Advertisement

ENGERIX-B

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • ENGERIX-B 20 Mikrogramm/1 ml Injektionssuspension in einer Fertigspritze
  • Einheiten im Paket:
  • 1 Fertigspritze, Laufzeit: 36 Monate,10 Fertigspritzen, Laufzeit: 36 Monate,25 Fertigspritzen, Laufzeit: 36 Monate,1 Durchstechf
  • Verschreibungstyp:
  • Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin
Advertisement

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • ENGERIX-B 20 Mikrogramm/1 ml Injektionssuspension in einer Fertigspritze
    Österreich
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiebereich:
  • Hepatitis B, gereinigte
  • Produktbesonderheiten:
  • Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AGES
  • Zulassungsnummer:
  • 2-00008
  • Berechtigungsdatum:
  • 02-12-1987
  • Letzte Änderung:
  • 09-08-2017

Packungsbeilage


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Engerix-B 20 Mikrogramm/1 ml

Injektionssuspension in einer Fertigspritze

Hepatitis-B (rDNA) Impfstoff (adsorbiert) (HBV)

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Ihnen der Impfstoff

verabreicht wird, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieser Impfstoff wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie ihn nicht an Dritte

weiter.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben

sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Engerix-B und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Engerix-B beachten?

Wie ist Engerix-B anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Engerix-B aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Engerix-B und wofür wird es angewendet?

Engerix-B ist ein Impfstoff und wird zur Vorbeugung einer Hepatitis B Infektion verwendet. Er

kann ebenfalls helfen einer Hepatitis D Infektion vorzubeugen.

Dieser Impfstoff kann an Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren und älter verabreicht

werden. Unter außergewöhnlichen Umständen kann er auch an Kinder und Jugendliche im

Alter von 11 bis 15 Jahren verabreicht werden (siehe Abschnitt 3).

Hepatitis B ist eine Infektionserkrankung der Leber, die durch ein Virus verursacht wird.

Manche Menschen haben das Hepatitis B Virus in Ihrem Körper und können es nicht

loswerden. Sie können noch immer andere Personen infizieren und sind als Überträger

bekannt. Die Krankheit breitet sich aus, indem das Virus, nach Kontakt mit

Körperflüssigkeiten, meist Blut, einer infizierten Person, in den Körper eintritt.

Wenn die Mutter Träger des Virus ist, kann sie das Virus bei der Geburt an das

Neugeborene übertragen. Man kann das Virus von einem Überträger auch durch z.B.

ungeschützten Sex, gemeinsam benutzte Injektionsnadeln oder Behandlung mit

medizinischen Geräten, die nicht richtig sterilisiert wurden, bekommen.

Die Hauptzeichen der Erkrankung sind Kopfschmerzen, Fieber, Übelkeit und Gelbsucht

(Gelbfärbung der Haut und der Augen), aber bei ungefähr 3 von 10 Patienten gibt es keine

Anzeichen für die Krankheit.

Unter den Hepatitis B Infizierten werden 1 von 10 Erwachsenen und bis zu 9 von 10

Neugeborenen Träger des Virus, und es ist wahrscheinlich, dass sie schwere Leberschäden

bekommen und in einigen Fällen Leberkrebs.

Wie Engerix-B wirkt

Engerix-B enthält einen kleinen Anteil der „äußeren Hülle“ des Hepatitis B Virus. Diese

„äußere Hülle“ ist nicht infektiös und kann keine Erkrankung bei Ihnen hervorrufen.

Der Impfstoff leitet die körpereigene Immunantwort ein. Diese kann Sie dann in

Zukunft gegen die Viren schützen. .

Engerix-B schützt Sie nicht, wenn Sie sich bereits mit dem Hepatitis B Virus

angesteckt haben.

Engerix-B kann nur helfen, Sie vor einer Infektion mit Hepatitis B Virus zu schützen.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Engerix-B beachten?

