Ialugen plus

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Ialugen plus creme
  • Darreichungsform:
  • creme
  • Zusammensetzung:
  • natrii hyaluronas 2 mg, sulfadiazinum argenticum 10 mg, laurilsulfas, excipiens ad-Salbe für 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Ialugen plus creme
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Biotechnologika
  • Therapiebereich:
  • Behandlung von geschwüren, wunden und verbrennungen, infizierten

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 51722
  • Berechtigungsdatum:
  • 23-12-1992
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Ialugen Plus®

IBSA Institut Biochimique SA

Was ist Ialugen Plus und wann wird es angewendet?

Ialugen Plus enthält den Wirkstoff Natriumhyaluronat, eine natürliche Substanz, welche die

Vernarbung beschleunigt, und Silbersulfadiazin, welches eine antibakterielle Wirkung besitzt.

Bei Selbstmedikation ist Ialugen Plus zur Behandlung kleiner Verbrennungen und kleiner infizierter

Wunden indiziert.

Auf ärztliche Verschreibung kann Ialugen Plus zur Behandlung von Ulzera, Verbrennungen und

Wunden, die durch Mikroorganismen oder Pilze infiziert sind, angewendet werden.

Ialugen Plus Crème kann auch zur Behandlung von Analfissuren und von Wunden nach

chirurgischem Eingriff zur Entfernung der Hämorrhoiden (Hämorrhoidektomie) verwendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Jede Verbrennung muss sofort mit kaltem Wasser gekühlt werden; die Blasen heilen besser, wenn sie

unversehrt gelassen werden.

Ausgedehnte oder schwere Verbrennungen sowie Ulzera müssen unter ärztlicher Aufsicht behandelt

werden.

Ausgedehnte Wunden, die wie Biss- und Stichwunden häufig infiziert oder tief sind, benötigen eine

ärztliche Behandlung (Tetanusgefahr).

Wenn die Wundengrösse innerhalb einer gewissen Zeit nicht abnimmt oder wenn die Wunde nach

10-14 Tagen nicht abgeheilt ist, sollten Sie den Arzt oder die Ärztin konsultieren. Dies gilt ebenfalls,

wenn die Wundränder stark gerötet sind, wenn die Wunde anschwillt und schmerzhaft wird oder

wenn Fieber auftritt (Blutvergiftungsgefahr).

Wann darf Ialugen Plus nicht angewendet werden?

Ialugen Plus sollte in den folgenden Fällen nicht angewendet werden:

·bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe;

·während der Schwangerschaft;

·bei Frühgeborenen und Säuglingen in den zwei ersten Lebensmonaten.

Wann ist bei der Anwendung von Ialugen Plus Vorsicht geboten?

Nekrotische Ablagerungen müssen vor der Anwendung des Präparates vom Arzt oder von der Ärztin

aus der Wunde entfernt werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie früher auf Sulfonamide allergisch reagiert

haben oder Sie an einer Leber- oder Niereninsuffizienz leiden.

Bei gleichzeitiger lokaler Anwendung proteolytischer Enzyme kann das Silberion diese Substanzen

inaktivieren.

Vermeiden Sie eine direkte Sonnenbestrahlung der mit Ialugen Plus behandelten Stelle.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bzw. ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an einer

anderen Krankheit leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!)

einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Ialugen Plus während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel

verzichten oder den Arzt oder den Apotheker, bzw. die Ärztin oder die Apothekerin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Ialugen Plus?

Creme: falls vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet, wird die Creme in einer Schicht von

mindestens 2-3 mm Dicke direkt auf die Verletzung aufgetragen. Die Anwendung muss alle 24

Stunden erneuert werden, nachdem die Cremereste sorgfältig mit Wasser weggewaschen wurden.

Bei Anwendung im After: beiliegende Kanüle auf die Tubenspitze aufschrauben und vorsichtig in

den After einführen. Unter langsamem Zurückziehen der Kanüle, Druck auf die Tube geben und die

Creme so direkt auf die verletzte Stelle auftragen.

Nach der Anwendung, Kanüle, ohne abzuschrauben, gründlich reinigen und mit Kappe wieder gut

verschliessen.

Gazen: je nach Wundoberfläche eine oder mehrere Gazen 1× täglich auftragen, mit einer sterilen

Gaze bedecken, Watte darauflegen und mit einem geeigneten Verband fixieren.

Die Einzelpackungen sind zum einmaligen Verbrauch vorgesehen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Die Anwendung und Sicherheit von Ialugen Plus bei Kindern und Jugendlichen ist bisher im

Rahmen von Studien nicht geprüft worden. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei

bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind zu erwarten.

Welche Nebenwirkungen kann Ialugen Plus haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Ialugen Plus auftreten:

an der Applikationsstelle können Hautauschlag oder Juckreiz auftreten. Sollte während der

Anwendung von Ialugen Plus unerwartet Fieber auftreten oder eine Allergie in Form von

Hautausschlag mit Juckreiz ist der Arzt oder die Ärztin zu konsultieren.

Unter Einfluss von Sonnenlicht kann es zu einer Grauverfärbung der Haut kommen.

Bei der Behandlung von ausgedehnten Hautflächen mit Ialugen Plus können die systemischen

Nebenwirkungen der Sulfonamide (Niereninsuffizienz, Leukopenie, Hautausschläge) nicht

ausgeschlossen werden.

Wenn nach langanhaltender Verabreichung hoher Dosen der behandelte Körperteil eine bläuliche

Färbung annimmt, unterbrechen Sie die Behandlung und benachrichtigen Sie den Arzt oder die

Ärztin.

Bei einer Langzeitbehandlung ist die Leukozytenzahl zu kontrollieren.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker, bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel ist bei Raumtemperatur (15–25 °C), vor Licht geschützt und ausserhalb der

Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Es darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Nach Ablauf des Verfalldatums soll es nicht mehr gebraucht werden, sondern in die Apotheke

zurückgebracht werden.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker, bzw. Ärztin oder

Apothekerin, die über die ausführliche Fachinformation verfügen.

Was ist in Ialugen Plus enthalten?

1 g Crème enthält 2 mg Natriumhyaluronat, 10 mg Silbersulfadiazin, Laurylsulfas, Macrogolum 400

stearas und weitere Hilfsstoffe.

1 Gaze mit 4 g Salbe enthält 2 mg Natriumhyaluronat und 40 mg Silbersulfadiazin, Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

51722, 51970 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Ialugen Plus? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken, gegen ärztliche Verschreibung:

Creme: Tuben zu 25 g und zu 60 g.

Medikamentöse Gazen: Packungen zu 10 und 30 Gazen.

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung:

Creme: Tube zu 20 g.

Medikamentöse Gazen: Packung zu 5 Gazen.

Zulassungsinhaberin

IBSA Institut Biochimique SA, CH-6903 Lugano.

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2013 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.