Advertisement

Halcion

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Halcion 0,25 mg - Tabletten
  • Einheiten im Paket:
  • 10 Stueck, Laufzeit: 48 Monate,10 x 30 Stueck (Buendlepackung), Laufzeit: 48 Monate
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge
Advertisement

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Halcion 0,25 mg - Tabletten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Triazolam
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-17546
  • Berechtigungsdatum:
  • 28-03-1984
  • Letzte Änderung:
  • 10-08-2017

Packungsbeilage


Gebrauchsinformation : Information für Anwender

Halcion 0,25 mg - Tabletten

Wirkstoff: Triazolam

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Halcion und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Halcion beachten?

Wie ist Halcion einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Halcion aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Halcion und wofür wird es angewendet?

Halcion ist ein Schlafmittel und eignet sich zur vorübergehenden Behandlung von schweren

Schlafstörungen.

Es hilft Ihnen, schneller einzuschlafen. Die Schlafdauer wird verlängert, Sie wachen in der Nacht seltener

auf.

Dies alles führt zu einer insgesamt verbesserten Qualität des Schlafes.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Halcion beachten?

Nicht alle Schlafstörungen bedürfen der Anwendung von Schlafmitteln. Schlafstörungen können

Folgeerscheinungen körperlicher und seelischer Erkrankungen sein und durch gezielte Behandlung der

Grundkrankheit behoben werden. Schlafmittel können die Voraussetzung für die Behandlung verbessern,

beheben die Ursache der Schlafstörung aber nicht.

Halcion darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff Triazolam oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind

wenn Sie allergisch gegen Benzodiazepine sind

wenn Sie unter einer der folgenden Erkrankungen leiden:

krankhafte Muskelschwäche (Myasthenia gravis)

schwerwiegende Lungenerkrankung

Schlafapnoe (im Schlaf gelegentlich aussetzende Atmung)

schwere Leberfunktionsstörung

wenn Sie gleichzeitig mit bestimmten Arzneimitteln gegen Pilze (Ketoconazol, Itraconazol), gegen

Depressionen (Nefazodon) und gegen HIV-Infektionen (Efavirenz, Ritonavir) behandelt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Halcion einnehmen wenn,

Sie unter akuter oder chronischer Atemschwäche leiden

Sie noch nicht 18 Jahre alt sind

Ihre Leber- oder Nierenfunktion eingeschränkt ist oder eine längere Behandlungsdauer erforderlich

Sie älter oder geschwächt sind oder an Herzmuskelschwäche, niederem Blutdruck oder organischen

Veränderungen des Gehirns leiden;

Sie an einer psychischen Störung leiden (Benzodiazepine sind nicht für die Erstbehandlung von

Psychosen geeignet);

Sie an Depressionen und/oder Angstzuständen leiden oder Sie bereits einmal daran gedacht haben,

sich das Leben zu nehmen

Sie an Alkohol- oder Drogenmissbrauch leiden oder gelitten haben.

Die vom Arzt festgelegte Behandlungsdauer soll so kurz wie möglich sein und darf nicht eigenmächtig

überschritten werden (siehe auch „Wie ist Halcion einzunehmen?“)

Nach Einnahme von Benzodiazepinen über einige Wochen kann es zu einer Abschwächung der

Wirksamkeit (Toleranz) kommen.

Benzodiazepine können vorübergehenden Gedächtnisverlust (Amnesie) oder Gedächtnisstörungen

verursachen. Das bedeutet, dass Sie sich z.B. an Handlungen, die Sie nach der Einnahme von

Halcion-Tabletten ausgeführt haben, später nicht mehr erinnern können. Dieses Risiko steigt mit der

Höhe der Dosierung und kann durch eine ausreichend lange, ununterbrochene Schlafdauer (7-8 Stunden)

verringert werden.

Unter der Behandlung mit Benzodiazepinen können so genannte paradoxe Reaktionen wie Unruhe,

erhöhte Reizbarkeit, Angriffslust, plötzliche Erregungszustände, Angst, Wut, Selbstmordneigung,

Muskelkrämpfe und Schlafstörungen, sowie psychische Reaktionen wie Halluzinationen, Albträume,

Psychosen, unangemessenes Verhalten und andere Verhaltensstörungen auftreten. In solchen Fällen wird

Ihr Arzt die Behandlung mit Halcion-Tabletten beenden. Bei Kindern und älteren Patienten werden diese

Ereignisse häufiger beobachtet (siehe „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“).

