Endopeg

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Endopeg Lösung zum Einehmen
  • Darreichungsform:
  • Lösung zum Einehmen
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Endopeg Lösung zum Einehmen
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • osmotisch wirkende Abführmittel macrogol, !

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE176251
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

PACKUNGSBEILAGE: INFORMATION FÜR ANWENDER

Endopeg, Getränk

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das medizinische Fach-

personal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packunsbeilage angegeben sind.

Siehe Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.>

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Endopeg und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Endopeg beachten?

Wie ist Endopeg anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Endopeg aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Endopeg und wofür wird es angewendet?

Endopeg ist eine Darmspüllösung, die getrunken wird.

Die Lösung wird für die Darmreinigung vom Magen bis zum Mastdarm (orthograde Kolonreiniging)

vor chirurgischen Eingriffen und diagnostischen Untersuchungen angewendet.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Endopeg beachten?

Endopeg darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Macrogol 4000, Natriumsulfat, Natriumwasserstoffcarbonat, Natrium-

chlorid, Kaliumchlorid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile

dieses Arzneimittels sind.

Wenn Sie an einer der folgenden Erkrankungen leiden:

Darmverschluss (Ileus)

akute Magen- oder Darmgeschwüre

schwere akute, entzündliche Darmerkrankung

Entleerungsstörung des Magens

Behinderung des Magen-Darm-Trakts (gastrointestinale Obstruktion)

akute Entzündung oder Erweiterung des Dickdarms (toxische Colitis, toxischer Megakolon).

Wenn bei Ihnen ein Magen- oder Darmdurchbruch (gastrointestinale Perforation) oder ein betref-

fendes Risiko vorliegt.

Wenn Sie einen künstlichen Darmausgang (Ileostoma) haben.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Endopeg anwen-

den.

Wenn Sie an einer chronischen Dickdarmentzündung (Colitis ulcerosa) leiden, dürfen Sie Endopeg nur

mit äußerster Vorsicht anwenden.

Wenn Sie an einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz), einer Funktionsstörung der Nieren (Niereninsuf-

fizienz) oder einer Leberschädigung (Leberinsuffizienz) leiden, dürfen Sie Endopeg nur mit Vorsicht

anwenden.

Endopeg muss mit größter Vorsicht an Patienten mit einem schlechten Hustenreflex, mit Refluxöso-

phagitis oder einem verminderten Bewusstsein verabreicht werden.

Wenn Sie bei der Verabreichung dieses Arzneimittels erbrechen, gibt es ein sehr geringes Risiko, dass

ein kleines Loch oder ein Riss in Ihrer Speiseröhre entsteht. Ihr Arzt wird Sie sorgfältig überwachen.

Bei Patienten mit vermindertem Bewusstsein oder mit Atem- bzw. Schluckbeschwerden empfiehlt es

sich, Endopeg über eine Nasensonde zu verabreichen.

Während der Verabreichung müssen diese Patienten sorgfältig beobachtet werden.

Bei Schmerzen oder Schwellung muss die Verabreichung verlangsamt oder beendet werden, bis diese

Symptome verschwinden.

Sie dürfen keine anderen Lösungen oder Additive (insbesondere Aromastoffe oder Zucker welcher Art

auch immer) zu diesem Arzneimittel hinzugeben, weil diese eine Änderung der Salzkonzentration zur

Folge haben oder beim Abbau der zugesetzten Additive durch Darmbakterien zur Entwicklung von

Gasmischungen im Darm führen kann.

In Abhängigkeit von Ihrem Gesundheitszustand und Ihrem Alter werden bei Ihnen gegebenenfalls

Blut- und Urintests durchgeführt, um festzustellen, ob Sie das Arzneimittel gut vertragen.

Anwendung von Endopeg zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel an-

gewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden.

Wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kann die Anwendung von Endopeg dazu führen, dass diese

Arzneimittel schnell ausgeschieden werden und nicht in einem für die Wirkung ausreichenden Maße

in den Körper gelangen. Eine Stunde vor, während und bis zu einer Stunde nach der Einnahme der

Darmspüllösung dürfen keine Arzneimittel über den Mund eingenommen werden, weil diese aus dem

Magen-Darm-Trakt ausgespült werden können.

