Flutamid AL 250

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Flutamid AL 250 Tablette
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Zusammensetzung:
  • Flutamid 250.mg
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Flutamid AL 250 Tablette
    Deutschland
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte
  • Zulassungsnummer:
  • 42660.00.00
  • Letzte Änderung:
  • 01-12-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION: Information für Anwender

Flutamid AL 250

Zur Anwendung bei männlichen Erwachsenen

Wirkstoff: Flutamid 250 mg pro Tablette

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der

Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige

Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an

Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen

Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

1. Was ist Flutamid AL 250 und wofür wird es angewendet?

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Flutamid AL 250 beachten?

3. Wie ist Flutamid AL 250 einzunehmen?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie ist Flutamid AL 250 aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Flutamid AL 250 und wofür wird es angewendet?

Flutamid AL 250 ist ein Mittel, das die Wirkung spezieller Sexualhormone

vermindert (nichtsteroidales Antiandrogen).

Flutamid AL 250 wird angewendet

Zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittener Prostatageschwulst, bei

denen eine Unterdrückung der Wirkungen des männlichen

Geschlechtshormons (Testosteron) indiziert ist:

Erstbehandlung in Kombination mit einem LH-RH-Analogon oder in

Verbindung mit Hodenentfernung (komplette Blockade der männlichen

Sexualhormone) sowie bei Patienten, die bereits mit einem LH-RH-

Analogon behandelt werden bzw. bei denen bereits eine Hodenentfernung

erfolgt ist.

zur Behandlung von Patienten, die auf andere Formen der Hormontherapie

nicht ansprachen oder für die eine andere Hormontherapie nicht verträglich,

aber notwendigerweise indiziert ist.

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Flutamid AL 250

beachten?

Flutamid AL 250 darf NICHT eingenommen werden

wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff Flutamid oder einen der in

Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Flutamid AL 250

einnehmen:

wenn Sie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Herzrhythmusstörungen

(Arrythmie) haben oder wenn Sie Arzneimittel dagegen erhalten. Bei der

Anwendung von Flutamid AL 250 kann das Risiko von

Herzrhythmusstörungen erhöht sein.

wenn Ihre Leber- oder Nierenfunktion eingeschränkt ist. Ihr Arzt wird bei

längerer Behandlungsdauer im Einzelfall über die Einnahme von Flutamid

AL 250 nach sorgfältiger Abwägung von Nutzen und Risiko entscheiden

sollte Ihre Leberfunktion eingeschränkt sein.

wenn bei Ihnen die Werte bestimmter Leberenzyme (Serum-

Transaminasen) das 2- bis 3-fache der Normalwerte überschreiten. In

diesem Fall sollte keine Behandlung mit Flutamid AL 250 bei Ihnen

begonnen werden.

wenn bei Ihnen labordiagnostische Befunde Hinweise auf Leberschäden

oder Gelbsucht ergeben, die ihre Ursache nicht in durch

Gewebeuntersuchungen gesicherten Lebermetastasen haben. Ihr Arzt wird

Flutamid AL 250 dann absetzen.

wenn es bei Ihnen einen klinischen Hinweis auf Gelbsucht gibt oder wenn

bei Ihnen die Werte bestimmter Leberenzyme (Serumtransaminasen) das 2-

bis 3-Fache der Normalwerte überschreiten, ohne dass ein klinisch

auffälliger Befund vorliegt. In diesen Fällen sollte die Behandlung mit

Flutamid AL 250 ebenfalls beendet werden.

wenn Sie eine das Herz und die Gefäße betreffende (kardiovaskuläre)

Erkrankung haben.

Während der Anwendung von Flutamid AL 250 wird Ihr Arzt in regelmäßigen

Abständen Blutuntersuchungen durchführen und gegebenenfalls die

Behandlung beenden.

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn während der Anwendung von Flutamid AL 250

folgende Symptome bei Ihnen auftreten (es kann sich hierbei um eine

beginnende Leberfunktionsstörung handeln):

Juckreiz

dunkler Urin

andauernde Appetitlosigkeit

Gelbfärbung der Haut und dem Weiß der Augen (Gelbsucht)

Schmerzen im rechten Oberbauch

unspezifische „grippeartige Symptome“.

