Advertisement

Estracyt

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Estracyt 300 mg Trockenstechampullen mit Lösungsmittel
  • Einheiten im Paket:
  • 10 Trockenstechampullen + 10 Lösungsmittelampullen
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge
Advertisement

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Estracyt 300 mg Trockenstechampullen mit Lösungsmittel
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Estramustin
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 14881
  • Berechtigungsdatum:
  • 02-09-1971
  • Letzte Änderung:
  • 09-08-2017

Packungsbeilage


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN

Estracyt

®

300 mg Trockenstechampullen mit Lösungsmittel

Wirkstoff: Estramustinphosphat

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Estracyt und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Estracyt beachten?

Wie ist Estracyt einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Estracyt aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

WAS IST ESTRACYT UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Estracyt ist ein Zytostatikum.

wird

krankheitsmildernden

(palliativen)

Behandlung

fortgeschrittenen,

hormon-

unempfindlichen Prostatakarzinoms angewendet.

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON ESTRACYT BEACHTEN?

Estracyt darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Estramustinphosphat oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind

bei schweren Leber- oder Herzerkrankungen

bei akuter Venenentzündung (Thrombophlebitis) oder Erkrankungen mit Bildung von Blutpfropfen

in den Gefäßen (thromboembolischen Erkrankungen )

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Estracyt bei Ihnen angewendet wird.

Wenn bei Ihnen folgende Krankheiten oder Umstände vorliegen, soll die Behandlung mit Estracyt

nicht oder nur unter besonderer ärztlicher Überwachung erfolgen.

Informieren Sie daher Ihren Arzt, wenn Sie

bereits

früher

eine

oberflächliche

Venenentzündung,

einen

Gefäßverschluss

durch

Blutgerinnsel (Thrombose oder Thromboembolie) hatten, besonders wenn diese Erkrankung in

Zusammenhang mit einer Östrogentherapie stand

bereits einmal unter einer Erkrankung der Hirn- oder Herzgefäße gelitten haben

unter eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion leiden. Ihre Leber- und Nierenfunktion muss

regelmäßig überwacht werden.

Kreislaufstörungen

oder

Funktionsstörungen

Herzens

haben.

Hier

ausreichende

Harnausscheidung zu achten, und Sie sollten Ihren Blutdruck häufig kontrollieren. Ihr Arzt wird

Sie sorgfältig überwachen.

unter Diabetes leiden. Es kann zur Einschränkung der Glucosetoleranz kommen.

unter

einer

Knochenerkrankung

leiden,

insbesondere

wenn

gleichzeitig

Nierenfunktion

eingeschränkt und der Calciumgehalt im Blut erhöht ist (Hypercalcämie). Estracyt kann den

Kalzium- und Phosphatstoffwechsel beeinflussen.

unter Epilepsie, Migräne oder Nierenfunktionsstörungen leiden, da hier Ihr Flüssigkeitshaushalt

gestört sein kann

unter einer Schwellung im Unterhautgewebe von Haut oder Schleimhaut leiden. Es kann sich um

eine bestimme Überempfindlichkeitsreaktion handeln (angioneurotisches Ödem). Ihr Arzt wird die

Behandlung mit Estracyt sofort absetzen.

Lokale Thrombophlebitiden lassen sich häufig durch sorgfältige Zubereitung und Applikation der

Injektionslösung vermeiden (siehe auch „Wie ist Estracyt anzuwenden?“).

Zur Vorbeugung einer Vergrößerung der Brustdrüse wird eine Brustbestrahlung empfohlen.

Während der Behandlung und bis zu 6 Monate danach sind empfängnisverhütende Maßnahmen zu

ergreifen,

Estramustinphosphat

dessen

Abbauprodukte

erbgutschädigend

wirken

können.

Männer, die mit Estramustinphosphat behandelt werden, sollten daher während der Behandlung und

Monate

danach

kein

Kind

zeugen

(siehe

auch

„Schwangerschaft,

Stillzeit

Fortpflanzungsfähigkeit“).

bestimmte

hormonelle

Leberfunktionen

durch

östrogenhältige

Arzneimittel

beeinflusst

werden, kommt es auch zur Veränderung der entsprechenden Laborwerte.

