Furosemid 40mg HEXAL Tabletten

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Furosemid 40mg HEXAL Tabletten
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Zusammensetzung:
  • Furosemid 40.mg
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Furosemid 40mg HEXAL Tabletten
    Deutschland
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
  • Zulassungsnummer:
  • 37183.00.00
  • Letzte Änderung:
  • 01-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Furosemid 40 mg HEXAL Tabletten

Furosemid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht Was ist Furosemid 40 mg HEXAL und wofür wird es

angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Furosemid 40 mg HEXAL beachten?

Wie ist Furosemid 40 mg HEXAL einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Furosemid 40 mg HEXAL aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. WAS IST FUROSEMID 40 MG HEXAL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Furosemid 40 mg HEXAL wird angewendet zur Behandlung von

Schwellungen infolge von Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe bei Patienten mit

Herzerkrankungen

Lebererkrankungen

Nierenerkrankungen Hierzu gehört auch eine Nierenerkrankung mit sehr starkem Eiweißverlust,

erhöhten Fettwerten und Schwellungen durch Flüssigkeitsansammlung. Falls Sie an dieser

Nierenerkrankung leiden, hat die Behandlung der Grunderkrankung Vorrang.

Schwellungen in der Lunge infolge von Flüssigkeitsansammlungen

Bluthochdruck

Furosemid 40 mg HEXAL ist ein Diuretikum, also ein Arzneimittel, das die Urinausscheidung fördert.

2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON FUROSEMID 40 MG HEXAL

BEACHTEN?

Furosemid 40 mg HEXAL darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie

allergisch gegen

Furosemid

Arzneimittel mit ähnlicher chemischer Struktur wie Furosemid, so genannte Sulfonamide, die

zur Behandlung von bakteriellen Infektionen, Diabetes, erhöhtem Augeninnendruck oder zur

Steigerung der Urinausscheidung angewendet werden

oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

bei Nierenfunktionsstörung mit unzureichender Urinproduktion, die nicht auf Furosemid anspricht

bei schweren Lebererkrankungen mit Bewusstseinsverlust oder -störung in Verbindung mit einer

Hirnschädigung

bei stark verminderten Kalium- oder Natriumspiegeln im Blut

bei verminderter zirkulierender Blutmenge (Hypovolämie) oder Mangel an Körperwasser

(Dehydratation)

Falls eine dieser beiden Störungen während der Behandlung auftritt, kann Ihr Arzt die Behandlung mit

Furosemid 40 mg HEXAL abbrechen und diese Störungen behandeln.

während der Stillzeit

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Furosemid 40 mg HEXAL einnehmen, wenn

Folgendes auf Sie zutrifft:

Harnabflussbehinderung, etwa durch eine Prostatavergrößerung, oder verminderte

Harnausscheidung

Ihr Arzt wird Ihre Urinproduktion sorgfältig überwachen.

Verminderter Blutdruck

Gefahr eines ausgeprägten Blutdruckabfalls

Diabetes: Ein bislang nicht entdeckter Diabetes kann in Erscheinung treten, oder die zur

Behandlung eines bereits bestehenden Diabetes benötigte Insulindosis kann sich erhöhen.

Eine regelmäßige Blutzuckerkontrolle wird empfohlen.

Gicht : Eine regelmäßige Kontrolle der Harnsäurewerte im Blut wird empfohlen.

Verminderte Nierenfunktion, auch bei Patienten mit Lebererkrankungen (hepatorenales Syndrom):

Möglicherweise muss Ihr Arzt die Dosis von Furosemid 40 mg HEXAL anpassen.

verminderter Eiweißgehalt im Blut: Ihr Arzt wird die Dosis von Furosemid 40 mg HEXAL

vorsichtig anpassen.

Frühgeborene: Der Arzt wird die Nierenfunktion überwachen. Bei Frühgeborenen mit bestimmten

Atemproblemen ist in den ersten Lebenswochen eine besondere medizinische Versorgung

erforderlich.

Risiko verminderter Mineralstoffspiegel, auffällige Veränderungen des Säure-Basen-Verhältnisses im

Körper: Im Allgemeinen wird Ihr Arzt Ihren Mineralstoff-, Harnsäure-, Blutzucker- und

Kreatininspiegel regelmäßig messen; dies gilt vor allem bei Hochrisikopatienten. Störungen des

Mineralstoffwechsels und des Säure-Basen-Haushalts müssen behoben werden. Ihr Arzt kann die

Behandlung mit Furosemid 40 mg HEXAL vorübergehend unterbrechen.

