Eraquell Tabs

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Eraquell Tabs Kautablette 20 mg
  • Dosierung:
  • 20 mg
  • Darreichungsform:
  • Kautablette
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Eraquell Tabs Kautablette 20 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Endectociden, Avermectines

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE-V341232
  • Letzte Änderung:
  • 17-04-2018

Packungsbeilage

Notice – Version DE

ERAQUELL TABS

PACKUNGSBEILAGE

Eraquell Tabs 20 mg Kautabletten für Pferde

1. NAME UND ANSCHRIFT DES ZULASSUNGSINHABERS UND, WENN

UNTERSCHIEDLICH, DES HERSTELLERS, DER FÜR DIE CHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICH IST

Zulassungsinhaber und Hersteller, der für die Chargenfreigabe verantwortlich ist:

VIRBAC – 1ère Avenue – 2065 m – L.I.D. – 06516 CARROS – Frankreich

2. BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Eraquell Tabs 20 mg Kautabletten für Pferde

3. WIRKSTOFF(E) UND SONSTIGE BESTANDTEILE

Wirkstoff(e):

1 Kautablette von 3300 mg enthält:

Ivermectin....................................................................................

20,00

4. ANWENDUNGSGEBIET(E)

Zur Behandlung von Infektionen mit Nematoden und Arthropoden beim Pferd, hervorgerufen durch

adulte und immature Stadien von Rundwürmern sowie Dassellarven.

Nematoden

Große Strongyliden:

Strongylus vulgaris (adulte und arterielle Larvenstadien)

Strongylus edentatus (adulte und 4. Larvenstadium im Gewebe)

Strongylus equinus (adulte und 4. Larvenstadium)

Triodontophorus spp. (adulte Stadien)

Kleine Strongyliden:

Cyathostomum (adulte und nicht enzystierte Larvenstadien in der Mukosa): Cylicocyclus spp.,

Cylicostephanus spp., Gyalocephalus spp.

Spulwurm: Parascaris equorum (adulte und Larvenstadien).

Pfriemenschwanz: Oxyuris equi (adulte und Larvenstadien).

Magenfadenwurm: Trichostrongylus axei (adulte Stadien).

Magendasseln: Gasterophilus spp. (Larvenstadien).

5. GEGENANZEIGEN

Nicht anwenden bei Fohlen unter 2 Wochen.

Notice – Version DE

ERAQUELL TABS

Nicht anwenden bei Pferden mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber den Wirkstoffen oder

einem der sonstigen Bestandteile.

Nicht anwenden bei Hunden oder Katzen, da ernste unerwünschte Wirkungen eintreten können.

6. NEBENWIRKUNGEN

Insbesondere bei sehr schwerem Wurmbefall können in sehr seltenen Fällen nach der Behandlung

Koliken, Durchfall oder Anorexie auftreten. In sehr seltenen Fällen kann es nach einer Behandlung

auch zu allergischen Reaktionen wie Hypersalivation, Zungenödem und Nesselsucht, Tachykardie,

hyperämischen Schleimhäuten oder subkutanen Ödemen kommen.

Falls Sie Nebenwirkungen insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker

mit.

7. ZIELTIERART(EN)

Pferd

8. DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Einmalige orale Anwendung.

200 µg Ivermectin pro kg Körpergewicht, entsprechend 1 Tablette pro 100 kg Körpergewicht.

Gewicht

Dosierung

Gewicht

Dosierung

Bis zu 100 kg

1 Tablette

501-600 kg

6 Tabletten

101-200 kg

2 Tabletten

601-700 kg

7 Tabletten

201-300 kg

3 Tabletten

701-800 kg

8 Tabletten

301-400 kg

4 Tabletten

401-500 kg

5 Tabletten

9. HINWEISE FÜR DIE RICHTIGE ANWENDUNG

Um eine korrekte Dosierung zu gewährleisten, sollte das Köpergewicht möglichst genau ermittelt

werden.

