Etoposide Fresenius Kabi

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Etoposide Fresenius Kabi Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung 20 mg-ml
  • Dosierung:
  • 20 mg-ml
  • Darreichungsform:
  • Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Etoposide Fresenius Kabi Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung 20 mg-ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Alkaloide und andere Natürliche Produkte podofyllotoxinederivaten

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE457262
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Etoposide Fresenius Kabi 20 mg/ml konzentrat zur herstellung einer infusionslösung

Etoposid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie dieses Arzneimittel

verabreicht bekommen, denn sie enthält wichtige Informationen. .

- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

- Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische

Fachpersonal.

- Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

1. Was ist Etoposide Fresenius Kabi 20 mg/ml und wofür wird es angewendet?

2. Was sollten Sie vor der Verabreichung von Etoposide Fresenius Kabi 20 mg/ml beachten?

3. Wie wird Etoposide Fresenius Kabi 20 mg/ml verabreicht?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich

5. Wie ist Etoposide Fresenius Kabi 20 mg/ml aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Etoposide Fresenius Kabi 20 mg/ml und wofür wird es angewendet?

Der Name Ihres Medikaments lautet, Etoposid Fresenius Kabi 20 mg/ml, Konzentrat zur Herstellung

von Infusionen”, wenngleich es im restlichen Beipackzettel als „Etoposid” bezeichnet wird. Es

beinhaltet den Wirkstoff Etoposid. Etoposid gehört zu einer Medikamentenart, welche als

Podophyllotoxin-Derivate bekannt ist.

Etoposid wird bei Erwachsenen zur Behandlung von kleinzelligem Lungenkrebs, Hodenkrebs und

Krebs der blutbildenden Gefäße des Knochenmarks (akute myelomonozytische Leukämie und

Monoblastenleukämie) eingesetzt. Es wird häufig parallel mit anderen Mitteln zur Krebsbehandlung

verabreicht.

Etoposid beeinflusst die DNA-Erneuerung, welche für die Erzeugung neuer Zellen nötig ist. Bei der

Aufnahme von Etoposid durch die Krebszellen wird das Wachstum neuer Krebszellen gehemmt.

2.

Was sollten Sie vor der Verabreichung von Etoposide Fresenius Kabi 20 mg/ml

beachten?

Etoposide Fresenius Kabi darf nicht angewendet werden,

Sie sind allergisch gegen einen der in dieses Arzneimittels enthaltenen Stoffe. Diese Stoffe

finden Sie in Rubrik 6.

Ihre Leberfunktion ist eingeschränkt.

Ihr Knochenmark produziert nicht genügend Blutzellen.

Sie stillen.

Ihr Immunsystem ist geschwächt und Sie werden gleichzeitig gegen Gelbfieber geimpft.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie

Etoposid anwenden,

wenn Sie eine Infektion haben

wenn Sie an Knochenmarkshemmung (Myelosuppression) leiden,

wenn Sie an Leberfunktionsstörungen leiden

wenn Sie schwere Nierenprobleme haben

NOTBE261B

Pagina 1 van 7

Informieren Sie Ihren Arzt über alle anderen Therapien, die Sie zur Behandlung Ihrer Erkrankung

erhalten.

Anwendung von Etoposide Fresenius Kabi zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel

eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Gerinnungshemmer wie Warfarin, die zur Blutverdünnung eingesetzt werden.

Das Immunsuppressivum Ciclosporin (oft bei Organtransplantation verabreicht).

Weitere Medikamente wie Cisplatin zur Behandlung weiterer Krebsarten.

Phenytoin (Medikament zur Behandlung von Epilepsie) kann die Wirkung von Etoposid

mindern.

Phenylbutazon, Natriumsalicylat und Acetylsalicylsäure (Medikamente zur Behandlung von

Entzündungen, geringen bis mäßigen Schmerzen und Fieber).

Etoposid kann auch andere Medikamente zur Krebsbehandlung beeinflussen. Ihr Arzt wird diese

Wirkung einkalkulieren, wenn er Ihre Behandlung festlegt.

Einnahme von Etoposide zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Etoposid wird durch Essen und Trinken nicht beeinflusst.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt um

Rat.

Frauen im fruchtbaren Lebensalter müssen verhüten und während der Behandlung mit Etoposid bis

mindestens 6 Monate nach der Behandlung mit Etoposid wirksame Verhütungsmittel anwenden.

Stillen

Etoposid gelangt in die Muttermilch. Während der Behandlung mit Etoposid dürfen Frauen nicht

stillen.

