Foenum graecum UT

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Foenum graecum UT Urtinktur
  • Darreichungsform:
  • Urtinktur
  • Zusammensetzung:
  • Trigonella foenum-graecum (Pot.-Angaben) 1.ml
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Foenum graecum UT Urtinktur
    Deutschland
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
  • Zulassungsnummer:
  • 20175.00.00
  • Letzte Änderung:
  • 01-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam durch, da sie

wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses

Arzneimittels beachten sollen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren

Arzt oder Apotheker.

Gebrauchsinformation

Foenum graecum Ø

Urtinktur

Homöopathisches Arzneimittel

Zusammensetzung

1 ml Urtinktur enthält:

Arzneilich wirksamer Bestandteil: Foenum graecum Ø 1 ml.

20 ml Urtinktur

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Deutsche Homöopathie-Union

DHU-Arzneimittel GmbH & Co.KG

Ottostraße 24

76227 Karlsruhe

info@dhu.de

Anwendungsgebiet

Registriertes

homöopathisches

Arzneimittel,

daher

ohne

Angabe

einer

therapeutischen Indikation.

Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollten Sie einen

Arzt aufsuchen, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen

Abklärung bedürfen.

Gegenanzeigen

Wann dürfen Sie Foenum graecum Ø nicht anwenden?

Aufgrund des Alkoholgehaltes sollte Foenum graecum Ø bei Alkoholkranken

nicht angewendet werden. Bei Lebererkrankungen sollte das Arzneimittel nur

nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Anwendung

dieses

Arzneimittels

Kindern

liegen

keine

ausreichend

dokumentierten

Erfahrungen

vor.

soll

deshalb

wegen

Alkoholgehaltes nicht bei Kindern unter 12 Jahren angewendet werden.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise

keine

ausreichend

dokumentierten

Erfahrungen

Anwendung

Schwangerschaft

Stillzeit

vorliegen,

sollte

Arzneimittel

nach

Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Hinweis: Enthält 90 Vol.-% Alkohol.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Welche anderen Medikamente beeinflussen die Wirkung von Foenum graecum

Ø? Welche Genußmittel, Speisen und Getränke sollten Sie meiden?

Eine

Beeinflussung

Wirkung

Foenum

graecum

durch

andere

Arzneimittel ist bisher nicht bekannt.

Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann

durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und

Genußmittel

ungünstig

beeinflußt

werden.

Falls

sonstige

Medikamente

einnehmen, fragen Sie bitte Ihren Arzt.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung

Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Foenum graecum Ø nicht

anders verordnet hat.

Wieviel sollten Sie von Foenum graecum Ø einnehmen und wie oft sollten Sie es

anwenden?

Bei akuten Beschwerden sollten Sie stündlich 5-10 Tropfen (höchstens 12mal

täglich)

Eintritt

einer

Besserung

einnehmen.

nachfolgenden

Behandlung oder in chronischen Fällen sollten 1-3mal täglich 5-10 Tropfen

eingenommen werden.

Wie sollten Sie Foenum graecum Ø anwenden?

Sie sollten die Tropfen eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen einnehmen

und sie vorzugsweise vor dem Schlucken einige Zeit im Mund behalten.

Wie lange sollten Sie Foenum graecum Ø anwenden?

Auch

homöopathische

Medikamente

sollten

ohne

ärztlichen

nicht

über

längere Zeit eingenommen werden.

Anwendungsfehler und Überdosierung

Was müssen Sie beachten, wenn Foenum graecum Ø in zu großen Mengen

angewendet wurde (beabsichtigte oder versehentliche Überdosierung)?

Einnahme

größerer

Mengen

kann

Kindern

Alkoholvergiftungssymptomen kommen. Bitte wenden Sie sich in solchen Fällen

an Ihren Arzt.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Foenum graecum Ø

auftreten?

Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Einnahme

eines

homöopathischen

Arzneimittels

können

sich

vorhandenen

Beschwerden

vorübergehend

verschlimmern

(Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und

Ihren Arzt befragen.

id>'d k

000039180-20170506

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker.

Dies

gilt

auch

für

Nebenwirkungen,

nicht

dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem

Bundesinstitut

für

Arzneimittel

Medizinprodukte,

Abt.

Pharmakovigilanz,

Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr

Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt

werden.

Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels

Verfallsdatum

Behältnis

äußeren

Umhüllung

angegeben. Bitte verwenden Sie das Arzneimittel nicht mehr nach diesem

Datum.

haben

homöopathisches

Arzneimittel

DEUTSCHEN

HOMÖOPATHIE-UNION

(DHU)

erhalten.

Dieses

Arzneimittel

nach

Vorschriften

offiziellen

Homöopathischen

Arzneibuches

(HAB)

Bundesrepublik

Deutschland

internationalen

Richtlinien

für

eine

sorgfältige Herstellung (GMP) angefertigt worden. Besonderen Wert legen wir

dabei auf die Handverschüttelung bei der Potenzierung unserer Arzneimittel.

