Donnafyta Meno

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Donnafyta Meno Tablette
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Donnafyta Meno Tablette
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Andere pflanzliche Präparate für gynäkologische Erkrankungen

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE489617
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

PACKUNGSBEILAGE

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Donnafyta Meno

Filmtabletten

Cimicifugae racemosae rhizoma extractum siccum

Trockenextract des Wurzelstocks der Traubensilberkerze

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw.

genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nach 12 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an

Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Donnafyta Meno und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Donnafyta Meno beachten?

Wie ist Donnafyta Meno einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Donnafyta Meno aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

WAS IST DONNAFYTA MENO UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Donnafyta Meno ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das zur Linderung menopausaler

Symptome wie beispielsweise Hitzewallungen, starkes Schwitzen, Schlafstörungen, Nervosität und

Reizbarkeit angewendet wird.

Wenn Sie sich nach 12 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON DONNAFYTA MENO

BEACHTEN?

Donnafyta Meno darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses

Arzneimittels sind.

wenn Sie schwanger sind oder stillen.

bei Leberschäden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Donnafyta Meno einnehmen,

wenn Sie eine Lebererkrankung hatten.

wenn bei Ihnen folgende Anzeichen auftreten: Müdigkeit, Appetitmangel, Gelbfärbung der

Haut und Augen, starke Schmerzen im Oberbauch mit Übelkeit und Erbrechen oder dunkler

Urin. Brechen Sie die Anwendung von Donnafyta Meno sofort ab und setzen Sie sich mit

Ihrem Arzt in Verbindung,

wenn Vaginalblutungen auftreten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt,

wenn Sie Östrogene (weibliche Geschlechtshormone) einnehmen. Donnafyta Meno darf nicht

zusammen mit Östrogenen eingenommen werden (ausser es wurde durch IhrenArzt

ausdrücklich angeraten).

wenn Sie gegen Brustkrebs oder andere hormonabhängige Tumoren behandelt wurden oder

derzeit behandelt werden. Donnafyta Meno sollte in diesem Fall nur mit medizinischer

Beratung angewendet werden.

wenn sich Ihre Symptome während der Anwendung von Donnafyta Meno verschlechtern.

Konsultieren Sie in diesem Fall Ihren Arzt oder Apotheker.

wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie eine Unverträglichkeit für bestimmte Zucker

haben. Sprechen Sie in diesem Fall mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Donnafyta Meno enthält Laktose.

Einnahme von Donnafyta Meno zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen,

auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel oder pflanzliche Arzneimittel

handelt.

Donnafyta Meno kann bei gleichzeitiger Anwendung mit Azathioprin und Cyclosporin

(Arzneimittel, die nach einer Transplantation angewendet werden) deren Wirkung aufheben.

Donnafyta Meno kann die Wirkung von Tamoxifen (Arzneimittel zur Behandlung von Brustkrebs)

verstärken.

Wenn Sie eines der vorstehend genannten Arzneimittel anwenden, wird Ihr Arzt Ihnen weitere

Anweisungen geben.

Einnahme von Donnafyta Meno zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Es sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt

oder Apotheker um Rat.

Donnafyta Meno darf während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.

Aufgrund seiner Hormonwirkung kann Donnafyta Meno die Aufrechterhaltung der

Schwangerschaft beeinflussen. Wenn Sie im gebärfähigen Alter sind, sollten Sie in Betracht ziehen,

während der Behandlung eine wirksame Verhütung zu praktizieren.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es gibt keine bekannten Auswirkungen von Donnafyta Meno auf die Verkehrstüchtigkeit und die

Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Donnafyta Meno enthält Laktose

Wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie bestimmte Zucker nicht vertragen, dann kontaktieren

Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt.

WIE IST DONNAFYTA MENO EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw.

genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem

Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis für Erwachsene beträgt 1 Tablette pro Tag.

Nehmen Sie Donnafyta Meno ohne medizinischen Rat nicht länger als 6 Monate ein. Der Eintritt

der Wirkung ist nach 2-4 Wochen zu erwarten. Für weitere Besserung wird empfohlen, die

Behandlung mindestens 6-8 Wochen lang beizubehalten. Die maximale Wirksamkeit tritt nach 3

Monaten ein. Wenn die Beschwerden anhalten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Wenn Sie eine größere Menge von Donnafyta Meno eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Donnafyta Meno eingenommen haben, als Sie sollten, sprechen

Sie unverzüglich mit Ihrem Arzt, Apotheker oder der Giftzentrale (070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Donnafyta Meno vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Nehmen Sie Ihre übliche Dosis zur üblichen Zeit ein.