Engerix-B darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Engerix-B oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Impfstoffs sind

wenn Sie hohe Temperatur haben (Fieber).

Engerix-B sollte nicht verabreicht werden, wenn einer der oben aufgeführten Punkte auf Sie

zutrifft. Wenn Sie nicht sicher sind, sprechen Sie vor der Engerix-B-Impfung mit Ihrem Arzt

oder Apotheker. Bitte sagen Sie Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie eine Allergie haben,

oder wenn Sie nach der Verabreichung eines Impfstoffes bereits einmal gesundheitliche

Probleme hatten.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Ihnen Engerix-B verabreicht wird,

wenn

Sie wegen Nierenproblemen zur Dialyse gehen oder wenn Sie eine Krankheit haben,

die Ihr Immunsystem beeinträchtigt.

Personen, die zur Dialyse gehen, dauerhaft Leberprobleme haben, Träger von

Hepatitis C sind oder HIV-positiv sind, dürfen trotzdem mit Engerix-B geimpft werden,

da Hepatitis B Infektionen bei diesen Patienten einen schweren Verlauf nehmen

können. Mehr Information zu Nierenproblemen und Dialyse befindet sich in Abschnitt

Wenn Sie nicht sicher sind, ob einer der oben angeführten Punkte auf Sie zutrifft, sprechen

Sie mit Ihrem Arzt bevor Ihnen Engerix-B verabreicht wird.

Nach oder sogar vor einer Nadelinjektion kann es (meist bei Jugendlichen) zu einer

Ohnmacht kommen. Informieren Sie daher den Arzt oder das medizinische Fachpersonal,

wenn Sie / Ihr Kind bei einer früheren Injektion schon einmal ohnmächtig geworden sind / ist.

Wie bei allen Impfstoffen kann es vorkommen, dass Sie nicht vollständig gegen Hepatitis B

geschützt sind. Eine Anzahl von Faktoren wie höheres Alter, Geschlecht, Übergewicht,

Rauchen und manche dauerhaften Gesundheitsprobleme vermindern Ihre Immunantwort

gegenüber dem Impfstoff. Wenn einer der Punkte auf Sie zutrifft, kann Ihr Arzt entscheiden,

bei Ihnen eine Blutuntersuchung durchzuführen oder Ihnen eine zusätzliche Dosis Engerix-B

zu verabreichen, um sicher zu sein, dass Sie geschützt sind.

Anwendung von Engerix-B zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel

einzunehmen.

Engerix-B kann zeitgleich mit den meisten anderen Routine Impfstoffen gegeben werden. Ihr

Arzt wird sicherstellen, dass die Impfstoffe einzeln und in unterschiedliche Gliedmaßen

verabreicht werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein

oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Verabreichung dieses

Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

!

Achtung:

Dieses

Arzneimittel

kann

Reaktionsfähigkeit

Verkehrstüchtigkeit

beeinträchtigen.

Engerix-B kann Ihre Verkehrstüchtigkeit oder Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

beeinflussen. Fahren Sie nicht oder bedienen Sie keine Maschinen, wenn Sie sich unwohl

fühlen.

Engerix-B enthält Natrium

Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Dosis, d.h., es ist

nahezu „natriumfrei“.

3.

Wie ist Engerix-B anzuwenden?

Art der Anwendung

Der Arzt wird Ihnen die empfohlene Dosis Engerix-B verabreichen.

Engerix-B wird angewendet:

als Injektion in den Muskel des Oberarms

als Injektion unter die Haut, wenn Sie leicht Blutergüsse bekommen oder leicht bluten.

Wie viel wird verabreicht

Sie werden eine Reihe von Engerix-B Injektionen erhalten. Wenn die Injektionsreihe

abgeschlossen ist, können Sie einen Langzeitschutz gegen Hepatitis B erwarten.

Erwachsenen und Jugendlichen über 16 Jahre wird die Darreichungsform zu 20

Mikrogramm/1 ml Engerix-B verabreicht.

