Gestiferrol

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Gestiferrol Tablette 500 µg;200 mg
  • Dosierung:
  • 500 µg;200 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Gestiferrol Tablette 500 µg;200 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Eisen in Kombination mit Folsäure

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE026975
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION

: INFORMATION FÜR ANWENDER

Gestiferrol 0,5 mg/200 mg Tabletten

Folsäure / Eisenfumarat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte

weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden

haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Gestiferrol und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Gestiferrol beachten?

Wie ist Gestiferrol anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Gestiferrol aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Gestiferrol und wofür wird es angewendet?

Tabletten, die oral eingenommen werden. Jede Packung enthält 36 Tabletten.

Kombinationpräparat, das Eisen und Folsäure enthält. Eisen ist ein Mineral und Folsäure

ist eine Vitamine.

Wenn der Arzt Ihnen Gestiferrol verschrieben hat, so bedeutet dies, daß Sie während der

Schwangerschaft oder Stillzeit zusätzlich Eisen und Folsäure benötigen. Meist besteht ein

gleichzeitiger Mangel an beiden Stoffen. Das Vorbeugen des Eisenmangels ist sowieso

anbefohlen während der 2 und 3 Trimester der Schwangerschaft.

Gestiferrol kann auch verschrieben werden um Abweichungen in der Entwicklung des

zentralen Nervensystems bei Kindern vorzubeugen. Gestiferrol ist nur angewiesen bei

Frauen, welche im Prinzip kein erhöhtes Risiko auf Kindern mit solchen Abweichungen

laufen. Frauen mit erhöhtem Risiko wird empfohlen eine größere Dose (min. 4 mg)

Folsäure einzunehmen.

Gestiferrol muss eingenommen werden vom Augenblick des Kinderwunsch bis 12

Wochen nach der Konzeption.

Eine ausgewogene Ernährung spielt zur Vermeidung dieser Mangelerscheinungen

ebenfalls eine Rolle. Am besten ist es, wenn Sie in Falle einer Schwangerschaft mit Ihrem

Arzt über Ihre Ernährungsgewohnheiten sprechen.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Gestiferrol beachten?

Gestiferrol darf nicht eingenommen werden:

Wenn Sie allergisch gegen Folsäure oder Eisenfumarat oder einen der in Abschnitt 6

genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Wenn Sie leiden an megaloblastische Blutarmut (eine Blutarmut bedingt durch eine

Abweichung in der Entwicklung der roten Blutzellen) zur Folge eines Vitamin B

Mangels. Ihr Arzt wird dies überprüfen.

Packungsbeilage

Wenn Sie Leiden an eine Krankheite wo der Körper zu wenig Eisen ausscheidet. Der

Eisen wird dann in verschiedenen Organen wie Herz, Leber, Pankreas oder

Knochenmark aufgespeichert.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Gestiferrol einnehmen.

Wenn Sie noch andere Arzneimittel nehmen sollten sie auch die Rubrik „Einnahme von

Gestiferrol zusammen mit anderen Arzneimitteln“ lesen.

Falls Sie an Epilepsie leiden, teilen Sie dies Ihrem Arzt mit, damit er Ihren

Gesundheitszustand verfolgen kann.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Fragen Sie Ihren Arzt wenn eine der oben genannte Warnungen für Sie zutreffend sein

könnte, oder früher zutreffend war.

Einnahme von Gestiferrol zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen,

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel

einzunehmen.

Wechselwirkungen mit Eisen

Die Aufnahme von Eisen wird verringert, wenn Gestiferrol gleichzeitig mit folgenden

Arzneimittel angewendet werden:

Magensäureneutralisierende Mittel: Antazida (um dies zu vermeiden, sollte

Gestiferrol mindestens 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach der Einnahme von

Antazida eingenommen werden) und Protonenpumpenhemmer;

Mineralstoffzusätze, die Aluminium, Calcium oder Magnesium enthalten (Um dies

zu vermeiden, sollte Gestiferrol mindestens 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach

der Einnahme von Mineralstoffzusätze eingenommen werden);

Cholestyramin (Mittel

zum Einstellen des Blutfettspiegels). Um dies zu

vermeiden, sollten zwischen der Einnahme von Cholestyramin und Gestiferrol

mindestens 4 Stunden liegen.

Die Wirkung der folgenden Arzneimittel verringert sich, wenn sie gleichzeitig mit

Eisenpräparaten wie Gestiferrol eingenommen werden:

Bestimmte Antibiotika: Fluorchinolone sowie Penicillamin;

Arzneimittel zur Behandlung der Parkinson-Krankheit (Levodopa, Entacapon);

Methyldopa (wird bei Bluthochdruck verwendet);

Levothyroxin

(Hormon

Behandlung

Schilddrüsenerkrankungen):

Zwischen der Einnahme von Levothyroxin und Gestiferrol sollten mindestens

4 Stunden liegen;

Bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Osteoporose (Bisphosphonate).

Die Wirkung von Tetracyclinen (Antibiotikum) und Gestiferrol kann sich verringern, wenn

diese zusammen eingenommen werden. Zwischen der Einnahme von Tetracyclinen und

Gestiferrol sollten 2 bis 3 Stunden liegen.

