Fenosup Lidose

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Fenosup Lidose Hartkapsel 160 mg
  • Dosierung:
  • 160 mg
  • Darreichungsform:
  • Hartkapsel
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Fenosup Lidose Hartkapsel 160 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Hypolipemiërend Medizin/hypocholesterolemiërend und hypotriglyceridemiërend/Fibrate

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE296432
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

FENOSUP LIDOSE 160 mg Hartkapsel

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Symptome haben wie Sie.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind,

informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

Was ist FENOSUP und wofür wird es angewendet?

Was müssen Sie vor der Einnahme von FENOSUP beachten?

Wie ist FENOSUP einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist FENOSUP aufzubewahren?

Weitere Informationen

1.

WAS IST FENOSUP UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Fenosup Lidose 160 mg gehört zu den so genannten Fibraten, einer Medikamentengruppe, die zur

Senkung von Blutfettwerten (Lipiden) verwendet wird. Eine dieser Fettarten sind die Triglyceride.

Fenosup Lidose 160 wird neben fettarmer Diät und anderen nicht-medikamentösen Therapien (z. B

sportlicher Betätigung, Gewichtsabnahme) dazu verwendet, den Blutfettspiegel zu senken.

Fenosup Lidose 160 kann unter bestimmten Umständen zusätzlich zu anderen Arzneimitteln

[Statinen] verwendet werden, wenn sich die Konzentrationen der Blutfette mit einem Statin allein

nicht einstellen lassen.

2.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON FENOSUP BEACHTEN?

FENOSUP darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Fenofibraten oder einen der sonstigen

Bestandteile von dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie eine Leber-oder Gallenblasenerkrankung haben;

wenn Sie während der Behandlung mit Fibrat (Lipidsenker) oder Ketoprofen

(Entzündungshemmer) an einer Fotoallergie leiden (eine allergische Reaktion, verursacht, wenn man

sich dem Sonnenlicht oder UV-Strahlen aussetzt) oder fototoxische Reaktionen entwickeln

(Hautschädigung, verursacht, wenn man sich dem Sonnenlicht oder UV-Strahlen aussetzt);

wenn Sie schwere Nierenprobleme haben.

FENOSUP kann nicht bei Kindern gebraucht werden.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von FENOSUP ist erforderlich,

wenn Sie schwanger sind, stillen oder planen, schwanger zu werden (siehe unten).

Fenosup Kapseln können Muskelschmerzen, -empfindlichkeit oder -schwäche auslösen. In diesem

Fall muss die Behandlung abgebrochen und Ihr Arzt konsultiert werden. Das Risiko, dass diese

Nebenwirkungen eintreten, wird erhöht, wenn Sie andere lipidsenkende Mittel anwenden (Statine,

Fibrate).

wenn Sie Nierenprobleme haben.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Hemmstoffe der Blutgerinnung über den Mund einnehmen. Er

wird Ihre Blutgerinnung überwachen.

Über den Mund einzunehmende Östrogene und Verhütungsmittel können die Lipide im Blut

erhöhen. Falls Sie diese anwenden ist es wichtig, es Ihrem Arzt mitzuteilen.

Falls Sie andere Arzneimittel anwenden lesen Sie bitte den Abschnitt zur Anwendung von

FENOSUP Kapseln zusammen mit anderen Arzneimitteln.

Fenosup Kapseln müssen außerhalb der Reichweite und Sicht von Kindern aufbewahrt werden.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie ein anderes Arzneimittel, selbst nicht

verschreibungspflichtig, anwenden oder kürzlich angewendet haben.

Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt, falls eine dieser aufgeführten Warnungen auf Sie zutrifft oder

zutraf.

Bei Einnahme von FENOSUP mit anderen Arzneimitteln

Bitte sagen Sie Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie ein anderes Arzneimittel, selbst nicht

verschreibungspflichtig, anwenden oder kürzlich angewendet haben.

Falls Sie ein Blutverdünnungsmittel (z.B. Warfarin) anwenden, können Fenosup Kapseln die

Wirkung des Blutverdünnungsmittels steigern. Die Dosis dieses Arzneimittels sollte um ein Drittel

reduziert werden,

- wenn Sie andere Arzneimittel als Lipidsenker anwenden (z.B. als Statine oder Fibrate klassifizierte

Arzneimittel). Das Risiko muskulärer Nebenwirkungen wird erhöht:

- wenn Sie Ciclosporin anwenden (ein Immunsuppressivum). Diese Verbindung könnte Ihre

Nierenfunktion beeinträchtigen.