Die Anwendung von Benzodiazepinen kann zur Entwicklung von psychischer und körperlicher

Abhängigkeit führen. Bereits bei täglicher Einnahme über wenige Wochen ist die Gefahr einer

Abhängigkeitsentwicklung gegeben. Dies gilt nicht nur für die missbräuchliche Anwendung besonders

hoher Dosen, sondern bereits auch für den therapeutischen Dosisbereich. Das Risiko einer Abhängigkeit

steigt mit der Dosis und der Dauer der Behandlung und ist insbesondere bei Patienten mit Alkohol-,

Arzneimittel- oder Drogenmissbrauch in der Vorgeschichte erhöht.

Um das Risiko möglichst gering zu halten, ist es wichtig, die Behandlungsdauer so kurz und die

Dosierung so niedrig wie möglich zu halten. Seien Sie daher nicht ungehalten, wenn Ihr Arzt nach zwei

bis drei Wochen der Einnahme die Fortführung der Behandlung prüft und allenfalls zur Beendigung der

Therapie rät.

Wenn sich eine körperliche Abhängigkeit entwickelt hat, wird ein plötzlicher Abbruch der Behandlung

von Entzugssymptomen begleitet (siehe auch „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“). Diese können

sich in Schlafstörungen, vermehrten Träumen, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, außergewöhnlicher

Angst, Schwitzen, Zittern, Spannungszuständen, innerer Unruhe, Stimmungswechsel, Verwirrtheit und

Reizbarkeit äußern. In schweren Fällen können außerdem bedrohliche körperliche und seelische

Reaktionen auftreten wie Realitätsverlust, Persönlichkeitsstörungen, Überempfindlichkeit gegenüber

Licht, Geräuschen und körperlichem Kontakt, Taubheit und Missempfindungen in den Gliedmaßen,

Halluzinationen, Entzugsdelir oder Krampfanfälle.

Vorübergehende Absetzerscheinungen wie Rebound-Schlaflosigkeit und Ängstlichkeit können auftreten,

wobei die Symptome, die zur Behandlung mit Benzodiazepinen geführt haben, bei Absetzen der

Behandlung in verstärkter Form wieder auftreten (siehe auch „Wenn Sie die Einnahme von Halcion

abbrechen“ und „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“). Diese können von anderen Reaktionen wie.

z. B. Veränderungen der Stimmungslage, Ängstlichkeit, Schlafstörungen und Unruhe begleitet sein. Nach

längerer Einnahmedauer wird Ihr Arzt deshalb beim Absetzen von Halcion-Tabletten die Dosis

schrittweise reduzieren, um diese Phänomene zu vermeiden.

Wenn dies auf Sie zutrifft, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt darüber.

Nach der Einnahme eines Beruhigungs- bzw. Schlafmittels, auch von Halcion-Tabletten, wurde über

Schlafwandeln und Fahren im schlafwandlerischen Zustand berichtet. Alkohol, die gleichzeitige

Einnahme anderer zentraldämpfender Mittel und die Einnahme höherer Dosen als empfohlen, könnten

das Risiko solcher Handlungen im Schlaf noch erhöhen. Wenn derartige Fälle auftreten, sollte der Arzt

wegen des Risikos für den Patienten und Menschen in seiner Umgebung ein Ende der Behandlung

erwägen.

Einnahme von Halcion zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben ober beabsichtigen andere Arzneimittel

einzunehmen/anzuwenden.

Bei gleichzeitiger Einnahme von Halcion-Tabletten und Arzneimitteln mit dämpfender Wirkung auf das

Gehirn (wie z. B. Antidepressiva, Antihistaminika, Antipsychotika, Anästhetika, Hypnotika,

Anxiolytika/Sedativa, Opiaten und Antiepileptika) kann es zu gegenseitiger Wirkungsverstärkung

kommen.

Die gleichzeitige Anwendung von betäubenden Schmerzmitteln (Opiaten) kann die Entwicklung einer

psychischen Abhängigkeit fördern.

