Harpagomed

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Harpagomed Tabletten
  • Darreichungsform:
  • Tabletten
  • Zusammensetzung:
  • harpagophyti-Wurzel-Extrakt ethanolicum trockenen 480 mg, DER: 1.5-3:1, excipiens pro compresso Dunst.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Pflanzliches für Menschengebrauch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Harpagomed Tabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Phytoarzneimittel
  • Therapiebereich:
  • Unterstützend bei Verschleisserscheinungen des Bewegungsapparates

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 57871
  • Berechtigungsdatum:
  • 17-11-2006
  • Letzte Änderung:
  • 25-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Was sind HarpagoMed Tabletten und wann werden sie angewendet?

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen. Dieses

Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verschrieben erhalten,

oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke oder Drogerie bezogen. Wenden Sie

das Arzneimittel gemäss Packungsbeilage bzw. nach Anweisung des Arztes, Apothekers oder

Drogisten bzw. der Ärztin, Apothekerin oder Drogistin an, um den grössten Nutzen zu haben.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

HarpagoMed

Tabletten

Pflanzliches Arzneimittel

Was sind HarpagoMed Tabletten und wann werden sie angewendet?

HarpagoMed Tabletten enthalten den Extrakt aus der Wurzel der Teufelskralle (Harpagophytum

procumbens D.C. und/oder Harpagophytum zeyheri Decne). HarpagoMed Tabletten können

angewendet werden zur unterstützenden Behandlung von Schmerzen bei Verschleisserkrankungen

des Bewegungsapparates (z. B. Arthrose).

Was sollte dazu beachtet werden?

Bei akuten Zuständen, die z. B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärmung von Gelenken

einhergehen, sowie bei andauernden Beschwerden ist ein Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen. Die

Anwendung kann über einen Zeitraum von 2 – 3 Monaten erfolgen. Bitte konsultieren Sie nach

dieser Zeit Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn

die Beschwerden anhalten. Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Hinweis für Diabetiker: 1

Tagesdosierung (=2 Filmtabletten) entspricht 0.03 BE (0.03 BW).

Wann dürfen HarpagoMed Tabletten nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

HarpagoMed Tabletten dürfen bei Überempfindlichkeit gegen Teufelskralle oder einen der sonstigen

Bestandteile des Arzneimittels, sowie bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren nicht

eingenommen werden. Bei Gallensteinleiden ist Rücksprache mit dem Arzt oder der Ärztin

erforderlich. Zur Anwendung vom Präparat bei Kindern liegt kein Erkenntnismaterial vor.

HarpagoMed Rheuma-Tabletten sollten deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet

werden. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch

selbstgekaufte) einnehmen.

Dürfen HarpagoMed Tabletten während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen

werden?

Zur Anwendung dieses Arzneimittels in Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden

Untersuchungen vor. Es sollte deshalb während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet

werden.

Wie verwenden Sie HarpagoMed Tabletten?

Erwachsene: 2 mal täglich 1 Tablette zu den Mahlzeiten mit etwas Wasser unzerkaut einnehmen.

Erfahrungsgemäss dauert es ca 2-4 Wochen bis die volle Wirksamkeit erwartet werden kann. Halten

Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin verschriebene

Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit

Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen können HarpagoMed Tabletten haben?

Häufig können leichte Magen-Darm-Beschwerden (z. B. Sodbrennen, Blähungen, Durchfall,

Übelkeit mit Erbrechen), Kopfschmerzen sowie allergische Hautreaktionen auftreten. Bei

allergischen Reaktionen sollte die Behandlung mit HarpagoMed Rheuma-Tabletten abgebrochen

werden und ein Arzt bzw. eine Ärztin aufgesucht werden. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die

hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin,

Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

HarpagoMed Tabletten sollen bei Raumtemperatur (15 – 25° C) und ausserhalb der Reichweite von

Kindern aufbewahrt werden. HarpagoMed Rheuma-Tabletten dürfen nur bis zu dem auf dem

Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Nach Anbruch soll die Packung

innerhalb von 5 Monaten aufgebraucht werden. Nicht aufgebrauchte oder verfallene Packungen

sollen an Ihren Apotheker oder Ihren Drogisten bzw. Ihre Apothekerin oder Drogistin

zurückgebracht werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre

Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist in HarpagoMed Tabletten enthalten?

1 Filmtablette enthält: 480 mg Trockenextrakt aus der südafrikanischen Teufelskrallenwurzel (DEV

1.5 – 3 :1), Auszugsmittel 60% V/V Ethanol. Dieses Präparat enthält zusätzlich Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

57871 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie HarpagoMed Tabletten? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung, in Packungen zu 30, 60 und 120

Tabletten.

Zulassungsinhaberin

Bioforce AG, CH-9325 Roggwil

Diese Packungsbeilage wurde im August 2015 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.