Focus Ultra A

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Focus Ultra A
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Focus Ultra A
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Herbizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • A-4114
  • Letzte Änderung:
  • 06-09-2017

Packungsbeilage

Produkt:

Handelsbezeichnung: Focus Ultra A (Parallelimport)

Produktekategorie

Ausl. Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer

Herbizid

BASF AG

A-4114

Packungsbeilagenummer Herkunftsland

Ausl. Zulassungsnummer

4703

Österreich

2509/0

Stoff(e)

Gehalt

Formulierungscode

Wirkstoff: Cycloxydim 10.8 % 100 g/l

EC Emulsionskonzentrat

Anwendungen

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

B Erdbeere

Ausfallgetreide

Aufwandmenge: 1.5 - 3 l/ha

Wartefrist: 6 Woche(n)

Anwendung: Vor der Blüte

und nach der Ernte.

B Erdbeere

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

Wartefrist: 6 Woche(n)

Anwendung: Vor der Blüte

und nach der Ernte.

B Erdbeere

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

Wartefrist: 6 Woche(n)

Anwendung: Vor der Blüte

und nach der Ernte.

1, 2

Kernobst

Steinobst

Ausfallgetreide

Aufwandmenge: 1.5 - 3 l/ha

Anwendung: Frühjahr,

Sommer.

Kernobst

Steinobst

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser) [ausgenommen Poa

annua]

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

Anwendung: Frühjahr,

Sommer.

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Kernobst

Steinobst

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

Anwendung: Frühjahr,

Sommer.

1, 2

W Reben

Ausfallgetreide

Aufwandmenge: 1.5 - 3 l/ha

Anwendung: Frühjahr,

Sommer.

W Reben

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

Anwendung: Frühjahr,

Sommer.

W Reben

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

Anwendung: Frühjahr,

Sommer.

1, 2

Bohnen mit Hülsen

Karotten

Knollenfenchel

Kohlarten

Ausfallgetreide

Aufwandmenge: 1.5 - 3 l/ha

Wartefrist: 4 Woche(n)

Bohnen mit Hülsen

Karotten

Knollenfenchel

Kohlarten

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

Wartefrist: 4 Woche(n)

Bohnen mit Hülsen

Karotten

Knollenfenchel

Kohlarten

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

Wartefrist: 4 Woche(n)

1, 2

Knoblauch

Knollensellerie

Lauch

Rande

Schalotten

Tomaten

Zwiebeln

Ausfallgetreide

Aufwandmenge: 1.5 - 3 l/ha

Wartefrist: 8 Woche(n)

Knoblauch

Knollensellerie

Lauch

Rande

Schalotten

Tomaten

Zwiebeln

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

Wartefrist: 8 Woche(n)

G Knoblauch

Knollensellerie

Lauch

Rande

Schalotten

Tomaten

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

Wartefrist: 8 Woche(n)

1, 2

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Zwiebeln

G Freiland: Nüsslisalat

Ausfallgetreide

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 2.5 l/ha

Wartefrist: 35 Tage

Anwendung: Ab Stadium

BBCH 11.

1, 3, 4

G Rhabarber

Ausfallgetreide

Aufwandmenge: 1.5 - 3 l/ha

Anwendung: Nach der Ernte.

G Rhabarber

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

Anwendung: Nach der Ernte.

G Rhabarber

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

Anwendung: Nach der Ernte.

1, 2

G Schnittlauch

Ausfallgetreide

Aufwandmenge: 1.5 - 3 l/ha

Anwendung: Nur im

Anzuchtjahr.

G Schnittlauch

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

Anwendung: Nur im

Anzuchtjahr.

G Schnittlauch

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

Anwendung: Nur im

Anzuchtjahr.

1, 2

G Freiland: Spinat

Ausfallgetreide

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 2.5 l/ha

Wartefrist: 21 Tage

Anwendung: Ab Stadium

BBCH 11.

1, 3, 4

G Freiland: Spinat

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 5 l/ha

Wartefrist: 21 Tage

Anwendung: Ab Stadium

BBCH 11.

1, 3, 4

Ackerbohne

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

Wartefrist: 3 Woche(n)

Ackerbohne

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

1, 2

Erbsen

Ausfallgetreide

Aufwandmenge: 1.5 - 3 l/ha

Wartefrist: 4 Woche(n)

Erbsen

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

Wartefrist: 4 Woche(n)

Erbsen

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

Wartefrist: 4 Woche(n)

1, 2

Futter- und Zuckerrüben

Ausfallgetreide

Aufwandmenge: 1.5 - 3 l/ha

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Kartoffeln

Sojabohne

Sonnenblume

Tabak

Wartefrist: 8 Woche(n)

Futter- und Zuckerrüben

Kartoffeln

Sojabohne

Sonnenblume

Tabak

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

Wartefrist: 8 Woche(n)

Futter- und Zuckerrüben

Kartoffeln

Sojabohne

Sonnenblume

Tabak

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

Wartefrist: 8 Woche(n)

1, 2

Kenaf

Ausfallgetreide

Aufwandmenge: 4 l/ha

Anwendung: Nachauflauf.

