Eldepryl

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Eldepryl Tablette 5 mg
  • Dosierung:
  • 5 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Eldepryl Tablette 5 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Behandlung der Parkinson-Krankheit

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE220884
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

PACKUNGSBEILAGE

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

ELDEPRYL 5 mg Tabletten

ELDEPRYL 10 mg Tabletten

Selegilinhydrochlorid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Eldepryl und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Eldepryl beachten?

Wie ist Eldepryl einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Eldepryl aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Eldepryl und wofür wird es angewendet?

Eldepryl enthält als Wirkstofft Selegilinhydrochlorid, das bei Parkinson-Krankheit wirksam ist.

Dieses Arzneimittel wird für die Behandlung der Parkinson’schen Krankheit verwendet. Während der

Anfangsphase der Behandlung kann Eldepryl alleine oder gemeinsam mit Levodopa (einem anderen

Anti-Parkinson-Arzneimittel) eingenommen werden.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Eldepryl beachten?

Eldepryl darf nicht eingenommen werden,

Wenn Sie allergisch gegen Selegilinhydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Wenn Sie ein Magengeschwür oder ein Geschwür am Zwölffingerdarm (dem Duodenum, d.h. dem

obersten Teil des Darmes) haben.

Wenn Sie einen anderen Monoaminooxydase-Hemmer (MAO-Inhibitor) wie Linezolid einnehmen.

Wenn Sie starke Schmerzstiller wie Pethidin oder Tramadol einnehmen.

Wenn Sie ein Antidepressivum wie Fluoxetin, Sertralin, Paroxetin, Venlafaxin, Citalopram oder

Fluvoxamin einnehmen. Zwischen dem Absetzen der Behandlung mit diesen Antidepressiva oder

Venlafaxin und dem Beginn der Behandlung mit Selegilin muss eine Wartezeit von mindestens 2

Wochen eingehalten werden.

Wenn Sie Antidepressiva oder bestimmte Arzneimittel für Asthma (Sympathikomimetika)

einnehmen, lesen Sie den Abschnitt „Anwendung von Eldepryl zusammen mit anderen

Arzneimitteln“.

Wenn Eldepryl-Tabletten zusammen mit Levodopa verschrieben werden, müssen auch die

Gegenanzeigen für Levodopa berücksichtigt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Wenn Sie an einem hohen Blutdruck leiden.

Wenn Sie Herzprobleme haben (Herzrhythmusstörungen, schwere Angina pectoris).

Wenn Sie wegen einer psychischen Erkrankung behandelt werden.

Wenn Sie in der Vergangenheit ein Magengeschwür hatten.

Wenn Sie an einer schweren Nieren- oder Lebererkrankung leiden.

Wenn bei Ihnen eine Operation mit Vollnarkose notwendig ist.

Wenn Sie jetzt andere Arzneimittel nehmen, lesen Sie bitte den Abschnitt “Einnahme von Eldepryl

zusammen mit anderen Arzneimitteln”.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Eldepryl anwenden. Konsultieren Sie

bitte Ihren Arzt falls eine der oben erwähnten Warnungen für Sie anwendbar ist oder es in der

Vergangenheit war.

Einnahme von Eldepryl zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Verwenden Sie Eldepryl nicht, wenn Sie bereits mit folgendem behandelt werden:

Arzneimittel gegen Depressionen: beachten Sie eine Wartezeit von zwei Wochen zwischen der

Einstellung der Behandlung mit Eldepryl und dem Beginn einer Behandlung mit einem

Antidepressivum ein;

Bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Asthma (Sympathikomimetika);

Arzneimittel, welche die Aktivität des Zentralnervensystens vermindern (wie beispielsweise

Schlafmittel, Beruhigungsmittel, Arzneimittel gegen Angstzustände, Betäubungsmittel);

Fluoxetin: beachten Sie eine Wartezeit von mindestens fünf Wochen zwischen der Beendigung

einer Behandlung mit Fluoxetin und der Einnahme von Eldepryl-Tabletten. Darüber hinaus wird

Fluoxetin mindestens zwei Wochen nach Beendigung einer Behandlung mit Eldepryl-Tabletten

nicht verabreicht.

Bei gleichzeitiger Verabreichung einiger anderer Arzneimittel zur Behandlung der Parkinson-

Krankheit (Amantadin, Levodopa, oder Anticholinergika) kann die Häufigkeit von Nebenwirkungen

ansteigen.

Bei gleichzeitiger Verabreichung von Eldepryl-Tabletten und MAO-Hemmern kann es zu

Erkrankungen des zentralen Nervensystems oder des Herz-Kreislaufsystems kommen.

Bei gleichzeitiger Verabreichung von Digitalis und/oder Antikoagulanzien ist eine strenge

Überwachung erforderlich.

Die Kombination von oralen Verhütungsmitteln und Eldepryl sollte vermieden werden.

Einnahme von Eldepryl zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Trinken Sie während der Behandlung mit Eldepryl keinen Alkohol.

Im Fall einer Kombinationstherapie mit Antidepressiva: Vermeiden Sie Nahrungsmittel mit großen

Mengen Tyramin (beispielsweise reifer Käse) und Produkte mitHefe.

Schwangerschaft und Stillzeit

Verwenden Sie Eldepryl nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Da Eldepryl-Tabletten Schwindel verursachen können, wird von einer aktiven Teilnahme am

Strassenverkehr oder dem Bedienen von Maschinen abgeraten, wenn während einer Behandlung diese

Nebenwirkung bei Ihnen aufgetreten ist. Eldepryl kann das Reaktionsvermögen beeinflussen. Dies gilt

in verstärktem Masse im Zusammenwirken mit Alkohol.

3.

