Draxxin 10% ad us. vet.

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Draxxin® 10% ad us. vet., Injektionslösung
  • Darreichungsform:
  • Injektionslösung
  • Verwenden für:
  • Tiere
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Draxxin® 10% ad us. vet., Injektionslösung
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Makrolid-Antibiotikum (Triamilid) für Rinder und Schweine

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Institut für Veterinärpharmakologie
  • Zulassungsnummer:
  • 57173
  • Letzte Änderung:
  • 02-09-2017

Packungsbeilage

Draxxin

10% ad us. vet., Injektionslösung

Zoetis Schweiz GmbH

Makrolid-Antibiotikum (Triamilid) für Rinder und Schweine

ATCvet: QJ01FA94

Zusammensetzung

Wirkstoff: Tulathromycin 100 mg/ml

Hilfsstoffe: Acidum citricum anhydricum, propylenglycolum, Antiox: 3-mercapto-1,2-

propandiolum 5 mg, aqua ad injectabilia ad 1 ml

Galenische Form: Injektionslösung

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Tulathromycin

Eigenschaften / Wirkungen

Tulathromycin ist ein halbsynthetisches Makrolid-Antibiotikum, das aus einem

Fermentationsprodukt synthetisiert wird. Es unterscheidet sich von anderen Makroliden

durch seine lang anhaltende Wirkung, die zum Teil auf seine 3 Aminogruppen

zurückgeführt wird. Darum wird diese Wirkstoffklasse auch als "Triamilid" bezeichnet.

Makrolide / Triamilide sind bakteriostatisch wirksame Antibiotika, die die

Proteinbiosynthese durch ihre selektive Bindung an die ribosomale RNA der Bakterien

hemmen. Sie stimulieren die Dissoziation der Peptidyl-tRNA an den Ribosomen während

der Translocation.

Tulathromycin ist in vitro wirksam gegenüber Mannheimia (Pasteurella) haemolytica,

Pasteurella multocida und Haemophilus somnus (Histophilus somni) sowie Actinobacillus

pleuropneumoniae, Pasteurella multocida, Mycoplasma hyopneumoniae und Haemophilus

parasuis, also bakterielle Erreger, die vorwiegend bei Atemwegserkrankungen bei Rind

resp. Schwein beteiligt sind. In vitro Untersuchungen haben gezeigt, dass bei Mycoplasma

bovis die MHK hoch ist und mehrheitlich > 64 μg/ml liegt.

Bei einigen Isolaten von Histophhilus somni und Actinobacillus pleuropneumoniae wurden

in vitro erhöhte MHK-Werte nachgewiesen.

Tulathromycin ist in vitro auch wirksam gegenüber Moraxella bovis, dem bakteriellen

Erreger, der meistens an der infektiösen bovinen Keratokonjunktivitis (IBK) des Rindes

beteiligt ist.

Eine Resistenz gegenüber Makroliden kann sich durch Mutation der Gene, die die

ribosomale RNA (rRNA) oder einige andere ribosomale Eiweisse kodieren, entwickeln. Die

enzymatische Modifikation (Methylierung) der 23S rRNA führt allgemein zur

Kreuzresistenz mit anderen Makroliden sowie mit Lincosamiden und der Gruppe der

B Streptogramine (MLS

-Resistenz). Des weiteren entwickelt sich eine Resistenz durch

enzymatische Inaktivierung oder durch Makrolid-Abbau. MLS

-Resistenz kann natürlich

oder erworben sein. Die Resistenz kann chromosomal determiniert oder auf Plasmiden

lokalisiert sein und über Transponsons oder Plasmide übertragen werden.

Zusätzlich zu seinen antimikrobiellen Eigenschaften zeigt Tulathromycin in

experimentellen Studien immunmodulierende und antiinflammatorische Wirkungen. In

polymorphkernigen Zellen (PMN; Neutrophile) von Rindern und Schweinen fördert

Tulathromycin die Apoptose (programmierter Zelltod) sowie die Clearance von

apoptotischen Zellen durch Makrophagen. Es senkt die Produktion der pro-

inflammatorischen Mediatoren Leukotrien B4 und CXCL-8 und induziert die Produktion

des antiinflammatorischen und auflösungsfördernden Lipids Lipoxin A4.