Die Anwendung des Arzneimittels Estracyt kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen

führen.

längerer

Behandlung

sind

laufend

Kontrollen

Blutbildes

Leber/Nierenfunktion

angezeigt.

Anwendung von Estracyt zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden,

kürzlich

andere

Arzneimittel

eingenommen/angewendet

haben

oder

beabsichtigen,

andere

Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Für

Östrogene

wurde

berichtet,

dass

therapeutische

Wirkung

auch

schädlichen

Wirkungen von trizyklischen Antidepressiva verstärken, möglicherweise durch eine Hemmung der

Verstoffwechselung.

Wechselwirkungen zwischen Estracyt und bestimmten blutdrucksenkenden Mitteln ACE-Hemmern

(ACE-Hemmer), die möglicherweise zu einem erhöhten Risiko für ein Angioödem (Schwellung

tieferer Gewebe der Haut und Schleimhäute ohne Juckreiz, v. a. im Gesichtsbereich) führen, können

nicht ausgeschlossen werden (siehe auch „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“).

Vor der Verabreichung von Impfstoffen informieren Sie Ihren Arzt. Er entscheidet, ob geimpft wird.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Estramustinphosphat und dessen Abbauprodukte können erbgutschädigend wirken. Männer, die mit

Estramustinphosphat behandelt werden, sollten daher während der Behandlung und bis 6 Monate

danach kein Kind zeugen.

Da nicht bekannt ist, ob Estramustinphosphat oder dessen Abbauprodukte mit der Samenflüssigkeit

ausgeschieden werden, sollten beim Geschlechtsverkehr Kondome verwendet werden.

Vor Therapiebeginn sollten Sie sich wegen der Möglichkeit einer durch die Behandlung verursachten,

nicht umkehrbaren Unfruchtbarkeit über eine Spermakonservierung beraten lassen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Achtung:

Dieses

Arzneimittel

kann

Reaktionsfähigkeit

Verkehrstüchtigkeit

beeinträchtigen.

Die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen kann bei

Auftreten von möglichen Nebenwirkungen wie z. B. Verwirrtheit, Depression, Teilnahmslosigkeit

(Lethargie) oder Kopfschmerz beeinträchtigt sein.

3.

WIE IST ESTRACYT ANZUWENDEN?

Estracyt sollte von Ärzten mit Erfahrung in der Krebstherapie verabreicht werden.

Initialtherapie

Es wird folgende Dosierung empfohlen:

Initialdosierung oral (zum Einnehmen)

3 x 2 Estracyt Kapseln/Tag über 4 Wochen

Zeigt sich nach 4 Wochen eine subjektive Besserung, wird die Therapie fortgesetzt.

Alternative Initialdosierung, intravenöse Anwendung

Beginn mit 300 - 450 mg Estracyt intravenös täglich über 5 - 10 Tage

Die Weiterbehandlung bis 4 Wochen nach Beginn der Therapie erfolgt mit 3 x 2 Estracyt Kapseln

täglich.

Zeigt sich nach 4 Wochen eine subjektive Besserung, wird die Therapie fortgesetzt.

Die Tageshöchstdosis von 6 Kapseln Estracyt (840 mg) bzw. 450 mg bei intravenöser Anwendung

darf nicht überschritten werden.

Langzeittherapie

Es wird folgende Dosierung empfohlen:

2 x 2 bis 3 x 2 Kapseln täglich

Hat die Initialtherapie Erfolg, so muss die Therapie mit Estracyt dauerhaft bis zum Auftreten einer

objektiv messbaren Progression fortgesetzt werden. Therapieabbruch kann ein rasches Fortschreiten

der Krankheit bewirken.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung

von Estracyt zu stark oder zu schwach ist.

Patienten mit eingeschränkter Leber- und/oder Nierenfunktion

Es wurden keine Studien bei Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion durchgeführt.

Kinder und Jugendliche

Über die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen liegen keine Erfahrungen vor.

Art der Anwendung

Zur intravenösen Anwendung

An der Injektionsstelle können Thrombophlebitiden (oberflächliche Venenentzündungen) auftreten.