Langzeitbehandlung mit Furosemid 40 mg HEXAL: Es werden kaliumreiche Nahrungsmittel wie

Kartoffeln, Bananen, Tomaten, Spinat und Trockenfrüchte empfohlen. Gelegentlich kann Ihr Arzt die

Einnahme zusätzlicher kaliumhaltiger Arzneimittel oder die Umstellung von Furosemid 40 mg

HEXAL auf eine geeignete Alternative empfehlen.

Einnahme von Furosemid zusammen mit anderen Arzneimitteln

Siehe Abschnitt „Einnahme von Furosemid 40 mg HEXAL zusammen mit anderen Arzneimitteln“.

wenn Sie schon älter sind, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, die zu einem Abfall des

Blutdrucks führen können, und wenn Sie andere Erkrankungen haben, die mit dem Risiko eines

Blutdruckabfalls verbunden sind.

Auswirkungen bei Missbrauch zu Dopingzwecken

Die Anwendung von Furosemid 40 mg HEXAL kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen

führen. Der Missbrauch von Furosemid 40 mg HEXAL zu Dopingzwecken stellt eine

Gesundheitsgefährdung dar.

Einnahme von Furosemid 40 mg HEXAL zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

Die folgenden Arzneimittel können Einfluss haben auf oder beeinflusst werden durch Furosemid 40

mg HEXAL:

Arzneimittel zur Behandlung von Entzündungen und Schmerzen, wie Acetylsalicylsäure,

Indometacin

Arzneimittel zur Förderung der Pumpkraft des Herzens, wie etwa Digitoxin, Digoxin oder

Methyldigoxin

Arzneimittel, die eine bestimmte Herzrhythmusstörung (QT-Verlängerung) verursachen, wie

etwa

Terfenadin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Allergien

bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen, wie z. B.

Arzneimittel, deren Wirkstoff mit „Cef“ beginnt

Kanamycin, Gentamicin, Tobramycin

Polymyxin

sonstige Arzneimittel, die die Ohren schädigen können

Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck, wie z. B.

andere Arzneimittel, die die Harnausscheidung erhöhen

Arzneimittel, deren Wirkstoff auf „pril“ endet

Arzneimittel, deren Wirkstoff auf „sartan“ endet

Bei gleichzeitiger Anwendung von Furosemid 40 mg HEXAL wird Ihr Arzt möglicherweise die

Dosis von Blutdruck senkenden Arzneimitteln verringern. Die Dosis von Furosemid 40 mg

HEXAL sollte mindestens drei Tage vor einer Anwendung von Arzneimitteln, deren Wirkstoff

auf „pril“ oder „sartan“ endet, verringert oder ganz abgesetzt werden.

Lithium, ein Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen und psychischen Erkrankungen:

Ihr Arzt wird Ihre Lithiumwerte im Blut sorgfältig kontrollieren und die Lithiumdosis bei Bedarf

anpassen.

Risperidon, ein Arzneimittel zur Behandlung psychischer Erkrankungen:

Ihr Arzt wird die Risiken und den Nutzen einer gleichzeitigen Behandlung mit Furosemid 40 mg

HEXAL sorgfältig abwägen. Dies gilt insbesondere für ältere Patienten mit Demenz.

Chloralhydrat, ein Arzneimittel zur Behandlung von Schlafstörungen:

Eine gleichzeitige Anwendung von Furosemid 40 mg HEXAL mit Chloralhydrat ist zu

vermeiden.

Sucralfat, ein Arzneimittel zur Behandlung von Magen- und Darmgeschwüren:

Nehmen Sie Furosemid 40 mg HEXAL und Sucralfat stets im Abstand von mindestens 2 Stunden

ein.

Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes

Arzneimittel zur Erhöhung des Blutdrucks und zur Senkung der Herzfrequenz in bestimmten

Schocksituationen, wie z. B. Adrenalin, Noradrenalin

Theophyllin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Asthma und anderen Atemwegserkrankungen

einige Arzneimittel zur Muskelentspannung mit Wirkstoffen, deren Bezeichnung auf

„curonium“ oder „curium“ endet

Cisplatin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Krebserkrankungen:

Ihr Arzt wird Ihnen die niedrigst mögliche Dosis von Furosemid 40 mg HEXAL verschreiben,

und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ist empfehlenswert.