Nahrungsmitteln und Getränken

Die Kapseln müssen unzerkaut mit Wasser geschluckt werden. Es ist wichtig, die Kapseln

zusammen mit Nahrung einzunehmen, da ihre Resorption und Abgabe an den Kreislauf vermindert

wird, wenn sie auf leeren Magen eingenommen werden.

Kindern:

FENOSUP Kapseln sind für Kinder gegenangezeigt.

Schwangerschaft:

Lassen Sie sich vor der Anwendung eines Arzneimittels von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Wegen mangelnder Erfahrung dürfen Fenosup Kapseln während der Schwangerschaft nicht

angewendet werden.

Stillen:

Lassen Sie sich vor der Anwendung eines Arzneimittels von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Fenosup Kapseln dürfen während der Stillzeit nicht angewendet werden, da nicht bekannt ist, ob der

Wirkstoff in die Milch übergeht.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Dieses Arzneimittel hat keine Wirkung auf Ihre Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit Maschinen

zu bedienen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von FENOSUP

Dieses Arzneimittel enthält 8 mg Natrium pro Dosis. Von Patienten zu berücksichtigen, die eine

kontrollierte Natriumdiät befolgen.

3.

WIE IST FENOSUP EINZUNEHMEN?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an.

Beachten Sie bitte auch die Aufschrift auf der Packung. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker

nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Ihr Arzt wird die geeignete Stärke für Sie bestimmen,

abhängig von Ihrem Zustand, Ihrer derzeitigen Behandlung und Ihrem persönlichen Risikostatus.

Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie lange Sie Fenosup 160 mg Kapseln anwenden müssen.

Beenden Sie Ihre Behandlung nicht vorzeitig.

Sie müssen die Anwendung von Fenosup 160 mg Kapseln beenden, wenn Ihr Arzt Ihnen mitteilt,

dass Sie Nieren- oder Leberfunktionsprobleme entwickeln.

Die übliche Dosis für Erwachsene ist eine Kapsel pro Tag während einer Mahlzeit, in Verbindung

mit einer Diät.

Kinder dürfen Fenosup Lidose 160 mg Kapseln nicht anwenden.

Es ist eine regelmäßige medizinische Untersuchung notwendig, z.B. um Ihre Blutlipide zu prüfen.

Wenn Sie eine größere Menge von FENOSUP eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Fenosup angewendet/eingenommen haben, als Sie sollten,

nehmen Sie sofort Kontakt mit Ihren Arzt, Apotheker oder der Antigiftzentrum auf (070 / 245 245).

Falls Sie aus Versehen zu viele Kapseln anwenden oder den Verdacht haben, ein Kind könnte sie

geschluckt haben, müssen Sie so schnell wie möglich die nächste Unfallstation kontaktieren oder

Ihren Arzt informieren.

Wenn Sie die Einnahme von FENOSUP vergessen haben

Seien Sie unbesorgt, wenn Sie vergessen, eine Dosis der 160-mg-Kapseln anzuwenden. Nehmen Sie

eine Dosis bei Ihrer nächsten Mahlzeit, und dann die Tabletten weiter wie üblich. Falls Sie die

Anwendung Ihres Arzneimittels vergessen haben, dürfen Sie deshalb keine doppelte Dosis

anwenden. Falls Sie dies beunruhigt, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie die Einnahme von FENOSUP abbrechen

Dyslipidämie erfordert eine Langzeitbehandlung. Beenden Sie die Anwendung dieses Arzneimittels

nur, wenn Ihr Arzt es sagt oder die Kapseln Ihnen Unwohlsein bereiten. Sie müssen sich auch

weiterhin an die fettarme Diät halten.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Die Nebenwirkungen sind folgendermaßen eingestuft:

- Sehr häufig (mehr als 1 Behandelter von 10)

- Häufig (1 bis 10 Behandelte von 100)

- Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000)

- Selten (1 bis10 Behandelte von 10.000)

- Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10.000)

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts:

Häufig: Verdauungs-, Magen- oder Darmstörungen (Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Diarrhö

und Flatulenz).

Sehr selten: Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse mit Bauchschmerzen als Folge).

Leber- und Gallenerkrankungen:

Häufig: bei manchen Patienten können erhöhte Serumtransaminasen (verschiedene Leberenzyme)

gefunden werden.

Gelegentlich: Entwicklung von Gallensteinen (aus Cholesterol gebildete Steine).

Sehr selten: Hepatitis (Entzündung der Leber) mit leichten Symptomen (Gelbfärbung von Haut und

Augenweiß), Bauchschmerzen und Pruritus (Juckreiz).