Daher muss die Injektion mit feiner Injektionsnadel exakt intravenös und ganz langsam (3 - 5

Minuten) in eine periphere Vene oder über einen Zentralkatheter am liegenden Patienten verabreicht

werden.

Für die Infusionstherapie kann die rekonstruierte Estramustinlösung in 250 ml Glukose 5 % (pH 5,5

+/- 0,5) gelöst werden (cave Diabetes!). Andere Infusionslösungen als Glukose 5 % können zu

Ausfällungen führen. Die Infusionsdauer von 3 Stunden soll nicht überschritten werden.

Um das Risiko einer mikrobiellen Kontamination zu vermeiden, sollte die vorbereitete Lösung

innerhalb von 12 Stunden bei Lagerung bei Raumtemperatur (bis 25 °C) bzw. innerhalb von 24

Stunden bei Kühlschranklagerung aufgebraucht werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Estracyt erhalten haben, als Sie sollten

liegen

keine

Erfahrungen

Überdosierung

vor.

eine

Verstärkung

bekannten

Nebenwirkungen,

insbesondere

Magen-Darm-Trakt

betreffend,

erwarten.

Falle

einer

Überdosierung

sollte

eine

Magenspülung

und/oder

forcierte

Harnausscheidung

eine

symptomatische Behandlung eingeleitet werden. Die Blut- und Leberwerte müssen für mindestens

sechs Wochen kontrolliert werden.

Wenn bei Ihnen eine Dosis Estracyt ausgelassen wurde

Wenn Sie glauben, dass bei Ihnen eine Dosis Estracyt vergessen wurde, informieren Sie umgehend

Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder das medizinische Fachpersonal.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Die häufigsten Nebenwirkungen sind Vergrößerung der männlichen Brustdrüse, Übelkeit/Erbrechen

und Flüssigkeitsansammlung (Ödeme).

Zu den schwersten Nebenwirkungen sind Embolie (Erkrankungen mit Bildung von Blutpfropfen in

den Gefäßen), Myokardischämie (Erkrankung des Herzmuskels infolge verringerter Durchblutung),

stauungsbedingte Herzerkrankungen und Angioödeme (Schwellung tieferer Gewebe der Haut und

Schleimhäute ohne Juckreiz, v. a. im Gesichtsbereich) zu zählen.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn diese Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten, er wird eine geeignete

Behandlung einleiten.

Folgende Nebenwirkungen wurden beobachtet:

Sehr häufig (kann mehr als 1 Behandelten von 10 betreffen)

Blutarmut, Mangel an weißen Blutkörperchen

Flüssigkeitsansammlung

stauungsbedingte Herzerkrankungen

Übelkeit und Erbrechen, Durchfall (insbesondere in den ersten zwei Wochen der Behandlung)

Leberfunktionsstörung

Vergrößerung der männlichen Brustdrüse (Gynäkomastie)

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

Mangel an Blutplättchen

Kopfschmerzen, Lethargie (Teilnahmslosigkeit)

Herzinfarkt, Erkrankung des Herzmuskels infolge verringerter Durchblutung (Myokardischämie)

Embolie

(Erkrankungen mit Bildung von Blutpfropfen in den Gefäßen)

, Bluthochdruck

Impotenz

akute

Venenentzündung an der Injektionsstelle

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10000 Behandelten betreffen)

Atemnot, abnorme Flüssigkeitsansammlung im Brustfell (Pleuraerguss), Erkrankung des Lungen-

zwischengewebes

allergische Hautausschläge (Exantheme)

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Überempfindlichkeitsreaktion

Verwirrtheit, Depression

allergische

Dermatitis

(Hautentzündung),

Angioödeme

(Quincke

Ödem,

Kehlkopfödem

Schwellung tieferer Gewebe der Haut und Schleimhäute ohne Juckreiz, v. a. im Gesichtsbereich)

vielen

Fällen,

einschließlich

eines

Falls

tödlichem

Ausgang,

wurden

Patienten

gleichzeitig mit ACE-Hemmern (blutdrucksenkende Mittel) behandelt.