Pharmakokinetik

Das pharmakokinetische Profil von Tulathromycin beim Rind nach einmaliger subkutaner

Verabreichung von 2,5 mg/kg Körpergewicht ist charakterisiert durch eine rasche und

umfassende Resorption, gefolgt von einer sehr guten Verteilung und einer langsamen

Ausscheidung. Die maximale Konzentration (C

) im Plasma wird ungefähr 30 Minuten

) nach der Verabreichung erreicht und beträgt etwa 0,5 μg/ml. Im Lungenhomogenat

wurden deutlich höhere Tulathromycin-Konzentrationen nachgewiesen als im Plasma.

Es gibt Hinweise, dass Tulathromycin in Neutrophilen und alveolaren Makrophagen

akkumuliert, jedoch ist die in-vivo Konzentration von Tulathromycin am Infektionsort in der

Lunge unbekannt. Nach Erreichen der Spitzenkonzentrationen folgt ein langsamer Abfall

der systemischen Verfügbarkeit. Die Eliminationshalbwertzeit (t

) im Plasma beträgt

90 Stunden. Die Plasmaproteinbindung ist mit 40% gering.

Das Verteilungsvolumen (Vss), ermittelt nach intravenöser Verabreichung, beträgt

11 Liter/kg. Die Bioverfügbarkeit nach subkutaner Anwendung von Tulathromycin beim

Rind beträgt etwa 90%.

Beim Schwein ist das pharmakokinetische Profil von Tulathromycin nach einmaliger

intramuskulärer Verabreichung von 2,5 mg/kg Körpergewicht charakterisiert durch eine

rasche umfassende Resorption, gefolgt von einer sehr guten Verteilung und einer

langsamen Ausscheidung. Die maximale Konzentration (C

) im Plasma wird ungefähr

30 Minuten (T

) nach der Verabreichung erreicht und beträgt etwa 0,6 µg/ml. Im

Lungenhomogenat wurden deutlich höhere Tulathromycin-Konzentrationen nachgewiesen

als im Plasma.

Es gibt Hinweise, dass Tulathromycin in Neutrophilen und alveolaren Makrophagen

akkumuliert, jedoch ist die in-vivo Konzentration von Tulathromycin am Infektionsort in der

Lunge unbekannt. Nach Erreichen der Spitzenkonzentrationen folgt ein langsamer Abfall

der systemischen Verfügbarkeit. Die Eliminationshalbwertszeit (t

) im Plasma beträgt

ungefähr 91 Stunden. Die Plasmaproteinbindung ist mit etwa 40% gering.

Das Verteilungsvolumen (Vss), ermittelt nach intravenöser Verabreichung, beträgt

13,2 Liter/kg. Die Bioverfügbarkeit nach intramuskulärer Applikation von Tulathromycin

beträgt beim Schwein etwa 88%.

Indikationen

Rinder:

Zur Therapie und Metaphylaxe von Atemwegserkrankungen der Rinder, verursacht durch

gegenüber Tulathromycin empfindliche Mannheimia (Pasteurella) haemolytica,

Pasteurella multocida und Histophilus somni.

Zudem reduziert eine Behandlung mit Tulathromycin bei Kälberpneumonien mit

nachgewiesener Beteiligung von Mycoplasma bovis die klinischen Symptome. Klinische

Studien haben jedoch gezeigt, dass der Erreger nicht aus den Beständen, in denen Tiere

behandelt wurden, eliminiert wird.

Vor einer metaphylaktischen Anwendung sollte die Erkrankung innerhalb der Herde

nachgewiesen sein.

Zur Behandlung der infektiösen, bovinen Keratokonjunktivitis (IBK) mit Beteiligung von

Moraxella bovis.

Schweine:

Zur Therapie und Metaphylaxe von Atemwegserkrankungen der Schweine, verursacht

durch gegenüber Tulathromycin empfindliche Actinobacillus pleuropneumoniae,

Pasteurella multocida, Mycoplasma hyopneumoniae und Haemophilus parasuis.

Vor einer metaphylaktischen Anwendung sollte die Erkrankung in der Herde

nachgewiesen sein. Draxxin sollte nur angewendet werden, wenn zu erwarten ist, dass

klinisch noch gesunde Schweine in den nächsten zwei bis drei Tagen erkranken.