Fruchtbarkeit

Männern, die mit Etoposid behandelt werden, wird empfohlen, während und 6 Monate nach der

Behandlung kein Kind zu zeugen. Über die Aufbewahrung von Sperma muss im Zusammenhang mit

möglicher bleibender Unfruchtbarkeit Beratung eingeholt werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Sie dürfen unmittelbar nach der Behandlung mit Etoposid keine Fahrzeuge führen oder Werkzeuge

oder Maschinen bedienen, da es ausgesprochene Schläfrigkeit oder kurzfristige Sehstörungen

verursachen kann.

Etoposide Fresenius Kabi 20 mg/ml enthält Ethanol, Benzylalkohol und Polysorbat 80.

Alkohol

Dieses Arzneimittel enthält 30,5 Vol.-% Ethanol (Alkohol), das entspricht 241,4 mg Ethanol pro ml

Konzentrat.

Das bedeutet, 1,2 g Ethanol pro 5 ml-Ampulle entsprechen 24,1 ml Bier, 10,1 ml Wein.

Das bedeutet, 2,4 g Ethanol pro 10 ml-Ampulle entsprechen 48,3 ml Bier, 20,1 ml Wein.

Das bedeutet, 6,0 g Ethanol pro 25 ml-Ampulle entsprechen 120,7 ml Bier, 50,30 ml Wein.

Das bedeutet, 12,1 g Ethanol pro 50 ml-Ampulle entsprechen 214,4 ml Bier, 100,6 ml Wein.

NOTBE261B

Pagina 2 van 7

Schädlich bei Alkoholismus.

Vorsicht ist geboten bei schwangeren und stillenden Frauen, Kindern und Risikogruppen, wie

Patienten mit einer Lebererkrankung oder Epilepsie.

Benzylalkohol

Dieses Arzneimittel enthält 30 mg/ml Benzylalkohol. Nicht bei Frühgeburten oder Neugeborenen

anwenden. Kann bei Säuglingen und Kindern unter 3 Jahren toxische Reaktionen und allergische

Reaktionen hervorrufen.

Polysorbat 80

Etoposid Fresenius Kabi enthält Polysorbat 80. Bei Frühchen wurde nach Verabreichung einer

Vitamin-E-Injektion, welche Polysorbat 80 enthielt, ein lebensbedrohliches Syndrom mit Leber- und

Nierenversagen, Schwächung der Lungenfunktion, herabgesetzter Anzahl der Thrombozyten und

geschwollenem Bauch beobachtet.

3.

Wie wird Etoposide Fresenius Kabi verabreicht?

Das Mittel muss stets durch medizinisches Fachpersonal, welches Erfahrungen mit Medikamenten zur

Krebsbehandlung hat, verabreicht werden. Das Mittel wird mit 9 mg/ml (0,9%) Natriumchlorid oder

50 mg/ml (5%) Glukose verdünnt und als (Tröpfchen)Infusion in eine Vene verabreicht.

Die Dosierung wird von Ihrem Arzt individuell für Sie festgelegt. Die Dosis hängt von Ihrer Größe

ab: Sie variiert in Abhängigkeit von der Körperoberfläche. Aus technischer Sicht wird dies in

Quadratmetern gemessen und anhand Ihrer Körperlänge und dem Gewicht berechnet.

Die empfohlene Etoposid- Dosierung beträgt über 5 Tage 60-120 mg/m

täglich.

Ihr Behandlungsschema besteht aus einem Zyklus mit 1 Dosierung pro Tag über 3-5 Tage und einer

anschließenden Ruheperiode von 10-20 Tagen.

Für Erkrankungen, die keine Bluterkrankungen darstellen, darf die Behandlung nicht häufiger

verabreicht werden als mit dazwischenliegenden Intervallen von 21 Tagen. Die Verabreichung sollte

mindestens 30 bis 60 Minuten dauern.

Die Behandlungsdauer und die Anzahl der Behandlungen wird vom Arzt festgelegt und kann sich von

Patient zu Patient unterscheiden.

Etoposid kann allein oder in Kombination mit anderen Medikamenten verabreicht werden.

Ihre Gesundheit wird während der Behandlung sorgfältig überwacht. Dies beinhaltet routinemäßig

Bluttests und Leberfunktionstests.

Ihre Dosierung kann in Abhängigkeit von der Nierenfunktion verändert werden.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre:

Die Sicherheit und Wirksamkeit bei Kindern wurde nicht nachgewiesen.

Wenn Sie eine größere Menge von Etoposide angewendet haben, als Sie sollten

Da ein Arzt oder das Pflegepersonal Ihnen das Medikament verabreichen sollen, ist es

unwahrscheinlich, dass Sie eine falsche Dosis erhalten.