Wenn bei Ihnen Beeinträchtigungen der Leberfunktion während der

Behandlung mit Flutamid AL 250 auftreten, sind diese im Allgemeinen nach

Absetzen von Flutamid AL 250 rückbildungsfähig. Es liegen jedoch Berichte

über Todesfälle nach schweren Leberschäden in Zusammenhang mit der

Anwendung von Flutamid vor.

Wichtige Hinweise während der Behandlung mit Flutamid AL 250:

Wenn Sie zu Ödemen oder Knöchelschwellungen neigen, kann dies

durch die Einnahme von Flutamid verstärk werden.

Falls bei Ihnen eine Langzeitbehandlung mit Flutamid AL 250 durchgeführt

werden soll und Sie weder mit einem LH-RH-Analogon behandelt werden

noch eine Hodenentfernung bei Ihnen durchgeführt wurde, sollte Ihre

Spermienzahl in regelmäßigen Abständen bestimmt werden.

Während der Behandlung mit Flutamid AL 250 sind Maßnahmen zur

Schwangerschaftsverhütung zu ergreifen und konsequent fortzuführen.

Wenn bei Ihnen ein bestimmtes weibliches Geschlechtshormon

(Estradiol) im Blut während der Behandlung mit Flutamid ansteigt, sind Sie

möglicherweise für das Auftreten von Thrombosen/Embolien empfänglicher.

Es kann zu bernsteinfarbener und grünlich-gelber Verfärbung des

Harns kommen. Dies ist jedoch kein Grund zur Beunruhigung, sondern eine

ganz normale Reaktion auf die Einnahme von Flutamid AL 250.

Einnahme von Flutamid AL 250 zusammen mit anderen

Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel

einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder

beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Flutamid AL 250 kann Wechselwirkungen mit bestimmten Arzneimitteln zur

Behandlung von Herzrhythmusstörungen (z.B. Chinidin, Procainamid,

Amiodaron und Sotalol) haben oder das Risiko, Herzrhythmusstörungen zu

entwickeln erhöhen wenn es zusammen mit bestimmten anderen Arzneimitteln

(z.B. Methadon [Anwendung als Schmerzmittel und bei der Entgiftung von

Drogenabhängigen], Moxifloxacin (ein Antibiotikum), Antipsychotika),

angewendet wird.

Informieren Sie bitte insbesondere Ihren Arzt, wenn Sie folgende Medikamente

einnehmen. Ihr Arzt wird gegebenenfalls besondere Vorsichtsmaßnahmen

anordnen, die Dosierung ändern oder die Behandlung mit einem der

Arzneimittel abbrechen:

Arzneimittel, die zur Gerinnungshemmung des Blutes angewendet werden

(orale Antikoagulanzien).

Theophyllin.

leberschädigende Arzneimittel.

Ihr Arzt kann Ihnen sagen, ob die Arzneimittel, die Sie bereits anwenden, zu

einer der oben genannten Arzneimittelgruppen gehören.

Einnahme von Flutamid AL 250 zusammen mit Nahrungsmitteln,

Getränken und Alkohol

Vermeiden Sie übermäßigen Alkoholkonsum!

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu

sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung

dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Flutamid ist nur für den Gebrauch bei männlichen Patienten vorgesehen.

Während der Behandlung des Mannes mit Flutamid AL 250 sind Maßnahmen

zur Schwangerschaftsverhütung zu ergreifen und konsequent fortzuführen.

Fragen Sie hierzu Ihren Arzt!

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Wenn bei Ihnen Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Schwindel und Verwirrtheit

durch die Einnahme von Flutamid AL 250 auftreten, sollten Sie weder ein

Fahrzeug führen noch Werkzeuge oder Maschinen bedienen.

Flutamid AL 250

enthält Lactose

Bitte nehmen Sie Flutamid AL 250 daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt

ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber

bestimmten Zuckern leiden.