Rinder (Therapie und Metaphylaxe):

2,5 mg Tulathromycin/kg Körpergewicht (entsprechend 1 ml/40 kg Körpergewicht)

Schweine (Therapie und Metaphylaxe):

2,5 mg Tulathromycin/kg Körpergewicht (entsprechend 1 ml/40 kg Körpergewicht)

Art der Anwendung

Rind:

Zur einmaligen subkutanen Injektion. Zur Behandlung von Rindern über 300 kg

Körpergewicht soll die Dosis so geteilt werden, dass nicht mehr als 7,5 ml an einer

Injektionsstelle verabreicht werden.

Schweine:

Zur einmaligen intramuskulären Injektion in den Nacken (Ohrgrund). Zur Behandlung von

Schweinen über 100 kg Körpergewicht soll die Dosis so geteilt werden, dass nicht mehr

als 2,5 ml an einer Injektionsstelle verabreicht werden.

Hinweise für die richtige Anwendung

Es wird empfohlen, die Tiere im frühen Stadium der Erkrankung zu behandeln und den

Erfolg nach 48 Stunden zu kontrollieren. Sollten die Anzeichen der Atemwegserkrankung

weiter bestehen, sich verschlimmern oder Rückfälle auftreten, so ist ein Therapiewechsel

auf andere Antibiotika bis zur Heilung vorzunehmen.

Für eine korrekte Dosierung sollte das Körpergewicht so genau wie möglich ermittelt

werden, um Unterdosierungen zu vermeiden. Bei Mehrdosenbehältnissen sollte eine

separate Kanüle zur Entnahme der Injektionslösung oder eine Impfpistole verwendet

werden, um ein zu häufiges Anstechen des Gummistopfens zu vermeiden.

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegenüber Makrolid Antibiotika.

Nicht zusammen mit anderen Makroliden oder Lincosamiden anwenden.

Nicht bei laktierenden Kühen anwenden, deren Milch für menschlichen Verzehr

vorgesehen ist.

Trächtige Kühe und Färsen, die Milch für den menschlichen Verzehr liefern sollen, dürfen

innerhalb von 2 Monaten vor dem erwarteten Abkalbetermin nicht behandelt werden.

Vorsichtsmassnahmen

Die Anwendung des Tierarzneimittels soll unter Berücksichtigung eines Antibiogramms

erfolgen.

Nicht gleichzeitig mit Antibiotika verabreichen, die einen vergleichbaren

Wirkungsmechanismus haben, z.B. andere Makrolide oder Lincosamide.

Studien bei Labortieren (Ratte, Kaninchen) haben keine Hinweise auf teratogene,

fötotoxische oder maternotoxische Effekte ergeben. Die Verträglichkeit von Tulathromycin

während der Trächtigkeit und Laktation wurde beim Rind und Schwein nicht geprüft. Die

Anwendung sollte nur nach einer Nutzen/Risiko-Abschätzung durch den zuständigen

Tierarzt erfolgen.

Beim Rind wurden nach Verabreichung des Drei-, Fünf- und Zehnfachen der empfohlenen

Dosis in Verbindung mit den lokalen Reaktionen an der Injektionsstelle vorübergehend

Unruhe, Kopfschütteln, Stampfen mit den Gliedmassen und kurzzeitige Einstellung der

Futteraufnahme beobachtet. Geringfügige myokardiale Degenerationen wurden bei

Rindern beobachtet, die das 5 - 6fache der empfohlenen Dosierung erhielten.

Nach Verabreichung des Drei- oder Fünffachen der empfohlenen Dosis an junge

Schweine mit einem ungefähren Körpergewicht von 10 kg wurden in Verbindung mit den

lokalen Reaktionen an der Injektionsstelle vorübergehend Schreien und Unruhe

beobachtet. Erfolgte die Injektion in die Hintergliedmasse, so wurde vereinzelt auch

Lahmheit beobachtet.

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten

Die subkutane Verabreichung von Draxxin beim Rind kann vorübergehende

Schmerzreaktionen und Schwellungen an der Injektionsstelle verursachen. Beim Schwein

wurden nach der intramuskulären Verabreichung keine derartigen Reaktionen beobachtet.

Pathomorphologische Veränderungen an der Injektionsstelle sind bei beiden Tierarten bis

zu 30 Tagen nach der Injektion nachweisbar.

Sollten Sie andere Nebenwirkungen beobachten, so teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

Rind:

(Essbare Gewebe)22 Tage

Schwein: (Essbare Gewebe)13 Tage

Nicht bei laktierenden Kühen anwenden, deren Milch für den menschlichen Verzehr

vorgesehen ist.