Es gibt verschiedene Impfschemen für Engerix-B. Ihr Arzt wird das für Sie am besten

geeignete Impfschema wählen:

Impfschema 1 – bei Erwachsenen oder Jugendlichen über 16 Jahre

1. Impfung

- sofort

2. Impfung

- 1 Monat nach der 1. Impfung

3. Impfung

- 6 Monate nach der 1. Impfung

Impfschema 2 – bei Erwachsenen oder Jugendlichen über 16 Jahre

1. Impfung

- sofort

2. Impfung

- 1 Monat nach der 1. Impfung

3. Impfung

- 2 Monate nach der 1. Impfung

4. Impfung

- 12 Monate nach der 1. Impfung

Dieses Impfschema kann verwendet werden, wenn Sie auf Grund einer vor kurzem

stattgefunden Exposition gegenüber Hepatitis B geimpft werden, da es einen

schnelleren Schutz gibt.

Impfschema 3 – nur bei Erwachsenen (18 Jahre und älter)

Dieses Impfschema wird nur unter außergewöhnlichen Umständen angewendet, z.B. wenn

Sie, innerhalb von einem Monat nach Impfbeginn, in ein Hochrisikogebiet reisen müssen.

1. Impfung

- sofort

2. Impfung

- 1 Woche nach der 1. Impfung

3. Impfung

- 3 Wochen nach der 1. Impfung

4. Impfung

- 12 Monate nach der 1. Impfung

Impfschema 4 – nur bei Kindern und Jugendlichen zwischen 11 und 15 Jahren

Dieses Impfschema wird nur verwendet, wenn es zweifelhaft ist, ob Ihr Kind die 3. Impfung

erhält. Für dieses Impfschema wird die Darreichungsform 20 Mikrogramm/1 ml Impfstoff

verwendet. Dies bringt einen höheren Schutz als 2 Dosen der Darreichungsform 10

Mikrogramm/0,5 ml Impfstoff.

1. Impfung

- sofort

2. Impfung

- 6 Monate nach der 1. Impfung

Bei diesem Impfschema kann es sein, dass ein Schutz erst nach der 2.Teilimpfung

erreicht wird. Daher sollte dieses Impfschema nur dann zur Anwendung kommen, wenn

während der Immunisierung ein lediglich geringfügiges Risiko für eine Hepatitis B

Infektion erwartet wird und die Einhaltung des gesamten Impfschemas zu erwarten ist.

Es ist sehr wichtig, dass Sie zu den empfohlenen Zeiten zur Impfung kommen. Wenn Sie

Fragen haben zur Menge des verabreichten Impfstoffes, fragen Sie bitte Ihren Arzt.

Nierenleiden und Dialyse

Personen ab 16 Jahren

Wenn Sie Nierenprobleme haben oder Dialysepatient sind, wird Ihr Arzt Sie

möglicherweise mit 4 Doppeldosen (2 x 20 Mikrogramm/1 ml) des Impfstoffes impfen, im

Abstand von 0, 1, 2 und 6 Monaten. Ihr Arzt wird möglicherweise auch einen Bluttest

durchführen um sicher zu gehen, dass Sie gegen Hepatitis B geschützt sind.

Hinweis auf Dokumentation im Impfpass:

Jede Verabreichung soll mittels beigefügter Selbstklebeetikette im Impfpass dokumentiert

werden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann dieser Impfstoff Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen. Die folgenden Nebenwirkungen können bei diesem Impfstoff auftreten:

Allergische Reaktionen (betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000):

Wenn bei Ihnen eine allergische Reaktion auftritt, suchen Sie sofort Ihren Arzt auf. Folgende

Anzeichen können auftreten:

Gesichtsschwellung

niedriger Blutdruck

Schwierigkeiten beim Atmen

Ihre Haut wird bläulich

Bewusstseinsverlust

Diese Anzeichen treten normalerweise sehr bald nach Verabreichung der Impfung auf.

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn dies auftritt, nachdem Sie die Arztpraxis verlassen

haben.