3. Wie ist Flutamid AL 250 einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt

oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie

sich nicht sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die empfohlene Dosis

3-mal täglich 1 Tablette Flutamid AL 250 (entsprechend 750 mg Flutamid

täglich).

Hinweise zur Kombinationstherapie:

Im Rahmen einer Anfangstherapie mit einem LH-RH-Analogon lassen sich

Auftreten und Intensität einer vorübergehenden Aktivierung der Tumorkrankheit

(Tumor-Flare-Phänomen) durch eine einleitende Behandlung mit Flutamid AL

250 reduzieren.

Deshalb wird empfohlen, mit der 3-mal täglichen Einnahme von jeweils 1

Tablette Flutamid AL 250 (entsprechend 750 mg Flutamid pro Tag) mindestens

3 Tage vor der erstmaligen Verabreichung des LH-RH-Analogons zu beginnen.

Art der Anwendung

Die Tabletten werden vorzugsweise nach den Mahlzeiten mit etwas Flüssigkeit

unzerkaut eingenommen.

Dauer der Anwendung

Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt. Sie richtet

sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck

haben, dass die Wirkung von Flutamid AL 250 zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Flutamid AL 250 eingenommen

haben, als Sie sollten

Schwere Vergiftungen sind bislang nicht beschrieben worden.

Verständigen Sie bei Verdacht auf eine Überdosierung Ihren Arzt, damit dieser

über das weitere Vorgehen entscheiden kann!

Wenn Sie die Einnahme von Flutamid AL 250 vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme

vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Flutamid AL 250 abbrechen

Sprechen Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt, bevor Sie - z.B. aufgrund des

Auftretens von Nebenwirkungen - eigenmächtig die Behandlung mit Flutamid

AL 250 unterbrechen oder vorzeitig beenden!

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden

Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die

aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):

Durchfall, Übelkeit, Erbrechen.

Hitzewallungen.

Vergrößerung der Brustdrüse beim Mann und/oder Brustschmerzen,

Milchfluss aus der Brust, verminderte Libido, Impotenz.

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

Vorübergehende abnorme Leberfunktion, Hepatitis, gesteigerter Appetit.

Müdigkeit, Schlaflosigkeit.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

Kleinknotige Veränderungen des Brustdrüsenkörpers.

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):

Erhöhte Blutharnstoffwerte, erhöhte Serumkreatininwerte, verminderte

Anzahl roter Blutkörperchen im Blut, kann zu Blässe, Schwäche und

Kurzatmigkeit führen (Anämie), verminderte Anzahl von weißen

Blutkörperchen (Leukopenie), Verminderung von Blutplättchen im Blut

(Thrombozytopenie), wodurch das Risiko für Blutungen und Blutergüsse

steigt.

Schwindel, Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen, Benommenheit,

Konfusion, Nervosität, Schwäche, Schmerzen im Brustkorb, Angst,

Depression.

Bluthochdruck, Herzkreislaufstörungen.

Lymphstauung (Lymphödem), Flüssigkeitsansammlung im Gewebe

(Ödeme).

Unspezifische Magen-Darm-Beschwerden, Sodbrennen, Verstopfung,

Appetitlosigkeit, Harnwegssymptome, Unwohlsein, Durst.

Leberfunktionsstörung, Gelbfärbung von Haut und dem Weiß der Augen

(Skleren), verursacht durch Leber- oder Blutkrankheit (Ikterus).

Juckreiz, kleinflächige Hautblutung (Ekchymosen), Ausschlag, Nerven- und

Muskel betreffende (neuromuskuläre) Symptome, Gürtelrose (Herpes

zoster), bestimmte Erkrankung des Immunsystems mit Hautbeteiligung

(lupusähnliches Syndrom).

Reduzierte Spermienzahl.

Reaktionen an der Injektionsstelle.

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):

Blutarmut, durch Zerfall der roten Blutkörperchen, kann zu blassgelber

Gesichtsfarbe, Schwäche und Kurzatmigkeit führen (hämolytische Anämie),

besondere Formen der Blutarmut (megalozytäre Anämie,

Methämoglobinämie, Sulfhämoglobinämie).

Lungensymptome (wie z.B. Atemnot und interstitiellen

Lungenerkrankungen).

