Hibidil

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Hibidil sterile Lösung
  • Darreichungsform:
  • sterile Lösung
  • Zusammensetzung:
  • chlorhexidini digluconas 500 µg, color.: E 122, excipiens ad solutionem pro 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Hibidil sterile Lösung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Desinfiziens für äusserlichen Gebrauch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 44490
  • Berechtigungsdatum:
  • 30-05-1984
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen. Dieses

Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben erhalten

oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke oder Drogerie bezogen. Wenden Sie

das Arzneimittel gemäss Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung des Arztes, des

Apothekers oder des Drogisten bzw. der Ärztin, der Apothekerin oder der Drogistin an, um den

grössten Nutzen zu haben. Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später

nochmals lesen.

Hibidil®, sterile Lösung

Was ist Hibidil und wann wird es angewendet?

Hibidil ist ein Desinfektionsmittel und enthält den Wirkstoff Chlorhexidindigluconat, welcher gegen

Bakterien, Pilze und andere Erreger wirksam ist.

Hibidil wird angewendet zur Desinfektion von kleineren Wunden und kleinflächigen leichten

Verbrennungen. Auf Anweisung des Arztes kann Hibidil auch zur Desinfektion in der

Frauenheilkunde und zur Desinfektion von Instrumenten verwendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Grossflächige, stark verschmutzte und tiefe Wunden, sowie Biss- und Stichwunden benötigen eine

ärztliche Behandlung (Gefahr von Wundstarrkrampf). Bleibt der Umfang einer Wunde während

einiger Zeit unverändert gross und verheilt die Wunde nicht innerhalb von 10 bis 14 Tagen, ist

ebenfalls ein Arztbesuch erforderlich. Ebenso, wenn die Wundränder stark gerötet sind, die Wunde

plötzlich anschwillt, stark schmerzhaft ist oder die Verletzung von Fieber begleitet wird (Gefahr

einer Blutvergiftung).

Die Angaben zur Anwendung im Abschnitt «Wie verwenden Sie Hibidil?» sind genau zu befolgen.

Wann darf Hibidil nicht angewendet werden?

Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Chlorhexidin oder einen anderen Bestandteil des

Präparates soll Hibidil nicht angewendet werden. Wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie auf Azofarbstoffe

oder Acetylsalicylsäure, z.B. Aspirin, überempfindlich reagieren, sollten Sie Hibidil nicht

verwenden.

Hibidil darf nicht mit den Augen und Ohren - insbesondere bei Verletzung des Trommelfells - in

Kontakt kommen oder in Körperhöhlen gelangen.

Wann ist bei der Anwendung von Hibidil Vorsicht geboten?

Hibidil nicht zusammen mit Seife oder mit Präparaten verwenden, die Iodophore, Hexachlorophen

oder Quecksilber enthalten, da dadurch die Wirksamkeit von Hibidil abgeschwächt werden kann.

Besonders vorsichtig bei Frühgeborenen (Neugeborene ≤ 32 Schwangerschaftswochen) und

Neugeborenen in den ersten zwei Wochen nach der Geburt anwenden, da Hibidil chemische

Verbrennungen verursachen kann (siehe auch Abschnitt «Wie verwenden Sie Hibidil?»).

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie

- an anderen Krankheiten leiden,

- Allergien haben oder

- andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Hibidil während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Hibidil darf während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden, ausser auf

ärztliche Verschreibung.

Wie verwenden Sie Hibidil?

Erwachsene:

Allfällige Seifenreste müssen vor der Anwendung von Hibidil durch gründliches Spülen mit Wasser

entfernt werden. Hibidil ist eine gebrauchsfertige Lösung, die unverdünnt angewendet wird.

Hibidil ist nur zur äusseren Anwendung und zum einmaligen Gebrauch bestimmt; überschüssige

Restmengen müssen unmittelbar nach der Anwendung weggeschüttet werden.

Die Körperstelle nach der Desinfektion trocknen lassen, bevor mit einer Nadel injiziert wird.

Katheter nach der Desinfektion vollständig trocknen lassen.

Vermeiden Sie überschüssige Mengen und achten Sie darauf, dass sich die Lösung nicht in

Hautfalten ansammelt und dass sich kein eingeweichtes Material für längere Zeit in direktem

Kontakt mit der Haut befindet.

Falls Hibidil mit den Augen in Kontakt kommt, muss rasch und gründlich während 15-30 Minuten

mit Wasser gespült werden.

Bei irrtümlicher Einnahme von Hibidil rufen Sie sofort den Notfalldienst an.

Kinder:

Die Anwendung und Sicherheit von Hibidil bei Kindern und Jugendlichen ist bisher nicht geprüft

worden.

Neugeborene:

Bei Neugeborenen kann die Anwendung von alkoholischen oder wässrigen Chlorhexidin-Lösungen

für die Hautdesinfektion vor chirurgischen Eingriffen zu chemischen Verbrennungen führen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Hibidil haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Hibidil auftreten:

Kann Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut- und Atmungsorgane auslösen, insbesondere bei

Patientinnen und Patienten mit Asthma, Nesselfieber (chronischer Urtikaria) oder mit

Überempfindlichkeit auf Acetylsalicylsäure und andere Rheuma- und Schmerzmittel. In diesem Fall

sollte Hibidil nicht mehr verwendet werden.

Es kann eine erhöhte Sonnenempfindlichkeit auftreten. Entsprechend sollten Sie sich vor intensiver

Sonnenbestrahlung schützen.

Besonders vorsichtig bei Frühgeborenen (Neugeborene mit ≤ 32 Schwangerschaftswochen) und

Neugeborenen in den ersten zwei Wochen nach der Geburt anwenden, da Hibidil chemische

Verbrennungen verursachen kann.

Über Meldungen zu chemischen Verbrennungen der Haut bei nicht-sachgemässer Anwendung wurde

im Zusammenhang mit Chlorhexidin-Lösungen berichtet.

Bei einer nicht-sachgemässen Anwendung durch medizinisches Personal kann bei Injektionen eine

Arachnoiditis auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Nicht über 25°C lagern. Nicht im Kühlschrank lagern und nicht einfrieren. Im Originalbehälter und

ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden. Sollten Sie Packungen besitzen, deren Haltbarkeit abgelaufen ist, so bringen Sie diese bitte

in Ihre Apotheke oder Drogerie zurück.

Wäsche, die mit Hibidil in Berührung kommt, soll nicht mit Javelwasser behandelt werden, da sonst

braune Flecken entstehen können, sondern mit textilfreundlichem Peroxid- oder Perborat-

Waschmittel behandelt werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Hibidil enthalten?

Wirkstoff: 0,5 mg Chlorhexidindigluconat pro 1 ml

Hilfsstoffe: Color.: E 122 (Azorubin) sowie weitere Hilfsstoffe

Zulassungsnummer

44‘490 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Hibidil? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Als Bottlepacks in Packungen zu 25 x 15 ml, 240 x 15 ml und 120 x 50 ml erhältlich.

Zulassungsinhaberin

CPS Cito Pharma Services GmbH, 8610 Uster

Diese Packungsbeilage wurde im Mai 2016 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.