Falls Sie der Ansicht sind, dass Sie zu viel Etoposid Fresenius Kabi 20 mg/ml erhalten haben,

nehmen Sie direkten Kontakt zu Ihrem Arzt, Pflegepersonal oder das Antigiftzentrum

(070/245.245) auf.

NOTBE261B

Pagina 3 van 7

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder das medizinische Fachpersonal.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Alle Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen, schwere allergische Reaktionen sind

jedoch sehr selten. Wenn plötzliche pfeifende Atmung, Atembeschwerden, Schwellung von

Augenlidern, Gesicht oder Lippen, Hautausschlag oder Juckreiz (insbesondere am ganzen Körper)

auftreten, müssen Sie sich sofort an einen Arzt wenden.

Sehr häufig (tritt bei mehr als 1 von 10 behandelten Patienten auf):

Das Knochenmark produziert nicht genügend Blutzellen (Myelosuppression), vor allem weiße

Blutzellen (Leukopenie) und Thrombozyten (Thrombozytopenie) oder eine geringe Anzahl

roter Blutzellen (Blutarmut). Zumeist erholt sich dieser Zustand 3 Wochen nach der letzten

Dosis

Übelkeit und Erbrechen

Appetitlosigkeit (Anorexie)

Bauchschmerz

Verstopfung

Haarverlust bis hin zur vollständigen Kahlheit (Alopezie, nach Beendigung der Behandlung

wächst das Haar wieder nach)

Leberschaden (Probleme mit Ihrer Leber, hierunter erhöhte Leberwerte in den Bluttests

(Bilirubin, SGOT und alkalische Phosphatase).

Pigmentierung (Verfärbung von Haut und Schleimhaut).

Schwächegefühl (Asthenie)

Generelles Unwohlsein.

Häufig (tritt bei höchstens 1 von 10 behandelten Patienten auf):

Akute Leukämie (Blutkrebs)

Gastritis und Entzündung von Magen und Speiseröhre (Stomatitis und Ösophagitis)

Diarrhoe

Herzanfälle und Herzrhythmusstörungen (Myokardinfarkt, Arhythmien)

Schwere allergische Reaktionen, die zu Atemschwierigkeiten oder Schwindel führen

Müdigkeit und Schläfrigkeit, Schwindel

Niedriger Blutdruck (Hypotension) kann auftreten, wenn die Infusion zu schnell verabreicht wird

Hautausschlag und Juckreiz (Urtikaria, Pruritus)

Austreten der Infusionsflüssigkeit in die umliegenden Gefäße mit Schwellung, Schmerz und

Phlebitis (Venenentzündung)

Hypertension (hoher Blutdruck)

Gelegentlich (tritt bei höchstens 1 von 100 behandelten Patienten auf):

Nervenschäden in Händen und Füßen (Gefühllosigkeit).

Selten (tritt bei höchstens 1 von 1.000 behandelten Patienten auf):

Epileptische Anfälle

Entzündungen des Augennervs (Optikusneuritis)

Zeitweiser Verlust des Sehvermögens (vorübergehende kortikale Blindheit), Neurotoxizität

(wie übermäßige Schläfrigkeit (Somnolenz), Müdigkeit).

Entzündung der Lungengefäße.

NOTBE261B

Pagina 4 van 7

Bildung von Narbengewebe in der Lunge.

Geschmacksveränderung (Dysgeusie).

Starke Hautreaktionen als Folge einer allergischen Reaktion (Stevens-Johnson-Syndrom,

toxische epidermale Nekrolyse), unter anderem mit folgenden Symptomen: Fieber, generelles

Gefühl des Unwohlseins, Juckreiz, Schmerzen in den Gelenken, mehrere Hautläsionen oder

Blasen, vor allem im Gesicht und auf den Lippen

Hautentzündung („Radiation recall” Dermatitis).

Dysphagie (Schwierigkeiten beim Schlucken).

Ein Tumor-Lyse-Syndrom, manchmal tödlich, wurde bei gleichzeitiger Therapie mit anderen

Medikamenten zur Krebsbehandlung beobachtet.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Artz oder Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt anzeigen über:

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Etoposide Fresenius Kabi aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett nach EXP angegebenen Verfalldatum nicht

mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats

Für dieses Arzneimittel existieren keine besonderen Aufbewahrungsbedingungen. Nicht im

Gefrierschrank lagern. Zum Schutz gegen Licht in der Originalverpackung aufbewahren.