Bernsteinfarbene oder grünlich-gelbe Verfärbung des Urins.

Photosensitivitätsreaktionen (Lichtempfindlichkeit mit Auftreten von

Hauterscheinungen nach Lichteinwirkung), entzündliche Rötungen der Haut

(Erytheme), Geschwürbildung (Ulzerationen), Blasenbildung und

ausgedehnter blasiger Ablösung der Oberhaut (epidermale Nekrolyse).

Gelbsucht (cholestatischer Ikterus), hepatisch (durch die Leber) bedingte

Erkrankung des Gehirns (Enzephalopathie), Absterben von Leberzellen

(Leberzellnekrose), Leberschädigung mit tödlichem (letalem) Ausgang.

Erhöhter Blutzuckerspiegel (Hyperglykämie), Verschlimmerung eines

Diabetes mellitus.

Tumoren (Neoplasien) der männlichen Brust. Es wurden wenige Fälle von

bösartigen (malignen) Tumoren (Neoplasien) der männlichen Brust unter der

Behandlung mit Flutamid beobachtet.

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten

nicht abschätzbar):

Blutgerinnsel, das Schmerzen, Schwellung oder Rötung verursacht,

gewöhnlich in den Beinen (Thromboembolien).

EKG-Veränderungen (QT-Verlängerung).

Initial ist unter einer Monotherapie mit Flutamid ein Anstieg von

Serumtestosteron möglich; außerdem kann es zu Hitzewallungen sowie zu

einer Änderung des Behaarungstypus kommen.

Nach der Markteinführung von Flutamid wurden Fälle von akuter

Nierenfunktionsstörung, Entzündung der Nieren (interstitieller Nephritis) und

Durchblutungsstörung des Herzmuskels (Myokardischämie) angegeben, deren

Häufigkeit nicht bekannt ist.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser

Gebrauchsinformation angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch

direkt anzeigen:

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Abt. Pharmakovigilanz

Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3

D-53175 Bonn

Website: www.bfarm.de

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr

Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt

werden.

5. Wie ist Flutamid AL 250 aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der

Blisterpackung nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr

verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

Die Blisterpackung im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu

schützen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie

Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr

verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Flutamid AL 250 enthält

Der Wirkstoff ist: Flutamid.

1 Tablette enthält 250 mg Flutamid.

Die sonstigen Bestandteile sind

Mikrokristalline Cellulose, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat (Ph. Eur.),

Maisstärke, Natriumdodecylsulfat, Hochdisperses Siliciumdioxid.

Wie Flutamid AL 250 aussieht und Inhalt der Packung

Runde, blassgelbe Tablette.

Flutamid AL 250 ist in Packungen mit 21 und 84 Tabletten erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer

ALIUD PHARMA

GmbH

Gottlieb-Daimler-Straße 19

D-89150 Laichingen

info@aliud.de

Hersteller

STADA Arzneimittel AG, Stadastraße 2–18, 61118 Bad Vilbel

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im März 2015.

6-1-2019

Lupin Pharmaceuticals, Inc. Issues Voluntary Recall of Ceftriaxone for Injection USP, 250mg, 500mg, 1g and 2g

Lupin Pharmaceuticals, Inc. Issues Voluntary Recall of Ceftriaxone for Injection USP, 250mg, 500mg, 1g and 2g

Lupin Pharmaceuticals, Inc. is voluntarily recalling 5 lots of Ceftriaxone for Injection, USP, 250mg, 10 lots of Ceftriaxone for Injection, USP, 500mg, 24 lots of Ceftriaxone for Injection, USP, 1g and 3 lots of Ceftriaxone for Injection, USP 2g, to the hospital/physician level. The products have been found to contain visual grey particulate matter in reconstituted vials.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

7-12-2018

Magnesium citrate malate as a source of magnesium added for nutritional purposes to food supplements

Magnesium citrate malate as a source of magnesium added for nutritional purposes to food supplements