Trächtige Kühe und Färsen, die Milch für den menschlichen Vezehr liefern sollen, dürfen

innerhalb von 2 Monaten vor dem erwarteten Abkalbetermin nicht behandelt werden.

Wechselwirkungen

Keine bekannt

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Nach Ablauf des auf dem Behältnis mit "Exp." angegebenen Verfalldatums nicht mehr

verwenden.

Flaschen innerhalb von 28 Tagen nach Anbruch aufbrauchen.

Lagerungshinweise

Ausserhalb der Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.

Nicht über 30°C lagern.

Hinweise für die Handhabung

Tulathromycin reizt die Augen. Bei versehentlichem Kontakt sofort die Augen mit reichlich

Wasser spülen. Tulathromycin kann bei Hautkontakt zur Überempfindlichkeit führen. Bei

versehentlichem Kontakt die betroffene Partie sofort mit Wasser und Seife gut reinigen.

Nach Gebrauch Hände waschen.

Im Falle einer versehentlichen Selbstinjektion sofort einen Arzt aufsuchen und die

Packungsbeilage oder das Etikett vorlegen.

Nicht verwendete Tierarzneimittel oder Abfallmaterialien von diesen Tierarzneimitteln sind

entsprechend den lokalen Bestimmungen zu entsorgen.

Packungen

Durchstechflaschen à 50 ml, 100 ml Lösung.

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 57'173

Informationsstand: 04/2017

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

18-10-2018

Mom Life Market recalls 10" & 16" Personalized Stuffed Plush Bunnies

Mom Life Market recalls 10" & 16" Personalized Stuffed Plush Bunnies

The recalled products may contain phthalate levels that exceed the allowable levels.

Health Canada

18-10-2018

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 201 Revision 2 (FGE.201Rev2): 2‐alkylated, aliphatic, acyclic alpha,beta‐unsaturated aldehydes and precursors, with or without additional double‐bonds, from chemical subgroup 1.1.2 of FGE.19

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 201 Revision 2 (FGE.201Rev2): 2‐alkylated, aliphatic, acyclic alpha,beta‐unsaturated aldehydes and precursors, with or without additional double‐bonds, from chemical subgroup 1.1.2 of FGE.19

Published on: Wed, 17 Oct 2018 00:00:00 +0200 The Panel on Food Additives and Flavourings of the European Food Safety Authority was requested to consider in this revision 2 of Flavouring Group Evaluation 201, the additional data on genotoxicity submitted by the Industry on two substances, 2‐methylpent‐2‐enal [FL‐no: 05.090] and 2 methylcrotonaldehyde [FL‐no: 05.095], from subgroup 1.1.2 of FGE.19. In FGE.201Rev1, the Panel concluded that further data were required in order to clarify the genotoxic poten...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

17-10-2018

Applicability of in silico tools for the prediction of dermal absorption for pesticides

Applicability of in silico tools for the prediction of dermal absorption for pesticides

Published on: Tue, 16 Oct 2018 00:00:00 +0200 Based on the “Human in vitro dermal absorption datasets” published as supporting information to the revised EFSA Guidance on Dermal Absorption, in silico models for prediction of absorption across the skin have been evaluated. For this evaluation, a systematic literature search and review was performed, identifying 288 publications describing mathematical models for prediction of dermal absorption. Eleven models potentially relevant to the regulatory assessm...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-10-2018

Re‐evaluation of oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (E 479b) as a food additive

Re‐evaluation of oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (E 479b) as a food additive

Published on: Wed, 10 Oct 2018 00:00:00 +0200 The EFSA Panel on Food Additives and Flavourings (FAF) provides a scientific opinion re‐evaluating the safety of thermally oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (TOSOM) (E 479b) when used as a food additive. The Scientific Committee on Food (SCF) and the Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives (JECFA) derived an acceptable daily intake (ADI) of 25 and 30 mg/kg body weight (bw) per day, respectively. There was n...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-10-2018

Wild boar in focus: Review of existing models on spatial distribution and density of wild boar and proposal for next steps

Wild boar in focus: Review of existing models on spatial distribution and density of wild boar and proposal for next steps

