Flutastad

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Flutastad 250 mg - Tabletten
  • Einheiten im Paket:
  • 21 Stück, Laufzeit: 60 Monate,84 Stück, Laufzeit: 60 Monate,50 Stück, Laufzeit: 60 Monate,105 Stück, Laufzeit: 60 Monate,100 Stü
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Flutastad 250 mg - Tabletten
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Flutamid
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 1-23364
  • Berechtigungsdatum:
  • 29-11-1999
  • Letzte Änderung:
  • 09-08-2017

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Flutastad 250 mg Tabletten

Flutamid

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Flutastad 250 mg und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Flutastad 250 mg beachten?

Wie ist Flutastad 250 mg einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Flutastad 250 mg aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Flutastad 250 mg und wofür wird es angewendet?

Flutastad 250 mg enthält den Wirkstoff Flutamid. Dieser gehört zu einer Gruppe von

Arzneimitteln, die in den männlichen Hormonhaushalt eingreifen.

Flutastad 250 mg wird zur Behandlung von Prostatakrebs eingesetzt. Die Prostata ist

eine Drüse unterhalb der Harnblase, die nur Männer besitzen. Flutastad 250 mg

kann einzeln oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln, welche die männlichen

Sexualhormone blockieren, genannt LHRH (Luteinisierendes Hormon- freisetzendes

Hormon)

Agonisten,

verwendet

werden.

Auch

Männer,

deren

Hoden

operativ

entfernt wurden, können Flutastad 250 mg einnehmen.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Flutastad 250 mg beachten?

Dieses Arzneimittel ist nicht für Frauen bestimmt.

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit

der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige

Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später

nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es

nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn

diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker.

Dies

gilt

auch

für

Nebenwirkungen,

nicht

dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Flutastad 250 mg darf nicht eingenommen werden:

wenn Sie allergisch gegen Flutamid oder einen der in Abschnitt 6 genannten

sonstigen Bestandteile von Flutastad 250 mg sind.

wenn Sie an einer stark eingeschränkten Leberfunktion leiden.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob eine dieser Möglichkeiten auf Sie zutrifft,

sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Flutastad 250 mg

einnehmen:

wenn Sie Leber- oder Nierenprobleme haben

wenn Sie eine Herz- oder Blutgefäßstörung haben, einschließlich

Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien), oder wenn Sie mit Arzneimitteln gegen

diese Zustände behandelt werden. Das Risiko von Herzrhythmusproblemen

kann sich durch die Anwendung von Flutastad 250 mg erhöhen.

wenn Sie Anzeichen einer Hepatitisbemerken, so wie:

Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut und der Augen)

Juckreiz

Dunkelfärbung des Urins

Bauchschmerzen

Müdigkeit

Appetitverlust

Allgemeines Unwohlsein

Während der Behandlung wird Ihr Arzt gegebenenfalls diese Erscheinungen

durch regelmäßige Bluttests kontrollieren.

wenn

Probleme

Ihrem

Herz

feststellen

Ihre

Hoden

weder

chirurgisch entfernt noch mit Arzneimitteln inaktiviert wurden. (Bei Patienten

mit Herzkrankheiten und normal funktionierenden Hoden kann Flutastad 250

durch

einen

Anstieg

Flüssigkeitsvolumens

einem

verstärkten

Arbeitsaufwand des Herzens führen.)

Einnahme von Flutastad 250 mg zusammen mit anderen Arzneimitteln:

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen,

kürzlich

andere

Arzneimittel

eingenommen

haben

oder

beabsichtigen,

andere

Arzneimittel einzunehmen.

Flutastad

kann

einigen

Arzneimitteln

Behandlung

Herzrhythmusstörungen wechselwirken (z.B. Quinidin, Procainamid, Amiodaron und

Sotalol)

oder

kann

Risiko

Herzrhythmusstörungen

erhöhen,

wenn

zusammen

einigen

anderen

Arzneimitteln

angewendet

wird

(z.B.

Methadon

(angewendet

Schmerzstillung

Drogenentzug),

Moxifloxacin

(ein

Antibiotikum), Antipsychotika, die bei schweren Geisteserkrankungen angewendet

werden).

Wenn Sie gleichzeitig folgendes Arzneimittel einnehmen, informieren Sie in jedem

Fall

Ihren

Arzt

oder

Apotheker,

sich

Wirkung

verändern

eine

Dosisanpassung durch Ihren Arzt erforderlich sein kann:

Arzneimittel

Vermeidung

Blutgerinnseln,

sogenannten

Antikoagulantien

Einnahme von Flutastad 250 mg zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken

und Alkohol

Tabletten

sollten

nach

Mahlzeit

Ganzen

einem

Glas

Wasser

eingenommen

werden.