Published on: Thu, 06 Dec 2018 The present scientific opinion deals with the assessment of the bioavailability of magnesium, from the proposed nutrient source, magnesium citrate malate (MgCM), when added for nutritional purposes to food supplements. MgCM is a mixed salt consisting of magnesium cations and citrate and malate anions, and with a magnesium content of 12–15%. MgCM is proposed to be used in food supplements that are intended to provide up to 300–540 mg/day magnesium. The data provided demonst...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

26-9-2018

Gleptosil ad us. vet., Injektionsloesung

Gleptosil ad us. vet., Injektionsloesung

● Änderung Text "Zusammensetzung", "Unerwünschte Wirkungen" und zusätzliche Packungsgrösse: 250 ml

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

3-8-2018

Scientific guideline:  Cholic acid capsules 50 mg and 250 mg product-specific bioequivalence guidance, adopted

Scientific guideline: Cholic acid capsules 50 mg and 250 mg product-specific bioequivalence guidance, adopted

Cholic acid capsules 50 mg and 250 mg product-specific bioequivalence guidance

Europe - EFSA - European Food Safety Authority EFSA Journal

31-7-2018

Public Notification: Black Rhino 25000 contains hidden drug ingredient

Public Notification: Black Rhino 25000 contains hidden drug ingredient

The Food and Drug Administration is advising consumers not to purchase or use Black Rhino 25000, a product promoted for sexual enhancement. This product was identified during an examination of international mail shipments.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

31-7-2018

Public Notification: Krazzy Rhino 25000 contains hidden drug ingredient

Public Notification: Krazzy Rhino 25000 contains hidden drug ingredient

The Food and Drug Administration is advising consumers not to purchase or use Krazzy Rhino 25000, a product promoted for sexual enhancement. This product was identified during an examination of international mail shipments.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

31-7-2018

Public Notification: Gold Rhino 25000 contains hidden drug ingredient

Public Notification: Gold Rhino 25000 contains hidden drug ingredient

The Food and Drug Administration is advising consumers not to purchase or use Gold Rhino 25000, a product promoted for sexual enhancement. This product was identified during an examination of international mail shipments.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

31-7-2018

Public Notification: Platinum Rhino 25000 contains hidden drug ingredient

Public Notification: Platinum Rhino 25000 contains hidden drug ingredient

The Food and Drug Administration is advising consumers not to purchase or use Platinum Rhino 25000, a product promoted for sexual enhancement. This product was identified during an examination of international mail shipments.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

10-7-2018

Preventieve HIV-remmers (PrEP) worden verstrekt voor een periode van vijf jaar

Preventieve HIV-remmers (PrEP) worden verstrekt voor een periode van vijf jaar

PrEP wordt binnen een onderzoekssetting voor een periode van vijf jaar verstrekt aan de hoogrisicogroep van mannen die seks hebben met mannen (MSM). Dat heeft minister Bruno Bruins (Medische Zorg) vandaag bekend gemaakt. Op basis van schattingen van het RIVM zullen ongeveer 6500 mannen hiervan gebruik gaan maken en kunnen hiermee  250 hiv-infecties per jaar worden voorkomen. Voor gebruikers gaat een eigen bijdrage gelden van maximaal 25%, dat komt overeen met ongeveer 12 euro per maand. Ook wordt hen gev...

Netherlands - Ministerie van Volksgezondheid, Welzijn en Sport

3-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu Raucodrape camera drape 16x250 in set Kitpack von Lohmann und Rauscher GmbH & Co. KG

Dringende Sicherheitsinformation zu Raucodrape camera drape 16x250 in set Kitpack von Lohmann und Rauscher GmbH & Co. KG

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

17-1-2019

Tavanic® 250 mg/500 mg Filmtabletten

Rote - Liste

17-1-2019

Retrovir 250 mg Hartkapseln

Rote - Liste

20-12-2018

Cefuroxim Fresenius 250 mg

Rote - Liste

19-12-2018

Ciprobay® 250 mg

Rote - Liste

13-12-2018

Ursofalk® 250mg Kapseln

Rote - Liste

11-12-2018

Metopiron® 250 mg Weichkapseln

Rote - Liste

10-12-2018

EU/3/17/1906 (PTC Therapeutics International Limited)

