Gallivac IB88

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Gallivac IB88 Lyophilisat zur Herstellung einer Suspension für einen Vernebler
  • Darreichungsform:
  • Lyophilisat zur Herstellung einer Suspension für einen Vernebler
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Gallivac IB88 Lyophilisat zur Herstellung einer Suspension für einen Vernebler
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Live virale Impfstoffe für Geflügel.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V214995
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Bijsluiter – DE versie

GALLIVAC IB88

PACKUNGSBEILAGE

GALLIVAC IB88 Lyophilisat für suspension für einen Vernebler

für Mastküken

1.

NAME

UND

ANSCHRIFT

DES

ZULASSUNGSINHABERS

UND,

WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber:

Boehringer Ingelheim Animal Health Belgium SA

Avenue Ariane 16

1200 Brüssel (Belgien)

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller:

Merial Laboratoire Porte des Alpes

99, rue de l’Aviation

69800 Saint Priest (Frankreich)

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Gallivac IB88 Lyophilisat für suspension für einen Vernebler für Mastküken

3.

ARZNEILICH WIRKSAMER BESTANDTEIL UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Lebendes attenuiertes Coronavirus der infektiösen Bronchitis, Stamm CR88121, mind. 4,0 log10

Sonstige Bestandteile q.s.p. 1 Dosis

*EID= egg infective dose

4.

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Aktive Immunisierung zur Verminderung der klinischen Symptome und Verletzungen verursacht

durch den Coronavirus, Stamm CR88.

Beginn der Immunität: 3 Wochen nach der Impfung.

Dauer der Immunität: mindestens 5 Wochen.

5.

GEGENANZEIGEN

Da keine Informationen vorliegen, sollten zukünftige Lege- und Zuchthennen sowie Legehennen

nicht geimpft werden.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Die Impfung kann leichte und vorübergehende Atembeschwerden hervorrufen. Diese können je nach

Gesundheitszustand der Hühner einige Tage anhalten.

7.

ZIELTIERART

Mastküken.

Bijsluiter – DE versie

GALLIVAC IB88

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Eine Impfdosis durch Sprühen im Alter von 14 Tagen.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Den gefriergetrockneten Impfstoff in Mineralwasser (3-5 ml) auflösen, dann mit der Menge

Mineralwasser verlängern, die der Anzahl der zu impfenden Tiere entspricht. (Die notwendige

Menge Wasser ist dem vorhandenen Sprühgerät anzupassen. Für weitere Informationen Kontakt mit

dem Hersteller aufnehmen.)

Die Impfstofflösung über den Tieren mit Hilfe eines Drucksprühgerätes das Mikrotröpfchen

(gemittelte Tröpfchengröße 80 à 150 µm) abgibt, versprühen.

10.

WARTEZEIT

Essbare Gewebe: Null Tage.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Kühl lagern und transportieren (2°C – 8°C). Vor Licht schützen.

Haltbarkeit der Impfstofflösung: 2 Stunden bei einer Temperatur von 25°C.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nach dem EXP

nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Der Impfstoffvirus kann auf ungeimpfte Tiere übertragen werden. Die Infektion von ungeimpften

Tieren durch den Impfstoffvirus, der von geimpften Hühnern ausgeschieden wurde, verursacht

keinerlei Krankheitssymptome. Andererseits haben die Laboratoriumtests gezeigt, dass der Impfvirus

keine Neigung hat wieder virulent zu werden.

Die Virusverbreitung an nicht geimpfte Vögel kann darum entsprechend den heutigen Kenntnissen

als ungefährlich angesehen werden. Jedoch sollte man versuchen die Ausbreitung des Impfstoffvirus

auf empfindliche Hühner wie Ersatzhennen oder junge Hühner zu vermeiden.

Besondere Vorsichtsma

nahmen für die Anwendung bei Tieren:

Nur gesunde Tiere impfen.

Die Impfung mit dem Tierarzneimittel ersetzt die Impfung mit den herkömmlichen Impfstoffen

gegen die Infektiöse Bronchitis nicht.

Die gebräuchlichen Regeln der Asepsis beachten.

Nur Gerätschaften verwenden die frei von Antiseptika und/oder Desinfektionsmitteln sind.

Kein Sprühgerät vom Typ ’Atomizer’ benutzen.

Beim Sprühen im Geflügelstall das Ventilationssystem ausschalten und eine Schutzmaske tragen.

Besondere Vorsichtsma

nahmen für den Anwender:

Während dem Sprühvorgang im Geflügelstall das Ventilationssystem ausschalten und eine

Schutzmaske tragen.

Bijsluiter – DE versie

GALLIVAC IB88

Mit Vorsicht anwenden. Schutzkleidung tragen, die die Augen und die Atemwege beschützt, und die

den aktuellen europäischen Normen entspricht. Für weitere Informationen Kontakt mit dem

Hersteller aufnehmen.

Nach der Impfung Hände reinigen und desinfizieren.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:

Es liegen keine Kompatibilitätsstudien dieses Impfstoffes mit anderen Impfstoffen vor. Daher wurde

die Sicherheit und Wirksamkeit bei der Anwendung dieses Impfstoffes mit anderen Impfstoffen (ob

sie nun gleichzeitig oder zu verschiedenen Zeiten angewendet werden) nicht bewiesen.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel):

Die versehentliche Anwendung von 10 Impfdosen können je nach Gesundheidszustand der Hühner,

leichte Atembeschwerden, die einige Tage anhalten, oder eine vorübergehende Gewichtsabnahme

verursachen.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN,

SOFERN ERFORDERLICH

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon abstammende Abfallmaterialien sind entsprechend

den örtlichen Vorschriften zu vernichten.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

März 2018

15.

WEITERE ANGABEN

BE-V214995

Glasfläschchen (Typ 1)

Schachtel mit 1 oder 10 Fläschchen von 1000 Dosen.

Schachtel mit 1 oder 10 Fläschchen von 2000 Dosen.

Schachtel mit 1 oder 10 Fläschchen von 2500 Dosen.

Schachtel mit 1 oder 10 Fläschchen von 5000 Dosen.

Abgabemodus

Verschreibungspflichtig.