Fucithalmic

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Fucithalmic steriles Tropfgel
  • Darreichungsform:
  • steriles Tropfgel
  • Zusammensetzung:
  • acidum fusidicum 10 mg, conserv.: benzalkonii chloridum, excipiens ad suspensionem pro 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Fucithalmic steriles Tropfgel
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Augeninfektionen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 48165
  • Berechtigungsdatum:
  • 15-11-1988
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Transferiert von RECORDATI SA

Fucithalmic®

Recordati AG

Was ist Fucithalmic und wann wird es angewendet?

Fucithalmic enthält ein Antibiotikum, das bei bakteriellen Infektionen des Auges auf Verschreibung

des Arztes oder der Ärztin angewendet wird.

Was sollte dazu beachtet werden?

Das Antibiotikum in Fucithalmic ist nicht gegen alle Mikroorganismen, welche Infektionen beim

Auge verursachen, wirksam. Die Anwendung eines falsch gewählten oder nicht richtig dosierten

Antibiotikums kann Komplikationen verursachen. Wenden Sie es deshalb nie von sich aus für die

Behandlung anderer Erkrankungen oder anderer Personen an. Auch bei späteren neuen Infektionen

dürfen Sie Fucithalmic nicht ohne erneute ärztliche Konsultation anwenden.

Hinweis für Kontaktlinsenträger:

Falls Sie normalerweise Kontaktlinsen tragen, sollten Sie während der Behandlung mit Fucithalmic

und bis 12 Stunden danach anstelle der Kontaktlinsen eine Brille benutzen. Der mikrokristalline

Wirkstoff kann auf den Kontaktlinsen oder der Hornhaut Kratzer verursachen. Ausserdem kann das

Konservierungsmittel, das in Fucithalmic Tropfgel 5 g enthalten ist, Verfärbungen von weichen

Kontaktlinsen verursachen.

Wann darf Fucithalmic nicht angewendet werden?

Fucithalmic darf bei einer Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe nicht angewendet

werden.

Wann ist bei der Anwendung von Fucithalmic Vorsicht geboten?

Wenn sich die mit Fucithalmic behandelten Augenbeschwerden nach 2-3 Tagen verschlechtern oder

neue Symptome auftreten, sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt oder Ihre Ärztin benachrichtigen.

Fucithalmic Tropfgel kann nach der Anwendung eine vorübergehende Unschärfe der Sicht

verursachen. Sie sollten daher erst dann wieder ein Fahrzeug lenken oder Maschinen bedienen, wenn

Sie wieder klar sehen können.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden.

Darf Fucithalmic während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Wenn Sie schwanger sind oder es werden möchten, dürfen Sie Fucithalmic nur nach Rücksprache

mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin anwenden. Im 3.

Schwangerschafts-Drittel darf Fucithalmic nur mit der ausdrücklichen Genehmigung des Arztes oder

Apothekers bzw. der Ärztin oder Apothekerin angewendet werden.

Ebenso ist Fucithalmic während der Stillzeit nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker

bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin anzuwenden.

Wie verwenden Sie Fucithalmic?

Erwachsene und Kinder:

Wenn vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet, wird jeweils morgens und abends 1 Tropfen

Fucithalmic in das zu behandelnde Auge gegeben. Am einfachsten geht dies, wenn das Unterlid

etwas heruntergezogen wird, und der Tropfen dann in die entstehende Spalte geträufelt wird.

Nach Abklingen der Symptome sollte die Behandlung noch während 2 Tagen fortgesetzt werden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin

oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Fucithalmic haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Fucithalmic auftreten:

Unmittelbar nach der Applikation können häufig (bei bis zu 1 von 100 Patienten) kurzzeitige,

vorübergehende Schmerzen sowie Juckreiz und Reizung/Unbehagen in und um die Augen auftreten.

Auch kann die Sicht gelegentlich (bei bis zu 1 von 1'000 Patienten) nach der Anwendung für kurze

Zeit etwas unscharf sein.

Gelegentlich (bei bis zu 1 von 1'000 Patienten) wurde über Überempfindlichkeitsreaktionen

berichtet, die sich in einer Rötung, Schwellung oder anhaltendem Brennen der Augen, aber auch in

Hautausschlägen äussern können, sowie über Schwellung des Augenlids und verstärkte

Tränenbildung. Selten (bei bis zu 1 von 10'000 Patienten) wurde über eine Verschlechterung der

Bindehautentzündung berichtet.

In Augenpräparaten enthaltene Wirkstoffe können in den Blutkreislauf gelangen. Nebenwirkungen

können deshalb ausser am Auge auch an anderen Stellen des Körpers auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Um eine mögliche mikrobielle Verunreinigung (Kontamination) des Augen-Tropfgels zu vermeiden,

darf die Tubenspitze weder mit den Händen noch mit dem Auge in Berührung kommen. Die Tube

nach Gebrauch sofort verschliessen und immer gut verschlossen halten.

Bewahren Sie die Tube stets gut verschlossen, unterhalb 25 °C und ausserhalb der Reichweite von

Kindern auf.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Verfalldatum

verwendet werden. Nach Anbruch der Tube sollte das Tropfgel nicht länger als 4 Wochen verwendet

werden.

Nach Beendigung der Behandlung das Arzneimittel mit dem restlichen Inhalt Ihrer Abgabestelle

(Arzt, Apotheker bzw. Ärztin, Apothekerin) zum fachgerechten Entsorgen bringen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Fucithalmic enthalten?

1 g Fucithalmic enthält als Wirkstoff 10 mg Fusidinsäure, als Konservierungsmittel:

Benzalkoniumchlorid, sowie weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

48165 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Fucithalmic? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung, die nur zum einmaligen Bezug berechtigt.

Fucithalmic erhalten Sie als 5 g Tube.

Zulassungsinhaberin

Recordati AG, 6340 Baar.

Diese Packungsbeilage wurde im März 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.