Andere Nebenwirkungen sind:

Sehr häufig (betrifft mehr als 1 Behandelten von 10):

Schmerzen und Rötung an der Injektionsstelle

Müdigkeit

Reizbarkeit

Häufig (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100):

Kopfschmerzen

Benommenheit

Übelkeit oder Erbrechen

Durchfall oder Unterleibsschmerzen

Appetitverlust

Fieber

Generelles Unwohlsein

Schwellung an der Injektionsstelle

Reaktion an der Injektionsstelle wie z.B. Verhärtung

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000):

Schwindel

Muskelschmerzen

Grippe-ähnliche Symptome

Selten (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000):

Geschwollene Drüsen

Nesselausschlag, Ausschlag und Juckreiz

Gelenksschmerzen

Hautkribbeln

Sehr selten (betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000):

Neigung zu blauen Flecken und schwer zu stoppende Blutungen bei Verletzungen

niedriger Blutdruck

Entzündung der Blutgefäße

Plötzliche Schwellung des Gesichtes im Mund- und Halsbereich (Angioneurotisches

Ödem)

Unfähigkeit die Muskeln zu bewegen (Paralyse) Nervenentzündung (Neuritis), die

Gefühllosigkeit und Taubheitsgefühl verursachen kann einschließlich einer

vorübergehenden Entzündung der Nerven, die Schmerzen, Schwäche und Lähmung

in dem Gliedmaßen verursacht und häufig bis zu Brust und Gesicht fortschreitet

(Guillan-Barré-Syndrom)

Erkrankung der Augennerven (Optikusneuritis)

multiple Sklerose

Probleme bei der Bewegung der Arme und Beine (Neuropathie)

Entzündung des Gehirns (Enzephalitis)

Degenerative Erkrankung des Gehirns (Enzephalopathie)

Gehirnhautentzündung (Meningitis)

Krämpfe (Konvulsionen)

Verlust der Reizempfindlichkeit der Haut für Schmerz und Berührung (Hypästhesie)

Violette oder rot-violette Erhebungen der Haut (Lichen planus)

Rote oder violette Punkte auf der Haut

Schmerzende und steife Gelenke (Arthritis)

Muskelschwäche

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen.

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN, ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Engerix-B aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton bzw. dem Behältnis nach

„Verwendbar bis” bzw. „Verw. bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Im Kühlschrank lagern (2° - 8°C).

Nicht einfrieren.

In der Originalverpackung mit dieser Gebrauchsinformation aufbewahren.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie

tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Engerix-B enthält

Der Wirkstoff ist die „äußere Hülle“ des Hepatitis B Virus. Jede Dosis enthält 20

Mikrogramm/1 ml Protein zusammengesetzt aus dieser äußeren Hülle adsorbiert an

Aluminiumhydroxid.

Die sonstigen Bestandteile sind Natriumchlorid, Natriummonohydrogenphosphat -

Dihydrat, Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat und Wasser für Injektionszwecke.

Wie Engerix-B aussieht und Inhalt der Packung

Injektionssuspension in einer Fertigspritze (20 Mikrogramm/1 ml).

Packungsgrößen: 1, 10 oder 25 mit oder ohne Nadel.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Engerix-B ist eine trübe, weiße, injizierbare Flüssigkeit.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer :

GlaxoSmithKline Pharma GmbH, Wien.

Hersteller :

GlaxoSmithKline Biologicals s.a., Rue de l' Institut 89, B-1330 Rixensart, Belgien

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes

(EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Mitgliedsland

Handelsname

Dänemark, Finnland, Island, Niederlande, Norwegen, Österreich,

Spanien, Schweden

Engerix-B

Belgien, Luxemburg, Portugal, Vereinigtes Königreich

Engerix B

Frankreich, Irland, Italien

Engerix B-20

Deutschland

Engerix-B Erwachsene

Griechenland

Engerix

Zulassungsnummer: 2-00008

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im September 2015.