Published on: Wed, 10 Oct 2018 00:00:00 +0200 This report provides a review of existing models for predicting the spatial distribution and abundance of wild boar at various scales (global, continental, national and regional) in order to inform the development of a new model to produce estimates of wild boar abundance at European level. The review identifies and discusses a range of models based on a wide variety of data types, corresponding to those targeted by the data collection model set by ENETwild,...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

10-10-2018

Sprayology Issues Voluntary Nationwide Recall of Homeopathic Aqueous-Based Medicines Due to Microbial Contamination

Sprayology Issues Voluntary Nationwide Recall of Homeopathic Aqueous-Based Medicines Due to Microbial Contamination

Eight and Company LLC, d/b/a Sprayology is voluntarily recalling all lots within expiry from 10/18-7/22 of its aqueous-based homeopathic product line for human use. All products manufactured by the contract manufacturer, King Bio, have been recalled due to possible microbial contamination.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

10-10-2018

Enforcement Report for the Week of October 10, 2018

Enforcement Report for the Week of October 10, 2018

Recently Updated Records for the Week of October 10, 2018 Last Modified Date: Tuesday, October 09, 2018

FDA - U.S. Food and Drug Administration

10-10-2018

Credelio 56 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Credelio 56 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

10-10-2018

Credelio 112 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Credelio 112 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

10-10-2018

Credelio 225 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Credelio 225 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

10-10-2018

Credelio 450 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Credelio 450 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

10-10-2018

Credelio 900 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

Credelio 900 mg ad us. vet., Kautabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 10.10.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

9-10-2018

Tagesordnung für die 130. Beratung des Ausschusses Analytik der Deutschen Homöopathischen Arzneibuch-Kommission

Tagesordnung für die 130. Beratung des Ausschusses Analytik der Deutschen Homöopathischen Arzneibuch-Kommission

Das BfArM gibt die Tagesordnung für die 130. Beratung des Ausschusses Analytik der Deutschen Homöopathischen Arzneibuch-Kommission am 09.10. und 10.10.2018 bekannt.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

9-10-2018

Metacam 5 mg/ml ad us. vet., Injektionsloesung

Metacam 5 mg/ml ad us. vet., Injektionsloesung

● Verzicht Packungsgrösse 10 ml

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

6-10-2018

Feststellungsbescheid vom 02.10.2018

Feststellungsbescheid vom 02.10.2018

Feststellungsbescheid vom 02.10.2018

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

3-10-2018

Metacam 2 mg/ml Katzen ad us. vet., Injektionsloesung

Metacam 2 mg/ml Katzen ad us. vet., Injektionsloesung

● Verzicht Packungsgrösse 20 ml

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

2-10-2018

Forthyron 200 ad us. vet., Tabletten

Forthyron 200 ad us. vet., Tabletten

● Die Zulassung ist am 02.10.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

2-10-2018

Forthyron 400 ad us. vet., Tabletten

Forthyron 400 ad us. vet., Tabletten

● Die Zulassung ist am 02.10.2018 erloschen.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

26-9-2018

Gleptosil ad us. vet., Injektionsloesung

Gleptosil ad us. vet., Injektionsloesung

● Änderung Text "Zusammensetzung", "Unerwünschte Wirkungen" und zusätzliche Packungsgrösse: 250 ml

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

24-9-2018

FDA Announces Availability of Resources for Animal Drug Sponsors

FDA Announces Availability of Resources for Animal Drug Sponsors

The FDA is making available two pre-recorded webinars and a slide presentation to help drug sponsors understand recent changes to the submission process for new animal drug applications and related submissions. The changes take effect 10/1/2018.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

21-9-2018

FDA Animal Drug Safety Communication: FDA Reminds Veterinarians of the Differences Between Approved and Compounded Formulas of Transdermal Mirtazapine for the Management of Weight Loss in Cats

FDA Animal Drug Safety Communication: FDA Reminds Veterinarians of the Differences Between Approved and Compounded Formulas of Transdermal Mirtazapine for the Management of Weight Loss in Cats

CVM Update describing FDA Dear Veterinarian Letter about the differences between FDA-approved Mirataz (mirtazapine transdermal ointment), an animal drug with demonstrated safety and effectiveness to manage undesired weight loss in cats, and compounded formulations of transdermal mirtazapine.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

20-9-2018

Drontal Plus Tasty ad us. vet., Tabletten fuer Hunde

Drontal Plus Tasty ad us. vet., Tabletten fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 20.09.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

20-9-2018

Euthoxin 500 mg/ml ad us. vet., Injektionsloesung

Euthoxin 500 mg/ml ad us. vet., Injektionsloesung

● Die Neuzulassung erfolgte am 20.09.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

19-9-2018

Danish Medicines Agency aces European benchmark survey

Danish Medicines Agency aces European benchmark survey

The Danish Medicines Agency has just scored 4.5 of a possible 5 in the common-European survey known as the Benchmarking of European Medicines Agencies (BEMA). ”It's a really good result that will benefit all of us and may help raise the standard throughout Europe,” said the Danish health minister.

