in der Regel vom Arzt oder Apotheker bzw. von der Ärztin oder Apothekerin

festgelegt. Eine ungenügende Anwendungsdauer oder ein zu frühes Beenden der Behandlung, auch

wenn die Symptome bereits abgeklungen sind, kann ein erneutes Aufflammen der Erkrankung zur

Folge haben.

Wenn sich die Beschwerden verschlimmern oder innert 4 Wochen keine Besserung eintritt, ist ein

Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Säuglinge und Kleinkinder im 1. Lebensjahr

Säuglinge und Kleinkinder im ersten Lebensjahr mit einer Windeldermatitis werden in der Regel

ebenfalls zweimal täglich (morgens und abends) während des Windelwechselns mit der Imazol

Crèmepaste behandelt. Die benötigte Menge ist abhängig von der Grösse der zu behandelnden

Fläche. Die Paste soll nur in dünner Schicht auf die erkrankten Hautbezirke aufgetragen werden.

Auch wenn sich die Symptome rasch bessern, sollte die Behandlung insgesamt 14 Tage lang

durchgeführt werden.

Wenn sich die Beschwerden verschlimmern oder innert 4 Wochen keine Besserung eintritt, ist ein

Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Imazol Crèmepaste haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Imazol Crèmepaste auftreten:

Überempfindlichkeitsreaktionen und Reizungen durch einen der Inhaltsstoffe von Imazol

Crèmepaste sind selten. Sie können sich als Brennen, Rötungen, Schwellungen, Bläschen, Knötchen

oder Juckreiz zeigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Haltbarkeit

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP.» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Lagerungshinweis

Bei Raumtemperatur (15-25°C) und für Kinder unerreichbar aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Imazol Crèmepaste enthalten?

1 g Crèmepaste enthält als Wirkstoff 10 mg Clotrimazol, Hilfsstoffe: Antiox.: Butylhydroxyanisol

(E320), das Konservierungsmittel Phenylethanol und weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

45862 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Imazol Crèmepaste? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung.

Tuben zu 30 g.

Zulassungsinhaberin

Galderma Schweiz AG, 4622 Egerkingen/Schweiz

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2010 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.