Muskelschwäche

Blutpfropfen in der Vene (Thrombose) an der Injektionsstelle

auch

anderen

phosphathaltigen

Injektionen

sind

kurzdauernde

Schmerzen

oder

Missempfindungen (Hitzegefühl) im Bereich des Damms (Perineum) und der Prostata bei Gabe von

Estracyt in die Vene möglich.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 Wien

Österreich

Fax: +43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

WIE IST ESTRACYT AUFZUBEWAHREN?

Nicht über 25 °C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

dürfen

dieses

Arzneimittel

nach

Etikett

Umkarton

angegebenen

Verfalldatum

nicht

mehr

verwenden.

Verfalldatum

bezieht

sich

letzten

angegebenen Monats.

Die für Zytostatika vorgesehenen Entsorgungsvorschriften sind einzuhalten.

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Estracyt enthält

Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionszubereitung

Der Wirkstoff ist: Estramustinphosphat

1 Trockenstechampulle enthält 300 mg Estramustinphosphat in lyophilisierter Form als Megluminsalz.

Die sonstigen Bestandteile sind Meglumin und Mannit.

1 Lösungsmittelampulle enthält 8 ml Wasser für Injektionszwecke.

Wie Estracyt aussieht und Inhalt der Packung

Farblose Glasampullen (Nominalvolumen 14 ml) mit weißem Pulver

10 Trockenstechampullen + 10 Lösungsmittelampullen

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Pfizer Corporation Austria Ges.m.b.H., Wien

Hersteller

Actavis Italy S.p.A., Nerviano, Italien

Z. Nr.: 14.881

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Oktober 2015.

Die folgenden Informationen sind für medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Notfallmaßnahme

paravasaler

Injektion

bzw.

Infusion

Applikation

sofort

abzubrechen,

worauf

Einstichgebiet mit isotoner Glukose-Lösung zu behandeln ist. Zur Schmerzlinderung mit Eis kühlen

oder ein Lokalanästhetikum anwenden. Bei Bedarf lokale Applikation von Kortikosteroiden und

sorgfältige Überwachung des Patienten.

Hinweise für die Handhabung und besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung

Der Inhalt einer Trockenstechampulle Estracyt wird in 8 ml Wasser für Injektionszwecke (cave: keine

physiologische Kochsalzlösung!) gelöst. Schaumbildung muss vermieden werden. Man lässt das

Lösungsmittel langsam an der Wand des Fläschchens einfließen. Während und nach der Zubereitung

darf der Inhalt nicht geschüttelt werden.

Die Lösung ist erst unmittelbar vor der Anwendung zuzubereiten.

Wegen der Toxizität der Substanz werden folgende Schutzmaßnahmen für das Personal empfohlen:

Ausschluss von Schwangeren vom Umgang mit diesem Arzneimittel.

Tragen

Schutzkleidung

(Schutzbrille,

Mantel,

Einmalhandschuhe

-maske)

Vorbereitung der Lösung auf einem dazu bestimmten Arbeitsplatz, möglichst mit Entlüftung. Die

Arbeitsfläche soll mit einem saugenden, plastikbeschichteten Papier zur Einmalverwendung bedeckt

werden.

Alle

Gegenstände,

Anwendung

oder

Reinigung

verwendet

werden,

inklusive

Handschuhe, sind in Hochrisikoabfallbehältern der Hochtemperaturverbrennung zuzuführen.

Verschüttete Lösung sollte mit Wasser mit einem pH-Wert von 7 - 8 (z. B. Phosphatpufferlösung)

entfernt werden.

Wenn Estracyt mit Haut oder Schleimhaut in Berührung kommt, ist sorgfältiges Waschen mit Wasser

und Seife zu empfehlen.

23-2-2018

TYLAN 100 (Tylosin Phosphate) Granule [Elanco US Inc.]

TYLAN 100 (Tylosin Phosphate) Granule [Elanco US Inc.]

