Glucobay 100

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Glucobay 100 Tabletten
  • Darreichungsform:
  • Tabletten
  • Zusammensetzung:
  • acarbosum 100 mg, excipiens pro compresso.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Glucobay 100 Tabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Biotechnologika
  • Therapiebereich:
  • Orales Antidiabetikum

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 44873
  • Berechtigungsdatum:
  • 24-11-1986
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Glucobay® 50/100

BAYER

Was ist Glucobay und wann wird es angewendet?

Auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin.

Glucobay enthält als Wirkstoff Acarbose. Auf Verschreibung des Arztes dient es als Zusatztherapie

zur Behandlung der Zuckerkrankheit (lateinisch: Diabetes mellitus). Glucobay führt zu einer

Verzögerung der Verdauung von Kohlenhydraten. Dadurch wird, ähnlich wie nach der Aufnahme

wenig aufgeschlossener Nahrungsmittel (z.B. Rohkost, Vollkornbrot), aus Kohlenhydraten

stammender Traubenzucker (Glucose) langsamer frei und auch langsamer ins Blut aufgenommen.

Auf diese Weise vermindert Glucobay den Blutzuckeranstieg nach den Mahlzeiten. Durch die

verzögernde Wirkung auf die Traubenzuckeraufnahme aus dem Darm werden die

Blutzuckerschwankungen im Tagesverlauf geringer und die Blutzuckerdurchschnittswerte sinken.

Was sollte dazu beachtet werden?

Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung mit Glucobay ist in allen Fällen die Einhaltung der

Diabetesdiät. Sie dürfen deshalb auf keinen Fall Ihre Diät vernachlässigen oder Ihr anderes

Diabetespräparat weglassen oder dessen Dosierung ändern; nur Ihr Arzt kann das entsprechend Ihren

Blutzuckerwerten tun. Ziel der Behandlung ist eine gute Diabeteseinstellung, d.h. Angleichung Ihres

Blutzuckers an die Normalwerte.

Wann darf Glucobay nicht angewendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegen Acarbose. Bei schweren Nierenerkrankungen.

Da bisher keine ausreichenden Erfahrungen über Wirkung und Verträglichkeit bei Kindern

vorliegen, soll Glucobay bei Patienten unter 18 Jahren nicht eingesetzt werden.

Bei chronischen Darmerkrankungen, die mit deutlichen Verdauungs- und Resorptionsstörungen

einhergehen und bei Zuständen, die sich durch eine vermehrte Gasbildung im Darm verschlechtern

können (z.B. Roemheldscher Symptomenkomplex, grössere Hernien = Eingeweidebrüche,

Verengungen und Geschwüre des Dickdarms) darf Glucobay nicht eingenommen werden. Bitte

informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie an solchen Krankheiten leiden oder früher einmal gelitten

haben.

Wann ist bei der Einnahme von Glucobay Vorsicht geboten?

Haushaltzucker (Rohrzucker) und haushaltzuckerhaltige Nahrungsmittel können während einer

Glucobay-Behandlung leicht zu Darmbeschwerden und auch zu Durchfall führen.

Cholestyramin (Mittel gegen erhöhte Cholesterinspiegel), Darmadsorbentien (z.B. Kohlepräparate)

und Verdauungsenzympräparate, welche kohlenhydratspaltende Enzyme enthalten (z.B. Amylase,

Pankreatin), können die Wirkung von Glucobay herabsetzen und dürfen deshalb nicht gleichzeitig

eingenommen werden.

Die Einnahme von Glucobay kann bestimmte Leberfunktionswerte beeinflussen. In den ersten 6–12

Monaten der Behandlung sollten die Leberenzyme regelmässig kontrolliert werden.

Mit dimeticon- und simeticon-haltigen Präparaten (Magensäurebindende Medikamente) wurde keine

Wechselwirkung beobachtet.

Die Wirkung von Digoxin (Herzmittel) kann durch die gleichzeitige Einnahme von Glucobay

verändert sein.

Bei Auftreten von akuter Unterzuckerung (Hypoglykämien) ist daran zu denken, dass

Haushaltzucker (Rohrzucker) während einer Glucobay-Behandlung langsamer in Fruktose und

Glucose gespalten wird; er ist darum zur schnellen Behebung einer Hypoglykämie ungeeignet.

Anstelle von Haushaltzucker (Rohrzucker) ist dementsprechend Traubenzucker zu verwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden (Externa)!

Darf Glucobay während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Auf Grund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel

verzichten oder den Arzt oder den Apotheker bzw. die Ärztin oder die Apothekerin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Glucobay?

Die Dosierung muss in jedem Einzelfall vom behandelnden Arzt ermittelt werden, weil Wirksamkeit

und Verträglichkeit individuell unterschiedlich sein können.

Soweit nicht anders verordnet, beträgt die Dosierung:

In der Anfangszeit 3× 1 Tablette zu 50 mg/Tag oder 3× ½ Tablette zu 100 mg/Tag,

danach 3× 2 Tabletten zu 50 mg/Tag oder 3× 1 Tablette zu 100 mg/Tag.

