GeloDurat

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • GeloDurat Kapseln
  • Darreichungsform:
  • Kapseln
  • Zusammensetzung:
  • destillatum 300 mg Endwerte. aetherolea der eucalypti Blätter und aurantii süß flavedo und limonis flavedo frisch und myrti Blatt, excipiens für die Kapsel.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Pflanzliches für Menschengebrauch

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • GeloDurat Kapseln
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Phytoarzneimittel
  • Therapiebereich:
  • Bei akuter und chronischer Sinusitis sowie akuter und chronischer Bronchitis

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 55928
  • Berechtigungsdatum:
  • 24-11-2003
  • Letzte Änderung:
  • 25-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

keine

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen. Dieses

Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden und Sie sollten es nicht an andere Personen

weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte Ihnen das

Arzneimittel schaden. Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später

nochmals lesen.

GeloDurat®

Pflanzliches Arzneimittel

Was ist GeloDurat und wann wird es angewendet?

GeloDurat enthält 300 mg Destillat von ätherischen Ölen verschiedener Pflanzen und wird bei akuter

und chronischer Bronchitis sowie bei Entzündungen der Nasennebenhöhlen (akute und chronische

Sinusitis) angewendet.

GeloDurat verflüssigt den Schleim in den Bronchien und den Nasennebenhöhlen, fördert den

Abtransport dieses Schleims und erleichtert das Abhusten.

GeloDurat reduziert die bei chronischen Verläufen häufigen Krankheitsverschlimmerungen.

Was sollte dazu beachtet werden?

Unterstützen Sie die schleimlösende Wirkung von GeloDurat, indem Sie viel trinken.

Wann darf GeloDurat nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden?

GeloDurat darf bei Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels nicht

eingenommen werden.

Nicht anwenden bei Kleinkindern unter 4 Jahren.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen.

Darf GeloDurat während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Aufgrund tierexperimenteller Untersuchungsergebnisse und der langjährigen therapeutischen

Erfahrung am Menschen ist nach dem wissenschaftlichen Stand der Erkenntnis davon auszugehen,

dass GeloDurat auch in der Schwangerschaft nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt bzw. der

Ärztin ohne Risiko eingenommen werden kann.

Der Übertritt von GeloDurat in die Muttermilch wird als sehr wahrscheinlich angesehen. Deshalb

soll GeloDurat in der Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt bzw. der Ärztin angewendet

werden.

Wie verwenden Sie GeloDurat?

Bei akuten, entzündlichen Krankheitsbildern nehmen Erwachsene 3–4 mal täglich eine Kapsel ein,

Kinder ab 10 Jahren nehmen 1–3 mal täglich 1 Kapsel ein. Bei chronischen Krankheitsbildern 2 mal

täglich eine Kapsel einnehmen. Diese Dosierung wird auch zur Dauerbehandlung empfohlen.

GeloDurat-Kapseln sollen eine halbe Stunde vor dem Essen unzerkaut mit reichlich kalter

Flüssigkeit eingenommen werden.

Bei Kindern unter 10 Jahren nur auf ärztliche Verschreibung anwenden. Nicht anwenden bei

Kleinkindern unter 4 Jahren.

Um bei chronischer Bronchitis das Abhusten am Morgen zu erleichtern, können Sie abends vor dem

Schlafengehen zusätzlich eine Kapsel GeloDurat einnehmen.

Zur Erleichterung der Nachtruhe kann die letzte Dosis vor dem Schlafengehen eingenommen

werden.

Bei Atemwegserkrankungen, die länger als 7 Tage anhalten, muss ein Arzt oder Apotheker bzw. eine

Ärztin oder Apothekerin beigezogen werden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann GeloDurat haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von GeloDurat auftreten:

GeloDurat kann Beschwerden im Magen-Darm-Bereich wie Magen- oder Bauchschmerzen,

Erbrechen, Brechreiz, Durchfall und Blähungen hervorrufen. Bei vorhandenen Nieren- und

Gallensteinen können diese in Bewegung gesetzt werden.

In Einzelfällen wurde über das Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Hautausschlag,

Gesichtsschwellung, Atemnot oder Kreislaufstörungen) berichtet.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

GeloDurat nicht über 25 °C lagern. In der Originalverpackung und im Umkarton aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in GeloDurat enthalten?

1 magensaftresistente Kapsel enthält 300 mg Destillat aus ätherischen Ölen von Eukalyptus- und

Myrtenblättern sowie von Schalen süsser Orangen und Zitronen.

Dieses Präparat enthält zusätzlich Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

55928 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie GeloDurat? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen mit 30, 60 und 120 Kapseln.

Zulassungsinhaberin

Gebro Pharma AG, 4410 Liestal

Herstellerin

G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, D-25551 Hohenlockstedt.

Diese Packungsbeilage wurde im September 2005 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.