Gesal Milben-Stop

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Gesal Milben-Stop
  • Darreichungsform:
  • EC Emulsionskonzentrat
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Gesal Milben-Stop
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Akarizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • W-6526-1
  • Letzte Änderung:
  • 14-11-2018

Packungsbeilage

Handelsbezeichnung: Gesal Milben-Stop

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 06.11.2018)

Bewilligung beendet: Ausverkaufsfrist: 31.05.2018, Aufbrauchsfrist: 31.10.2020

Produktkategorie:

Bewilligungsinhaber:

Eidg.

Zulassungsnummer:

Akarizid

COMPO Jardin AG

W-6526-1

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Milbemectin

Beistoffe, zus

tzlich zu deklarieren: L

sungsmittelnaphtha (Erd

l), leichte aromatische

Beistoffe, zus

tzlich zu deklarieren: Weisses Mineral

l (Petroleum)

1 % 9.3 g/l

EC Emulsionskonzentrat

Anwendungen

A

Kultur

Schaderreger/

Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

B Brombeere

Brombeermilbe

Spinnmilben

Konzentration: 0.125 %

Aufwandmenge: 1.25 l/ha

Anwendung: Vor der Bl

1, 2, 3, 4, 5

B Erdbeere

Erdbeermilbe

Spinnmilben

Konzentration: 0.125 %

Aufwandmenge: 1.25 l/ha

Wartefrist: 1 Woche(n)

1, 4, 6, 7, 8

B Himbeere

Himbeerblattmilbe

Spinnmilben

Konzentration: 0.125 %

Aufwandmenge: 1.25 l/ha

Anwendung: Vor der Bl

1, 2, 4, 5, 9

Apfel

Birne / Nashi

Spinnmilben

Nebenwirkung:

Rostmilben

Konzentration: 0.125 %

Aufwandmenge: 2 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Anwendung: Ab Nachbl

te (BBCH

69). Bis sp

testens Ende Juni.

1, 2, 4, 5,

ume und Str

ucher

(ausserhalb Forst)

Blumenkulturen und Gr

npflanzen

Rosen

Spinnmilben

Konzentration: 0.1 %

4, 7, 11, 12

Auflagen und Bemerkungen:

SPa 1: Zur Vermeidung einer Resistenzbildung maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr mit

Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe.

SPe 3: Zum Schutz von Gew

sserorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 50 m zu Oberfl

chengew

ssern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz

von driftreduzierenden Massnahmen gem

ss den Weisungen des BLW reduziert werden.

r Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Bl

ten bis

etwa 50% der Bl

ten offen" sowie eine Referenzbr

hmenge von 1000 l/ha.

Ansetzen der Spritzbr

he: Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen.

SPe 8: Gef

hrlich f

r Bienen - Darf nicht mit bl

henden oder Honigtau aufweisenden

Pflanzen in Kontakt kommen. Bl

hende Einsaaten oder Unkr

uter vor der Behandlung

entfernen (m

hen oder mulchen).

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollbl

te bis Beginn Rotf

rbung

der Fr

chte", 4 Pflanzen pro m

sowie eine Referenzbr

hmenge von 1000 l/ha.

SPe 8: Gef

hrlich f

r Bienen - Darf nur ausserhalb des Bienenfluges am Abend mit bl

henden oder Honigtau aufweisenden Pflanzen in Kontakt kommen. Anwendung im geschlossenen

chshaus sofern keine Best

uber zugegen sind.

SPe 3: Zum Schutz von Gew

sserorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 6 m zu Oberfl

chengew

ssern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz

von driftreduzierenden Massnahmen gem

ss den Weisungen des BLW reduziert werden.

r Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Bl

ten bis etwa 50% der Bl

ten offen" sowie eine Referenzbr

hmenge von 1000 l/ha. F

Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenh

he von 150 - 170 cm sowie

eine Referenzbr

hmenge von 1000 l/ha.

10.Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m

pro ha.

11.SPe 3: Zum Schutz von Gew

sserorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 20 m zu Oberfl

chengew

ssern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz

von driftreduzierenden Massnahmen gem

ss den Weisungen des BLW reduziert werden.

12.SPa 1: Zur Vermeidung einer Resistenzbildung maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr

mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe.

Gefahrenkennzeichnungen:

Bewilligt f

r die nichtberufliche Verwendung.

Darf nicht in die H

nde von Kindern gelangen.

EUH 208 Enth

lt [Name des sensibilisierenden Stoffes]. Kann allergische Reaktionen

hervorrufen.

EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken f

r Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung

einhalten.

H226 Fl

ssigkeit und Dampf entz

ndbar.

H304 Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege t

dlich sein.

H335 Kann die Atemwege reizen.

H336 Kann Schl

frigkeit und Benommenheit verursachen.

H410 Sehr giftig f

r Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

SP 1 Mittel und/oder dessen Beh

lter nicht in Gew

sser gelangen lassen.

SPe 8 Bienengef

hrlich

Signalwort:

Gefahr

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:

Kurzkennzeichnung

GHS02

GHS07

GHS08

GHS09

Symbol

Gefahrenbezeichnung

Hochentz

ndlich

Vorsicht gef

hrlich

Gesundheitssch

digend

ssergef

hrdend

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erw

hnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.