DEUTSCHE

HOMÖOPATHIE-UNION

verfügt

über

jahrzehntelange

Erfahrung und Tradition in der Herstellung von homöopathischen Arzneimitteln.

Patienten und Therapeuten in der ganzen Welt nutzen diese Präparate, weil sie

sich

gleich

bleibende

Qualität

unserer

Arzneimittel

"Original

DHU"

verlassen

können.

Nach

Grundsätzen

Homöopathie

erfolgt

jede

Behandlung

einem

individuell

Patienten

sein

jeweiliges

Krankheitsbild abgestimmten Arzneimittel. Dabei können gleiche Mittel durchaus

Patienten

unterschiedlichen

Erkrankungen

eingesetzt

werden.

gesetzlichen

Bestimmungen

tragen

dieser

Besonderheit

Homöopathie

Rechnung. Sie legen fest, dass für registrierte homöopathische Arzneimittel

keine allgemein gültigen "Anwendungsgebiete" angegeben werden dürfen, wie

Sie es von anderen Arzneimitteln gewohnt sind.

Therapie

homöopathischen

Arzneimitteln

eine

Reiz-

Regulationstherapie. Sie regt die körpereigenen Selbstheilungskräfte an.

Homöopathische Arzneimittel erhalten Sie ausschließlich in der Apotheke.

Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung.

DHU - ein Name steht für Homöopathie.

Arzneimittel sollten für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden!

Darreichungsform und Packungsgrößen

Originalpackung mit 20 und 50 ml Urtinktur

Apothekenpflichtig

Reg.-Nr.: 20175.00.00

id>'d k

31-10-2018

Efficacy of Bergazym® P100 (endo‐1,4‐β‐xylanase) as a feed additive for chickens for fattening and weaned piglets

Efficacy of Bergazym® P100 (endo‐1,4‐β‐xylanase) as a feed additive for chickens for fattening and weaned piglets

Published on: Tue, 30 Oct 2018 00:00:00 +0100 The product Bergazym® P100 contains a xylanase which is produced by a non‐genetically modified strain of Trichoderma reesei. The additive is available in a coated granular form and it is intended to be used as a zootechnical additive (functional group: digestibility enhancers) for chickens for fattening, and weaned piglets at the dose of 1,500 EPU/kg feed. The production strain and the additive were fully characterised in a previous assessment of the Panel o...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

24-10-2018

Safety and efficacy of Hostazym® X (endo‐1,4‐beta‐xylanase) as a feed additive for sows in order to have benefit in piglets

Safety and efficacy of Hostazym® X (endo‐1,4‐beta‐xylanase) as a feed additive for sows in order to have benefit in piglets

Published on: Tue, 23 Oct 2018 00:00:00 +0200 Following a request from the European Commission, the Panel on Additives and Products or Substances used in Animal Feed (FEEDAP) was asked to deliver a scientific opinion on the safety and efficacy of HOSTAZYM® X as a feed additive for sows in order to have benefit in piglets. The additive HOSTAZYM® X contains endo‐1,4‐beta‐xylanase and is available in liquid and solid formulations. This product is authorised as a feed additive for chickens for fattening, tu...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

19-10-2018

New Safety Communication. @US_FDA   is sharing Updated Information To Reduce Potential Cardiac Surgery   Infection Risks Associated With the LivaNova 3T Heater-Cooler Systems. Read More:  https://go.usa.gov/xPnNW  #FDA #MedicalDevice

New Safety Communication. @US_FDA is sharing Updated Information To Reduce Potential Cardiac Surgery Infection Risks Associated With the LivaNova 3T Heater-Cooler Systems. Read More: https://go.usa.gov/xPnNW  #FDA #MedicalDevice

New Safety Communication. @US_FDA is sharing Updated Information To Reduce Potential Cardiac Surgery Infection Risks Associated With the LivaNova 3T Heater-Cooler Systems. Read More: https://go.usa.gov/xPnNW  #FDA #MedicalDevice

FDA - U.S. Food and Drug Administration

4-6-2018

UPDATE to Letter to Health Care Providers: Potential risks with liquid-filled intragastric balloons – Additional Information Regarding Death Reports-  https://go.usa.gov/xQGf8  #FDA #MedicalDevice

UPDATE to Letter to Health Care Providers: Potential risks with liquid-filled intragastric balloons – Additional Information Regarding Death Reports- https://go.usa.gov/xQGf8  #FDA #MedicalDevice

UPDATE to Letter to Health Care Providers: Potential risks with liquid-filled intragastric balloons – Additional Information Regarding Death Reports- https://go.usa.gov/xQGf8  #FDA #MedicalDevice

FDA - U.S. Food and Drug Administration