Weitere Informationsquellen:

Ausführliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf der Website des

Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen/Medizinmarktaufsicht

verfügbar.

Die folgenden Informationen sind nur für medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Während der Lagerung kann sich in dem Behältnis ein feiner weißer Niederschlag mit klarem

farblosen Überstand bilden. Der aufgeschüttelte Impfstoff hat ein leicht weißlich-trübes

Aussehen.

Vor Verabreichung ist der Impfstoff visuell auf das evtl. Vorhandensein von Fremdpartikeln

und/oder Verfärbung zu untersuchen. Bei Abweichungen im Aussehen des Inhaltes, ist der

Impfstoff zu verwerfen.

Der gesamte Inhalt des Einzeldosis-Behältnisses soll unmittelbar nach dem Öffnen

verabreicht werden.

Nicht verwendetes Arzneimittel oder Abfallmaterial ist entsprechend den nationalen

Anforderungen zu entsorgen.

11-12-2017

FDA Drug Safety Communication: Updated information on drug interactions between Victrelis (boceprevir) and certain boosted HIV protease inhibitor drugs

FDA Drug Safety Communication: Updated information on drug interactions between Victrelis (boceprevir) and certain boosted HIV protease inhibitor drugs

The U.S. Food and Drug Administration (FDA) is notifying the public that co-administration of Victrelis (boceprevir), a hepatitis C virus (HCV) protease inhibitor, along with certain ritonavir-boosted human immunodeficiency virus (HIV) protease inhibitors, is not recommended at this time because of the possibility of reducing the effectiveness of the medicines, permitting the amount of HCV or HIV virus in the blood (viral load) to increase.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

5-10-2017

FDA approves first test for screening Zika virus in blood donations

FDA approves first test for screening Zika virus in blood donations

The U.S. Food and Drug Administration today approved the cobas Zika test, a qualitative nucleic acid test for the detection of Zika virus RNA in individual plasma specimens obtained from volunteer donors of whole blood and blood components, and from living organ donors.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

17-8-2017

FDA provides new tools for the development and proper evaluation of tests for detecting Zika virus infection

FDA provides new tools for the development and proper evaluation of tests for detecting Zika virus infection

As an additional measure in the fight against Zika virus, today the U.S. Food and Drug Administration announced that it has made available a panel of human plasma samples to aid in the regulatory evaluation of serological tests to detect recent Zika virus infection.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

3-8-2017

FDA approves Mavyret for Hepatitis C

FDA approves Mavyret for Hepatitis C

The U.S. Food and Drug Administration today approved Mavyret (glecaprevir and pibrentasvir) to treat adults with chronic hepatitis C virus (HCV) genotypes 1-6 without cirrhosis (liver disease) or with mild cirrhosis, including patients with moderate to severe kidney disease and those who are on dialysis. Mavyret is also approved for adult patients with HCV genotype 1 infection who have been previously treated with a regimen either containing an NS5A inhibitor or an NS3/4A protease inhibitor but not both.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

19-7-2017

Rote-Hand-Brief zu Ibrutinib (Imbruvica®): Risiko einer Hepatitis-B-Reaktivierung

Rote-Hand-Brief zu Ibrutinib (Imbruvica®): Risiko einer Hepatitis-B-Reaktivierung

Die Firma Janssen-Cilag GmbH informiert darüber, dass Fälle einer Reaktivierung des Hepatitis-B-Virus (HBV) während einer Therapie mit Imbruvica® aufgetreten sind.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

18-7-2017

FDA approves Vosevi for Hepatitis C

FDA approves Vosevi for Hepatitis C

The U.S. Food and Drug Administration today approved Vosevi to treat adults with chronic hepatitis C virus (HCV) genotypes 1-6 without cirrhosis (liver disease) or with mild cirrhosis.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