Vermeiden

exzessiven

Alkoholkonsum

während

Behandlung mit Flutastad.

Schwangerschaft und Stillzeit:

Dieses

Arzneimittel

nicht

für

Frauen

bestimmt.

Patienten

müssen

wirksame

kontrazeptive Maßnahmen (Kondome) während der Behandlung verwenden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:

Achtung:

Dieses

Arzneimittel

kann

Reaktionsfähigkeit

!

Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen!

Beginn

Therapie

Flutastad

können

Ihnen

Müdigkeitserscheinungen auftreten. Diese sollten jedoch im Laufe der Therapie

nachlassen. Wenn Sie sich schläfrig fühlen, lenken Sie kein Fahrzeug und betreiben

Sie keine Maschinen, bis dieser Effekt nachläßt.

Flutastad 250 mg enthält Lactose:

Bitte nehmen Sie Flutastad 250 mg erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn

Ihnen bekannt ist, daß Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

3.

Wie ist Flutastad 250 mg einzunehmen?

Nehmen Sie diese Arzneimittel immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Ihr

Arzt sagt Ihnen, wie viele Tabletten Sie einnehmen sollen und wann. Bitte fragen Sie

bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Es ist

wichtig, dass Sie die richtige Dosis zur richtigen Zeit einnehmen.

Die übliche Dosis beträgt 1 Tablette Flutastad 250 mg 3mal täglich, im Abstand von

jeweils 8 Stunden.

Ihr Arzt wird, abhängig von Ihrer Erkrankung, die für Sie richtige Dosis festlegen.

Nehmen Sie Flutastad 250 mg mit einem Glas Wasser, vorzugsweise nach den

Mahlzeiten, ein.

sollten

Tabletten

Ende

Arzt

vorgeschriebenen

Einnahmedauer einnehmen. Es ist wichtig, dass Sie die Einnahme nicht beenden,

auch

wenn

sich

besser

fühlen.

Befragen

Ihren

Arzt

gegen

Ende

Einnahmedauer, ob die Behandlungsdauer verlängert werden muss, oder ob Sie mit

der Einnahme aufhören können.

Wenn Sie eine größere Menge Flutastad 250 mg eingenommen haben, als Sie

sollten:

Wenn Sie versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben, wenden Sie sich

bitte umgehend an Ihren Arzt oder die nächste Notaufnahmestelle. Nehmen Sie die

verbleibenden Tabletten, die Verpackung und diese Packungsbeilage mit, sodass

das medizinische Personal weiß, was Sie eingenommen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Flutastad 250 mg vergessen haben:

Wenn Sie einen gesamten Tag auf Ihre Tabletten vergessen, nehmen Sie am

nächsten Tag Ihre übliche Dosis ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein,

wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben Wenn Sie sich nicht sicher sind,

fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Wenn Sie die Einnahme von Flutastad 250 mg abbrechen:

Unterbrechen oder beenden Sie die Behandlung mit Flutastad 250 mg nicht ohne

Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt!

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie

sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber

nicht bei jedem auftreten müssen.

Informieren

bitte

Ihren

Arzt

oder

Apotheker,

wenn

eine

aufgeführten

Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken,

die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wichtig:

Wenn

Juckreiz,

Gelbsucht

(Gelbfärbung

Haut

oder

Augen),

Dunkelfärbung des Urins, Appetitverlust, Bauchweh oder Grippe-ähnliche Symptome

wahrnehmen, beenden Sie die Einnahme Ihres Arzneimittels und kontaktieren Sie so

bald wie möglich Ihren Arzt.

Wenn Flutastad alleine eingenommen wird:

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Personen betreffen):

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Spannungsgefühle und Vergrößerung

der männlichen Brust. Die Brust kann auch eine milchig-weiße Flüssigkeit

produzieren. Diese Wirkungen sind vorübergehend und verschwinden bei

Absetzen von Flutastad oder wenn Ihr Arzt eine Dosisreduktion verschreibt.

Diese Wirkungen treten seltener auf, wenn Flutastad gemeinsam mit einem

LHRH Agonisten eingenommen wird.

