Fluniveto

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Fluniveto Injektionslösung 50 mg/ml
  • Dosierung:
  • 50 mg/ml
  • Darreichungsform:
  • Injektionslösung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Fluniveto Injektionslösung 50 mg/ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V224095
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Bijsluiter – DE Versie

FLUNIVETO

GEBRAUCHSINFORMATION

FLUNIVETO INJEKTIONSLÖSUNG

(50mg Flunixin)

1.

NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH,

DES

HERSTELLERS,

DER

FÜR

DIE

CHARGENFREIGABE VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber und Hersteller:

Norbrook Laboratories Limited

Station Works

Camlough Road, Newry,

Co. Down, BT35 6JP

Northern Ireland

2.

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Fluniveto Injektionslösung

Flunixin (als Flunixin-Meglumine)

3.

WIRKSTOFF(E) UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Jedes ml enthält:

Flunixin, als Flunixin-Meglumin

50 mg

Phenol, als Konservierungsstoff

5 mg

Natrium Formaldehyd-sulfoxylat Dihydrat

2.5 mg

Eine transparente, farblose Lösung.

4.

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Flunixin-Meglumin ist ein vergleichsweise starkes nicht narkotisches und nicht steroidales

Analgetikum mit entzündungshemmenden und antipyretischen Eigenschaften.

Bei Pferden ist das Produkt indiziert zur Linderung von Entzündungen und Schmerzen, die

mit Muskel- oder Skelettstörungen einhergehen.

Beim Rind ist das Mittel als Zusatzbehandlung einer antimikrobiellen Behandlung zur

Verminderung

klinischen

Symptome

akuter

Entzündungen

entzündlichen

Atemwegserkrankungen angezeigt.

5.

GEGENANZEIGEN

Nicht verwenden bei Tieren, die an einer Herz-, Leber- oder Nierkrankheit leiden, bei Tieren,

bei denen die Möglichkeit einer gastro-intestinalen Geschwürbildung oder Blutung

(verursacht durch Endoparasiten, zum Beispiel) besteht, sowie bei Tieren, bei denen eine

Blutdyskrasie oder eine Überempfindlichkeit gegen das Produkt vorliegt.

Nicht an milchende Stuten verabreichen, die Milch für den menschlichen Konsum

produzieren.

Bijsluiter – DE Versie

FLUNIVETO

6.

NEBENWIRKUNGEN

Zu den unerwünschten Nebenwirkungen gehört die Gefahr von Blutungen, Magen-

Darmreizung und Geschwürbildung, vor allem bei Ponies, Papillennekrose der Niere und

Veränderungen des Blutbilds.

In seltenen Fällen wurden anaphylaktische Reaktionen festgestellt, die in manchen Fällen

fatal verliefen.

Falls Sie eine Nebenwirkung bei Ihrem Tier/Ihren Tieren feststellen, die nicht in der

Packungsbeilage aufgeführt ist, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

7.

ZIELTIERARTEN

Rinder und Pferde.

8.

DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Flunixin Injection wird intravenös verabreicht an Pferde und Rinder.

PFERDE: Die empfohlene Dosis beträgt 1,1 mg Flunixin pro kg Körpergewicht, was 1

ml pro 45 kg Körpergewicht entspricht, intravenös verabreicht.

Verabreichung erfolgt einmal pro Tag und kann je nach dem klinischen

Ansprechen bis zu 5 Tage lang durchgeführt werden.

RINDER: Die empfohlene Dosis beträgt 2,2 mg Flunixin pro kg Körpergewicht, was 2

ml pro 45 kg Körpergewicht entspricht, intravenös verabreicht. Bei Bedarf in

Abständen von 24 Stunden bis zu 3 aufeinander folgende Tage lang

wiederholen.

Der therapeutische entzündungshemmende Effekt von Flunixin bei Rindern kann eine

Resistenz gegen kausale Therapien (z.B. mit Antibiotika) maskieren.

9.

HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Es muss eine Spritze mit angemessener Skaleneinteilung verwendet werden, um die

erforderlichen Dosis exakt verabreichen zu können. Dies ist beim Injizieren kleiner Mengen

besonders wichtig.

Dieses Arzneimittel darf nicht mit anderen vermischt werden.

Die Kontamination des Arzneimittels ist zu vermeiden.

Der Verschlussstopfen sollte nicht öfter als 50 Mal durchstochen werden. Um übermäßiges

Durchstechen des Verschlussstopfens zu vermeiden, sollte eine Entnahmenadel benutzt

werden.

10.

WARTEZEIT

Rinder, Essbare Gewebe:

14 Tage.

Bijsluiter – DE Versie

FLUNIVETO

Pferde, Essbare Gewebe:

28 Tage.

Rinder, Milch:

48 Stunden

Nicht an milchende Stuten verabreichen, die Milch für den menschlichen Konsum

produzieren.

11.

BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Nicht über 25°C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu

schützen.

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

Das Arzneimittel kann innerhalb von 28 Tagen nach Entnahme der ersten Dosis weiter

verwendet werden. Das nicht verwendete Produkt entsorgen.