15-7-2017

Zika Virus Epidemiologische Daten Update

Zika Virus Epidemiologische Daten Update

Zika Virus Epidemiologische Daten Update

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

15-7-2017

Hepatitis E- Stufenplanverfahren

Hepatitis E- Stufenplanverfahren

Hepatitis E- Stufenplanverfahren

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

15-7-2017

Direkt wirkende Antiretrovirale Arzneimittel gegen Hepatitis C (DAAV): Mögliche Hepatitis B Reaktivierung und mögliches Wiederauftreten von Leberzellkarzinomen

Direkt wirkende Antiretrovirale Arzneimittel gegen Hepatitis C (DAAV): Mögliche Hepatitis B Reaktivierung und mögliches Wiederauftreten von Leberzellkarzinomen

Direkt wirkende Antiretrovirale Arzneimittel gegen Hepatitis C (DAAV): Mögliche Hepatitis B Reaktivierung und mögliches Wiederauftreten von Leberzellkarzinomen Verfahren nach Art. 20 der VO (EG) 726/2004

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

9-2-2018

Higher performance standards help lower misdiagnoses with antigen-based #flu tests –  https://go.usa.gov/xnH8M 

Higher performance standards help lower misdiagnoses with antigen-based #flu tests – https://go.usa.gov/xnH8M 

Higher performance standards help lower misdiagnoses with antigen-based #flu tests – https://go.usa.gov/xnH8M 

FDA - U.S. Food and Drug Administration

9-2-2018

Variant Influenza Virus Swine Flu Symptoms

Variant Influenza Virus Swine Flu Symptoms

Variant Influenza Virus (Swine Flu) Symptoms

US - eMedicineHealth

2-2-2018

West Nile Virus May Pose Zika-Like Threat to Fetus

West Nile Virus May Pose Zika-Like Threat to Fetus

Title: West Nile Virus May Pose Zika-Like Threat to FetusCategory: Health NewsCreated: 1/31/2018 12:00:00 AMLast Editorial Review: 2/1/2018 12:00:00 AM

US - MedicineNet

2-2-2018

PSA Test (Prostate Specific Antigen)

PSA Test (Prostate Specific Antigen)

Title: PSA Test (Prostate Specific Antigen)Category: Procedures and TestsCreated: 11/28/1998 12:00:00 AMLast Editorial Review: 2/2/2018 12:00:00 AM

US - MedicineNet

26-1-2018

Cervarix (GlaxoSmithKline Biologicals S.A.)

Cervarix (GlaxoSmithKline Biologicals S.A.)

Cervarix (Active substance: Human Papilloma Virus-16 and Human Papilloma Virus 18 L1 proteins) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)547 of Fri, 26 Jan 2018

Europe -DG Health and Food Safety

24-1-2018

Prostate Specific Antigen (PSA) Test

Prostate Specific Antigen (PSA) Test

Prostate Specific Antigen (PSA) Test

US - eMedicineHealth

11-1-2018

Human Immunodeficiency Virus (HIV)

Human Immunodeficiency Virus (HIV)

Title: Human Immunodeficiency Virus (HIV)Category: Diseases and ConditionsCreated: 12/31/1997 12:00:00 AMLast Editorial Review: 1/11/2018 12:00:00 AM

US - MedicineNet

9-1-2018

Respiratory Virus Lurks as Wintertime Worry

Respiratory Virus Lurks as Wintertime Worry

Title: Respiratory Virus Lurks as Wintertime WorryCategory: Health NewsCreated: 1/7/2018 12:00:00 AMLast Editorial Review: 1/8/2018 12:00:00 AM

US - MedicineNet

6-1-2018

Boy Who Died 450 Years Ago Gives Clues to Hepatitis Research

Boy Who Died 450 Years Ago Gives Clues to Hepatitis Research

Title: Boy Who Died 450 Years Ago Gives Clues to Hepatitis ResearchCategory: Health NewsCreated: 1/4/2018 12:00:00 AMLast Editorial Review: 1/5/2018 12:00:00 AM

