HIPRAGUMBORO-GM

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • HIPRAGUMBORO-GM97 - Lyophilisat zur Herstellung einer Suspension zur Applikation über das Trinkwasser für Hühner
  • Einheiten im Paket:
  • 1.000 Dosen gefriergetrockneter Impfstoff in 10 ml Glasfläschchen (Typ I) mit Stopfen aus Brombutylgummi und Aluminiumbördelkapp
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • HIPRAGUMBORO-GM97 - Lyophilisat zur Herstellung einer Suspension zur Applikation über das Trinkwasser für Hühner
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Produktbesonderheiten:
  • TGD (Abgabe im Rahmen des Tiergesundheitsdienstes (TGD) erlaubt); Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 8-20264
  • Berechtigungsdatum:
  • 06-04-2004
  • Letzte Änderung:
  • 13-06-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION

HIPRAGUMBORO-GM97.

Lyophilisat zur Herstellung einer Suspension zur Applikation über das Trinkwasser für Hühner

1.

NAME

UND

ANSCHRIFT

DES

ZULASSUNGSINHABERS

UND,

WENN

UNTERSCHIEDLICH,

DES

HERSTELLERS,

DER

FÜR

DIE

CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH IST

LABORATORIOS HIPRA, S.A.

Avda. La Selva, 135.

ES-17170 - AMER (Girona) Spanien.

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

HIPRAGUMBORO-GM97.

Lyophilisat zur Herstellung einer Suspension zur Applikation über das Trinkwasser für Hühner

3.

ARZNEILICH

WIRKSAME(R)

BESTANDTEIL(E)

UND

SONSTIGE

BESTANDTEILE

Zusammensetzung pro Dosis:

Lebendvirus der aviären infektiösen Bursitis, Stamm GM97

(Embryo infektiöse Dosis 50%)

Wirtssystem: embryonierte SPF-Eier

Aussehen: rötliches Lyophilisat

4.

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Huhn

:

aktiven

Immunisierung

Broilern

Herden

geringen

maternalen

Antikörpertitern

(ELISA-Werte

≤500);

Verringerung

Gumboro-Krankheit

einhergehenden Mortalität, der klinischen Symptome und Bursaläsionen. Solche Küken können ab

dem ersten Lebenstag geimpft werden. Der Immunschutz beginnt 14 Tage nach der Impfung und

hält 43 Tage lang an.

5.

GEGENANZEIGEN

Kranke Tiere sind von der Impfung auszuschließen.

Nicht in infizierten Herden einsetzen, die bereits klinische Symptome zeigen.

Nicht bei Legehühnern und Elterntieren anwenden.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Die Verabreichung einer einzigen Dosis verursacht eine Lymphozytendepletion in der Bursa

Fabricii (in 50-75% der Follikel). Eine Wiederbesiedelung der Follikel und damit ein Anstieg der

Lymphozytenzahlen wird ab dem 14. Tag nach der Impfung beobachtet, am 28. Tag nach der

Impfung

sind

5 - 25%

Follikel

noch

nicht

vollständig

wiederbesiedelt.

Diese

Lymphozytendepletion hat keine immunsuppressive Wirkung.

Falls Sie Nebenwirkungen (insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind)

bei geimpften Tieren feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

7.

ZIELTIERART(EN)

Huhn (Broiler)

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Hühner:

1 Dosis/Tier.

Art der Anwendung:

Zur Verabreichung über das Trinkwasser nach Auflösung.

10 ml Trinkwasser (frei von Antiseptika und Desinfektionsmitteln) in das Fläschchen einbringen.

Leicht schütteln, bis das gefriergetrocknete Lyophilisat vollständig aufgelöst ist.

Dosierung:

Seronegative Küken können ab dem ersten Lebenstag geimpft werden. Das optimale Impfalter

sollte anhand der maternalen Antikörpertiter am ersten Lebenstag der Küken bestimmt werden

(Formel von Kouwenhoven, siehe Tabelle). Es sind mindestens 18 Tiere (vorzugsweise 24) der

gleichen Herde zu testen. Es ist sicherzustellen, dass alle Tiere eine volle Dosis des Impfstoffs

verabreicht bekommen.

ELISA DURCHSCHNITTSWERTE AM 1.

LEBENSTAG

OPTIMALES IMPFALTER (TAGE)

≤500

≤750

≤1000

≤1250

≤1500

≤2000

≤2500

≤3000

12-13

≤3500

≤4000

15-16

≤4500

≤5000

≤5500

≤6000

Art der Anwendung:

Die zur Rekonstitution benötigte Wassermenge ist vom Alter der Tiere und von der Nutzungsart

abhängig. Im Allgemeinen werden 2 Liter Wasser pro 1.000 Masthühner und Lebenstag benötigt.

Somit sind für 1.000 Broiler im Alter von 14 Tagen 28 Liter Wasser zur Rekonstitution von 1.000

Impfstoffdosen erforderlich. Wenn die Tiere mehr oder weniger Wasser brauchen, ist die Menge

dem Bedarf anzupassen.