Eine weitere Steigerung der Dosierung bis zu 3× 200 mg Glucobay pro Tag kann gelegentlich

notwendig sein. Insbesondere in Fällen von höherer Dosierung sollten die Leberenzymwerte

(Laboranalysen) während den ersten 6–12 Monaten der Behandlung in regelmässigen Abständen

überwacht werden.

Der Arzt wird Sie über den zeitlichen Ablauf der Steigerung oder, sollten trotz genauer

Diätbefolgung unerwünschte Wirkungen auftreten, der Verringerung der Dosierung informieren.

Normalerweise erfolgt eine allfällige Dosissteigerung im Abstand von 4–8 Wochen.

Die durchschnittliche Dosierung beträgt pro Tag 150–300 mg.

Glucobay Tabletten sollen mit etwas Flüssigkeit direkt vor der Mahlzeit unzerkaut eingenommen

oder mit dem ersten Bissen einer Mahlzeit zerkaut werden.

Bei älteren Patienten oder eingeschränkter Leberfunktion ist keine Dosisanpassung erforderlich.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Glucobay haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Glucobay auftreten:

Ähnlich wie nach Aufnahme von z.B. Hülsenfrüchten oder Rohkost, kann es unter Glucobay häufig

zu Abgang von Darmgasen und Darmgeräuschen, gelegentlich zu Völlegefühl, Durchfall und

Darmblähungen, weniger häufig zu Bauchschmerzen und selten zu Übelkeit und Erbrechen kommen.

Diese Begleiterscheinungen werden meistens toleriert und lassen im Verlauf der ersten Wochen bis

Monate meist deutlich nach. Unter Glucobay werden die Stühle häufig etwas weicher. Wenn im

Einzelfall die Dosierung zu hoch ist oder wenn gleichzeitig viel Haushaltzucker (Rohrzucker)

zugeführt wird, können auch dünne bis durchfallartige Stühle auftreten. Bei Nichteinhaltung der

vorgeschriebenen Diabetesdiät können diese Nebenwirkungen verstärkt auftreten. Sollten trotz

Einhaltung der vorgeschriebenen Diabetesdiät stark störende Beschwerden auftreten, so entscheidet

der Arzt, ob die Dosierung vorübergehend oder dauernd herabgesetzt wird oder ob die Therapie

abgebrochen werden muss.

Die Beschwerden im Verdauungstrakt können ernsthaft sein und es ist möglich, dass sie mit

Darmverschluss ähnlichen Symptomen oder Darmverschluss verwechselt werden. Bitte wenden Sie

sich an Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn Sie solche Beschwerden im Verdauungstrakt haben.

Selten wurden Überempfindlichkeitsreaktionen an der Haut beobachtet, wie z.B. Hautrötung,

Hautausschlag, Nesselsucht. Gelegentlich wurde über Fälle von Störungen der Leberfunktion, selten

über Gelbsucht und sehr selten über Entzündungen der Leber (Hepatitis) berichtet. Selten wurde über

Wasseransammlungen im Gewebe (Ödeme) berichtet.

Zusätzlich wurde über Ereignisse von Lebererkrankung, abnormer Leberfunktion und Leberschaden

berichtet.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel soll unter 25 °C und für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.

Bei Lagerung über 25 °C und über 60% Luftfeuchtigkeit können bei Tabletten, die aus der Packung

entfernt werden, Verfärbungen auftreten. Sie sollten daher erst unmittelbar vor der Einnahme aus der

Packung genommen werden.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Glucobay enthalten?

Wirkstoff

1 Tablette Glucobay 50 enthält 50 mg Acarbose.

1 Tablette Glucobay 100 enthält 100 mg Acarbose.

Zulassungsnummer

44873 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Glucobay? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Es gibt Packungen zu 30 und 90 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

Bayer (Schweiz) AG, 8045 Zürich.

Diese Packungsbeilage wurde im April 2010 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.

14-8-2018

World Organix, LLC Issues Voluntary Nationwide Recall of Blissful Remedies Red Maeng Da 100% Mitragyna Speciosa, Blissful Remedies Red Maeng Da Liquid Kratom Mitragyna Speciosa, Blissful Remedies 4 Hour Chill Slow Motion Blend, Due to High Microbial Loads

World Organix, LLC Issues Voluntary Nationwide Recall of Blissful Remedies Red Maeng Da 100% Mitragyna Speciosa, Blissful Remedies Red Maeng Da Liquid Kratom Mitragyna Speciosa, Blissful Remedies 4 Hour Chill Slow Motion Blend, Due to High Microbial Loads

World Organix LLC, is voluntarily recalling lot: 112710 of Blissful Remedies Red Maeng Da 100% Mitragyna Speciosa capsules, Blissful Remedies Red Maeng Da Liquid Kratom Mitragyna Speciosa, Blissful Remedies 4 Hour Chill Slow Motion Blend to the consumer level. These products have been tested by the U.S. Food and Drug Administration (“FDA”) and found to be contaminated with High Microbial Loads. Additionally, this serves as a update to a previous press release posted on June 30th 2018, concerning Blissful...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