Sie dürfen Halcion nicht einnehmen, wenn Sie mit Arzneimitteln behandelt werden, die Ketoconazol,

Itraconazol (Arzneimittel gegen Pilze), Nefazodon (Arzneimittel gegen Depressionen), Arzneimittel

gegen HIV-Infektionen (Efavirenz, Ritonavir) oder Clozapin (ein Mittel gegen Schizophrenie) enthalten.

Eine gleichzeitige Einnahme wird bei bestimmten Antibiotika (Makrolidantibiotika wie z.B.

Erythromycin, Oleandomycin, Clarithromycin oder Telithromycin), bestimmten Arzneimitteln gegen

erhöhten Blutdruck (Diltiazem, Verapamil), Aprepitant (Arzneimittel gegen Übelkeit und Erbrechen nach

Chemotherapie) oder Arzneimitteln gegen Depressionen (Fluvoxamin, Fluoxetin, Paroxetin, Sertralin)

nicht empfohlen.

Vorsicht ist bei gleichzeitiger Verabreichung von Arzneimitteln gegen Magenerkrankungen (Cimetidin,

Omeprazol), hormonellen Verhütungsmitteln, Arzneimitteln gegen Tuberkulose (Isoniazid, Rifampicin),

Arzneimitteln gegen Krampfanfälle (Valproinsäure, Carbamazepin) geboten, da es zu gegenseitiger

Wirkungsverstärkung oder -abschwächung kommen kann.

Sollten Sie Arzneimittel einnehmen, die einen der obgenannten Wirkstoffe enthalten, sprechen Sie bitte

darüber mit Ihrem Arzt.

Einnahme von Halcion zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken und Alkohol

Eine Einnahme von Halcion zusammen mit Alkohol ist unbedingt zu vermeiden.

Auch Grapefruitsaft kann die Wirkung von Halcion beeinflussen.

Schwangerschaft,Stillzeit und Zeugungs/Gebärfähigkeit

Benachrichtigen Sie bitte unbedingt sofort Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind oder glauben, dass Sie

schwanger sind.

Halcion darf während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden.

Die Daten zum Missbildungsrisiko von Benzodiazepinen und zum Benzodiazepineinfluss auf die

Entwicklung und das Verhalten von Kindern sind widersprüchlich. Es wurden Missbildungen im

Zusammenhang mit der Einnahme von Arzneimitteln aus dieser Substanzgruppe beschrieben.

Bei Neugeborenen, welche am Ende des letzten Trimesters der Schwangerschaft oder während des

Geburtsvorgangs Benzodiazepinen in hohen Dosen ausgesetzt waren, kann es zum Absinken der

Körpertemperatur und Muskelspannung und mäßiggradiger Atemschwäche kommen.

Darüber hinaus kann es bei Neugeborenen, deren Mütter im letzten Drittel der Schwangerschaft

wiederholt Benzodiazepine eingenommen haben, zur Entwicklung einer physischen Abhängigkeit

kommen. Diese Neugeborenen können nach der Geburt Entzugssymptome entwickeln.

Teilen Sie Ihrem Arzt auch mit, wenn Sie stillen oder stillen wollen. Wenn Sie Halcion einnehmen,

dürfen Sie nicht stillen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

!

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit

beeinträchtigen.

Vorsicht ist wegen einer möglichen Beeinträchtigung der Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit

geboten. Berücksichtigen Sie dies bitte besonders an den ersten Tagen der Einnahme. Fahren Sie nicht

mit dem Auto und bedienen Sie keine gefährlichen Maschinen, wenn Sie benommen oder schläfrig sind.

Die Entscheidung, welche Tätigkeit ausgeübt werden kann, trifft Ihr Arzt.

Halcion enthält Milchzucker (Lactose). Patienten mit den seltenen erblichen Problemen einer

Galactoseintoleranz, Lapp-Lactase-Mangel oder Glucose-Galactose-Malabsorption sollen dieses

Arzneimittel nicht einnehmen.

3.

Wie ist Halcion einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem

Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Nehmen Sie die Ihnen von Ihrem Arzt verschriebene Menge kurz vor dem Schlafengehen unzerkaut mit

etwas Flüssigkeit ein.