US - MedicineNet

1-1-2018

01.01.2018: Intron A 18 Mio. I.E./1,2 mL, gebrauchsfertige, HSA-freie Injektionslösung, 1.2 ml, 189.25, -6.6%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer54011067 ZulassungsinhaberMSD Merck Sharp & Dohme AGNameIntron A 18 Mio. I.E./1,2 mL, gebrauchsfertige, HSA-freie InjektionslösungRegistrierungsdatum28.02.1997  Erstzulassung Sequenz31.03.1998ATC-KlassierungInterferon alfa-2b (L03AB05)Revisionsdatum25.01.2008WHOWHO-DDDGültig bis24.01.2018Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.Packungsgrösse1.2 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.BeschreibungMultidose-PenAbgabekategorieA  SL EintragJa...

ODDB -Open Drug Database

1-1-2018

01.01.2018: Roferon-A 3 Mio I.E./0,5 mL, Injektionslösung, 5 x 0.5 ml, 155.35, -9.7%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer53568084 ZulassungsinhaberRoche Pharma (Schweiz) AGNameRoferon-A 3 Mio I.E./0,5 mL, InjektionslösungRegistrierungsdatum27.12.1995  Erstzulassung Sequenz20.06.1996ATC-KlassierungInterferon alfa-2a (L03AB04)Revisionsdatum20.07.2005WHOWHO-DDDGültig bis13.10.2019Index Therapeuticus (BSV)07.16.10.Packungsgrösse5 x 0.5 mlIndex Therapeuticus (Swissmedic)07.16.10.BeschreibungFertigspritzenAbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungHaarzell-Leukämi...

ODDB -Open Drug Database

29-12-2017

Human Cold Virus Killed Chimpanzees

Human Cold Virus Killed Chimpanzees

Title: Human Cold Virus Killed ChimpanzeesCategory: Health NewsCreated: 12/27/2017 12:00:00 AMLast Editorial Review: 12/28/2017 12:00:00 AM

US - MedicineNet

20-12-2017

HBVAXPRO (MSD VACCINS)

HBVAXPRO (MSD VACCINS)

HBVAXPRO (Active substance: Recombinant Hepatitis B virus small surface antigen (HbsAg)) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2017)8997 of Wed, 20 Dec 2017

Europe -DG Health and Food Safety

19-12-2017

Hepatitis C (HCV, Hep C)

Hepatitis C (HCV, Hep C)

Title: Hepatitis C (HCV, Hep C)Category: Diseases and ConditionsCreated: 12/31/1997 12:00:00 AMLast Editorial Review: 12/19/2017 12:00:00 AM

US - MedicineNet

7-12-2017

Hepatitis C Quiz: What is Hepatitis C?

Hepatitis C Quiz: What is Hepatitis C?

Title: Hepatitis C Quiz: What is Hepatitis C?Category: MedicineNet QuizCreated: 6/19/2013 12:00:00 AMLast Editorial Review: 12/7/2017 4:16:13 PM

US - MedicineNet

5-12-2017

Hepatitis C

Hepatitis C

Hepatitis C (Hep C, HCV)

US - eMedicineHealth

5-12-2017

Current and Future Medications for Hepatitis C

Current and Future Medications for Hepatitis C

Hepatitis C Medications

US - eMedicineHealth

21-11-2017

Hepatitis A

Hepatitis A

Hepatitis A (HAV, Hep A)

US - eMedicineHealth

21-11-2017

Ebola Virus Disease (Ebola Hemorrhagic Fever)

Ebola Virus Disease (Ebola Hemorrhagic Fever)

Ebola (Ebola Hemorrhagic Fever or Ebola Virus Disease)

US - eMedicineHealth

20-11-2017

Hepatitis B Treatment

Hepatitis B Treatment

Hepatitis B Treatment

US - eMedicineHealth

17-10-2017

Twinrix Paediatric (GlaxoSmithKline Biologicals S.A.)

Twinrix Paediatric (GlaxoSmithKline Biologicals S.A.)