Entscheidend für den Impferfolg ist die Art der Anwendung. Zur Verbesserung der Aufnahme des

Impfstoffes haben sich folgende Maßnahmen bewährt:

Die Trinkwasserzufuhr ist 1-2 Stunden vor der Impfung zu unterbrechen, um sicherzustellen, dass

der gesamte rekonstituierte Impfstoff innerhalb von 1-2 Stunden aufgenommen wird.

Bei Automatiktränken: Die Tränken sind während des Zeitraums des Wasserentzugs zu leeren und

zu reinigen. Der Impfstoff ist entsprechend den Empfehlungen zu mischen und am Ende des

Entzugs sind alle Tränken mit Impflösung zu füllen.

Nippeltränken:

Nach

Unterbrechen

Wasserzufuhr

verbleibt

eine

beträchtliche

Wassermenge in den Leitungen. Es empfiehlt sich, die Leitungen zu entleeren und sie mit der

Impflösung zu füllen, bevor die Tiere Zugang zu den Tränken erhalten. Den Impfstoff mischen und

Wasserbehälter

füllen.

Berechnen

Menge,

Behälter

unterhalb

Ablassventils zurückbleibt und stellen Sie sicher, dass diese Wassermenge bei der Errechnung der

Dosierung berücksichtigt wird. Während der Impfung muss immer Futter vorhanden sein (die

Vögel trinken nicht, wenn sie kein Futter haben). Frisches Wasser ist bereitzustellen, sobald die

Impflösung verbraucht ist.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Kein

chloriertes

bzw.

anderen

Desinfektionsmittelzusätzen

versehenes

Wasser

Rekonstitution des Impfstoffes verwenden.

- Hände und Geräte nach Gebrauch waschen und desinfizieren.

10.

WARTEZEIT

Null Tage.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

- Arzneimittel außer Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.

- Kühl lagern und transportieren (2

C – 8

- Vor Licht schützen.

- Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett/dem Karton angegebenen Verfalldatum

nicht mehr anwenden..

- Haltbarkeit nach Auflösung oder Rekonstitution gemäß den Anweisungen: 1 Stunde.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

- Nur bei Broilern mit niedrigen maternalen Antikörperspiegeln verwenden (ELISA-Werte ≤500).

Der optimale Impfzeitpunkt für die Broiler wird anhand der Formel nach Kouwenhoven errechnet .

- Aufgrund der dem Impfstoff eigenen Restpathogenität auf die Bursa Fabricii (siehe Punkt 6.) darf

der Impfstoff ausschließlich in mit vvIBDV kontaminierten Gebieten angewendet werden, nicht

aber bei bereits infizierten Herden, die klinische Symptome zeigen (siehe Punkt 5.).

liegen

keine

Informationen

gegenseitigen

Verträglichkeit

(Kompatibilität)

dieses

Impfstoffes

einem

anderen

vor.

Daher

Unbedenklichkeit

Wirksamkeit

Anwendung

dieses

Impfstoffes

einem

anderen

(entweder

selben

oder

unterschiedlichen Zeitpunkten verabreicht) nicht nachgewiesen.

- Nicht mit anderen Impfstoffen, immunologischen Produkten oder Tierarzneimitteln mischen.

- Die Verabreichung einer zehnfachen Impfdosis verursacht eine Lymphozytendepletion in der

Bursa Fabricii bei ca. 75% der Follikel. Die Repopulation mit Lymphozyten wird ab dem 14. Tag

nach der Impfung beobachtet. Ab dem 28. Tag nach der Impfung sind weniger als 25% der Follikel

betroffen.

- Der Impfstamm kann auf nicht geimpfte Tiere übertragen werden.

- Geeignete veterinärmedizinische und haltungsrelevante Maßnahmen sind zu ergreifen, um die

Übertragung auf empfängliche Tiere zu vermeiden.

- Bei versehentlicher Einnahme, Augenkontamination oder Hautexposition mit dem Produkt ist

unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett dem Arzt zu

zeigen.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM

ARZNEIMITTEL

ODER

VON

ABFALLMATERIAL,

SOFERN

ERFORDERLICH

Abfallmaterial ist durch Autoklavieren oder Eintauchen in ein von der zuständigen Behörde

genehmigtes Desinfektionsmittel zu vernichten.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER GEBRAUCHINFORMATION

Mai 2011

15.

WEITERE ANGABEN

Z.Nr.: 8-20264

Packungsgrößen:

Packung mit 1 Flasche mit jeweils 1000 Dosen.

Packung mit 1 Flasche mit jeweils 5000 Dosen.

Packung mit 10 Fläschchen mit jeweils 1000 Dosen.

Packung mit 10 Fläschchen mit jeweils 5000 Dosen.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht

26-11-2018

FDA Welcomes Grant Applications for Animal Drugs for Minor Uses and Minor Species

FDA Welcomes Grant Applications for Animal Drugs for Minor Uses and Minor Species

The U.S. Food and Drug Administration today announced an open period for applications for grants to support the development of new animal drugs intended to treat uncommon diseases (minor uses) in major species (horses, dogs, cats, cattle, pigs, turkeys and chickens) or to treat minor species.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.