Updated Date: Feb 23, 2018 EST

US - DailyMed

23-2-2018

TYLAN 40 SULFA-G (Tylosin Phosphate And Sulfamethazine) Granule [Elanco]

TYLAN 40 SULFA-G (Tylosin Phosphate And Sulfamethazine) Granule [Elanco]

Updated Date: Feb 23, 2018 EST

US - DailyMed

23-2-2018

PREDNISOLONE SODIUM PHOSPHATE Solution [Hi-Tech Pharmacal Co., Inc.]

PREDNISOLONE SODIUM PHOSPHATE Solution [Hi-Tech Pharmacal Co., Inc.]

Updated Date: Feb 23, 2018 EST

US - DailyMed

23-2-2018

OSELTAMIVIR PHOSPHATE Powder, For Suspension [Lupin Pharmaceuticals, Inc.]

OSELTAMIVIR PHOSPHATE Powder, For Suspension [Lupin Pharmaceuticals, Inc.]

Updated Date: Feb 23, 2018 EST

US - DailyMed

23-2-2018

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [McKesson Corporation]

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [McKesson Corporation]

Updated Date: Feb 23, 2018 EST

US - DailyMed

22-2-2018

TYLAN 40 (Tylosin Phosphate) Granule [Elanco US Inc.]

TYLAN 40 (Tylosin Phosphate) Granule [Elanco US Inc.]

Updated Date: Feb 22, 2018 EST

US - DailyMed

22-2-2018

GUAIATUSSIN AC (Guaifenesin And Codeine Phosphate) Liquid [A-S Medication Solutions]

GUAIATUSSIN AC (Guaifenesin And Codeine Phosphate) Liquid [A-S Medication Solutions]

Updated Date: Feb 22, 2018 EST

US - DailyMed

20-2-2018

CLINDAMYCIN PHOSPHATE Solution [A-S Medication Solutions]

CLINDAMYCIN PHOSPHATE Solution [A-S Medication Solutions]

Updated Date: Feb 20, 2018 EST

US - DailyMed

16-2-2018

CLINDAMYCIN PHOSPHATE Solution [Taro Pharmaceuticals U.S.A., Inc.]

CLINDAMYCIN PHOSPHATE Solution [Taro Pharmaceuticals U.S.A., Inc.]

Updated Date: Feb 16, 2018 EST

US - DailyMed

13-2-2018

DISOPYRAMIDE PHOSPHATE Capsule [AvKARE, Inc.]

DISOPYRAMIDE PHOSPHATE Capsule [AvKARE, Inc.]

Updated Date: Feb 13, 2018 EST

US - DailyMed

13-2-2018

CLINDAMYCIN PHOSPHATE (Clindamycin Phosphate) Solution [Teligent Pharma, Inc.]

CLINDAMYCIN PHOSPHATE (Clindamycin Phosphate) Solution [Teligent Pharma, Inc.]

Updated Date: Feb 13, 2018 EST

US - DailyMed

7-2-2018

PRIMAQUINE PHOSPHATE Tablet, Film Coated [Ingenus Pharmaceuticals, LLC]

PRIMAQUINE PHOSPHATE Tablet, Film Coated [Ingenus Pharmaceuticals, LLC]

Updated Date: Feb 7, 2018 EST

US - DailyMed

7-2-2018

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Liquid [Mikart, Inc.]

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Liquid [Mikart, Inc.]

Updated Date: Feb 7, 2018 EST

US - DailyMed

31-1-2018

DISOPYRAMIDE PHOSPHATE Capsule [Mayne Pharma Inc.]

DISOPYRAMIDE PHOSPHATE Capsule [Mayne Pharma Inc.]

Updated Date: Jan 31, 2018 EST

US - DailyMed

30-1-2018

DISOPYRAMIDE PHOSPHATE Capsule [GSMS, Incorporated]

DISOPYRAMIDE PHOSPHATE Capsule [GSMS, Incorporated]

Updated Date: Jan 30, 2018 EST

US - DailyMed

26-1-2018

OSELTAMIVIR PHOSPHATE Powder [Attix Pharmaceuticals Inc]

OSELTAMIVIR PHOSPHATE Powder [Attix Pharmaceuticals Inc]

Updated Date: Jan 26, 2018 EST

US - DailyMed

26-1-2018

NEUAC (Clindamycin Phosphate And Benzoyl Peroxide) Gel [Medimetriks Pharmaceuticals]

NEUAC (Clindamycin Phosphate And Benzoyl Peroxide) Gel [Medimetriks Pharmaceuticals]

Updated Date: Jan 26, 2018 EST

US - DailyMed

25-1-2018

OSELTAMIVIR PHOSPHATE Capsule [Lupin Pharmaceuticals, Inc.]