7-8-2018

Argatroban 1 mg/ml Infusionslösung, neue Darreichungsformen als gebrauchsfertige Lösungen: Sicherheitshinweise zum Risiko einer möglichen Verwechselung mit Argatroban 100 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Argatroban 1 mg/ml Infusionslösung, neue Darreichungsformen als gebrauchsfertige Lösungen: Sicherheitshinweise zum Risiko einer möglichen Verwechselung mit Argatroban 100 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Risiko von Medikationsfehlern im Zusammenhang mit einer möglichen Verwechslung zwischen dem bisher im Markt verfügbaren Argatra® Multidose 100 mg/ml.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

3-8-2018

Scientific guideline:  Posaconazole gastro-resistant tablet 100 mg product-specific bioequivalence guidance, adopted

Scientific guideline: Posaconazole gastro-resistant tablet 100 mg product-specific bioequivalence guidance, adopted

Posaconazole gastro-resistant tablet 100 mg product-specific bioequivalence guidance

Europe - EFSA - European Food Safety Authority EFSA Journal

20-7-2018

Liste der aktuell gültigen Monografien für Standardzulassungen – Humanarzneimittel: Stand 18.07.2018

Liste der aktuell gültigen Monografien für Standardzulassungen – Humanarzneimittel: Stand 18.07.2018

In diesem Dokument wurde bei Argininhydrochlorid-Lösung, 1M-L-Form die Menge an Wasser für Injektionszwecke von "zu 100,0 ml" zu "zu 1000,0 ml" geändert.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

22-6-2018

Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Shortage and althernative supply of Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Therapeutic Goods Administration - Australia

15-6-2018

Compounded Products Containing Triamcinolone-Moxifloxacin by Guardian Pharmacy Services (Dallas, Texas): Alert to Health Professionals - Adverse Events Reported After Receiving Eye Injections

Compounded Products Containing Triamcinolone-Moxifloxacin by Guardian Pharmacy Services (Dallas, Texas): Alert to Health Professionals - Adverse Events Reported After Receiving Eye Injections

At least 43 patient reported adverse event after receiving eye injections of Guardian’s Pharmacy Services compounded triamcinolone-moxifloxacin product during cataract surgery. The patients reportedly experienced various symptoms, including vision impairment, poor night vision, loss of color perception, and significant reductions in best-corrected visual acuity and visual fields. FDA identified multiple substances in Guardian’s product, including poloxamer 407 and poloxamer 407 degradants. FDA prepared i...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

12-6-2018

Blokhuis: harde feiten gif in sigaretten zeer zorgelijk

Blokhuis: harde feiten gif in sigaretten zeer zorgelijk

Teer, nicotine en koolmonoxide gehalten in sigaretten die gemeten worden volgens de Canadian Intense (CI) methode zijn minimaal twee keer zo hoog als de gehalten gemeten met de wettelijke voorgeschreven ISO methode waarmee de EU en dus ook Nederland werkt. In sommige gevallen liggen de gehaltes zelfs tot meer dan 20 keer hoger. Dat blijkt uit onderzoek van het RIVM, dat 100 sigaretten onder de loep nam. Staatssecretaris Paul Blokhuis (VWS) heeft als opdrachtgever het onderzoek vandaag in ontvangst genome...

Netherlands - Ministerie van Volksgezondheid, Welzijn en Sport

14-8-2018

Tramadol AbZ 100 mg/ml Tropfen

Rote - Liste

10-8-2018

IBRANCE® 75/100/125 mg Hartkapseln

Rote - Liste

3-8-2018

CIN 100/300 mg

Rote - Liste

1-8-2018

Maviret® 100 mg/40 mg Filmtabletten

Rote - Liste

26-7-2018

Tramagit® 100 mg Retardtabletten

Rote - Liste

24-7-2018

Norvir® 100 mg Filmtabletten

Rote - Liste

13-7-2018

Soledum® Kapseln 100 mg

Rote - Liste

12-7-2018

Morphin Merck® 100 mg

Rote - Liste

2-7-2018

ZEPATIER 50 mg/100 mg Filmtabletten

Rote - Liste

28-6-2018

Tramadol-CT 100 mg Retardkapseln

Rote - Liste

27-6-2018

Fluanxol Depot 10%, 100 mg/ml

Rote - Liste

25-6-2018

Thevier 50/100

Rote - Liste

22-6-2018

Fevarin® 100 mg Filmtabletten

Rote - Liste

14-6-2018

Gabapentin AbZ 100 mg Hartkapseln

Rote - Liste

12-6-2018

REMICADE 100 mg

Rote - Liste

11-6-2018

Kaletra® 100 mg/25 mg Filmtabletten

Rote - Liste

6-6-2018

Osyrol® 50-Lasix/Osyrol® 100-Lasix

Rote - Liste

5-6-2018

Viramune® 100 mg Retardtabletten

Rote - Liste