Folligon

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Folligon Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injectionssuspension 1000 UI
  • Dosierung:
  • 1000 UI
  • Darreichungsform:
  • Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injectionssuspension
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Folligon Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injectionssuspension 1000 UI
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Hormone

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V059272
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Bijsluiter – DE

Folligon

GEBRAUCHSINFORMATION

Folligon, 1000 IU Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

Intervet International B.V. – Boxmeer – die Niederlande vertreten durch

MSD Animal Health GmbH – Lynx Binnenhof 5 – 1200 Brüssel

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller

Intervet International B.V., Wim De Körverstraat 35, 5831 AN Boxmeer, Niederlande

Intervet International GmbH, Feldstrasse 1a, 85716 Unterschleiβheim, Deutschland

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Folligon, 1000 IU Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung

3.

WIRKSTOFFE UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Lyophilisat:

Wirkstoff: Gonadotrophin. seric. 1.000 I.U.

Hilfstoffen: Gonadotrophin. seric. 1.000 I.U. - Mononatr. phosphas. dihydr. - Dinatr. phosphas. dihydr.

- Mannitol.

Lösungsmittel: Mononatr. phosph. - Dinatr. phosph. - Aq. destill.

4.

ANWENDUNGSGEBIETE

Folligon ist im allgemeinen zur Behandlung einer Subfertilität angezeigt, deren Ursache auf einer zu

geringen Ovarialfunktion beruht, sowie zum Induzieren einer Superovulation beim Rind.

Anoestrus wird häufig durch schlechte Betriebsführung verursacht (Futter und Unterkunft). Die

Verbesserung der Betriebsführung ist die wichtigste Bedingung für eine erfolgreiche Behandlung.

Folligon ist nicht zur Behandlung von Sterilität infolge anatomischer Abweichungen zu verwenden.

Weibliches Tier

Pferd:

Anöstrus

Induzieren des Östrus

Rind:

Superovulation

Anöstrus

Stimulation der Fertilität nach einer Vorbehandlung mit Progestativa

Schwein:

Anöstrus nach Säugeperiode oder zu kleiner Wurfgröße

Mutterschaf/

Ziege:

Induzieren des Östrus

Stimulation der Fertilität nach einer Vorbehandlung mit Progestativa

Hündin:

Induzieren des Östrus

Anöstrus

Kaninchen:

Induzieren des Östrus

Anöstrus

Superovulation

5.

GEGENANZEIGEN

Keine bekannt.

6.

NEBENWIRKUNGEN

Leaflet (DE)

Bijsluiter – DE

Folligon

Wie bei allen Eiweißpräparaten können gelegentlich direkt nach der Behandlung anaphylaktische

Reaktionen auftreten. Therapie: Adrenalin-Injektion (1:1.000) I.V. oder I.M., direkt beim Auftreten

der Schocksymptome. Eventuell kann eine Unterstützung mit einer Kortikosteroidbehandlung

erfolgen.

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei

Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

7.

ZIELTIERARTEN

Pferd, Rind, Schwein, Schaf, Ziege, Hund, Kaninchen.

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Diersoort

Indicatie en dosering

Pferd

Anoestrus/Induzieren des Oestrus: 1.000 – 2.000 I.E. (5 - 10 ml)

Rind

Superovulation: 1.500 tot 3.000 I.E. (7,5 - 15 ml) Folligon I.M. zwischen

den 8. und den 13. Tag des Zyklus, mit nachfolgender Anwendung eines

PG F2α Präparat I.M. nach 48 Stunden

Anoestrus: 500 tot 1.000 I.E. (2,5 - 5 ml) Folligon I.M.

Stimulation der Fertilität nach einer Vorbehandlung mit Progestativa: 300

bis 750 I.E. (1,5 - 3,75 ml) Folligon I.M.

Schwein

Anöstrus nach Säugeperiode oder zu kleiner Wurfgröße: 200 I.E. - 800 I.E.

(1 - 4 ml), kombiniert mit Choriongonadotrofine

Mutterschaf/Ziege

Induzieren des Oestrus und Synchronisierung: nach dem Entfernen der

progestativen Vaginalschwämmchen: 400 tot 700 I.E. (2 - 3,5 ml) Folligon

I.M. verabreichen

Hündin

Anoestrus / Induzieren des Oestrus: 500 I.E. (2,5 ml )/Tier oder 20 I.E.

(0,1 ml)/kg KG/d 10 Tage lang. Zusätzlich eine Injektion von 500 I.E.

HCG am Tag 10.

Kaninchen

Anoestrus / Induzieren des Oestrus: 40 I.E. (0,2 ml) Folligon I.M. oder

S.C.

Superovulation: 40 I.E. (0,2 ml) I.M. oder S.C.

Art der Anwendung:

Das Lyophilisat im beigefügten Solvens auflösen und intramuskuläre (i.m.) oder subkutane (s.k.)

verabreichen.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

10.

WARTEZEIT

Fleisch: 0 Tage

Milch: 0 Tage

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Gefriergetrocknete Form: im Kühlschrank lagern (2

C – 8

Aufgelöstes Produkt zwischen +2°C und +8°C aufbewahren.

Dauer der haltbarkeit:

Haltbarkeit des Tierarzneimittels im unversehrten Behältnis: 3 Jahre.

Leaflet (DE)

Bijsluiter – DE

Folligon

Haltbarkeit nach Auflösen: 24 Stunden.

Sie dürfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Karton angegebenen Verfalldatum nach dem

"EXP.:" nicht mehr anwenden.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode

Nicht während der Trächtigkeit anwenden.

Kann zu einer Superovulation führen (kann auch gewünscht sein).

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind entsprechend den

lokalen Vorschriften zu entsorgen.

Fragen Sie Ihren Tierarzt, wie nicht mehr benötigte Arzneimittel zu entsorgen sind. Diese Maßnahmen

dienen dem Umweltschutz.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

Januar 2015

15.

WEITERE ANGABEN

Zulassungsnummer: BE-V059272

Weise der Aushändigung: Verschreibungspflichtig.

Leaflet (DE)