Fosrenol 1000 mg

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Fosrenol 1000 mg Kautabletten
  • Darreichungsform:
  • Kautabletten
  • Zusammensetzung:
  • Lanthan 1 g lanthani (III) carbonas hydricum, excipiens pro compresso.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Fosrenol 1000 mg Kautabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Phosphatbinder

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 58073
  • Berechtigungsdatum:
  • 06-02-2008
  • Letzte Änderung:
  • 25-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Fosrenol Kautabletten

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen bzw. anwenden.

Dieses Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden und Sie dürfen es nicht an andere

Personen weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte

ihnen das Arzneimittel schaden. Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht

später nochmals lesen.

Was ist Fosrenol und wann wird es angewendet?

Fosrenol ist ein Arzneimittel, das die Aufnahme von Phosphat aus der Nahrung in den Körper

reduziert, indem es Phosphat im Darm bindet. Wenn das Phosphat an Fosrenol gebunden ist, kann es

nicht mehr über die Darmwand aufgenommen werden.

Bei eingeschränkter Nierenfunktion ist keine ausreichende Kontrolle der Phosphatspiegel im Blut

mehr möglich und der Phosphatgehalt des Blutes steigt an. Der Arzt spricht dann von einer

Hyperphosphatämie (starke Erhöhung des Phosphatgehalts im Blut). Fosrenol wird an

Dialysepatienten verordnet, um den Phosphatspiegel im Blut bei eingeschränkter Nierenfunktion

wieder zu senken.

Wann darf Fosrenol nicht eingenommen werden?

Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Lanthanumcarbonat-Hydrat oder einen der sonstigen

Bestandteile von Fosrenol sind;

wenn der Phosphatgehalt Ihres Blutes zu niedrig ist (Hypophosphataemia).

Wann ist bei der Einnahme von Fosrenol Vorsicht geboten?

Wenn Sie wissen, dass Ihre Leberfunktion eingeschränkt ist. Sprechen Sie in diesem Fall zuerst mit

Ihrem Arzt, bevor Sie Fosrenol einnehmen. Es besteht die Möglichkeit, dass Ihre Leber nicht in der

Lage ist, Fosrenol in ausreichendem Mass aus Ihrem Körper zu eliminieren.

Da Fosrenol die Aufnahme bestimmter Arzneimittel aus dem Verdauungstrakt beeinflussen kann,

müssen diese Arzneimittel im Abstand von mindestens 2 Stunden vor oder nach der Einnahme von

Fosrenol eingenommen werden. Davon sind zum Beispiel folgende Arzneimittel betroffen:

Chloroquin (Rheuma- und Malariamittel),

Arzneimittel mit dem Wirkstoff Ketokonazol (gegen Pilzinfektionen),

bestimmte Antibiotika (sog. Tetracycline oder Fluorchinolone),

Antazida auf der Basis von Aluminium, Magnesium oder Calcium,

Levothyroxin.

Es ist sehr wichtig, dass Fosrenol Tabletten vollständig zerkaut und auf keinen Fall als Ganzes

geschluckt oder unvollständig zerkaut werden. Dies vermindert das Risiko für Komplikationen im

Magen-Darm-Trakt wie Darmdurchbruch, Darmverschluss oder Verstopfung (siehe Rubrik «Welche

Nebenwirkungen kann Fosrenol haben?»).

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder vor

kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel

handelt.

Darf Fosrenol während einer Schwangerschaft oder der Stillzeit eingenommen werden?

Während der Schwangerschaft sollten Sie Fosrenol nicht einnehmen, sofern es der Arzt nicht für

absolut notwendig hält. Es ist nicht bekannt, ob das Mittel in die Muttermilch übertritt. Wenn Sie Ihr

Baby stillen, fragen Sie vor der Einnahme von Fosrenol Ihren Arzt um Rat.

Wie verwenden Sie Fosrenol?

Erwachsene

Nehmen Sie Fosrenol immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Ändern Sie nicht von sich aus

die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Fosrenol soll zusammen mit einer Mahlzeit oder unmittelbar danach eingenommen werden. Die

Tabletten müssen vor dem Schlucken vollständig zerkaut werden und dürfen nicht unzerkaut

geschluckt werden. Um das Zerkauen zu erleichtern, können die Tabletten zerbrochen werden.