Wird der Behälter zum ersten Mal innerhalb der üblichen, auf dem Beipackzettel

ausgewiesenen Haltbarkeit angestochen (geöffnet), dann sollte das Datum, bis zu dem das

verbleibende Produkt verbraucht werden sollte, beachtet werden. Dieses Verfalldatum sollte

an der dafür auf dem Etikett vorgesehenen Stelle aufgedruckt sein.

Nicht nach dem auf der Verpackung und auf dem Etikett hinter EXP angegebenen Datum

verwenden.

12.

BESONDERE WARNHINWEISE

Geschwürbildungen im Magen-Darm-Trakt können sich bei Tieren, die mit nicht steroiden,

entzündungshemmenden Medikamenten behandelt wurden, durch Kortikoide verschlimmern.

Gleichzeitig oder innerhalb von 24 Stunden nach der Verabreichung keine anderen nicht-

steroidalen entzündungshemmenden Mittel (NSEM) oder Kortikosteroide geben.

Keinen Tieren, die an Entwässerung, Hypovolämie und Hypotension leiden, verabreichen.

Das Mittel nicht an trächtige Tiere verabreichen.

Die empfohlene Dosis und Therapiedauer nicht überschreiten.

Eine intraarterielle Injektion vermeiden.

Da NSEM die Prostaglandinsynthese hemmen, sollten sie keinen Tieren, die eine Vollnarkose

erhalten, verabreicht werden, ehe diese vollständig wiederhergestellt sind.

Renn- und Turnierpferde dürfen nicht an Rennen und Turnieren teilnehmen, wenn sie einer

Behandlung bedürfen, und mit kürzlich behandelten Tieren muss in einer Weise umgegangen

werden, die den örtlichen Vorschriften entspricht.

Die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen müssen getroffen werden, um die Übereinstimmung

mit den Rechtsvorschriften zu gewährleisten.

Gleichzeitig oder innerhalb von 24 Stunden nach der Verabreichung keine anderen nicht-

steroidalen entzündungshemmenden Mittel (NSEM) geben.

Einige NSAIDs haben starke Bindungen mit Plasmaproteinen und konkurrieren mit anderen

stark gebundenen Arzneien, was zu einem toxischen Effekt führen kann.

Die Verwendung bei alten Tieren, oder bei Tieren, die jünger als 6 Wochen sind, kann ein

zusätzliches Risiko bedeuten. Wenn eine derartige Verabreichung nicht zu vermeiden ist,

kann bei diesen Tieren eine reduzierte Dosis und eine sorgfältige klinische Überwachung

erforderlich sein.

Bijsluiter – DE Versie

FLUNIVETO

Während der Behandlung sollte ausreichend Trinkwasser bereitgestellt werden.

Die dem Entzündungszustand zugrunde liegende Ursache muss bestimmt und in geeigneter

Weise gleichzeitig behandelt werden.

Die gleichzeitige Verabreichung potenziell nephrotoxischer Arzneimittel sollte vermieden

werden. Aufgrund des Risikos einer Nierenaffektion nicht gleichzeitig mit Methoxyfluran

verabreichen.

Aufgrund des Vorhandenseins von Propylenglykol als Hilfsmittel kann in seltenen Fällen ein

lebensgefährlicher Kollaps auftreten. Das Mittel sollte daher auf Körpertemperatur gebracht

und langsam eingespritzt werden. Die Verabreichung muss bei Anzeichen von

Unverträglichkeit sofort gestoppt werden. Wenn nötig sollte eine Schockbehandlung

eingeleitet werden.

Flunixin-Meglumin ist ein nicht steroidales entzündungshemmende Medizin. Eine

Überdosierung kann zu gastro-intestinaler Toxizität führen.

Da keine Inkompatibilitätsstudien durchgeführt wurden, darf dieses Tierarzneimittel nicht mit

anderen Tierarzneimitteln gemischt werden.

VORSICHTSMAßNAHMEN FUR DEN ANWENDER:

Bei Berührung mit der Haut unverzüglich mit Wasser spülen.

Die Berührung mit der Haut ist zu vermeiden, um Überempfindlichkeitsreaktionen

vorzubeugen. Bei der Verabreichung stets Handschuhe tragen.

Bei empfindlichen Personen kann das Arzneimittel Reaktionen hervorrufen. Arbeiten Sie

nicht mit dem Arzneimittel, wenn eine bekannte Überempfindlichkeit gegen nicht steroidale

Entzündungshemmer vorliegt. Die Reaktionen können schwerwiegend sein.

13.

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON

NICHT

VERWENDETEM

ARZNEIMITTEL

ODER

VON

ABFALLMATERIALIEN, SOFERN ERFORDERLICH

Nicht

verwendete

Tierarzneimittel

oder

davon

stammende Abfallmaterialien

sind

entsprechend den örtlichen Vorschriften zu entsorgen.

14.

GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

Februar 2015

15.

WEITERE ANGABEN

Packungsgrößen:

Mehrfachdosis-Fläschchen von 50 ml, 100 ml und 250 ml.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

BE-V224095

Verschreibungspflichtig.