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:

Gelegentlich: Ausschlag, Pruritus (Juckreiz), Urtikaria (Bildung roter Blasen auf der Haut) oder

Fotosensibilität (Empfindlichkeit gegen Sonnenlicht, Höhensonnen und Sonnenbanken).

Selten: Alopezie (Haarausfall).

Sehr selten: Fotosensibilität mit Erythem (Entzündung/Rötung), Vesicula (Furunkelbildung) oder

Noduli (feste Schwellung).

Sklelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen:

Selten: Myalgia (Muskelschmerzen), Myositis (Muskelentzündung), Muskelkrämpfe und

-schwäche.

Sehr selten: Rhabdomyolyse (Muskelversagen).

Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems:

Selten: Rückgang des Hämoglobins (sauerstofftransportierender Farbstoff), der Leukozyten (weiße

Blutkörperchen).

Erkrankungen des Nervensystems:

Selten: sexuelle Asthenie (fehlender Sexualtrieb).

Störungen der Atmung, an Thorax und Mediastinum (Raum zwischen den Lungen)

Sehr selten: interstitielle Pneumopathien (eine chronische Erkrankung des Lungengewebes).

Untersuchungen (ausgeführte Tests):

Gelegentlich: Anstieg von Serumkreatinin und Urea (im Harn abgesonderte Stoffe).

Falls Sie unerwartete Nebenwirkungen erfahren, informieren Sie bitte Ihren Arzt, da dies ein

Zeichen dafür sein kann, dass Sie das Arzneimittel nicht vertragen.

Bei manchen Patienten können Fenofibrate ein Syndrom auslösen, das als Rhabdomyolyse

bekannt ist, den Symptomen Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe und Muskelschwäche. Das

Risiko einer Muskelschädigung wird erhöht, wenn Fenofibrate gleichzeitig mit einem anderen

lipidsenkenden

Mittel

angewendet

wird.

Sollten

Sie

Symptome

einer

möglichen

Muskelschädigung feststellen, beenden Sie die Anwendung der Arzneimittels und kontaktieren

Sie Ihren Arzt.

Wenn Sie eine Nebenwirkungen ernsthaft erfahren oder Sie eine Nebenwirkungen feststellen, die

nicht in dieser Beilage aufgelistet ist, verständigen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

5.

WIE IST FENOSUP AUFZUBEWAHREN?

Unter 30 °C lagern.

Dieses Arzneimittel muss in der Originalpackung aufbewahrt werden, um es vor Licht und

Feuchtigkeit zu schützen.

Nicht in der Reichweite und Sicht von Kindern lassen.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach angegebenen.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren

Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese

Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

6.

WEITERE INFORMATIONEN

Was Fenosup enthält:

Der Wirkstoff ist Fenofibrat

Jede Kapsel Fenosup Lidose 160 mg enthält 160 Milligramm (mg) Fenofibrat, was der Wirkstoff

dieses

Arzneimittels

ist.

Fenofibrat

gehört

Arzneimittelgruppe

Hyperlipidämiemedikamente/Lipidsenker (siehe unten).

anderen

Bestandteile

sind

Lauryl-Macrogolglyceride,

Macrogol

20.000,

Hydroxypropylcellulose, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A), Gelatine, rotes Eisenoxid (E172),

gelbes Eisenoxid (E172), Titandioxid (E171), schwarzes Eisenoxid (E172), Indigotin I (E132).

Dieses Arzneimittel enthält 8 mg Natrium pro Dosis.

Wie FENOSUP aussieht und Inhalt der Packung

Hartkapsel.

grün/orangene (Kappe/Körper) Kapsel, Größe 0.

Thermogeformte Blisterpackungen (ALU/PVC)

Packungen mit 30, 50, 60, 90 oder 100 Kapseln.

Pharmazeutischer Unternehmer:

LABORATOIRES SMB S.A.

26-28 rue de la Pastorale

B-1080 Brüssel

BELGIEN

Hersteller:

SMB TECHNOLOGY S.A.

rue du Parc Industriel 39

B-6900 Marche-en-Famenne

BELGIEN

Zulassungsnummer: BE296432

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig

Für Informationen zu diesem Arzneimittel bitten wir, den Ortsvertreter des Lizenzinhabers zu

kontaktieren.

België/Belgique/Belgien

LABORATOIRES SMB S.A.

26-28 rue de la Pastorale

B-1080 Brüssel

BELGIEN

Telefon: +32.2.411.48.28

Diese Beilage wurde zuletzt genehmigt am 11/2016.