Der Arzt wird Ihnen sagen, wieviele Tabletten Sie zu jeder Mahlzeit einnehmen sollen (Ihre

Tagesdosis wird zwischen den Mahlzeiten aufgeteilt). Die Zahl der Tabletten, die Sie einnehmen

müssen, ist abhängig von:

·Ihrer Ernährung (dem Phosphatgehalt der Nahrungsmittel, die Sie verzehren).

·Ihrem Phosphatspiegel im Blut.

Die übliche Tagesdosis Fosrenol beträgt zunächst 1 Tablette der richtigen Dosisstärke zu jeder

Mahlzeit (d.h. 3 Tabletten pro Tag). Ihr Arzt kontrolliert dann den Phosphatgehalt Ihres Blutes und

kann dann die Dosis entsprechend erhöhen, so dass die Konzentration für Sie angemessen ist.

Fosrenol entfaltet seine Wirkung, indem es das Phosphat aus der Nahrung im Darm bindet. Deshalb

ist es sehr wichtig, dass Sie Fosrenol zu jeder Mahlzeit einnehmen. Wenn Sie Zwischenmahlzeiten

einnehmen oder zwischen den Hauptmahlzeiten etwas essen, müssen Sie unter Umständen zusätzlich

Fosrenol einnehmen. Ihr Arzt, Ihr(e) Ernährungsberater(in) oder Ihre Pflegekraft wird Ihnen sagen,

was in diesem Fall zu tun ist.

Wenn Sie eine grössere Menge von Fosrenol eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viele Tabletten eingenommen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, an die

Krankenschwester oder den Apotheker. Holen Sie sich bei diesen Stellen Rat und lassen Sie das

Risiko beurteilen. Die Symptome einer Überdosierung können Übelkeit und Kopfschmerzen sein.

Die Anwendung und Sicherheit von Fosrenol, Kautabletten bei Kindern und Jugendlichen unter 18

Jahren ist bisher nicht geprüft worden.

Wenn Sie die Einnahme von Fosrenol vergessen haben

Es ist wichtig, dass Sie Fosrenol zu jeder Mahlzeit einnehmen.

Wenn Sie die Einnahme der Fosrenol Tabletten vergessen haben, dann nehmen Sie die nächste Dosis

mit Ihrer nächsten Mahlzeit ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige

Einnahme vergessen haben.

Welche Nebenwirkungen kann Fosrenol haben?

Wie alle Arzneimittel kann Fosrenol Nebenwirkungen haben. Die Wahrscheinlichkeit für

Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen ist grösser, wenn Sie Fosrenol vor der Mahlzeit

einnehmen. Nehmen Sie die Tabletten deshalb immer während oder sofort nach der Mahlzeit ein.

Bestimmte Nebenwirkungen könnten schwerwiegend sein. Wenn es bei Ihnen zu einer der folgenden

Nebenwirkungen kommt, müssen Sie sich unverzüglich an einen Arzt wenden:

·Darmdurchbruch (zu den Anzeichen gehören: heftige Bauchschmerzen, Schüttelfrost, Fieber,

Übelkeit, Erbrechen oder eine Druckempfindlichkeit des Bauches). Diese Nebenwirkung tritt selten

auf.

·Darmverschluss (zu den Anzeichen gehören: heftige Blähungen; Bauchschmerzen, aufgetriebener

Leib, Bauchkrämpfe; starke Verstopfung). Diese Nebenwirkung tritt gelegentlich auf.

·Wenden Sie sich an Ihren Arzt/Ihre Ärztin, wenn bei Ihnen erstmalige oder schwere Verstopfung

auftritt. Es könnte sich dabei um ein erstes Anzeichen eines Darmverschlusses handeln. Verstopfung

ist eine häufig auftretende Nebenwirkung (kann 1 von 10 Behandelten betreffen).

Sehr häufige Nebenwirkungen (betroffen sind mehr als 1 von 10 Patienten) sind: Übelkeit,

Erbrechen, Durchfall, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Juckreiz, Hautausschlag (Rash).

Häufige Nebenwirkungen (betroffen sind weniger als 1 von 10 Patienten) sind: Sodbrennen,

Blähungen.

Eine weitere häufige Nebenwirkung ist Hypokalzämie (zu wenig Kalzium im Blut). Die Symptome

dafür sind u.a. Kribbeln in Händen und Füssen, Muskel- und Bauchkrämpfe oder Spasmen der

Gesichts- und Fussmuskulatur.