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

Andere Nebenwirkungen, die weniger häufig auftreten, sind:

Übelkeit, Erbrechen, Durchfall

Appetitsteigerung

Schlafschwierigkeiten und Müdigkeit

Leberfunktionsstörungen

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen):

Selten treten bei manchen Personen folgende Nebenwirkungen auf:

Verminderte sexuelle Lust

Verdauungsstörungen, Appetitverlust, Sodbrennen, Verstopfung

Geschwürähnliche Schmerzen,

Schwellung von Füßen und Unterschenkeln

Hautausschläge mit Blasenbildung, Gürtelrose, Juckreiz,

Hautkrankheit mit Blasenbildung und Abschälen der obersten Hautschicht

(epidermale Nekrolyse)

Erröten

Kopfschmerzen

Schwindel

Generelles Unwohlsein

Verschwommensehen

Durst

Brustschmerzen

Ängstlichkeit, Depressionen

Schwellungen der Lymphknoten

Wenn

Flutastad

lange

Zeit

einnehmen,

kann

sich

Ihre

Spermienzahl

verringern.

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen):

Sehr selten Brustkrebs bei Männern und Sonnenallergie (Lichtempfindlichkeit)

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Verändertes EKG (QT-Verlängerung)

Wenn Flutastad gemeinsam mit einem LHRH Agonisten eingenommen wird:

Sehr häufig (kann bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

Die häufigsten Nebenwirkungen sind

Hitzewallungen, verminderte sexuelle Lust oder Sexualvermögen

Durchfall, Übelkeit und Erbrechen.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

Brustvergrößerung beim Mann

Leberentzündung (Hepatitis)

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen):

Selten Nebenwirkungen inkludieren:

Blutkrankheiten

Leberkrankheiten

Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut und des Augenweiß)

Verdauungsstörungen, Appetitverlust

Ausschlag

Schwellung von Füßen und Unterschenkeln

Muskelschmerzen oder –zucken

Hoher Blutdruck

Schwindelgefühl

Depressionen

Verwirrung

Ängstlichkeit

Nervosität

Urogenitale Erkrankungen

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen):

Kontaktieren Sie umgehend Ihren Arzt, wenn Sie schwere Atemprobleme

haben. Dies wurde sehr selten berichtet.

Sehr selten traten bestimmte Arten von Blutarmut auf

Sehr

selten

litten

manche

Personen

Lichtempfindlichkeit

Veränderungen des Urinfarbe zu dunkelgelb oder grünlich-gelb

Suchen Sie umgehend Ihren Arzt auf, wenn Sie Juckreiz, Blasenbildung und

Hautrötungen feststellen

Sehr

selten

kann

Blutzuckerspiegel

erhöht

sein.

Wenn

bereits

Diabetes

Mellitus

haben,

sollte

Dosierung

Ihres

Arzneimittels

Blutzuckerkontrolle von Ihrem Arzt angepasst werden.

Suchen Sie umgehend Ihren Arzt auf, wenn Sie Juckreiz, Blasenbildung und

Hautrötung, dunklen Urin, anhaltenden Appetitverlust, gelbe Augen oder Haut,

Spannungsgefühle

rechten

Oberbauch

oder

grippeähnliche

Symptome

feststellen.

Diese

Symptome

weisen

eine

Leberfunktionsstörung

hin,

welche sehr selten bei Patienten, die Flutastad einnahmen, berichtet wurde.

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der vorhandenen Daten nicht abschätzbar):

Bildung von Blutgerinnseln, welche die Blutgefäße blockieren können

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn

Nebenwirkungen

bemerken,

wenden

sich

Ihren

Arzt

oder

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem

Nebenwirkungen

melden,

können

dazu

beitragen,

dass

mehr

Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Flutastad 250 mg aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung

nach

„Verw.

bis:“

angegebenen

Verfalldatum

nicht

mehr

verwenden.

Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen:

Was Flutastad 250 mg enthält:

Der Wirkstoff ist Flutamid. 1 Tablette enthält 250 mg Flutamid.

Die

sonstigen

Bestandteile

sind:

mikrokristalline

Cellulose,

Maisstärke,

Natriumdodecylsulfat,

Lactose-Monohydrat,

hochdisperses

Siliciumdioxid

Magnesiumstearat.

Wie Flutastad 250 mg aussieht und Inhalt der Packung:

Flutastad 250 mg gibt es nur in einer Stärke.

Flutastad 250 mg sind hellgelbe, runde Tabletten, die in Packungen mit 105 Stück

erhältlich sind.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

STADA Arzneimittel GmbH

A-1190 Wien

Dieses

Arzneimittel

ist

in

den

Mitgliedstaaten

des

Europäischen

Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Belgien:

Flutamide EG 250 mg

Finnland:

Flutamid Stada 250 mg tabletti

Italien:

Flutamide EG 250 mg compresse

Luxemburg:

Flutamide EG 250 mg

Österreich:

Flutastad 250 mg - Tabletten

Niederlande: Flutamide CF 250 mg, tabletten

Schweden:

Flutamid Stada

Z. Nr.: 1-23364

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Februar 2015.