Danish Medicines Agency

19-9-2018

National dietary survey in 2012‐2016 on the general population aged 1‐79 years in the Netherlands

National dietary survey in 2012‐2016 on the general population aged 1‐79 years in the Netherlands

Published on: Tue, 18 Sep 2018 00:00:00 +0200 During the years 2012‐2016, the Dutch National Food Consumption survey was conducted in the Netherlands. For the survey, a random sample was drawn from consumer panels stratified by age and gender and maintained representative to the population with regard to region, address density and educational level. Complete results were obtained for 4,313 persons (response rate 65%); including toddlers, children, adolescents, adults and elderly. Pregnant or lactating ...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

18-9-2018

Lidl Voluntarily Recalls Bellona Brand Hazelnut Wafers Due to Improperly Declared Wheat Allergen

Lidl Voluntarily Recalls Bellona Brand Hazelnut Wafers Due to Improperly Declared Wheat Allergen

Lidl US has voluntarily recalled all Bellona brand “Milk Chocolate Flavored Coated Wafer with Hazelnut Crème Filling and White Chocolate Flavor” confections as a precautionary measure because the allergen statement does not include wheat.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

13-9-2018

October 10, 2018: Meeting of the Oncologic Drugs Advisory Committee

October 10, 2018: Meeting of the Oncologic Drugs Advisory Committee

October 10, 2018: Meeting of the Oncologic Drugs Advisory Committee Meeting Announcement

FDA - U.S. Food and Drug Administration

13-9-2018

Optipet ad us. vet., Ungezieferhalsband fuer Hunde

Optipet ad us. vet., Ungezieferhalsband fuer Hunde

● Die Neuzulassung erfolgte am 13.09.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

13-9-2018

Optipet ad us. vet., Ungezieferhalsband fuer Katzen

Optipet ad us. vet., Ungezieferhalsband fuer Katzen

● Die Neuzulassung erfolgte am 13.09.2018.

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

11-9-2018

Peer review of the pesticide risk assessment of the active substance alpha‐cypermethrin

Peer review of the pesticide risk assessment of the active substance alpha‐cypermethrin

Published on: Mon, 10 Sep 2018 00:00:00 +0200 The conclusions of EFSA following the peer review of the initial risk assessments carried out by the competent authorities of the rapporteur Member State Belgium and co‐rapporteur Member State Greece for the pesticide active substance alpha‐cypermethrin are reported. The context of the peer review was that required by Commission Implementing Regulation (EU) No 844/2012. The conclusions were reached on the basis of the evaluation of the representative uses of...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-9-2018

Update of the Xylella spp. host plant database

Update of the Xylella spp. host plant database

Published on: Mon, 10 Sep 2018 00:00:00 +0200 Following a request from the European Commission, EFSA periodically updates the database on the host plants of Xylella spp. While previous editions of the database (2015 and 2016) dealt with the species Xylella fastidiosa only, this database version addresses the whole genus Xylella, including therefore both species X. fastidiosa and Xylella taiwanensis. The database now includes information on host plants of Xylella spp. retrieved from scientific literature...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

19-10-2018

New Safety Communication. @US_FDA   is sharing Updated Information To Reduce Potential Cardiac Surgery   Infection Risks Associated With the LivaNova 3T Heater-Cooler Systems. Read More:  https://go.usa.gov/xPnNW  #FDA #MedicalDevice

New Safety Communication. @US_FDA is sharing Updated Information To Reduce Potential Cardiac Surgery Infection Risks Associated With the LivaNova 3T Heater-Cooler Systems. Read More: https://go.usa.gov/xPnNW  #FDA #MedicalDevice