Gelegentliche bis seltene Nebenwirkungen (betroffen sind weniger als 1 von 100 Patienten) sind:

Müdigkeit, Unwohlsein, Schmerzen in der Brust, Schwächegefühl, geschwollene Hände und Füsse,

Schmerzen im Körper, Schwindel, Benommenheit, Aufstoßen, Magen-Darm-Entzündung

(Gastroenteritis), Verdauungsstörung, Reizdarmsyndrom, Mundtrockenheit, Zahnbeschwerden,

Entzündung der Speiseröhre oder des Mundes, Durchfall, erhöhte Werte für bestimmte

Leberenzyme, Parathormon, Aluminium, Kalzium und Glukose im Blut, erhöhte oder verminderte

Phosphatspiegel im Blut, Durst, Gewichtsverlust, Gelenkschmerz, Muskelschmerz, Schwäche und

Dünnerwerden der Knochen (Osteoporose), Appetitverlust, gesteigerter Appetit, Entzündung des

Kehlkopfes, Haarausfall, vermehrtes Schwitzen, verändertes Geschmacksempfinden und erhöhte

Anzahl weißer Blutkörperchen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser

Packungsbeilage aufgeführt sind.

Was ist ferner zu beachten?

Bewahren Sie das Präparat bei Raumtemperatur (15–25 °C) in der Originalverpackung an einem von

Kindern unerreichbaren Ort auf.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin. Diese Personen

verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Fosrenol enthalten?

1 Kautablette 500 mg enthält Lanthanum (als Lanthanumcarbonat-Hydrat) und Hilfsstoffe.

1 Kautablette 750 mg enthält Lanthanum (als Lanthanumcarbonat-Hydrat) und Hilfsstoffe.

1 Kautablette 1000 mg enthält Lanthanum (als Lanthanumcarbonat-Hydrat) und Hilfsstoffe.

Die Hilfsstoffe sind Dextrat (hydratisiert), hochdisperse Kieselerde und Magnesiumstearat.

Zulassungsnummer

58073 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Fosrenol Kautabletten? Welche Packungen sind erhältlich?

Fosrenol Kautabletten erhalten Sie ausschliesslich in ihrer Apotheke gegen ärztliche Verschreibung.

Folgende Packungsgrössen sind erhältlich:

500 mg in Plastikflaschen zu 90 Tabletten.

750 mg in Plastikflaschen zu 90 Tabletten.

1000 mg in Plastikflaschen zu 90 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

Shire Switzerland GmbH, Zug.

Diese Packungsbeilage wurde im September 2018 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

9-11-2018

Safety assessment of the substance Ln 1,4‐benzene dicarboxylic acid (with Ln = La, Eu, Gd, Tb) for use in food contact materials

Safety assessment of the substance Ln 1,4‐benzene dicarboxylic acid (with Ln = La, Eu, Gd, Tb) for use in food contact materials

Published on: Wed, 07 Nov 2018 00:00:00 +0100 The EFSA Panel on Food Contact Materials, Enzymes and Processing Aids (CEP Panel) assessed the safety of the additive Ln 1,4‐benzene dicarboxylic acid (with Ln = La, Eu, Gd, Tb) for use in food contact materials. It is a family of mixtures combining the four lanthanides lanthanum (La), europium (Eu), gadolinium (Gd) and/or terbium (Tb) in different proportions as their 1,4‐benzene dicarboxylate complexes, used as a taggant in plastics for authentication and ...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

12-9-2018

Kabinet investeert in eerste 1000 dagen kind

Kabinet investeert in eerste 1000 dagen kind

Van kinderwens tot 2-jarige peuter: de ontwikkeling die we in de eerste 1000 dagen als kind meemaken is cruciaal voor zowel een gezonde groei als de ontplooiing en kansen op latere leeftijd. Verreweg de meeste kinderen in Nederland groeien veilig en gezond op. Toch heeft ongeveer 14% van de kinderen in Nederland een ‘valse’ start door vroeggeboorte, een te laag geboortegewicht of een combinatie van beide. Minister Hugo de Jonge (VWS), gemeenten, partijen uit de geboortezorg en de jeugdgezondheidszorg (JG...

Netherlands - Ministerie van Volksgezondheid, Welzijn en Sport

23-8-2018

Rote-Hand-Brief zu THIOPENTAL ROTEXMEDICA 500 mg und THIOPENTAL ROTEXMEDICA 1000 mg vom 15.08.2018

Rote-Hand-Brief zu THIOPENTAL ROTEXMEDICA 500 mg und THIOPENTAL ROTEXMEDICA 1000 mg vom 15.08.2018

Rote-Hand-Brief zu THIOPENTAL ROTEXMEDICA 500 mg und THIOPENTAL ROTEXMEDICA 1000 mg

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

16-8-2018

Rote-Hand-Brief zu THIOPENTAL ROTEXMEDICA 500 mg und THIOPENTAL ROTEXMEDICA 1000 mg.