Wechselwirkungen mit Folsäure

Bestimmte Arzneimittel, die bei Epilepsie (Fallsucht) verwendet werden, können den

Folsäurespiegel im Blut stark absinken lassen. Andererseits können Folsäurepräparate

den Blutspiegel bestimmter Arzneimittel (Fenytoin, Phenobarbital), die gegen Epilepsie

eingenommen werden, absinken lassen. Das Risiko einer Zunahme von Epilepsieanfällen

ist gering, steigt jedoch bei längerer Einnahme höherer Folsäure-Dosen (siehe Abschnitt

„Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“).

Auch folgende Mittel können einen Mangel an Folsäure hervorrufen:

Packungsbeilage

Orale Verhütungsmittel;

Alkohol;

Medikamente gegen Tuberkulose;

Methotrexat (mittel gebraucht bei u.a. Krebs und Rheuma);

Pyrimethamin (Mittel gegen Parasiten);

Trimethoprim, Sulfonamiden (Antibiotika);

Triamteren (Mittel zur Förderung der Harnproduktion).

Einnahme von Gestiferrol zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Das in Kaffee und Tee enthaltene Tannin kann Eisen binden und somit dessen Resorption

beeinträchtigen. Auch Milch kann die Aufnahme von Eisen verringern.

Alkohol kann zu einem Mangel an Folsäure führen.

Die gleichzeitige Einnahme von grünem oder schwarzem Tee sollte vermieden werden,

da sich hierdurch die Wirkung der Folsäure verringern kann.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Dieses Medikament ist zur Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit

vorgesehen.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels

Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und

Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

Gestiferrol enthält Laktose

Gestiferrol enthält Laktose. Bitte nehmen Sie Gestiferrol erst nach Rücksprache mit Ihrem

Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

3.

Wie ist Gestiferrol anzuwenden?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel

immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder

Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher

sind.

Die empfohlene Dosis beträgt einmal täglich am Ende oder direkt nach der Mahlzeit 1

Tablette. Während der Schwangerschaft ist der täglich empfohlene Bedarf an:

Eisen: 3 bis 4 mg/Tag;

Folsäure: 0,4 mg pro Tag bei Frauen ohne ein erhöhtes Risiko auf Abweichungen in

der Entwicklung des zentralen Nervensystems des Kindes.

Ihr Arzt wird ihnen empfehlen wie lange Sie Gestiferrol gebrauchen sollen.

Wenn Sie eine größere Menge von Gestiferrol eingenommen haben, als Sie sollten

Vor allem bei Kindern kann es gefährlich sein.

Durchfall, Erbrechen und Bauchschmerzen sind Anzeichen einer Eisenüberdosierung.

Verständigen Sie den Arzt in diesem Fall; er wird stets eine Einweisung ins Krankenhaus

veranlassen.

Wenn Sie eine größere Menge von Gestiferrol haben angewendet, kontaktieren Sie sofort

Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Gestiferrol vergessen haben

Packungsbeilage

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen

haben.

Wenn Sie die Einnahme von Gestiferrol abbrechen

Nicht zutreffend.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich

an Ihren Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber

nicht bei jedem auftreten müssen. Die Häufigkeit des Auftretens der nachfolgend

aufgeführten Nebenwirkungen ist nicht bekannt.

Wie alle Eisenpräparate kann auch Gestiferrol abdominale Beschwerden verursachen.

Sowohl Obstipation als auch Durchfall können auftreten.

Stuhl

kann

durch

enthaltene

Eisen

schwarz

gefärbt

sein.

Diese

Nebenerscheinung ist kein Grund zur Beunruhigung.

folgenden

Überempfindlichkeitsreaktionen

können

auftreten:

anaphylaktische

Reaktion (allergische Reaktion, von der mehrere Körperorgane betroffen sind),

Flüssigkeitsansammlung

Gesicht

oder

Haut,

Erbrechen,

allergische

Hautreaktionen wie Hautausschlag, generalisiertes Erythem (Rötung der Haut), Juckreiz,

Urtikaria ( Quaddeln riesig, Hautausschlag mit starkem Juckreiz und Bildung von Beulen),

Überempfindlichkeit der Haut für Licht.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über: Föderalen Agentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz Eurostation II, Victor Hortaplein, 40/40, B-1060

Brussel, Website:

www.fagg-afmps.be, Email:

patientinfo@fagg-afmps.be

anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr

Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Gestiferrol aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Bei Zimmertemperatur (15 - 25°C) aufbewahren.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Blisterpackung

nach „EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht

sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nicht verwenden, wenn Sie bemerken, dass die Tabletten

verfärbt sind.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Gestiferrol enthält

Die Wirkstoffe sind 0,5 mg Folsäure und 200 mg Eisenfumarat.

-

sonstigen

Bestandteile

sind

kolloidales

wasserfreies

Siliciumdioxid,

Carboxymethylstärke-Natrium,

Maisstärke,

Laktose Monohydrat,

Talkum und

Magnesiumstearat.

-

Siehe Abschnitt 2. Gestiferrol enthält Laktose.

Packungsbeilage

Wie Gestiferrol aussieht und Inhalt der Packung

Schachteln mit 36 Tabletten in Blisterpackungen (Alu/PVC) zu 12 Stück.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

KELA Pharma nv

Industriepark West 68

B-9100 Sint-Niklaas

Hersteller

KELA nv

St. Lenaartseweg 48

B-2320 Hoogstraten

Falls Sie weitere Informationen über das Arzneimittel wünschen, setzen Sie sich bitte mit

dem örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Zulassungsnummer

BE026975.

Art der Abgabe

Arzneimittel, das der Verschreibungspflicht unterliegt.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im MM/JJJJ.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im: 11/2017