New Safety Communication. @US_FDA is sharing Updated Information To Reduce Potential Cardiac Surgery Infection Risks Associated With the LivaNova 3T Heater-Cooler Systems. Read More: https://go.usa.gov/xPnNW  #FDA #MedicalDevice

FDA - U.S. Food and Drug Administration

17-10-2018

Save the date & Join the @US_FDA’s  Patient Engagement Advisory Committee on Nov 15th to discuss  patient-generated health data from sources like social media, activity  trackers, and patient-driven registries. Learn more:  https://go.usa.gov/xPRau  #Digi

Save the date & Join the @US_FDA’s Patient Engagement Advisory Committee on Nov 15th to discuss patient-generated health data from sources like social media, activity trackers, and patient-driven registries. Learn more: https://go.usa.gov/xPRau  #Digi

Save the date & Join the @US_FDA’s Patient Engagement Advisory Committee on Nov 15th to discuss patient-generated health data from sources like social media, activity trackers, and patient-driven registries. Learn more: https://go.usa.gov/xPRau  #DigitalHealth #PEAC2018 pic.twitter.com/NU61Snpxxw

FDA - U.S. Food and Drug Administration

15-10-2018

We have created a rumor control page for Hurricane #Michael that will be updated regularly. Help us share this info and remember to always check with official sources like @FLSERT, @GeorgiaEMA and @femaregion4.

 http://fema.gov/hurricane-michael-rumor-co

We have created a rumor control page for Hurricane #Michael that will be updated regularly. Help us share this info and remember to always check with official sources like @FLSERT, @GeorgiaEMA and @femaregion4. http://fema.gov/hurricane-michael-rumor-co

We have created a rumor control page for Hurricane #Michael that will be updated regularly. Help us share this info and remember to always check with official sources like @FLSERT, @GeorgiaEMA and @femaregion4. http://fema.gov/hurricane-michael-rumor-control … pic.twitter.com/T3h7ZiFUrZ

FDA - U.S. Food and Drug Administration

15-10-2018

Diazepam-ratiopharm 10 mg Zäpfchen

Rote - Liste

15-10-2018

BENDAFOLIN 10 mg/ml Injektionslösung

Rote - Liste

11-10-2018

Vimpat® 10 mg/ml Sirup

Rote - Liste

11-10-2018

Vimpat® 10 mg/ml Infusionslösung

Rote - Liste

10-10-2018

Diversity in research means more treatments work for more people. Join #ResearchDiversity Day on October 23rd for a day-long discussion of diversity in study recruitment and research. Join us! @Alzheimers_NIHpic.twitter.com/AwYhetCBiw

Diversity in research means more treatments work for more people. Join #ResearchDiversity Day on October 23rd for a day-long discussion of diversity in study recruitment and research. Join us! @Alzheimers_NIHpic.twitter.com/AwYhetCBiw

Diversity in research means more treatments work for more people. Join #ResearchDiversity Day on October 23rd for a day-long discussion of diversity in study recruitment and research. Join us! @Alzheimers_NIH pic.twitter.com/AwYhetCBiw

FDA - U.S. Food and Drug Administration

26-9-2018

Kexxtone (Elanco GmbH)

Kexxtone (Elanco GmbH)

Kexxtone (Active substance: Monensin sodium) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)6324 of Wed, 26 Sep 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/V/C/2235/T/10

Europe -DG Health and Food Safety

19-9-2018

Lartruvo (Eli Lilly Nederland B.V.)

Lartruvo (Eli Lilly Nederland B.V.)

Lartruvo (Active substance: olaratumab) - Centralised - Annual renewal - Commission Decision (2018)6105 of Wed, 19 Sep 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4216/R/10

Europe -DG Health and Food Safety

19-9-2018

Pregabalin Mylan (Mylan S.A.S.)

Pregabalin Mylan (Mylan S.A.S.)

Pregabalin Mylan (Active substance: pregabalin) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018) 5971 of Wed, 19 Sep 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/4078/T/10

Europe -DG Health and Food Safety

19-9-2018

Attentin® 10 mg/20 mg, Tablette

Rote - Liste

17-9-2018

Ebastel® 10 mg Filmtablette

Rote - Liste

12-9-2018

Zavedos® Oral 5 mg/10 mg/25 mg

Rote - Liste

12-9-2018

Zavedos® 5 mg/Zavedos (10 mg/20 mg)

Rote - Liste

11-9-2018

Soolantra 10 mg/g Creme

Rote - Liste