Die verdünnte Lösung nicht im Kühlschrank (2-8°C) aufbewahren, da ein Niederschlag entstehen

kann. Lösungen, die Niederschlagsbildung aufweisen, dürfen nicht mehr verwendet werden.

Nach der Verdünnung

Für die physische und chemische Stabilität der verdünnten Lösung bis zu einer Konzentration von 0,2

mg/ml oder 0,4 mg/ml ist ein Zeitraum von 24 Stunden bei 15-25°C ausgewiesen.

Aus mikrobiologischer Sicht muss das verdünnte Produkt direkt verwendet werden. Sollte das

Produkt nicht unmittelbar verwendet werden, ist der Anwender für die Dauer der Lagerung und die

Lagerbedingungen verantwortlich. Diese beträgt normalerweise nicht mehr als 12 Stunden bei 15-

25°C, es sei denn die Verdünnung hat unter kontrollierten und validierten aseptischen Bedingungen

stattgefunden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz

der Umwelt bei

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Etoposide Fresenius Kabi enthält:

NOTBE261B

Pagina 5 van 7

- Der Wirkstoffe ist Etoposid. 1 ml des Konzentrats für die Herstellung der Infusion enthält 20 mg

Etoposid.

Jede 5 ml-Durchstechflasche enthält 100 mg Etoposid.

Jede 10 ml-Durchstechflasche enthält 200 mg Etoposid.

Jede 25 ml-Durchstechflasche500 mg Etoposid.

Jede 50 ml-Durchstechflasche1000 mg Etoposid.

- Die sonstigen Bestandteile sind: Macrogol 300, Polysorbat 80 (E433), Benzylalkohol (E1519),

Ethanol und wasserfreie Zitronensäure (E330).

Wie Etoposid Fresenius Kabi 20 mg/ml aussieht und Inhalt der Packung?

Etoposid ist eine helle blass- bis fahlgelbe Lösung, die in farblosen, geformten Durchstechflasche aus

Typ-I-Glas mit 5 ml, 10 ml, 30 ml und 50 ml verpackt ist. Verschlossen mit einem 20 mm-Stopfen aus

Brombutylkautschuk und versiegelt mit einem 20 mm-Deckel aus Aluminium (jeweils grün, blau, rot

und gelb).

Verpackungsgrößen:

Etoposid ist in Verpackungen mit je 1 Durchstechflasche à 5 ml, 10 ml, 25 ml und 50 ml erhältlich.

Nicht alle Verpackungsgrößen müssen auf den Markt gebracht werden.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Fresenius Kabi Oncology Plc.

Lion Court, Farnham Road, Bordon

Hampshire, GU35 0NF

Vereinigtes Königreich

Zulassungsnummer

BE457235 (5 ml)

BE457244 (10 ml)

BE457253 (25 ml)

BE457262 (50 ml)

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich

Etoposid Kabi 20 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Belgien

Etoposide Fresenius Kabi 20 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer

Infusionslösun g

Tschechische Republik

Etoposide Kabi 20 mg/ml, koncentrát pro infuzní roztok

Dänemark

Etoposid Fresenius Kabi

Estland

Etoposide Kabi 20 mg/ml

Spanen

Etopósido Kabi 20mg/ml concentrado para solución para perfusión

Finnland

Etoposid Fresenius Kabi 20 mg/ml infuusiokonsentraatti, liuosta varten

Frankreich

Etoposide Kabi 20 mg/ml solution à diluer pour perfusion

Ungarn

Etoposide Kabi 20 mg/ml koncentrátum oldatos infúzióhoz

Irland

Etoposide 20 mg/ml concentrate for solution for infusion

Italien

Etoposide Kabi

Lettland

Etoposide Kabi 20 mg/ml koncentrāts infūziju šķīduma pagatavošanai

Litauen

Etoposide Kabi 20 mg/ml koncentratas infuziniam tirpalui

Malta

Etoposide 20 mg/ml concentrate for solution for infusion

Niederland

Etoposide Fresenius Kabi 20 mg/ml concentraat voor oplossing voor infusie

NOTBE261B

Pagina 6 van 7

Norwegen

Etoposid Fresenius Kabi

Polen

Etoposide Kabi

Portugal

Etoposido Kabi

Rumaniën

Etopozida Kabi 20 mg/ml concentrat pentru soluţie perfuzabilă

Schweden

Etoposid Fresenius Kabi 20 mg/ ml koncentrat till infusionsvätska, lösning

Slowenien

Etopozid Kabi 20 mg/ml koncentrat za raztopino za infundiranje

Slowakei

Etoposide Kabi 20 mg/ml, infúzny koncentrát

Vereinigtes Königreich

Etoposide 20 mg/ml concentrate for solution for infusion

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im: 04/2014

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zytotoxisches Mittel

Anleitung zur Verdünnung, Lagerung und Entsorgung von Etoposid.

