Doxiproct Plus

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Doxiproct Plus pommade
  • Darreichungsform:
  • pommade
  • Zusammensetzung:
  • calcium dobesilas monohydricum 40 mg, lidocaini hydrochloridum 20 mg, dexamethasoni acetas 0,25 mg, macrogolum 300, propylenglycolum, antiox.: E 310, E 320, excipiens ad-Salbe für 1 g.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Doxiproct Plus pommade
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetik menschlichen
  • Therapiebereich:
  • Zur lokalen behandlung von erkrankungen hémorroïdales

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 38934
  • Berechtigungsdatum:
  • 22-04-1975
  • Letzte Änderung:
  • 27-01-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Doxiproct® Plus

OM PHARMA

Was ist Doxiproct Plus und wann wird es angewendet?

Auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin

Doxiproct Plus enthält folgende Wirkstoffe: Calciumdobesilat, das normalisierend auf den

Widerstand und die Durchlässigkeit der kleinen Blutgefässe – der sogenannten Kapillaren – wirkt,

Lidocain, ein lokal wirkendes, schmerzlinderndes Mittel, und Dexamethason, ein

entzündungshemmendes Kortikoid.

Doxiproct Plus vermindert die Entzündung, Blutungen und Nässen und führt bei folgenden

Erkrankungen zu einer raschen Linderung von Schmerzen, Brennen, Jucken, Spannungsgefühl:

innere und äussere Hämorrhoiden, Juckreiz, Ekzeme, Entzündungen und Fissuren im Analbereich.

Doxiproct Plus ist auch vor und nach einer Hämorrhoidenoperation angezeigt.

Doxiproct Plus wird vor allem bei starken Entzündungen und zur kurzfristigen Behandlung

verschrieben.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Sie an Hämorrhoiden leiden, sollten Sie

den Konsum von Gewürzen, Würzsaucen, Wurstwaren, Alkohol sowie Tee und Kaffee einschränken,

Verstopfung vorbeugen, zum Beispiel durch eine ballaststoffreiche Ernährung (Vollkornbrot, rohes

und gekochtes grünes Gemüse, Obst),

auf eine sorgfältige Hygiene im Analbereich achten, Seife jedoch sparsam verwenden.

Wann darf Doxiproct Plus nicht angewendet werden?

Bei Überempfindlichkeit gegenüber einem seiner Bestandteile dürfen Sie Doxiproct Plus nicht

anwenden.

Wann ist bei der Anwendung von Doxiproct Plus Vorsicht geboten?

Wenn Sie an einer Funktionsstörung Ihrer Nieren leiden, dürfen Sie Doxiproct Plus nicht über

längere Zeit anwenden.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an

einer anderen Krankheit leiden, Allergien haben, bereits andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!)

einnehmen oder äusserlich anwenden.

Darf Doxiproct Plus während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel

verzichten oder den Arzt oder Apotheker bzw. die Ärztin oder Apothekerin um Rat fragen.

Wie verwenden Sie Doxiproct Plus?

Die Anwendung und Sicherheit von Doxiproct Plus, Salbe, bei Kindern und Jugendlichen ist bisher

nicht geprüft worden. Wenden Sie dieses Arzneimittel daher nur bei Erwachsenen an.

In der Regel wird die Salbe möglichst nach dem Stuhlgang angewendet.

Bei inneren Hämorrhoiden wird die beigelegte Kanüle auf die Tube aufgeschraubt. Dann wird die

Kanüle möglichst tief in den After eingeführt und unter leichtem Zusammendrücken der Tube

langsam zurückgezogen. In diesem Fall ist der Tubeninhalt für 8 Anwendungen vorgesehen. Zu

Beginn der Behandlung kann es besser sein, die Salbe mit den Fingern aufzutragen.

Bei äusseren Hämorrhoiden oder Afterjucken mehrmals täglich eine dünne Schicht Salbe auftragen.

Nur der Arzt oder die Ärztin kann über die Dauer der Behandlung entscheiden. Ändern Sie nicht von

sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu

stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann Doxiproct Plus haben?

Die Anwendung von Doxiproct Plus kann die folgenden (im Allgemeinen seltenen und nicht

schwerwiegenden) Nebenwirkungen verursachen: vorübergehendes Brennen, vorübergehende

Zunahme des Juckreizes. Falls es zu Hautreizungen und/oder Fieber kommt, muss die Behandlung

sofort abgebrochen und der Arzt oder die Ärztin informiert werden, da es sich um allergische

Reaktionen handeln kann.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Doxiproct Plus muss bei Raumtemperatur (15–25 °C) und für Kinder unerreichbar aufbewahrt

werden.

Es darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Doxiproct Plus enthalten?

1 g Salbe enthält: Wirkstoffe: 40 mg Calciumdobesilat, 20 mg Lidocainhydrochlorid, 0,25 mg

Dexamethasonacetat; Hilfsstoffe: Macrogol 300, Propylenglykol, Antioxidanzien:

Butylhydroxyanisol (E 320), Propylgallat (E 310) und Salbengrundlage.

Zulassungsnummer

38934 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Doxiproct Plus? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung.

Tube mit 20 g Salbe.

Zulassungsinhaberin

OM Pharma SA, Meyrin-Genf.

Diese Packungsbeilage wurde im Dezember 2004 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.