Deshalb müssen Sie den Zeitpunkt der Anwendung von Endopeg mit Ihrem behandelnden Arzt be-

sprechen.

Anwendung von Endopeg zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Sie dürfen 3 bis 4 Stunden vor der Darmspülung und nach der Darmreinigung keine feste Nahrung

einnehmen. Höchstens klare Getränke sind erlaubt (siehe „Wie ist Endopeg anzuwenden?“).

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, dürfen Sie Endopeg nur anwenden, wenn Ihr Arzt dies für erfor-

derlich hält.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Seite

2

6

Endopeg hat keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fä-

higkeit zum Bedienen von Maschinen.

3.

Wie ist Endopeg anzuwenden?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fra-

gen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Sie dürfen 3 bis 4 Stunden vor dem Beginn der Einnahme von Endopeg nichts mehr essen. In den letz-

ten zwei Stunden vor dem Beginn der Darmreinigung dürfen Sie in keinem Fall noch feste Nahrung

einnehmen.

Die Darmreinigung kann am Abend vor dem Eingriff oder am Tag der diagnostischen Untersuchung

ausgeführt werden. Wenn die Darmreinigung mit Endopeg am Tag der diagnostischen Untersuchung

ausgeführt wird, muss zwischen dem Ende der Einnahme von Endopeg und dem Beginn der Untersu-

chung mindestens 1 Stunde vergehen, um eine komplette Leerung des Darms zu gewährleisten.

Endopeg wird getrunken.

Die Lösung kann auch über eine nasogastrale Sonde verabreicht werden.

Die Dosierung hängt von den individuellen Umständen und der klinischen Wirkung ab. Das bedeutet,

dass Sie Endopeg so lange trinken müssen, bis der Darm beginnt, deutlich sichtbar klare Flüssigkeit

auszuscheiden. Die Aufnahmegeschwindigkeit beträgt ca. 1 bis 1,5 Liter pro Stunde. Das heißt, dass

Sie alle 10 bis 15 Minuten 1/4 Liter der Darmspüllösung schnell austrinken müssen.

In der Regel müssen Sie bis zur kompletten Darmreinigung zwischen 3 und 4 Liter Endopeg einneh-

men. Die Einnahme der Darmspüllösung sollte nach 2 bis 5 Stunden beendet sein.

Für die Darmreinigung vor diagnostischen Untersuchungen ist es auch möglich, Endopeg zu zwei ver-

schiedenen Zeitpunkten einzunehmen. Zum Beispiel können 2 bis 3 Liter Endopeg am Abend vor der

Untersuchung und weitere 1 bis 2 Liter am Morgen des Tages der Untersuchung eingenommen wer-

den.

Nach der Darmreinigung mit Endopeg dürfen Sie bis zum Beginn der Untersuchung oder dem Eingriff

nichts mehr essen. Gegebenenfalls dürfen Sie klare Getränke einnehmen.

Angebrochene Darmspüllösung darf nicht mehr verwendet werden.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre

Endopeg wird nicht an Kinder verabreicht.

Wenn Sie eine größere Menge von Endopeg angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Endopeg haben angewendet, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt,

Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Wenn Sie Endopeg in einer sehr viel höheren Dosierung als angegeben einnehmen, kann dies zu Stö-

rungen in Ihrem Flüssigkeits-, Salz- und Säure-Basen-Haushalt führen. Ihr Arzt muss dann die Salz-

konzentrationen im Blut und den pH-Wert des Bluts kontrollieren und gegebenenfalls angemessene

Gegenmaßnahmen ergreifen.

Wenn Sie die Anwendung von Endopeg abbrechen

Seite

3

6

Wenn Sie die Darmspülung mit Endopeg nicht bis zum Austritt von klarer Flüssigkeit aus dem Darm

fortsetzen, wird der Darm unzureichend gereinigt. Dies kann die Ausführung diagnostischer Untersu-

chungen erschweren bzw. bei Operationen zu Komplikationen führen (unter bestimmten Umständen

Entzündungen und Eiteransammlungen in der Bauchhöhle, Reißen der Operationsnaht).