Wie ist Eldepryl einzunehmen ?

Befolgen Sie immer die durch Ihren Arzt angegebene Dosierung. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder

Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Anfangsdosis: 1 Tablette Eldepryl 5 mg täglich.

Falls nach 2 Wochen Behandlung mit 1 Tablette 5 mg der klinische Effekt nicht ausreichend ist:

2 Tabletten Eldepryl 5 mg oder 1 Tablette Eldepryl 10 mg täglich

Falls nach 3 bis 4 Wochen Behandlung mit 2 Tabletten Eldepryl 5 mg oder 1 Tablette Eldepryl 10 mg

täglich keine Besserung auftritt, ist es nicht angezeigt die Behandlung mit Eldepryl fortzusetzen.

Die Dosis von 1 Tablette Eldepryl 10 mg oder 2 Tabletten Eldepryl 5 mg pro Tag nicht überschreiten.

Art der Anwendung

Die Tabletten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit einnehmen.

1 Tablette pro Tag: Tablette am Morgen nach dem Frühstück einnehmen.

2 Tabletten pro Tag: 1 Tablette am Morgen nach dem Frühstück und 1 Tablette nach dem

Mittagessen einnehmen.

Behandlungsdauer

Ihr Arzt wird bestimmen wie lange Sie Eldepryl einnehmen sollen.

Wenn keine Besserung auftritt, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Beenden Sie die Behandlung ohne ärztliche Anweisung nicht vorzeitig.

Wenn Sie eine größere Menge von Eldepryl angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel Eldepryl eingenommen haben, setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt,

Apotheker oder dem Antigiftcentrum (070/245.245) in Verbindung.

-

Symptome (bei Dosen von mehr als 6 Tabletten Eldepryl 5 mg oder 3 Tabletten Eldepryl 10 mg pro

Tag): Kopfschmerzen, erhöhter Blutdruck, Schläfrigkeit, Benommenheit, Ohnmacht, Reizbarkeit,

Hyperaktivität, Agitation, Halluzination, Zittern, Schock, schneller und unregelmäßiger

Herzschlag, Brustschmerzen, Atembeschwerden, schwere Muskelkrämpfe, hohes Fieber,

übermäßiges Schwitzen.

Behandlung: Krankenhausaufnahme mit Behandlung der festgestellten Symptome.

Wenn Sie die Einnahme von Eldepryl vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Eldepryl abbrechen

Beenden Sie die Behandlung nicht vorzeitig ohne ärztliche Anweisung.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Beenden Sie die Einnahme von Eldepryl und kontaktieren sofort Ihren Arzt, wenn Sie unter

Flüssigkeitsansammlungen, Juckreiz oder anderen Hautreaktionen leiden, da diese Symptome auf eine

schwere allergische Reaktion hindeuten können. Möglicherweise benötigen Sie medizinische Hilfe.

Die unerwünschten Nebenwirkungen werden nachfolgend nach ihrer Häufigkeit aufgeführt:

Häufig (1 bis 10 von 100 Patienten):

Verwirrtheit

Halluzinationen

Anormale Bewegungen

Schwindel

Kopfschmerzen

Übelkeit

Erhöhung der Leberenzyme

Verlangsamung des Herzrhythmus (Bradykardie)

Gelegentlich (1 bis 100 von 1000 Patienten):

Schlafstörungen

Stimmungsschwankungen

Beschleunigung des Herzrhythmus (Tachykardie)

Mundtrockenheit

Selten (1 bis 1.000 Patienten von 10.000 Patienten):

Agitation

Unregelmäßiger Herzrhythmus

Niedriger Blutdruck

Hautreizung

Schwierigkeiten beim Urinieren

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Störungen der Impulsbeherrschung (beispielsweise Hypersexualität)

Harnretention

Da Selegilin die Wirkung von Levodopa verstärkt, können die Nebenwirkungen von Levodopa

(Agitation, Hyperkinesie, abnormale Bewegungen, Verwirrtheit, Halluzinationen, orthostatische

Hypotonie, Herzrhythmusstörungen) bei einer Kombinationstherapie verstärkt werden (Levodopa

sollte in der Regel zusammen mit einem peripheren Decarboxylase-Hemmer verabreicht werden),

Diese unerwünschten Nebenwirkungen vermindern sich teilweise, wenn die Dosis von Levodopa

gesenkt wird, was durch die Kombination mit Eldepryl möglich ist.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt anzeigen:

Belgien : Internet-Site: www.fagg-afmps.be oder e-mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Luxemburg : Internet-Site: http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-medicament/index.html

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Eldepryl aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 25°C lagern und vor Feuchtigkeit schützen.

Sie dürfen diesesArzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach EXP angegebenen Verfalldatum nicht

mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Eldepryl enthält

Der Wirkstoff ist: Selegilinhydrochlorid.

Die sonstigen Bestandteile sind: Mannitol E421 – Maisstärke – Mikrokristalline Cellulose –

Povidon –Magnesiumstearat.

Wie Eldepryl aussieht und Inhalt der Packung

ELDEPRYL 5 mg Tabletten: weiße Polyethylen-Flasche mit 30, 60 und 100 Tabletten à 5 mg.

ELDEPRYL 10 mg Tabletten: weiße Polyethylen-Flasche mit 30 Tabletten à 10 mg.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

ORION CORPORATION

Orionintie 1

FI-02200 Espoo

Finnland

Zulassungsnummern

ELDEPRYL 5 mg Tabletten: BE140086

ELDEPRYL 10 mg Tabletten: BE220884

Verkaufsabgrenzung: Verschreibungspflichtig

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im 09/2017

Es gibt keine Sicherheitswarnungen betreffend dieses Produktes.