Famvir 500 mg

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Famvir 500 mg Filmtabletten
  • Darreichungsform:
  • Filmtabletten
  • Zusammensetzung:
  • famciclovirum 500 mg, excipiens pro compresso obducto.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Famvir 500 mg Filmtabletten
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetik menschlichen
  • Therapiebereich:
  • Herpesinfektionen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 52693
  • Berechtigungsdatum:
  • 19-12-1995
  • Letzte Änderung:
  • 06-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen bzw. anwenden.

Dieses Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden, und Sie dürfen es nicht an andere

Personen weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte

ihnen das Arzneimittel schaden.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

Famvir®

Filmtabletten

Was ist Famvir und wann wird es angewendet?

Auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin.

Famvir gehört in die Gruppe der Arzneimittel, welche gegen Viren wirksam sind (= Virostatika). Es

stoppt die Vermehrung des infektiösen Virus. Da sich das Virus sehr früh bei einer Infektion

vermehrt, werden die besten Behandlungsresultate erreicht, wenn mit der Famvir-Behandlung so

rasch als möglich nach dem Auftreten der ersten Infektionsanzeichen begonnen wird.

Famvir wird bei der von Herpesviren verursachten Gürtelrose, einschliesslich Herpes am Auge (=

Zoster ophthalmicus), und zur Unterdrückung wiederkehrender sowie zur Behandlung von Herpes

genitalis Infektionen eingesetzt. Angesprochen sind Patientinnen und Patienten mit intaktem

Immunsystem ebenso wie Patientinnen und Patienten mit einem geschwächten Immunsystem.

Bei Patientinnen und Patienten über 50 Jahren mit Gürtelrose bzw. Herpes am Auge kann die rasche

Behandlung mit Famvir (innerhalb von 72 Stunden nach Einsetzen des Ausschlages) einen günstigen

Einfluss auf das Auftreten des postherpetischen Schmerzes (starke Schmerzen, die bei Heilung von

Herpes Läsionen auftreten) im Zusammenhang mit der Gürtelrose bzw. Herpes am Auge haben.

Was sollte dazu beachtet werden?

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin zur Behandlung Ihrer

gegenwärtigen Erkrankung verschrieben. Das Virostatikum in Famvir ist nicht gegen alle

Mikroorganismen, welche Infektionskrankheiten verursachen, wirksam. Die Anwendung eines falsch

gewählten oder nicht richtig dosierten Virostatikums kann Komplikationen verursachen. Wenden Sie

es deshalb nie von sich aus für die Behandlung anderer Erkrankungen oder anderer Personen an.

Auch bei einer späteren neuen Infektion dürfen Sie Famvir nicht ohne erneute ärztliche Konsultation

anwenden.

Wann darf Famvir nicht angewendet werden?

Famvir darf nicht eingenommen werden, wenn eine Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff

Famciclovir, Penciclovir oder einen Hilfsstoff von Famvir bekannt ist.

Wann ist bei der Einnahme von Famvir Vorsicht geboten?

Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn Ihre Nieren nicht richtig funktionieren; er/sie wird

Ihnen dann eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Dosierung verordnen, die vom untenstehenden

Schema im Kapitel «Wie verwenden Sie Famvir?» abweichen kann.

Vorsicht ist geboten, wenn Sie Schwierigkeiten mit der Leber haben.

Patienten, welche während der Einnahme von Famvir unter Schwindel, Schläfrigkeit, Verwirrtheit

oder andren zentralnervösen Erscheinungen leiden, sollen auf das Lenken von Fahrzeugen oder

Bedienen von Maschinen verzichten.

Über die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren liegen keine Erfahrungen vor.

Bei einer Infektion mit Herpesviren in der Genitalregion sollte jeglicher Sexualkontakt vermieden

werden, da sonst der Partner/Partnerin angesteckt werden könnte (siehe «Was ist ferner zu

beachten?»).

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin wenn Sie an anderen

Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder

äusserlich anwenden!

Insbesondere ist wichtig Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin mitzuteilen,

wenn Sie folgende Arzneimittel einnehmen:

·Probenecid (zur Behandlung von Gicht und zur Erhöhung der Plasmaspiegel von penicillinartigen

Antibiotika), oder ein anderes Arzneimittel, das die Nieren beeinträchtigen kann.

·Raloxifen (zur Vorbeugung und Behandlung von Osteoporose).

Darf Famvir während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Falls Sie schwanger sind oder es nächstens werden möchten, sollten Sie vorsichtshalber möglichst

auf Arzneimittel verzichten und Famvir nur auf Anordnung Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin

einnehmen. Dasselbe gilt für die Einnahme von Famvir während der Stillzeit.

Wie verwenden Sie Famvir?