OSELTAMIVIR PHOSPHATE Capsule [Lupin Pharmaceuticals, Inc.]

Updated Date: Jan 25, 2018 EST

US - DailyMed

24-1-2018

PRIMAQUINE PHOSPHATE Tablet [Bayshore Pharmaceuticals, LLC]

PRIMAQUINE PHOSPHATE Tablet [Bayshore Pharmaceuticals, LLC]

Updated Date: Jan 24, 2018 EST

US - DailyMed

22-1-2018

GATI-DEX (Gatifloxacin-Dexamethasone Phosphate) Solution/ Drops [Imprimis NJOF, LLC]

GATI-DEX (Gatifloxacin-Dexamethasone Phosphate) Solution/ Drops [Imprimis NJOF, LLC]

Updated Date: Jan 22, 2018 EST

US - DailyMed

22-1-2018

ROBAFEN AC (Guaifenesin And Codeine Phosphate) Syrup [Major Pharmaceuticals]

ROBAFEN AC (Guaifenesin And Codeine Phosphate) Syrup [Major Pharmaceuticals]

Updated Date: Jan 22, 2018 EST

US - DailyMed

19-1-2018

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [Preferred Pharmaceuticals, Inc.]

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [Preferred Pharmaceuticals, Inc.]

Updated Date: Jan 19, 2018 EST

US - DailyMed

19-1-2018

CLINDAMYCIN PHOSPHATE Solution [AvKARE, Inc.]

CLINDAMYCIN PHOSPHATE Solution [AvKARE, Inc.]

Updated Date: Jan 19, 2018 EST

US - DailyMed

19-1-2018

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [A-S Medication Solutions]

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [A-S Medication Solutions]

Updated Date: Jan 19, 2018 EST

US - DailyMed

19-1-2018

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [Preferred Pharmaceuticals Inc.]

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [Preferred Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Jan 19, 2018 EST

US - DailyMed

12-1-2018

DEXAMETHASONE SODIUM PHOSPHATE Injection [Cardinal Health]

DEXAMETHASONE SODIUM PHOSPHATE Injection [Cardinal Health]

Updated Date: Jan 12, 2018 EST

US - DailyMed

8-1-2018

CLINDAMYCIN (Clindamycin Phosphate) Injection, Solution [Cardinal Health]

CLINDAMYCIN (Clindamycin Phosphate) Injection, Solution [Cardinal Health]

Updated Date: Jan 8, 2018 EST

US - DailyMed

5-1-2018

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [PD-Rx Pharmaceuticals, Inc.]

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [PD-Rx Pharmaceuticals, Inc.]

Updated Date: Jan 5, 2018 EST

US - DailyMed

5-1-2018

DEXAMETHASONE SODIUM PHOSPHATE Injection, Solution [Cardinal Health]

DEXAMETHASONE SODIUM PHOSPHATE Injection, Solution [Cardinal Health]

Updated Date: Jan 5, 2018 EST

US - DailyMed

4-1-2018

CLINDAMYCIN PHOSPHATE Solution [Actavis Pharma, Inc.]

CLINDAMYCIN PHOSPHATE Solution [Actavis Pharma, Inc.]

Updated Date: Jan 4, 2018 EST

US - DailyMed

4-1-2018

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [Cardinal Health]

ACETAMINOPHEN AND CODEINE PHOSPHATE Tablet [Cardinal Health]

Updated Date: Jan 4, 2018 EST

US - DailyMed

4-1-2018

CLINDAMYCIN PHOSPHATE Solution [Preferred Pharmaceuticals Inc.]

CLINDAMYCIN PHOSPHATE Solution [Preferred Pharmaceuticals Inc.]

Updated Date: Jan 4, 2018 EST

US - DailyMed

Advertisement