EU/3/17/1906 (PTC Therapeutics International Limited)

EU/3/17/1906 (Active substance: Recombinant adeno-associated viral vector serotype 5 carrying the gene for the human frataxin protein) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)8634 of Mon, 10 Dec 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/0000002509

Europe -DG Health and Food Safety

10-12-2018

EU/3/16/1786 (PTC Therapeutics International Limited)

EU/3/16/1786 (PTC Therapeutics International Limited)

EU/3/16/1786 (Active substance: Recombinant adeno-associated viral vector serotype 2 carrying the gene for the human aromatic L-amino acid decarboxylase protein) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)8630 of Mon, 10 Dec 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/0000002507

Europe -DG Health and Food Safety

10-12-2018

EU/3/16/1651 (PTC Therapeutics International Limited)

EU/3/16/1651 (PTC Therapeutics International Limited)

EU/3/16/1651 (Active substance: Recombinant adeno-associated viral vector serotype 9 carrying the gene for the human E6-AP ubiquitin protein ligase) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)8632 of Mon, 10 Dec 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/0000002508

Europe -DG Health and Food Safety

28-11-2018

PHEBURANE (Eurocept International BV)

PHEBURANE (Eurocept International BV)

PHEBURANE (Active substance: Sodium Phenylbutyrate) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)8043 of Wed, 28 Nov 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2500/T/20

Europe -DG Health and Food Safety

13-11-2018

Nplate® 125/250/500 Mikrogramm Pulver

Rote - Liste

6-11-2018

Arilin® 250 mg

Rote - Liste

6-11-2018

Tetracyclin Wolff® 250 mg

Rote - Liste

1-11-2018

Ovitrelle 250 Mikrogramm/0,5 ml

Rote - Liste

30-10-2018

EU/3/14/1250 (Akcea Therapeutics UK Ltd)

EU/3/14/1250 (Akcea Therapeutics UK Ltd)

EU/3/14/1250 (Active substance: Phosphorothioate oligonucleotide targeted to transthyretin) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2018)7282 of Tue, 30 Oct 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/098/13/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

30-10-2018

AGGRASTAT 250 Mikrogramm/ml Konzentrat

Rote - Liste

29-10-2018

Replagal (Shire Human Genetic Therapies AB)

Replagal (Shire Human Genetic Therapies AB)

Replagal (Active substance: Agalsidase alfa) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)7250 of Mon, 29 Oct 2018

Europe -DG Health and Food Safety

22-10-2018

BeneFIX® 250/500/1000/2000/3000 I.E.

Rote - Liste

11-10-2018

Avalox® 400 mg/250 ml Infusionslösung

Rote - Liste

9-10-2018

Testoviron®-Depot-250

Rote - Liste

5-10-2018

Faslodex® 250 mg Injektionslösung

Rote - Liste

7-9-2018

Klacid Saft® Forte 250 mg/5 ml

Rote - Liste

7-9-2018

Myconormin® 250 mg Tabletten

Rote - Liste

7-9-2018

Klacid® Pro, 250 mg Filmtabletten

Rote - Liste

5-9-2018

Tyverb® 250 mg Filmtabletten

Rote - Liste

4-9-2018

Fibrogammin® 250/1250

Rote - Liste

1-8-2018

Daxas 250 Mikrogramm Tabletten

Rote - Liste

31-7-2018

XALKORI® 200/250 mg Hartkapseln

Rote - Liste

27-7-2018

Betaferon® 250 Mikrogramm/ml

Rote - Liste

4-7-2018

Zithromax® 250/500 mg Filmtabletten

Rote - Liste

3-7-2018

Samsca (Otsuka Pharmaceutical Europe Ltd)

Samsca (Otsuka Pharmaceutical Europe Ltd)

Samsca (Active substance: tolvaptan) - Centralised - 2-Monthly update - Commission Decision (2018) 4250 of Tue, 03 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/980/II/31

Europe -DG Health and Food Safety

2-7-2018

Vancomycin ENTEROCAPS® 250 mg

Rote - Liste

15-6-2018

Exviera® 250 mg Filmtabletten

Rote - Liste