Verdünnung

Das Etoposid Fresenius Kabi 20 mg/ml Konzentrat für die Herstellung der Infusion muss unmittelbar

vor der Anwendung verdünnt werden, und zwar mit entweder 50 mg/ml Glukose in Wasser oder 9

mg/ml (0,9%) Natriumchlorid, um eine Endkonzentration von 0,2 mg/ml bis 0,4 mg/ml zu erhalten.

Bei höheren Konzentrationen kann ein Etoposid-Niederschlag entstehen.

Etoposid wird durch langsame intravenöse Infusion verabreicht. Etoposid DARF NICHT DURCH

EINE SCHNELLE INTRAVENÖSE INJEKTION VERABREICHT WERDEN.

Aufbewahrungsbedingungen für die fertige Lösung

Nach dem Verdünnen

Die physische und chemische Stabilität der verdünnten Lösung bis zu einer Konzentration von 0,2

mg/ml oder 0,4 mg/ml ist für einen Zeitraum von 24 Stunden bei 15-25°C ausgewiesen.

Aus mikrobiologischer Sicht muss das verdünnte Produkt direkt verwendet werden. Sollte das

Produkt nicht unmittelbar verwendet werden, ist der Anwender für die Dauer der Lagerung und die

Lagerbedingungen verantwortlich. Diese beträgt normalerweise nicht länger als 12 Stunden bei 15-

25°C, es sei denn die Verdünnung hat unter kontrollierten und validierten aseptischen Bedingungen

stattgefunden.

Verarbeitung und Entsorgung

Es sind die üblichen Vorgänge für die korrekte Verarbeitung und Entsorgung von Medikamenten zur

Krebstherapie anzuwenden:

Die Mitarbeiter müssen für die Verdünnung des Medikaments geschult werden.

Schwangere Mitarbeiter sind von der Arbeit mit diesem Medikament auszuschließen.

Mitarbeiter, die mit diesem Medikament arbeiten, müssen während des Verdünnungsvorgangs

Schutzkleidung einschließlich Mundschutz tragen.

Alle Objekte, die zur Verabreichung oder zum Säubern verwendet wurden, darunter

Handschuhe, müssen als Hochrisikoabfälle in speziellen Abfallbehältern verpackt zur

Müllverbrennung bei hohen Temperaturen entsorgt werden.

Nach versehentlichem Kontakt mit Haut und Augen sofort mit großen Mengen Wasser

abspülen.

Entsorgung

Auch unbenutzte Arzneimittel oder Abfallmaterial müssen in Übereinstimmung mit den örtlichen

Vorschriften entsorgt werden.

NOTBE261B

Pagina 7 van 7

25-7-2018

Dringende Sicherheitsinformation zu 5008 CorDiax HD-PAED option von Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Dringende Sicherheitsinformation zu 5008 CorDiax HD-PAED option von Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

Weitere Informationen sowie Details zum Produkt entnehmen Sie bitte der anliegenden Kundeninformation des Herstellers.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

31-7-2018

Rocuroniumbromid Kabi 10 mg/ml

Rote - Liste

31-7-2018

Ciprofloxacin Kabi Infusionslösung

Rote - Liste

31-7-2018

Vancomycin Kabi 500 mg/1 g Pulver

Rote - Liste

11-7-2018

Carboplatin Kabi 10 mg/ml Konzentrat

Rote - Liste

10-7-2018

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)4472 of Tue, 10 Jul 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/3895/T/7

Europe -DG Health and Food Safety

19-6-2018

Meropenem Kabi

Rote - Liste

16-5-2018

Docetaxel Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Docetaxel Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Docetaxel Kabi (Active substance: Docetaxel) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3053 of Wed, 16 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2325/T/19

Europe -DG Health and Food Safety

16-5-2018

Busulfan Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Busulfan Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Deutschland GmbH)

Busulfan Fresenius Kabi (Active substance: busulfan) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)3005 of Wed, 16 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2806/T/8

Europe -DG Health and Food Safety

15-5-2018

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Oncology Plc.)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Fresenius Kabi Oncology Plc.)

Pemetrexed Fresenius Kabi (Active substance: pemetrexed) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)3060 of Tue, 15 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety

8-3-2018

Vepesid and associated names

Vepesid and associated names

Vepesid and associated names (Active substance: etoposide) - Corrigendum - Commission Decision (2017)4522 of Thu, 08 Mar 2018

Europe -DG Health and Food Safety