Zur Erzielung der bestmöglichen Wirkung empfiehlt sich eine individuelle Dosierung von Triazolam. Sie

sollten immer nur die niedrigste wirksame Dosis einnehmen. Dies gilt insbesondere für ältere oder

geschwächte Personen.

Anwendung bei Erwachsenen

0,125 mg - 0,25 mg kurz vor dem Schlafengehen.

Eine Höchstdosierung von 0,5 mg Triazolam kann in Ausnahmefällen (therapieresistente

Schlafstörungen, die nicht auf 0,25 mg ansprechen) nötig sein.

Besondere Patientengruppen:

Ältere und/oder geschwächte Patienten

Die Therapie sollte mit 0,125 mg Triazolam begonnen werden. Selten kann eine Steigerung auf

0,25 mg notwendig sein. Diese Dosis sollte bei diesem Patientenkreis nicht überschritten werden.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:

Die Wirksamkeit und Sicherheit von Triazolam bei Kindern und Jugendlichen ist nicht belegt,

daher wird die Anwendung von Halcion bei Patienten unter 18 Jahren nicht empfohlen (siehe

Abschnitt 4.4 Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung).

Anwendung bei Patienten mit Leber- und/oder Nierenfunktionsstörungen

Bei Patienten mit leichten bis mäßigen Leber- und/oder Nierenfunktionsstörungen sollte die Dosis

wie für ältere Patienten gewählt werden.

Patienten mit schweren Leberfunktionsstörungen dürfen Halcion nicht einnehmen (siehe

Abschnitt 4.3).

Dauer der Anwendung:

Die Anwendungsdauer sollte möglichst kurz sein. Die empfohlene Behandlungsdauer reicht von einigen

Tagen bis maximal 2 Wochen, mit der Ausschleichphase zusammen nicht länger als 4 Wochen. In

bestimmten Fällen kann Ihr Arzt nach einer neuerlichen Kontrolle Ihrer Grunderkrankung eine weitere

Verschreibung in Betracht ziehen.

Das Absetzen sollte ausschleichend, das heißt durch langsame Dosisreduktion, erfolgen.

Wenn Sie eine größere Menge von Halcion eingenommen haben, als Sie sollten

kann es zu Schläfrigkeit, undeutlichem Sprechen, mangelnder motorischer Koordination, niedrigem

Blutdruck, Atembeschwerden und Bewusstlosigkeit kommen. Schwerwiegende Folgen sind selten,

solange nicht gleichzeitig andere Arzneimittel und/oder Alkohol eingenommen wurden.

Verständigen Sie sofort einen Arzt, wenn Sie mehr als die verschriebene Menge eingenommen haben,

dieser wird über alle notwendigen Maßnahmen entscheiden.

Hinweise für den Arzt:

Die Therapie einer Überdosierung besteht primär in der Unterstützung der respiratorischen und

kardiovaskulären Funktionen. Eventuell kann eine Magenspülung mit Gabe von Aktivkohle unter Schutz

der Atemwege erfolgen. Der Wert einer Dialyse wurde noch nicht festgestellt. Als Zusatztherapie für die

Aufrechterhaltung der respiratorischen und kardiovaskulären Funktionen im Zusammenhang mit der

Überdosierung kann der Benzodiazepin-Antagonist Flumazenil eingesetzt werden.

Wenn Sie die Einnahme von Halcion vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Tablette vergessen haben, nehmen Sie einfach die nächste Tablette am

darauffolgenden Tag zur gewohnten Zeit.

Wenn Sie die Einnahme von Halcion abbrechen

Eine plötzliche Beendigung der Behandlung ist zu vermeiden, da Entzugssymptome auftreten können. In

leichten Fällen beschränken sich diese auf Erscheinungen wie Kopfschmerzen, Muskelschmerzen,

extreme Angstgefühle, Spannung, Unruhe, Verwirrtheit und Gereiztheit. In schweren Fällen können

Realitätsverlust, Persönlichkeitsverlust, Gefühllosigkeit der Extremitäten, Überempfindlichkeit gegen

Licht, Geräusche und körperlichen Kontakt, Halluzinationen und epileptische Anfälle auftreten.

