Forum

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Forum
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Forum
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Fungizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • A-5351
  • Letzte Änderung:
  • 06-09-2017

Packungsbeilage

Produkt:

Handelsbezeichnung: Forum (Parallelimport)

Produktekategorie

Ausl. Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer

Fungizid

BASF AG

A-5351

Packungsbeilagenummer

Herkunftsland

Ausl. Zulassungsnummer

7467

Österreich

2660/0

Stoff(e)

Gehalt

Formulierungscode

Wirkstoff:

Dimethomorph

13.9 % 150 g/l

DC Dispergierbares Konzentrat

Anwendungen

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

W Reben

Falscher Mehltau der Rebe

Teilwirkung:

Graufäule (Botrytis cinerea)

Konzentration: 0.065 %

Aufwandmenge: 1 l/ha

Anwendung: Vor- und Nachblütebehandlungen bis

spätestens Mitte August.

1, 2, 3, 4, 5,

G Gurken

Falscher Mehltau der

Kürbisgewächse

Konzentration: 0.1 %

Aufwandmenge: 1 l/ha

Wartefrist: 3 Tage

4, 6, 7, 8

G Kopfsalat Falscher Mehltau des Salats

Aufwandmenge: 1 l/ha

Anwendung: Behandlung bis spätestens 14 Tage

nach der Pflanzung.

6, 9

G Tomaten Kraut- und Fruchtfäule

Konzentration: 0.1 %

Wartefrist: 3 Woche(n)

4, 6, 7, 11

G Tomaten Kraut- und Fruchtfäule

Konzentration: 0.1 %

Wartefrist: 3 Tage

4, 6, 7, 10

G Zwiebeln

Falscher Mehltau der

Zwiebel

Aufwandmenge: 1 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

6, 7, 12

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Hopfen

Falscher Mehltau des

Hopfens

Konzentration: 0.1 %

Wartefrist: 2 Woche(n)

6, 13, 14,

Kartoffel

Kraut- und Knollenfäule

Aufwandmenge: 1 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

6, 11, 16

Tabak

Blauschimmel des Tabaks

Aufwandmenge: 1.5 l/ha

6, 17, 18

Auflagen und Bemerkungen:

Nur in Tankmischung mit Folpet LG (0.1%).

SPa 1: Zur Vermeidung einer Resistenzbildung maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr

mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe.

Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 71-81 (J-M, Nachblüte) und eine

Referenzbrühemenge von 1600 l/ha (Berechnungsgrundlage) oder auf ein Laubwandvolumen von

4500 m³ pro ha.

SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen eine unbehandelte Pufferzone von 6 m zu

Oberflächengewässern einhalten.

Nachfolgearbeiten in behandelten Kulturen: bis 48 Stunden nach Ausbringung des Mittels

Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen.

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzbrille oder Visier tragen.

Maximal 4 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.

In Tankmischung mit 0.015% Stroby.

In Tankmischung mit 1.6 kg/ha Mancozeb 80 LG oder mit 1.5-2 kg/ha Thiram LG .

10.In Tankmischung mit 0.3% Cuproxat flüssig (190 g/l Kupfer).

11.In Tankmischung mit 2.5 kg/ha Mancozeb 80 LG oder 1.5 l/ha Rover (500 g/l Chlorothalonil).

12.In Tankmischung mit 1.5 l/ha Rover (500 g/l Chlorothalonil).

13.Maximal 6 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.

14.In Tankmischung mit 0.15% Mancozeb 80 LG .

15.SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte

Pufferzone von 20 m zu Oberflächengewässern einhalten. Zum Schutz vor den Folgen einer

Abschwemmung eine mit einer geschlossenen Pflanzendecke bewachsene Pufferzone von

mindestens 6 m einhalten. Reduktion der Distanz aufgrund von Drift und Ausnahmen gemäss den

Weisungen des BLW.

16.Behandlungen im Abstand von 7-10 Tagen.

17.Maximal 3 Behandlungen pro Jahr.

18.In Tankmischung mit 2.5 kg/ha Mancozeb 80 LG.

Gefahrenkennzeichnungen:

Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausländischen Originaletikette.

Zusätzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

20-9-2018

Medicines of the future in focus at World Economic Forum

Medicines of the future in focus at World Economic Forum

Medicines of the future is one of the topics being debated at the meeting of the World Economic Forum, which is currently place right now in Tianjin in China. The Danish Medicines Agency is attending.

Danish Medicines Agency

19-9-2018

Agenda:  Agenda – 12th Pharmacovigilance stakeholder forum

Agenda: Agenda – 12th Pharmacovigilance stakeholder forum

Europe - EMA - European Medicines Agency

19-9-2018

 12th Pharmacovigilance stakeholder forum, European Medicines Agency, London, UK, From: 24-Sep-2018, To: 24-Sep-2018

12th Pharmacovigilance stakeholder forum, European Medicines Agency, London, UK, From: 24-Sep-2018, To: 24-Sep-2018

This forum brings together regulators with patients, healthcare professionals and industry, to take stock of what we have achieved and what needs to be the focus over the coming years.

Europe - EMA - European Medicines Agency

23-8-2018

TGA presentations: Inaugural Industry Forum on Good Manufacturing Practice (GMP), 26 June 2018

TGA presentations: Inaugural Industry Forum on Good Manufacturing Practice (GMP), 26 June 2018

MMDR implementation, SME Assist, GMP reforms, medicinal cannabis and international cooperation

Therapeutic Goods Administration - Australia

24-5-2018

Inaugural Industry Forum on Good Manufacturing Practice (GMP)

Inaugural Industry Forum on Good Manufacturing Practice (GMP)

Registrations for the 2018 GMP Forum closing on Wednesday 30 May 2018

Therapeutic Goods Administration - Australia