Erwachsene

Sofern von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin nicht anders verordnet, gilt folgende Dosierung:

Krankheit

Dosis pro Tag

Dauer

a) Patientinnen und Patienten mit intakter Immunabwehr

· Gürtelrose

Patientinnen und Patienten über 50 Jahre:

· Vorbeugung des postherpetischen Schmerzes

· Herpes am Auge (Zoster ophthalmicus)

· Herpes genitalis

-Erste Episode

-Wiederkehrende Infektionen

-Unterdrückung wiederkehrender Infektionen

b) Patientinnen und Patienten mit geschwächter

Immunabwehr

· Gürtelrose

· Herpes genitalis-Infektionen

2 × 500 mg

3 × 500 mg

3 × 500 mg

3 × 250 mg oder 3 ×

2 Tabletten à 125 mg

2 × 125 mg

2 × 250 mg

3× 500 mg

2× 500 mg

7 Tage

7 Tage

7 Tage

5 Tage

5 Tage

gemäss

Verschreibung

des Arztes

10 Tage

7 Tage

Kinder und Jugendliche

Die Anwendung und Sicherheit von Famvir bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist bisher

nicht geprüft worden.

Hinweise zur Anwendung

Die Filmtabletten sollen unzerkaut und mit Wasser eingenommen werden. Famvir kann unabhängig

vom Essen eingenommen werden.

Patientinnen und Patienten mit intakter Immunabwehr: Gürtelrose, Vorbeugung des postherpetischen

Schmerzes (starke Schmerzen bei Abheilung von Herpes zoster Läsionen) bei Patientinnen und

Patienten über 50 Jahren, Herpes am Auge und 1. Episode von Herpes genitalis: Normalerweise

sollten Sie Famvir beim Aufstehen, in der Tagesmitte und/oder vor dem Zubettgehen einnehmen.

Patientinnen und Patienten mit geschwächter Immunabwehr: Gürtelrose: Je 1 Filmtablette beim

Aufstehen, in der Tagesmitte und vor dem Zubettgehen einnehmen. Herpes genitalis: Je 1

Filmtablette beim Aufstehen und vor dem Zubettgehen einnehmen.

Wiederkehrendes Auftreten von Herpes genitalis und Unterdrückung des Wiederauftretens von

Herpes genitalis: Beim Aufstehen und beim Zubettgehen sollten Sie je 1 Filmtablette einnehmen.

Bei eingeschränkter Nierenfunktion wird Ihnen der Arzt bzw. die Ärztin die Dosis entsprechend

anpassen.

Wenn Sie vergessen haben, eine Filmtablette einzunehmen, nehmen Sie sie sofort nach dem

Bemerken des Fehlers ein. Nehmen Sie dann die nächste Dosis zur gewohnten Zeit und führen Sie

die Therapie weiter wie zuvor.

Eine begonnene Therapie mit Virostatika sollte so lange wie vom Arzt bzw. der Ärztin verordnet

durchgeführt werden. Die Krankheitssymptome verschwinden oft, bevor die Infektion vollständig

ausgeheilt ist. Eine ungenügende Anwendungsdauer oder ein zu frühes Beenden der Behandlung

kann ein erneutes Aufflammen der Krankheit zur Folge haben.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin

oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Famvir haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme oder Anwendung von Famvir auftreten:

Einige Nebenwirkungen können schwerwiegend sein

Die meisten dieser Nebenwirkungen treten selten oder gelegentlich auf (diese Nebenwirkungen

können zwischen 1 von 10‘000 Patienten bis 1 von 100 Patienten betreffen)

·Starke Blasenbildung der Haut und/oder Schleimhaut der Lippen, Augen, Mund, Nasen- oder

Genitalbereich (Anzeichen einer schweren Hautreaktion).

·Ungeklärte quetschartige, rötliche oder purpurne Flecken auf der Haut oder Nasenbluten (Anzeichen

einer Abnahme der Blutplättchen).

·Schwellung unter der Hautoberfläche (z.B. Gesichtsschwellung, Schwellung um das Auge, des

Augenlids oder des Rachens) (Anzeichen eines Angioödems).

·Violette Hautflecken, Jucken, Brennen (Anzeichen von entzündeten Blutgefässen)

·Einnahme stoppen und Arzt konsultieren, wenn Zeichen einer schweren allergischen Reaktion wie

Schwierigkeiten mit der Atmung oder dem Schlucken, Ausschlag, Juckreiz, Nesselfieber, Keuchen

oder Husten, Benommenheit, Schwindel, Bewusstseinsveränderungen, tiefer Blutdruck, mit oder

ohne allgemeinen Juckreiz, Hautrötung, Gesichs/Rachen Schwellungen, Blaufärbung der Lippen,

Zunge oder Haut auftreten. Wenn sich der Verdacht auf eine allergische Reaktion bestätig, nicht

mehr erneut einnehmen.