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder das medizinische Fachpersonal.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Folgende Nebenwirkungen können schwer sein. Wenn bei Ihnen eine dieser Nebenwirkungen

auftritt, sollten Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen und direkt Kontakt mit einem

Arzt aufnehmen:

Sehr selten (weniger als 1 von 10.000 Behandelten)

In einzelnen Fällen wurden vermutlich allergische Reaktionen wie Hautausschlag (Urticaria), Haut-

oder Schleimhautschwellungen (Angioödem) bis zum anaphylaktischen Schock wahrgenommen.

Andere Nebenwirkungen, die vorkommen können, sind:

Sehr häufig (bei mehr als 1 von 10 Behandelten)

Übelkeit, Völlegefühl, Meteorismus (bei bis zu 5 von 10 Behandelten)

Gelegentlich (1 bis 10 von 1.000 Behandelten)

Krämpfe im Unterbauch, Erbrechen, Reizerscheinungen im Bereich des Darmausgangs

Sehr selten (weniger als 1 von 10.000 Behandelten)

In einzelnen Fällen wurden die folgenden Nebenwirkungen wahrgenommen: zu geringe Kalziumkon-

zentration im Blut (Hypokalziämie).

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Zu geringe Natriumkonzentration im Blut (Hyponatriämie), zu geringe Kalium- und Magnesiumkon-

zentration im Blut (Hypokaliämie und Hypomagnesiämie, ein einzelner Fall bekannt), Entzündung der

Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis, ein einzelner Fall bekannt), beschleunigter Herzschlag (Tachykardi-

en), Flüssigkeitsansammlung im Lungengewebe (Lungenödem).

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitspro-

dukte anzeigen - Website: www.fagg-afmps.be

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Si-

cherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Endopeg aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Verpackung und der Umhüllung nach EXP angegebe-

nen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des ange-

gebenen Monats.

Seite

4

6

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht an, wenn Sie feststellen, dass die Lösung nicht klar oder die Ver-

packung beschädigt ist.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Endopeg enthält:

Die Wirkstoffe sind: Macrogol 4000, Natriumsulfat, Natriumwasserstoffcarbonat, Natriumchlo-

rid, Kaliumchlorid.

1.000 ml Lösung enthält:

Macrogol 4000 (Polyethylenglykol 4000)

59,00 g

Wasserfreies Natriumsulfat

5,68 g

Natriumwasserstoffcarbonat

1,68 g

Natriumchlorid

1,46 g

Kaliumchlorid

0,75 g

Elektrolyte:

Natrium

125 mmol/l

Kalium

10 mmol/l

Chlorid

35 mmol/l

Wasserstoffcarbonat

20 mmol/l

Sulfat

40 mmol/l

Sonstige Bestandteile:

Wasser für Injektionszwecke.

Osmolalität:290 mOsm/kg

pH-Wert:7,0 bis 9,0

Wie Endopeg aussieht und Inhalt der Packung

Endopeg ist ein Getränk.

Es ist eine klare, farblose, wässrige Lösung.

Endopeg ist in 1.000-ml-Kunststoffflaschen erhältlich,

lieferbar in Verpackungen von 6 Flaschen.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

B. Braun Melsungen AG

Carl-Braun-Straße 1

34212 Melsungen

Deutschland

Tel.: +49-5661-71-0

Fax: +49-5661-71-45 67

Seite

5

6

Zulassungsnummer

BE176251

Art der Abgabe

Freie Abgabe

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 09/2017

Die folgenden Informationen sind für medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Bei diagnostischen Untersuchungen der geleerten Darmflüssigkeit mittels Enzymtestverfahren (bei-

spielsweise ELISA) können Wechselwirkungen zwischen Macrogol 4000 und den Enzymtests auftre-

ten.

PEG-Lösungen können eine große Wasserrückstandsmenge im Darmlumen zurücklassen. Für endo-

skopische oder chirurgische Verfahren ist dies nicht wichtig, es kann jedoch mit bestimmten Visuali-

sierungstechniken (beispielsweise Röntgenbildgebung) interferieren.

Seite

6

6