Ektoselen

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Ektoselen Shampoo
  • Darreichungsform:
  • Shampoo
  • Zusammensetzung:
  • selenii disulfidum 20 mg, sulfur lotum 10 mg, detergentia, propylenglycolum, conserv.: E 202, excipiens Aussetzung für 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Ektoselen Shampoo
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetik menschlichen
  • Therapiebereich:
  • Seborrhoe, Kopfschuppen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 39242
  • Berechtigungsdatum:
  • 30-07-1975
  • Letzte Änderung:
  • 28-01-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Ektoselen®

ROBAPHARM

Was ist Ektoselen und wann wird es angewendet?

Ektoselen ist ein Medizinalshampoo, das neben waschaktiven Substanzen Selendisulfid und

gewaschenen Schwefel als Wirkstoffe enthält.

Ektoselen wird bei Kopfschuppen verschiedener Ursachen angewandt.

Selen und Schwefel ergänzen sich in ihrer Wirkung. Selendisulfid bekämpft die Ursache der

Kopfschuppen, indem es die gestörten Prozesse von Verhornung und Talkabsonderung der Kopfhaut

normalisiert. Ausserdem hemmt Selendisulfid das mit übermässiger Kopfschuppenbildung

einhergehende Wachstum von Bakterien und wirkt gegen Pilzbefall.

Der in Ektoselen enthaltene gewaschene Schwefel liegt in sehr fein verteilter Form vor. Er bewirkt

die Ablösung von Schuppen und Talg, hemmt das Keimwachstum und stillt den Juckreiz.

Auf Empfehlung des Apothekers bzw. der Apothekerin oder auf ärztliche Verordnung kann

Ektoselen aufgrund seiner Eigenschaften neben der Behandlung von Kopfschuppen auch bei

folgenden Hautkrankheiten angewandt werden:

Ekzem der Kopfhaut (Dermatitis seborrhoica),

Schuppenflechte der Kopfhaut (Psoriasis capitis),

Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor).

Was sollte dazu beachtet werden?

Bei Kopfschuppen (Seborrhöe) handelt es sich um eine abnorme Verhornung der Kopfhaut, die zu

übermässiger Schuppenbildung führt.

Man unterscheidet zwei Formen der Seborrhöe, die trockene (Seborrhoea sicca capitis) und die ölige

(Seborrhoea oleosa capitis).

Die bei der trockenen Seborrhöe auftretenden Kopfschuppen bestehen aus verhornten Hautzellen und

Talg. Bei der öligen Seborrhöe bildet sich auf Haar und Kopfhaut eine fettige Schicht aus

dünnflüssigem Talg und verhornten Hautzellen.

Beide Formen der Seborrhöe können mit Ektoselen behandelt werden.

Wann darf Ektoselen nicht angewendet werden?

Ektoselen darf nicht auf entzündete, nässende oder offene Hautstellen aufgetragen werden. Nicht

anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem Bestandteil des Präparates.

Anwendung bei Kleinkindern unter 2 Jahren nur nach ärztlicher Verordnung.

Wann ist bei der Anwendung von Ektoselen Vorsicht geboten?

Ektoselen soll nicht mit Schleimhäuten und den Augen in Kontakt kommen, da es

Schleimhautreizungen verursachen kann. Bei versehentlichem Kontakt ist gründlich mit Wasser zu

spülen.

Das Vermeiden von versehentlichem Verschlucken ist wichtig, da schädliche Wirkungen möglich

sind.

Kaltwellflüssigkeiten (alkalische Dauerwellflüssigkeiten) können die Wirksamkeit von Ektoselen

beeinträchtigen (Neutralisierung).

Vor einer Anwendung bei Kindern unter 2 Jahren ist der Arzt oder die Ärztin zu konsultieren.

Bei grossflächigen Hautveränderungen, Entzündungen und Verdacht auf Krankheiten des ganzen

Körpers sollte ein Arzt bzw. eine Ärztin konsultiert werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch

selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Ektoselen während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Wenn Sie schwanger sind, es werden möchten oder stillen, sollten Sie Ektoselen ausschliesslich nach

Rücksprache mit Ihrem Arzt bzw. mit Ihrer Ärztin anwenden.

Wie verwenden Sie Ektoselen?

Flasche vor Gebrauch gut schütteln.

Ektoselen darf nur äusserlich angewendet werden.

Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren

– Bei Kopfschuppen erfolgt der Gebrauch in folgender Weise:

1. Haar mit warmem Wasser gut benetzen.

2. 5 ml = halber Deckelinhalt (siehe Markierung im Innern des Deckels) Ektoselen auftragen und wie

bei normaler Haarwäsche zum Schäumen bringen.

3. Haar gründlich spülen.

4. Noch einmal 5 ml Ektoselen auftragen, zum Schäumen bringen, 4 bis 5 Minuten einwirken lassen

und anschliessend gründlich spülen.

5. Hände gründlich waschen.

Ektoselen wird während den ersten beiden Behandlungswochen 2mal wöchentlich und ab der

3. Woche 1mal wöchentlich angewendet. Für zusätzliche Haarwäsche ist ein handelsübliches mildes

Shampoo zu verwenden.

– Bei Schuppenflechte der Kopfhaut (Psoriasis capitis), Ekzem der Kopfhaut (Dermatitis

seborrhoica) und Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor) erfolgt die Anwendung nach Verordnung

des Arztes bzw. der Ärztin.

Wenn vom Arzt bzw. der Ärztin nicht anders verordnet, ist der Gebrauch wie folgt:

Schuppenflechte der Kopfhaut und Ekzem der Kopfhaut: entsprechend der Kopfschuppenbehandlung

(s.o.).

Kleienpilzflechte: 1mal täglich über 4 Tage in folgender Weise:

1. Befallene Hautstellen gut benetzen.

2. Befallene Hautstellen mit einer dünnen Schicht Ektoselen bestreichen, zu leichtem Schäumen

bringen und maximal 20 Minuten einwirken lassen.

3. Behandelte Hautstellen und Hände gründlich abspülen.

Eine Wiederholung der Behandlung kann vom Arzt bzw. der Ärztin verordnet werden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Ektoselen haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Ektoselen auftreten:

Wie bei allen anderen Shampoos kann Ektoselen bei zu langer Einwirkungszeit und ungenügendem

Spülen zu Reizungen auf empfindlicher Haut führen. In solchen Fällen ist die Behandlung während

einer Woche zu unterbrechen.

Gelegentlich kann eine Zunahme der Haarverfettung oder der Schuppenbildung auftreten.

Bei Behandlung von Kleienpilzflechte kann es zu einer Austrocknung der Haut kommen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Silberschmuck kann sich bei Kontakt mit Ektoselen schwarz verfärben.

Bei vorschriftsgemässer Anwendung bewirkt Ektoselen weder bei gefärbtem noch bei ungefärbtem,

grauem oder gebleichtem Haar eine Veränderung der Haarfarbe.

Ektoselen ist stets gut zu verschliessen, bei Raumtemperatur (15–25 °C) zu lagern und vor Licht zu

schützen. Zudem sollte es ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Ektoselen enthalten?

1 g Ektoselen-Suspension enthält: als Wirkstoffe 20 mg Selendisulfid und 10 mg gereinigten

Schwefel, als Hilfsstoffe: Detergenzien, Propylenglykol, Aromastoffe, das Konservierungsmittel

E 202 sowie weitere Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

39242 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Ektoselen? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Flacons mit 60 und 150 ml.

Zulassungsinhaberin

Robapharm AG, 4123 Allschwil.

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2004 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.