In Einzelfällen wurde über eine Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) berichtet, welche

mit heftigen Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und Erbrechen, Blähungen und Verstopfung und

Fieber einhergehen kann.

Wenn eine dieser Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt, müssen Sie unverzüglich Ihren Arzt oder Ihre

Ärztin kontaktieren bzw, die Nofallstation des nächstgelegenen Spitals aufsuchen.

Einige Nebenwirkungen treten sehr häufig auf (diese Nebenwirkungen können mehr als 1 von 10

Patienten betreffen)

·Kopfschmerzen

Einige Nebenwirkungen treten häufig auf (diese Nebenwirkungen können bis zu 1 von 10 Patienten

betreffen)

·Schwindel

·Erbrechen

·Bauchschmerzen

·Durchfall

·Übelkeit

·Hautausschlag

·Juckreiz

Einige Nebenwirkungen treten gelegentlich auf (diese Nebenwirkungen können bis zu 1 von 100

Patienten betreffen)

·Verwirrung (vorwiegend bei älteren Patienten)

·Schläfrigkeit (vorwiegend bei älteren Patienten)

·Nesselfieber

Einige Nebenwirkungen treten selten auf (diese Nebenwirkungen können bis zu 1 von 1‘000

Patienten betreffen)

·Halluzinationen

·Gelbsucht

·Palpation (Anzeichen unregelmässigen Herzschlags)

·Krämpfe oder Anfälle

Die Symptome sind in der Regel leicht bis mittelschwer. Wenn sich diese Nebenwirkungen

verschlimmern, informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin.

Hinweis für Patienten mit Nierenfunktionsstörung: Wenn keine Dosisanpassung vorgenommen

worden ist, ist sehr selten ein Versagen der Nieren beobachtet worden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Arzneimittel sollen für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Das Arzneimmitel soll vor Feuchtigkeit geschützt und nicht über 25° C aufbewahrt werden.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Bringen Sie die restlichen Arzneimittel, welche nach Beendigung der Behandlung nicht mehr

benötigt werden, an die Abgabestelle (Arzt oder Apotheker bzw. Ärztin oder Apothekerin) zum

Vernichten.

Zu Herpes genitalis: Diese Krankheit ist sexuell übertragbar. Das Risiko einer Übertragung auf Ihren

Partner oder Ihre Partnerin ist während den akuten Episoden erhöht. Wenn Sie Anzeichen einer

Erkrankung (Juckreiz, Spannungsgefühl, Bläschen, Schmerz) feststellen, sollen Sie den

Geschlechtsverkehr vermeiden, auch dann, wenn Sie bereits mit der Behandlung von Herpes

genitalis begonnen haben.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Famvir enthalten?

1 Filmtablette Famvir enthält 125 mg, 250 mg oder 500 mg Famciclovir, sowie Hilfsstoffe

Zulassungsnummer

52693 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Famvir? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung, die nur zum einmaligen Bezug berechtigt.

Famvir 125 mg: Filmtabletten zu 10.

Famvir 250 mg: Filmtabletten zu 15 .

Famvir 500 mg: Filmtabletten zu 14, 21 und 30.

Zulassungsinhaberin

Novartis Pharma Schweiz AG, Risch; Domizil: 6343 Rotkreuz

Diese Packungsbeilage wurde im Januar 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.

13-7-2018

Hospira Issues Voluntary Nationwide Recall of Daptomycin for Injection Lyophilized Powder for Solution, Due to Infusion Reactions

Hospira Issues Voluntary Nationwide Recall of Daptomycin for Injection Lyophilized Powder for Solution, Due to Infusion Reactions

Hospira, Inc., a Pfizer company, is voluntarily recalling 8 lots of Hospira’s Daptomycin for Injection 500 mg, Lyophilized Powder For Solution, Single Dose Vial (NDC 0409-0106-01) to the Hospital/Retail level. The product is being recalled due to adverse event reports indicative of infusion reactions.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

27-6-2018

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Emerade® 150/300/500 Mikrogramm Injektionslösung in einem Fertigpen (Adrenalin): Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

26-6-2018

Huish Outdoors recalls Oceanic and Hollis Scuba Diving Regulators

Huish Outdoors recalls Oceanic and Hollis Scuba Diving Regulators

The scuba diving regulators can restrict airflow at low tank pressures (below 500 psi), posing a drowning hazard to divers.