Phenytoin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie und bestimmten Schmerzzuständen

Carbamazepin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie, bestimmten Schmerzzuständen

und euphorischen/depressiven Phasen

Aminoglutethimid, ein Arzneimittel zur Behandlung von Brustkrebs und einer Erkrankung, die

sich durch ein gerundetes, mondförmiges Gesicht auszeichnet (Cushing-Syndrom)

Kortikosteroide, Arzneimittel zur Behandlung von Entzündungen oder zur Verhinderung von

Abstoßungsreaktionen nach Organtransplantationen, wie z. B. Kortison

Carbenoxolon, ein Arzneimittel zur Behandlung von Geschwüren und Entzündungen in der

Speiseröhre

Arzneimittel zur Inhalation oder Injektion zur Erweiterung der Atemwege, wie etwa

Salbutamol, Terbutalin, Salmeterol, Formoterol, Bambuterol

Arzneimittel zur Behandlung von Verstopfung (Obstipation)

Reboxetin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen

Amphotericin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen

Probenecid, ein Arzneimittel zur Behandlung von Gicht

Methotrexat, ein Arzneimittel zur Behandlung von schweren Gelenkentzündungen,

Krebserkrankungen und Schuppenflechte (Psoriasis)

Ciclosporin, ein Arzneimittel zur Unterdrückung von Transplantatabstoßungen, zur Behandlung

schwerer Hauterkrankungen oder schwerer Augen- oder Gelenkentzündungen

Kontrastmittel, bei Röntgenverfahren verwendete Arzneimittel zur Darstellung von Organen

oder Gefäßen

Anwendung von Furosemid 40 mg HEXAL zusammen mit Nahrungsmitteln

Vermeiden Sie während der Einnahme von Furosemid 40 mg HEXAL große Mengen lakritzhaltiger

Produkte.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt

oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

Nehmen Sie Furosemid 40 mg HEXAL in der Schwangerschaft nur dann ein, wenn Ihr Arzt

dies für absolut notwendig erachtet.

Furosemid 40 mg HEXAL wird allerdings nicht empfohlen, wenn Gewebeschwellungen oder

Bluthochdruck schwangerschaftsbedingt sind.

Während der Anwendung von Furosemid 40 mg HEXAL wird Ihr Arzt folgende Faktoren

sorgfältig überwachen:

Ihre Mineralstoffspiegel

den Anteil von Blutzellen am Blutvolumen

das Wachstum des ungeborenen Kindes

Stillzeit

Furosemid 40 mg HEXAL darf nicht in der Stillzeit eingenommen werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Furosemid 40 mg HEXAL hat einen geringen bis mäßigen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und

die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Allerdings kann es bei der Einnahme von Furosemid

40 mg HEXAL zu einer verminderten geistigen Wachsamkeit kommen. Steuern Sie kein Fahrzeug

und bedienen Sie keine Maschinen, wenn Ihre Aufmerksamkeit vermindert ist.

Furosemid 40 mg HEXAL enthält Laktose. Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel daher erst nach

Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit

gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

3. WIE IST FUROSEMID 40 MG HEXAL EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei

Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Nehmen Sie die Tabletten mindesten eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit mit einem Glas Wasser

ein.

Die Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.

Ihr Arzt wird die Dosis individuell anpassen, bis eine wirksame Dosis erreicht ist..

Die empfohlene Dosis für Erwachsene und ältere Personen beträgt:

Schwellungen infolge von Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe

Anfangsdosis:

½ bis 1 Tablette bei Patienten mit Herz- oder Lebererkrankung

1 Tablette bei Patienten mit Nierenerkrankung

Sprechen Sie auf die Behandlung nicht ausreichend an, kann Ihr Arzt Ihnen die Einnahme von bis

zu 2 Tabletten nach 6 Stunden empfehlen. Nach weiteren 6 Stunden können weitere 4 Tabletten

eingenommen werden, falls Sie weiterhin unzureichend auf das Arzneimittel ansprechen.

Bei Patienten mit verminderter Nierenfunktion kann eine höhere Dosis erforderlich sein.

Erhaltungsdosis: 1-2 Tabletten täglich

Bluthochdruck

Übliche Dosis: 1 Tablette einmal täglich

In schweren Fällen kann Ihr Arzt die Dosis auf 1 ½ Tabletten täglich erhöhen.

Ihr Arzt wird Ihnen zusätzliche Arzneimittel zur Blutdrucksenkung verschreiben, wenn Sie

unzureichend auf die Behandlung ansprechen.

Anwendung bei Kindern unter 18 Jahren

Anfangsdosis: vom Arzt anhand des Körpergewichts des Kindes berechnet

Nach mindestens 6 bis 8 Stunden kann der Arzt die Dosis erhöhen, wenn das therapeutische

Ansprechen auf die zuvor verabreichte Dosis nicht ausreichend ist.