Nachdem die richtige Dosierung ermittelt wurde, sollte das Mittel wie folgt verabreicht werden:

Bieten Sie die Tablette auf der Handfläche an.

Nur eine Tablette anzubieten, macht die Akzeptanz für das Pferd leichter; die Gabe von mehreren

Tabletten auf einmal ist jedoch auch möglich.

Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis die vollständige Dosis verabreicht wurde.

Bei der ersten Verabreichung kann die Tablette unter eine kleine Menge Futter oder eine Leckerei

gemischt werden, um die Akzeptanz des Pferdes zu steigern.

Falls die erforderliche Dosis nicht aufgenommen wird, muss eine alternative Behandlung gewählt

werden. Bitte ziehen Sie Ihren Tierarzt zu Rate.

Der Tierarzt sollte hinsichtlich eines geeigneten Dosierprogramms und Herdenmanagements beraten,

um sowohl für Rundwürmern eine adäquate Parasitenkontrolle zu erreichen.

10. WARTEZEIT

Essbare Gewebe: 35 Tage

Notice – Version DE

ERAQUELL TABS

Nicht bei Stuten anwenden, deren Milch für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist.

11. BESONDERE LAGERUNGSHINWEISE

Für dieses Tierarzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums

nicht mehr anwenden.

Nach dem Anbrechen muss das Arzneimittel innerhalb 1 Jahres verwendet werden.

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

12. BESONDERE WARNHINWEISE

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren

Das Produkt wurde für die ausschließliche Anwendung bei Pferden formuliert. Katzen Hunde

(insbesondere Collies, Bobtails sowie verwandte Rassen und deren Mischlinge) aber auch

Schildkröten und Wasserschildkröten können duch den Ivermectingehalt des Produktes gesundheitlich

beeinträchtigt werden, wenn sie zu heruntergefallenen oder ausgespuckten Tabletten oder gebrauchten

Packungen Kontakt haben oder diese fressen (siehe „Gegenanzeigen“).

Vorsichtmaßnahmen für den Anwender

Nach der Anwendung Hände waschen.

Kontakt mit den Augen vermeiden. Bei versehentlichem Augenkontakt diese sofort mit reichlich

Wasser spülen. Bei Augenirritation ärztlichen Rat einholen.

Während der Anwendung des Tierarzneimittels nicht essen, trinken oder rauchen.

Im Falle einer versehentlichen Aufnahme ist ärztlicher Rat einzuholen und dem Arzt die

Packungsbeilage zu zeigen.

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart

Folgende Situationen sollten vermieden werden, da diese zur Erhöhung der Resistenz und

letztendlich zur Unwirksamkeit der Behandlung führen können:

Zu häufige und wiederholte Anwendung von Anthelminthika einer Substanzklasse über einen

längeren Zeitraum,

Unterdosierung, verursacht durch Unterschätzung des Körpergewichts, falsche Verabreichung

des Tierarzneimittels oder durch mangelhafte Einstellung der Dosiervorrichtung (sofern

vorhanden).

Bei Verdacht auf Anthelminthika-Resistenz sollten weiterführende Untersuchungen mit Hilfe

geeigneter Tests (z. B. Eizahlreduktionstest) durchgeführt werden. Falls die Testergebnisse

deutlich auf die Resistenz gegenüber einem bestimmten Anthelminthikum hinweisen, sollte ein

Anthelminthikum

einer

anderen

Substanzklasse

unterschiedlichem

Wirkungsmechanismus Verwendung finden.

Über Resistenz gegen Ivermectin wird bei Parascaris equorum des Pferdes berichtet. Daher sollte

sich auf nationaler Ebene (regional, betrieblich) die Anwendung dieses Tierarzneimittels auf

epidemiologische

Erhebungen

Empfindlichkeit

Nematoden,

sowie

Expertenempfehlungen zur Eindämmung weiterer Anthelminthika-Resistenzen stützen.

Das Tierarzneimittel kann sicher an Zuchthengste verabreicht werden.