Rote-Hand-Brief zu THIOPENTAL ROTEXMEDICA 500 mg und THIOPENTAL ROTEXMEDICA 1000 mg.

Die Firma Rotexmedica GmbH Arzneimittelwerk möchte in Abstimmung mit dem Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein über die folgende vorsorgliche Einschränkung der Anwendung auf strenge Indikationsstellungen sowie eine Vertriebseinschränkung auf Krankenhäuser und Kliniken für die Produkte THIOPENTAL ROTEXMEDICA 500 mg und 1000 mg, Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung, informieren.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

2-8-2018

Sweet Earth Foods Issues Allergy Alert for Undeclared Egg and Milk in Aloha BBQ Quesadillas Due to Mismatched Packaging

Sweet Earth Foods Issues Allergy Alert for Undeclared Egg and Milk in Aloha BBQ Quesadillas Due to Mismatched Packaging

Sweet Earth Foods is initiating a voluntary recall of a limited amount of 8-ounce packages of Sweet Earth Aloha BBQ Quesadilla due to mismatched packaging, resulting in undeclared egg and milk allergens. People who are allergic to eggs or milk could have a serious or life- threatening reaction if they consume this item. A UPC code of 016741000551 appears on the back of the package. The “best by” date of 6/28/19 and lot number of 8149 appears on the side of the package.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

27-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu IMMULITE / IMMULITE 1000 Insulin, IMMULITE 2000 / 2000 XPi Insulin von Siemens Healthcare Diagnostics Inc. Tarrytown

Dringende Sicherheitsinformation zu IMMULITE / IMMULITE 1000 Insulin, IMMULITE 2000 / 2000 XPi Insulin von Siemens Healthcare Diagnostics Inc. Tarrytown

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

20-7-2018

Liste der aktuell gültigen Monografien für Standardzulassungen – Humanarzneimittel: Stand 18.07.2018

Liste der aktuell gültigen Monografien für Standardzulassungen – Humanarzneimittel: Stand 18.07.2018

In diesem Dokument wurde bei Argininhydrochlorid-Lösung, 1M-L-Form die Menge an Wasser für Injektionszwecke von "zu 100,0 ml" zu "zu 1000,0 ml" geändert.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

17-5-2018

Shoreside Enterprises Issues Voluntary Nationwide Recall of 7K and Poseidon 4500 (Extreme 1000 Mg) Due to Presence of Undeclared Sildenafil and Tadalafil

Shoreside Enterprises Issues Voluntary Nationwide Recall of 7K and Poseidon 4500 (Extreme 1000 Mg) Due to Presence of Undeclared Sildenafil and Tadalafil

Shoreside Enterprises, Inc. is voluntarily recalling 7K (Lot specific: Lot #RO) and Poseidon 4500 (Extreme 1000 mg) (Lot specific: Lot #20117BL) to the consumer level. FDA analysis found the samples of these products to contain undeclared Sildenafil and/or Tadalafil. Sildenafil and Tadalafil are active ingredients in two FDA-approved prescription drugs used for the treatment of erectile dysfunction (ED).

FDA - U.S. Food and Drug Administration

13-11-2018

CEPROTIN 1000 I.E.

Rote - Liste

31-10-2018

Zodin® Omega-3 1000 mg Weichkapseln

Rote - Liste

25-10-2018

Vancomycin Lyomark 1000 mg Pulver

Rote - Liste

24-10-2018

Nebido® 1000 mg Injektionslösung

Rote - Liste

22-10-2018

BeneFIX® 250/500/1000/2000/3000 I.E.

Rote - Liste

6-9-2018

Atenativ 500/1000 I.E.

Rote - Liste

20-7-2018

Fosrenol® Pulver zum Einnehmen

Rote - Liste

20-7-2018

Fosrenol® Kautabletten

Rote - Liste

5-7-2018

Vancomycin Lederle 1000 mg

Rote - Liste

25-6-2018

Optipyrin 1000 mg/60 mg Zäpfchen

Rote - Liste

1-6-2018

Methylprednisolut® 250 mg/-1000 mg

Rote - Liste