Höchstdosis: 1 Tablette täglich

Eingeschränkte Leberfunktion

Falls Ihre Leberfunktion mäßig bis stark eingeschränkt ist, kann Ihr Arzt die Dosis anpassen. Siehe

auch Abschnitt 2 „Furosemid 40 mg HEXAL darf nicht eingenommen werden“, dritter Unterpunkt.

Dauer der Anwendung

Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt.

Wenn Sie eine größere Menge von Furosemid 40 mg HEXAL eingenommen haben, als Sie

sollten

Wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt oder Apotheker , der Sie entsprechend behandeln wird.

Wenn Sie die Einnahme von Furosemid 40 mg HEXAL vergessen haben

Holen Sie die vergessene Dosis sobald wie möglich am selben Tag nach oder nehmen Sie die

nächste Dosis ganz normal am nächsten Tag ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn

Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Furosemid 40 mg HEXAL abbrechen

Brechen Sie die Einnahme von Furosemid 40 mg HEXAL nicht ohne die Erlaubnis Ihres Arztes ab,

da dies schwerwiegende negative Folgen für Sie haben und den Behandlungseffekt verringern kann.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Nebenwirkungen können mit den folgenden Häufigkeiten auftreten:

Sehr häufig, betrifft mehr als 1 von 10 Behandelten

Störungen des Mineralstoffwechsels

Entwässerung (Dehydratation) und vermindertes Blutvolumen

Erhöhte Blutfettwerte (Triglyzeride)

Blutdruck niedriger als normal

Kreislaufprobleme, insbesondere beim Aufstehen, einschließlich Kreislaufkollaps

Erhöhter Kreatininwert im Blut

Häufig, kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen

Erhöhte Konzentration von Blutzellen infolge von Flüssigkeitsverlust

Verminderte Kalium-, Natrium- und Chloridwerte im Blut

Erhöhte Harnsäurewerte im Blut, Gicht

Erhöhte Blutfettwerte (Cholesterin)

Hirnschädigung infolge stark eingeschränkter Leberfunktion

Erhöhte Harnausscheidung

Gelegentlich, kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen

Verringerte Anzahl an Blutplättchen

Allergische Reaktionen der Haut und Schleimhaut

Erhöhte Blutzuckerwerte

Hörstörungen, gewöhnlich vorübergehend, vorwiegend bei Patienten mit verminderter

Nierenfunktion oder niedrigen Eiweißwerten im Blut

Taubheit (manchmal irreversibel)

Übelkeit

Juckreiz

Nesselsucht, Hautausschlag

Hautentzündung

Schwere Entzündung der Haut und der Schleimhäute, mit Erscheinungen wie Blasenbildung und

Fieber (bullöses Erythema multiforme, Pemphigus, exfoliative Dermatitis)

Rote oder blaurote Flecken im Gesicht

Erhöhte Lichtempfindlichkeit

Selten, kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen

Verringerte Anzahl weißer Blutzellen

Erhöhte Anzahl bestimmter weißer Blutzellen, der so genannten eosinophilen Granulozyten

Schwere allergische Reaktionen, wie etwa lebensbedrohender allergischer Schock

Empfindungsstörungen wie Kribbeln, Stechen, Brennen oder Taubheit

Entzündung der Blutgefäße

Erbrechen, Durchfall

Nierenentzündung mit Auswirkungen auf die Flüssigkeit, die die Nierentubuli umgibt

Fieber

Sehr selten, kann bis zu 1 von 10000 Behandelten betreffen

Mangel an roten Blutzellen infolge eines vermehrten Abbaus

Stark verminderte Anzahl von Blutzellen infolge einer unzureichenden Produktion

Stark verminderte Anzahl bestimmter weißer Blutzellen, der so genannten Granulozyten

Klingelndes oder summendes Geräusch in den Ohren

Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Verminderter Gallenfluss infolge einer verminderten Gallenproduktion

Erhöhung bestimmter Leberenzyme, so genannter Transaminasen

Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nichtabschätzbar

Verminderte Kalzium- oder Magnesiumwerte im Blut

Zu hoher Basenwert im Körper

Blutgerinnsel, das Blutgefäßes verstopfen führen kann

Schwere Hautreaktionen wie Blasenbildung, Abschälen der Haut und Fieber, die

lebensbedrohend sein können (Stevens-Johnson-Syndrom, toxische epidermale Nekrolyse, akut

generalisierendes pustulöses Exanthem, Arzneimittelausschlag mit Eosinophilie und

systemischen Symptomen), einschließlich akute generalisierte exanthematische Pustulose [AGEP

– akutes febriles Arzneimittelexanthem]

Schwindel, Ohnmacht und Bewusstlosigkeit (verursacht durch symptomatische Hypotonie)