Beim Absetzen der Behandlung kann es auch zur sogenannten Rebound-Schlaflosigkeit kommen. Das ist

ein vorübergehendes Syndrom mit den gleichen Erscheinungen, welche die Benzodiazepin-Therapie

notwendig machten, in einer leichteren Form. Dies kann auch von anderen Reaktionen begleitet sein,

einschließlich Stimmungsveränderungen, Angstzuständen oder Schlafstörungen und Unruhe.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt über eine geeignete Vorgangsweise zum Absetzen der Behandlung.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Häufige Nebenwirkungen (bei 1 bis 10 Behandelten von 100):

Schläfrigkeit, Schwindel, Gangstörungen, Kopfschmerzen

Gelegentliche Nebenwirkungen (bei 1 bis 10 Behandelten von 1.000):

Gedächtnisstörung

Sehbeeinträchtigung

Verwirrung, Schlaflosigkeit

Seltene Nebenwirkungen (bei 1 bis 10 Behandelten von 10.000):

Hautausschlag

Muskelschwäche

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Allergischer Schock, allergische Reaktionen, schmerzhafte Schwellungen von Haut und Schleimhaut,

Überempfindlichkeit

Aggressivität, Halluzinationen, Schlafwandeln, Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnisses, Unruhe,

Erregtheit, Gereiztheit, Täuschung, Rage, Albträume, schwere psychische Störungen, unangebrachtes

Benehmen

Kurze Ohnmacht, Gedämpftheit, herabgesetzter Bewusstseinsgrad, Sprachstörungen,

Aufmerksamkeitsstörungen, Geschmacksempfindungsstörungen

Atemstörung (bei Patienten mit vorgeschädigter Lungenfunktion)

Änderungen des Sexualverlangens

Hinfallen

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Halcion aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf..

Nicht über 25°C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Originalverpackung und der Durchdrückpackung

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das

Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Halcion enthält

Der Wirkstoff ist Triazolam. 1 Tablette enthält 0,25 mg Triazolam.

Die sonstigen Bestandteile sind: Milchzucker (Lactose), mikrokristalline Cellulose, hochdisperses

Siliciumdioxid, Docusat-Natrium, Magnesiumstearat, Maisstärke, 0,15 mg Natriumbenzoat

(Konservierungsmittel) und Indigocarmin-Aluminium-Salz (Farbstoff).

Wie Halcion aussieht und Inhalt der Packung

Halcion 0,25 mg - Tabletten sind blaue, flache, ovale Tabletten mit einer Bruchrille auf einer Seite.

Halcion 0,25 mg - Tabletten sind in einer Kunststoff/Aluminium-Durchdrückpackung mit 10 Stück in

einem Umkarton erhältlich und als Bündelpackung mit 16 x 20 Stück.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer: Pfizer Corporation Austria Ges.m.b.H., Wien

Hersteller: Pfizer Italia S.r.l., Ascoli Piceno, Italien

Z.Nr.: 1-17546

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Mai 2014.

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.

17-11-2017

TRIAZOLAM Tablet [Aphena Pharma Solutions - Tennessee, LLC]

TRIAZOLAM Tablet [Aphena Pharma Solutions - Tennessee, LLC]

Updated Date: Nov 17, 2017 EST

US - DailyMed

9-11-2017

TRIAZOLAM Tablet [A-S Medication Solutions]

TRIAZOLAM Tablet [A-S Medication Solutions]

Updated Date: Nov 9, 2017 EST

US - DailyMed

26-10-2017

TRIAZOLAM Tablet [PD-Rx Pharmaceuticals, Inc.]

TRIAZOLAM Tablet [PD-Rx Pharmaceuticals, Inc.]

Updated Date: Oct 26, 2017 EST

US - DailyMed

17-8-2017

HALCION (Triazolam) Tablet [Pharmacia And Upjohn Company LLC]

HALCION (Triazolam) Tablet [Pharmacia And Upjohn Company LLC]

Updated Date: Aug 17, 2017 EST

US - DailyMed

30-6-2017

TRIAZOLAM Tablet [Unit Dose Services]

TRIAZOLAM Tablet [Unit Dose Services]

Updated Date: Jun 30, 2017 EST

US - DailyMed

16-3-2017

TRIAZOLAM Tablet

TRIAZOLAM Tablet

Updated Date: Mar 16, 2017 EST

US - DailyMed

Advertisement