Kenaf

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 2 - 4 l/ha

Anwendung: Nachauflauf.

Mais [Cycloxydim-

tolerant]

Ausfallgetreide

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Hirsen

Aufwandmenge: 2 - 3 l/ha

Anwendung: Nachauflauf.

Mais [Cycloxydim-

tolerant]

Gemeine Quecke

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 l/ha

Anwendung: Nachauflauf.

Raps

Ausfallgetreide

Aufwandmenge: 1.5 - 3 l/ha

Wartefrist: 12 Woche(n)

Raps

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

Wartefrist: 12 Woche(n)

Raps

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

Wartefrist: 12 Woche(n)

1, 2

Bäume und Sträucher

(ausserhalb Forst)

Blumenkulturen und

Grünpflanzen

Rosen

Einjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

1, 5

Bäume und Sträucher

(ausserhalb Forst)

Blumenkulturen und

Grünpflanzen

Rosen

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

1, 2, 5

Forstliche Pflanzgärten

Einjährige Monocotyledonen

Aufwandmenge: 1 - 2 l/ha

1, 5

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

(Ungräser)

Forstliche Pflanzgärten

Mehrjährige Monocotyledonen

(Ungräser)

Aufwandmenge: 4 - 6 l/ha

1, 2, 5

Auflagen und Bemerkungen:

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzbrille oder Visier tragen. Ausbringen der

Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzanzug tragen. Technische Schutzvorrichtungen während

des Ausbringens (z.B. geschlossene Traktorkabine) können die vorgeschriebene persönliche

Schutzausrüstung ersetzen, wenn gewährleistet ist, dass sie einen vergleichbaren oder höheren

Schutz bieten.

Der Anwender muss informiert werden, dass sich die Wirkung gegen mehrjährige Ungräser,

insbesondere die Quecke, in der Regel nicht über die Dauer der behandelten Kultur erstreckt.

Maximal 1 Behandlung pro Kultur.

Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).

Kulturverträglichkeit gemäss den Angaben der Bewilligungsinhaberin beachten.

Gefahrenkennzeichnungen:

Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausländischen Originaletikette.

Zusätzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

13-7-2018

Scientific guideline:  Guideline on good pharmacogenomic practice - First version, adopted

Scientific guideline: Guideline on good pharmacogenomic practice - First version, adopted

This guideline provides recommendations for the conduct of genomic studies in relation to medical therapy in order to provide high quality information on the impact of genomic variability on drug response. Primary focus is on the analysis of genomic germline DNA. The analysis of somatic DNA and genomic biomarkers for cancer treatment is not being discussed and might be developed as an Annex or in separate guidance.

Europe - EFSA - European Food Safety Authority EFSA Journal

25-5-2018

Medical Devices Safety Update Volume 6, Number 3, May 2018

Medical Devices Safety Update Volume 6, Number 3, May 2018

How TGA uses joint replacement registry data; Focus on skills for vacuum-assisted births; TGA reviews product safety of ventilators

Therapeutic Goods Administration - Australia

16-11-2017

Medicines Safety Update, Volume 8, Number 5, October-November 2017

Medicines Safety Update, Volume 8, Number 5, October-November 2017

Ibrutinib - ventricular tachyarrhythmia, hepatitis B reactivation and infection; Improving Product Information; Codeine-containing products - use in children and ultra-rapid metabolisers

Therapeutic Goods Administration - Australia

28-9-2016

The Danish Medicines Agency to strengthen its leadership and professional focus

The Danish Medicines Agency to strengthen its leadership and professional focus

A new division with medical expertise and a general strengthening of the leadership throughout the Agency. This is the essence of the organisational change which will take effect in the Danish Medicines Agency at the turn of the year.

Danish Medicines Agency

8-5-2015

Annual Pharmacovigilance Report 2014

Annual Pharmacovigilance Report 2014

In our annual pharmacovigilance report 2014, you can read about the development in the number of ADR reports, learn about various focus areas and the European collaboration in the pharmacovigilance area as well as see a selection of the ADR signals we processed in 2014, and much more.

Danish Medicines Agency

24-6-2014

Focus on correct dose of Pro-Epanutin

Focus on correct dose of Pro-Epanutin

The Danish Health and Medicines Authority encourages hospitals to pay special attention to the risk of dose errors of the anticonvulsant medicine Pro-Epanutin.

Danish Medicines Agency

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.