Hemeran

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Hemeran Emulgel
  • Darreichungsform:
  • Emulgel
  • Zusammensetzung:
  • heparinoidum (poly(methylis galacturonatis sulfas) natricus) 10 mg, arom.: bergamottae aetheroleum und andere, excipiens ad gelatum pro 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Hemeran Emulgel
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Venenbeschwerden, stumpfe Sport- und Unfallverletzungen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 49866
  • Berechtigungsdatum:
  • 20-02-1989
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Transferiert von Novartis Consumer Health Schweiz AG

Hemeran® Crème, Emulgel, Gel

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG

Was ist Hemeran und wann wird es angewendet?

Hemeran enthält als Wirkstoff ein Heparinoid mit gerinnungs- und entzündungshemmenden

Eigenschaften. Bei örtlicher Anwendung lassen Gewebsspannung und Schmerz rasch nach;

oberflächliche Blutergüsse gehen rasch zurück. Hemeran wird deshalb angewendet

·bei schweren, müden oder schmerzenden Beinen, geschwollenen Beinen oder bei Wadenkrämpfen;

·bei stumpfen Sport- oder Unfallverletzungen wie Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen mit

Blutergüssen und Schwellungen

·und zur Narbenpflege.

Auf ärztliche Verschreibung kann Hemeran Crème, Emulgel bzw. Gel auch bei (oberflächlichen)

Venenentzündungen, zur Nachbehandlung von Verödungen sowie unterstützend bei

Venenthrombosen angewendet werden. Hemeran Crème und Emulgel werden bei trockener Haut

bevorzugt; Hemeran Emulgel und Gel haben eine kühlende Wirkung.

Was sollte dazu beachtet werden?

Befolgen Sie die Ratschläge Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin, die über die eigentlichen

Dosierungsempfehlungen hinausgehen, wie z.B. Gymnastik oder das Tragen von Stützstrümpfen.

Wann darf Hemeran nicht angewendet werden?

Hemeran darf nicht auf offene Wunden und Schleimhäute aufgetragen werden, und es darf bei

Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Heparinoid «Geigy» oder einem anderen Inhaltsstoff

von Hemeran sowie bei Blutungsneigung und Blutplättchenmangel (sog. Thrombozytopenie) nicht

verwendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von Hemeran Vorsicht geboten?

Hemeran ist nur für die äusserliche Anwendung bestimmt. Es sollte nicht um die Augen, auf offenen

Wunden oder auf Schleimhäuten angewendet werden. Bei Venenerkrankungen, die auf das

Vorliegen eines Blutpfropfs (sog. Thromboembolie) zurückgehen, darf nicht massiert werden. Bei

längerem Fortbestehen oder bei Verschlechterung der Beschwerden ist ein Arzt oder eine Ärztin

aufzusuchen. Aufgrund des in Hemeran Crème, Emulgel bzw. Gel enthaltenen Heparinoids kann

eine Wechselwirkung mit Arzneimitteln, welche die Blutgerinnung hemmen (dazu gehören neben

Arzneimitteln zur Blutverdünnung auch viele Schmerz- und Rheumamittel), nicht völlig

ausgeschlossen werden.

Ein daraus folgendes erhöhtes Blutungsrisiko ist jedoch unwahrscheinlich, da Heparin bei korrekter

Anwendung von Hemeran Crème, Emulgel bzw. Gel kaum in den Blutkreislauf gelangt. Bei

gleichzeitiger Anwendung von Hemeran Crème, Emulgel bzw. Gel und den genannten Arzneimitteln

sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin um Rat fragen. Hemeran Crème enthält Propylenglykol und

kann dadurch Hautreizungen hervorrufen. Hemeran Crème enthält auch Cetylalkohol, was zu lokalen

Hautreaktionen (z.B. Kontaktdermatitis) führen kann.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Hemeran während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden jedoch nicht durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und der Stillzeit auf Arzneimittel

verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um

Rat fragen.

Wie verwenden Sie Hemeran?

Verwenden Sie dieses Arzneimittel wie unten beschrieben oder wie von Ihrem Apotheker / Drogisten

bzw. Ihrer Apothekerin / Drogistin angegeben.

Erwachsene:

Hemeran wird mehrmals täglich auf die unversehrte Haut aufgetragen und ohne Druck verteilt. Auf

schmerzende Stellen soll Hemeran lediglich aufgelegt, nicht eingerieben werden. Eine besonders

nachhaltige Wirkung wird erzielt, wenn die Crème 2-3 mal täglich 1-2 mm dick aufgetragen oder

mittels eines Salbenläppchens aufgelegt wird; für ein etwa handtellergrosses Gebiet ist ungefähr 1 g

(= ca. 4 cm langer Strang) erforderlich.

Die Dauer der Anwendung ist nicht begrenzt, doch sollte bei längerem Fortbestehen oder

Verschlechterung der Beschwerden der Arzt bzw. die Ärztin um Rat gefragt werden. Die

Anwendung und Sicherheit von Hemeran Crème, Emulgel bzw. Gel bei Kindern und Jugendlichen

ist bisher nicht geprüft worden.

Wenn Sie versehentlich Hemeran eingenommen haben, kontaktieren Sie Ihren Arzt / Ihre Ärztin.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Hemeran haben?

Gewisse Nebenwirkungen sind selten (treten bei 1 bis 10 von 10'000 Patienten auf): Allergische

Reaktionen.

Gewisse Nebenwirkungen treten mit unbekannter Häufigkeit auf (kann aufgrund der vorhandenen

Daten nicht abgeschätzt werden): Jucken, Rötung, Nesselsucht, Kribbeln und Taubheit wurden nach

Anwendung von Hemeran beobachtet. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht

beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin

oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bei 15-30 °C und für Kinder unerreichbar aufbewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf

dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen

Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen

verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Hemeran enthalten?

1 g Hemeran Crème enthält als Wirkstoff: 10 mg Heparinoid «Geigy» (= 1%) und die Hilfsstoffe

Polyethyleneglycol 5 glyceryl monostearate, Carbomer, Isopropylmyristat, Cetylstearylalkohol,

dickflüssiges Paraffin, Polyethylenglycol-20-stearylether, Propylenglycol, Ammoniak, Wasser,

Phenoxyaethanol (Konservierungsmittel), Bergamottöl (Aromastoff).

1 g Hemeran Emulgel enthält als Wirkstoff: 10 mg Heparinoid «Geigy» (= 1%) und die Hilfsstoffe

Carbomer, Cocoyl caprylocapras, Macrogol cetylstearyl ether, Ethanol, Glycerin, dickflüssiges

Paraffin, Ammoniak, Wasser, Bergamottöl (Aromastoff).

1 g Hemeran Gel enthält als Wirkstoff: 10 mg Heparinoid «Geigy» (= 1%) sowie die Hilfsstoffe

Carbomer, Polyethylenglycol 7 glyceryl cocoate, Ethanol, Glycerin, Natriumhydroxid, Wasser,

Bergamottöl (Aromastoff).

Zulassungsnummer

29245, 37532, 49866 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Hemeran? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Crème: 50 g und 150 g.

Emulgel: 50 g und 100 g.

Gel: 50 g und 150 g.

Zulassungsinhaberin

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG, Risch.

Diese Packungsbeilage wurde im September 2012 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.