Erhöhte Natrium- oder Chloridwerte im Urin

Erhöhte Harnstoffkonzentration im Blut

Harnabflussbehinderung bis hin zu akutem Harnverhalt

Ablagerung von Kalziumsalzen in Nierengefäßen und -gewebe und/oder Harnsteine in den

Nieren von Frühgeborenen

Bei der Anwendung von Furosemid 40 mg HEXAL bei Frühgeborenen in den ersten

Lebenswochen besteht ein erhöhtes Risiko, dass sich eine Gefäßverbindung, die die

Lungenarterie und den Aortenbogen verbindet, nicht schließt.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Abt. Pharmakovigilanz

Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3

D-53175 Bonn

Website: www.bfarm.de

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden..

5. WIE IST FUROSEMID 40 MG HEXAL AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „verwendbar bis“ angegebenen

Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

Die Blisterpackungen im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu

entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Furosemid 40 mg HEXAL enthält

Der Wirkstoff ist Furosemid.

1 Tablette enthält 40 mg Furosemid.

Die sonstigen Bestandteile sind: mikrokristalline Cellulose Lactose-Monohydrat,

Magnesiumstearat, Maisstärke, Carboxymethyl)stärke-Natrium.

Wie Furosemid 40 mg HEXAL aussieht und Inhalt der Packung

Furosemid 40 mg HEXAL Tabletten sind rund, weiß, leicht gewölbt und weisen auf einer Seite eine

Bruchkerbe auf.

[Blisterpackung]

Das Arzneimittel ist in Blisterpackungen mit 10, 12, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 60, 84, 100 und

250 Tabletten erhältlich.

[Tablettenbehältnis]

Die Tabletten sind in Kunststoffflaschen mit 100 und 250 Tabletten erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen oder Packungsarten in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Hexal AG

Industriestraße 25

83607 Holzkirchen

Tel.: (08024) 908-0

Fax: (08024) 908-1290

e-mail: service@hexal.com

Hersteller

Salutas Pharma GmbH

Otto-von-Guericke-Allee 1

39179 Barleben

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Dänemark: Furosemid HEXAL

Portugal: FUROSEMIDA SANDOZ 40 MG COMPRIMIDOS

Schweden: Furosemid Hexal 40 mg tabletter

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Dezember 2015.

11-12-2018

Simparica 40 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Simparica 40 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Indikationserweiterung (Demodex canis, Otodectes cynotis) ● Änderung Text "Eigenschaften / Wirkungen", "Indikationen", "Dosierung / Anwendung" und "Unerwünschte Wirkungen"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

30-10-2018

Onsior 40 mg ad us. vet., schmackhafte Tabletten fuer Hunde

Onsior 40 mg ad us. vet., schmackhafte Tabletten fuer Hunde

● Änderung Text "Anwendungseinschränkungen"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

7-9-2018

SCA Pharmaceuticals LLC. Issues Voluntary Nationwide Recall of Furosemide 100 mg in 0.9% Sodium Chloride due to Presence of Precipitate

SCA Pharmaceuticals LLC. Issues Voluntary Nationwide Recall of Furosemide 100 mg in 0.9% Sodium Chloride due to Presence of Precipitate

, SCA Pharmaceuticals LLC (“SCA Pharma”) is voluntarily recalling 7 lots of the injectable product Furosemide 100 mg in 0.9% Sodium Chloride 100 mg bag to the consumer level. This product is being recalled for visible particulate matter believed to be furosemide precipitate.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

16-4-2018

Cardalis 5 mg/40 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Cardalis 5 mg/40 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Verfügbarkeit: nicht erhältlich (Ausverkauft / Nicht lieferbar)

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

15-1-2019

Kinzalmono® 40 mg Tabletten

Rote - Liste

21-12-2018

Binko® 40 mg Filmtabletten

Rote - Liste

27-11-2018

Paroxetin-ratiopharm 40 mg Tabletten

Rote - Liste

1-8-2018

Maviret® 100 mg/40 mg Filmtabletten

Rote - Liste

24-7-2018

Furosemid Heumann, Tabletten

Rote - Liste

20-7-2018

Isoptin® mite, 40 mg, Filmtabletten

Rote - Liste

15-7-2018

Xtandi 40 mg/- 80 mg Filmtabletten

Rote - Liste

11-7-2018

Valsartan Heumann 40 mg Filmtabletten

Rote - Liste

9-7-2018

Stivarga® 40 mg Filmtabletten

Rote - Liste

11-6-2018

TAGRISSO® 40 mg/-80 mg Filmtabletten

Rote - Liste