Health Canada

22-6-2018

Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Shortage and althernative supply of Metronidazole intravenous infusion 500 mg/100 mL bag

Therapeutic Goods Administration - Australia

29-5-2018

CellCept® 500 mg Filmtabletten (Chargen E0278B01, E0458B01, E0469B01, E0479B01, E0484B01, E0497B01, E0504B01, E0507B01, E0512B01, E0513B01, E0519B01, E0545B01, E0546B01, E0548B01, E0556B01, E0565B01, E0575B01, E0576B01): Fälschungen auf dem legalen deutsc

CellCept® 500 mg Filmtabletten (Chargen E0278B01, E0458B01, E0469B01, E0479B01, E0484B01, E0497B01, E0504B01, E0507B01, E0512B01, E0513B01, E0519B01, E0545B01, E0546B01, E0548B01, E0556B01, E0565B01, E0575B01, E0576B01): Fälschungen auf dem legalen deutsc

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) weist auf weitere bestätigte gefälschte Chargen des Arzneimittels CellCept® 500 mg Filmtabletten der Firma Roche Registration Limited hin, die in Deutschland in Apotheken und bei Großhändlern entdeckt wurden. Das Arzneimittel enthält regulär den Wirkstoff Mycophenolatmofetil und wird in Kombination mit Ciclosporin und Corticosteroiden zur Prophylaxe von akuten Transplantatabstoßungsreaktionen bei Patienten mit allogener Nieren-, Herz- oder L...

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

21-5-2018

Melanie Wholesale Inc. Issues Allergy Alert on Undeclared Peanuts in Melanie Mini Cookies with Caramel Flavor

Melanie Wholesale Inc. Issues Allergy Alert on Undeclared Peanuts in Melanie Mini Cookies with Caramel Flavor

Melanie Wholesale Inc. of Brooklyn, NY is recalling its 17.6 oz (500g) package of “Melanie Mini Cookies with Caramel Flavor”, because they contain undeclared peanuts. People who have allergies to peanuts run the risk of serious or life-threatening allergic reaction if they consume these products.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

21-5-2018

Melanie Wholesale Issues Allergy Alert on Undeclared Peanuts in Cookies

Melanie Wholesale Issues Allergy Alert on Undeclared Peanuts in Cookies

Melanie Wholesale Inc. of Brooklyn, NY is recalling its 17.6 oz (500g) package of “Melanie Liubitelskie Cookies”, because they contain undeclared peanuts. People who have allergies to peanuts run the risk of serious or life-threatening allergic reaction if they consume these products.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

17-5-2018

ufamed Colistin 500 ad us. vet., Arzneimittelvormischung

ufamed Colistin 500 ad us. vet., Arzneimittelvormischung

● Verzicht Packungsgrösse 25 kg

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

18-4-2018

ViaGro 500mg Male Enhancement capsules

ViaGro 500mg Male Enhancement capsules

Safety advisory

Therapeutic Goods Administration - Australia

14-3-2018

Lopatol 500 ad us. vet., Lacktabletten

Lopatol 500 ad us. vet., Lacktabletten

● Verfügbarkeit: nicht erhältliche (Ausverkauft / Nicht lieferbar)

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

15-2-2018

Veclavam 500 mg ad us. vet., teilbare Kautabletten

Veclavam 500 mg ad us. vet., teilbare Kautabletten

● Die Zulassung ist am 15.02.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

14-12-2017

Marmex Corp Issues Voluntary Nationwide Recall Of Blue Pearl All Natural Male Enhancement Supplement, Due To Undeclared Sildenafil

Marmex Corp Issues Voluntary Nationwide Recall Of Blue Pearl All Natural Male Enhancement Supplement, Due To Undeclared Sildenafil

Orange, CA, Marmex Corp is voluntarily recalling All lots of Blue Pearl All Natural Male Enhancement Supplement, 500mg to the consumer level. FDA analysis has found the products to contain sildenafil.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

25-9-2017

Global operation against illegal medicines

Global operation against illegal medicines

A global operation against illegal medicines has been completed. 123 countries participated, and the operation resulted in 354 arrests or further investigations and the suspension of more than 3,500 websites.

Danish Medicines Agency

10-8-2018

Pyrazinamid 500 mg JENAPHARM

Rote - Liste

1-8-2018

Daxas® 500 Mikrogramm Filmtabletten

Rote - Liste

31-7-2018

Vancomycin Kabi 500 mg/1 g Pulver

Rote - Liste

13-7-2018

Ergenyl® chrono 300 mg/500 mg

Rote - Liste

4-7-2018

Zithromax® 250/500 mg Filmtabletten

Rote - Liste

29-6-2018

Dysport® 300 Einheiten/500 Einheiten

Rote - Liste

14-6-2018

Myfenax 500 mg Filmtabletten

Rote - Liste

30-5-2018

Metamizol AbZ 500 mg Tabletten

Rote - Liste