Twinrix Paediatric (Active substance: Hepatitis A and Hepatitis B vaccine) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2017)7026 of Tue, 17 Oct 2017

Europe -DG Health and Food Safety

16-10-2017

EU/3/17/1863 (Celgene Europe Limited)

EU/3/17/1863 (Celgene Europe Limited)

EU/3/17/1863 (Active substance: Autologous T lymphocyte-enriched population of cells transduced with a lentiviral vector encoding a chimeric antigen receptor targeting human B cell maturation antigen with 4-1BB and CD3-zeta intracellular signalling domains) - Transfer of orphan designation - Commission Decision (2017)7024 of Mon, 16 Oct 2017 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMA/OD/270/16/T/01

Europe -DG Health and Food Safety

11-10-2017

Ambirix (GlaxoSmithKline Biologicals S.A.)

Ambirix (GlaxoSmithKline Biologicals S.A.)

Ambirix (Active substance: Inactivated hepatitis A virus, Hepatitis B surface antigen (rDNA)) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2017)6900 of Wed, 11 Oct 2017

Europe -DG Health and Food Safety

6-10-2017

Twinrix Adult (GlaxoSmithKline Biologicals S.A.)

Twinrix Adult (GlaxoSmithKline Biologicals S.A.)

Twinrix Adult (Active substance: Hepatitis A and hepatitis B vaccine) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2017)6826 of Fri, 06 Oct 2017

Europe -DG Health and Food Safety

6-10-2017

FDA OKs First Test to Screen Zika Virus in Donated Blood

FDA OKs First Test to Screen Zika Virus in Donated Blood

A test for screening donated blood for the Zika virus that was pressed into service on an experimental basis during last year's red-alert outbreak was approved today by the US Food and Drug Administration (FDA).

US - RxList

1-10-2017

01.10.2017: Epclusa, Filmtabletten, 28, 10317.40, -33.4%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer66095001 ZulassungsinhaberGilead Sciences Switzerland SàrlNameEpclusa, FilmtablettenRegistrierungsdatum22.09.2016  Erstzulassung Sequenz22.09.2016ATC-KlassierungDIREKT WIRKENDE ANTIVIRALE MITTEL (J05A)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis21.09.2021Index Therapeuticus (BSV)08.03.Packungsgrösse28Index Therapeuticus (Swissmedic)08.03.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungzur Behandlung der chronischen Hepatitis C (CH...

ODDB -Open Drug Database

1-10-2017

01.10.2017: Harvoni, Filmtabletten, 28 Tablette(n), 14631.30, -12.4%

ODDB.org: Open Drug DatabaseSwissmedic-Nummer65331001 ZulassungsinhaberGilead Sciences Switzerland SàrlNameHarvoni, FilmtablettenRegistrierungsdatum16.12.2014  Erstzulassung Sequenz16.12.2014ATC-KlassierungSofosbuvir and Ledipasvir (J05AX65)Revisionsdatum WHOWHO-DDDGültig bis15.12.2019Index Therapeuticus (BSV)08.03.Packungsgrösse28 Tablette(n)Index Therapeuticus (Swissmedic)08.03.Beschreibung AbgabekategorieA  SL EintragJaAnwendungChronische Hepatitis CFachinformationFI...

ODDB -Open Drug Database

18-8-2017

FDA Provides New Tools for the Development and Proper Evaluation of Tests for Zika Virus

FDA Provides New Tools for the Development and Proper Evaluation of Tests for Zika Virus

As an additional measure in the fight against Zika virus, today the U.S. Food and Drug Administration announced that it has made available a panel of human plasma samples to aid in the regulatory evaluation of serological tests to detect recent Zika virus infection.

US - RxList

1-8-2017

Hepatitis B Vaccine

Hepatitis B Vaccine

Hepatitis B Vaccine is indicated for prevention of infection caused by all known subtypes of hepatitis B virus. Recombivax HB is approved for use in individuals of all ages.

US - RxList

Advertisement