Junge Fohlen, Minipferde und Zwergrassen, die weniger als 50 kg wiegen, können möglicherweise die

Tabletten nicht aufnehmen. Suchen Sie Rat bei Ihrem Tierarzt.

Überdosierung

Notice – Version DE

ERAQUELL TABS

Eine Verträglichkeitsstudie, die bei ausgewachsenen Pferden unter Anwendung der 5fachen Dosis mit

dem Produkt durchgeführt wurde, ergab keine Hinweise auf Nebenwirkungen.

Verträglichkeitsstudien wurden mit einem Tierarzneimittel, das Praziquantel und die gleiche Dosis

Ivermectin enthält (EQUIMAX Gel), an Stuten, Hengsten und Fohlen durchgeführt.

Die Gabe an Stuten mit dem 3fachen der empfohlenen Dosierung im Abstand von 14 Tagen während

der gesamten Trächtigkeit und Laktation hatte weder Aborte oder nachteilige Wirkungen während der

Trächtigkeit, auf die Geburt oder den allgemeinen Gesundheitszustand der Stuten noch Fehlbildungen

bei den Fohlen zur Folge.

Die Gabe an Zuchthengste mit dem 3fachen der empfohlenen Dosierung zeigte keine nachteiligen

Wirkungen, insbesondere hinsichtlich der Zuchttauglichkeit.

Die Gabe an Fohlen mit bis zum 5fachen der empfohlenen Dosierung zeigte keinerlei Nebenwirkung.

13. BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN FÜR DIE ENTSORGUNG VON NICHT

VERWENDETEM ARZNEIMITTEL ODER VON ABFALLMATERIALIEN, SOFERN

ERFORDERLICH

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder davon stammende Abfallmaterialien sind entsprechend den

nationalen Vorschriften zu entsorgen. DIESES TIERARZNEIMITTEL IST FÜR FISCHE UND

ANDERE IM WASSER LEBENDE ORGANISMEN BESONDERS GEFÄHRLICH. Daher dürfen

Produktreste und leere Behältnisse nicht in Gewässer gelangen.

14. GENEHMIGUNGSDATUM DER PACKUNGSBEILAGE

Juni 2015

15. WEITERE ANGABEN

Faltschachtel mit 1, 2, 12, 40 oder 48 Polypropylen-Röhrchen mit 8 Tabletten und kindersicherem

Verschluss aus Polypropylen.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

BE-V341232

Verschreibungspflichtig

29-5-2018

CellCept® 500 mg Filmtabletten (Chargen E0278B01, E0458B01, E0469B01, E0479B01, E0484B01, E0497B01, E0504B01, E0507B01, E0512B01, E0513B01, E0519B01, E0545B01, E0546B01, E0548B01, E0556B01, E0565B01, E0575B01, E0576B01): Fälschungen auf dem legalen deutsc

CellCept® 500 mg Filmtabletten (Chargen E0278B01, E0458B01, E0469B01, E0479B01, E0484B01, E0497B01, E0504B01, E0507B01, E0512B01, E0513B01, E0519B01, E0545B01, E0546B01, E0548B01, E0556B01, E0565B01, E0575B01, E0576B01): Fälschungen auf dem legalen deutsc

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) weist auf weitere bestätigte gefälschte Chargen des Arzneimittels CellCept® 500 mg Filmtabletten der Firma Roche Registration Limited hin, die in Deutschland in Apotheken und bei Großhändlern entdeckt wurden. Das Arzneimittel enthält regulär den Wirkstoff Mycophenolatmofetil und wird in Kombination mit Ciclosporin und Corticosteroiden zur Prophylaxe von akuten Transplantatabstoßungsreaktionen bei Patienten mit allogener Nieren-, Herz- oder L...

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

14-12-2010

Warning against dangerous "natural" potency-enhancing product

Warning against dangerous "natural" potency-enhancing product

The Danish Medicines Agency strongly warns against using the potency-enhancing product marketed as POWERtabs based on information from the Norwegian drug regulatory authorities that a Norwegian man needed treatment after having taken the potency-enhancing product.

Danish Medicines Agency

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.