Wenn Sie die Einnahme von Donnafyta Meno abbrechen

Nicht zutreffend.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Folgende Nebenwirkungen sind möglich: Hautreaktionen wie Juckreiz, Exanthem (Hautausschlag),

Gesichtsödem, peripheres Ödem, Magendarmbeschwerden wie beispielsweise

Verdauungsstörungen oder Durchfall, und Leberprobleme. Die Häufigkeit ist nicht bekannt.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen.

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit

dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

WIE IST DONNAFYTA MENO AUFZUBEWAHREN?

Nicht über 30°C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Blister nach „EXP“

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten

Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu

entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Donnafyta Meno enthält

Der Wirkstoff ist ein Trockenextrakt des Wurzelstocks der Traubensilberkerze.

1 Tablette enthält 6,5 mg Extrakt (als Trockenextrakt) von Cimicifuga racemosa (L.) Nutt.,

Rhizoma (Wurzelstock der Traubensilberkerze) (4,5-8,5:1).

Extraktiosmittel: Ethanol 60% (V/V).

Die sonstigen Bestandteile sind:

Cellulosepulver, hochdisperses Siliciumdioxid, Lactose-

Monohydrat, Magnesiumstearat, Maisstärke, mikrokristalline Cellulose, Carboxymethylstärke-

Natrium (Typ A), Hypromellose, Macrogol 4000, Farbstoff E 171

Wie Donnafyta Meno aussieht und Inhalt der Packung

Blisterpackung (

PVC/PVDC - alu

) mit 30, 60, 90 Tabletten.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

WILL-PHARMA

rue du Manil 80

B-1301 Wavre

Hersteller:

Wievelhove GmbH – Dörnebrink 19 - 49479 Ibbenbüren Deutschland

Falls Sie weitere Informationen über dieses Arzneimittel wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem örtlichen

Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung:

WILL-PHARMA

rue du Manil 80

1301 Wavre

Zulassungsnummer(n):

BE 489617

Art der Abgabe

Apothekenpflichtig.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im 07/2016.

23-11-2018

„Bisphosphonat-Therapie mit Zolendronat oder Clodronat beim Mammakarzinom“

„Bisphosphonat-Therapie mit Zolendronat oder Clodronat beim Mammakarzinom“

Bewertung zur „Bisphosphonat-Therapie mit Zolendronat oder Clodronat bei postmenopausalen Patientinnen mit einem Hormonrezeptor (HR)-positivem, HER2-negativem Mammakarzinom “

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

24-10-2018

FDA permits marketing of a diagnostic test to aid in the determination of menopausal status

FDA permits marketing of a diagnostic test to aid in the determination of menopausal status

FDA permits marketing of a diagnostic test to aid in the determination of menopausal status

FDA - U.S. Food and Drug Administration

30-7-2018

Statement from FDA Commissioner Scott Gottlieb, M.D., on efforts to safeguard women’s health from deceptive health claims and significant risks related to devices marketed for use in medical procedures for “vaginal rejuvenation”

Statement from FDA Commissioner Scott Gottlieb, M.D., on efforts to safeguard women’s health from deceptive health claims and significant risks related to devices marketed for use in medical procedures for “vaginal rejuvenation”

FDA warns doctors and patients about deceptive claims on laser medical devices used to treat menopausal symptoms for “vaginal rejuvenation”

FDA - U.S. Food and Drug Administration

21-6-2018

Bisphosphonat-Therapie mit Zolendronat oder Clodronat (in der tumorspezifischen Therapie zusätzlich zur adjuvanten antihormonellen Therapie mit Aromataseinhibitoren oder Tamoxifen) bei postmenopausalen Patientinnen mit einem Hormonrezeptor (HR)-positivem,

Bisphosphonat-Therapie mit Zolendronat oder Clodronat (in der tumorspezifischen Therapie zusätzlich zur adjuvanten antihormonellen Therapie mit Aromataseinhibitoren oder Tamoxifen) bei postmenopausalen Patientinnen mit einem Hormonrezeptor (HR)-positivem,

Bisphosphonat-Therapie mit Zolendronat oder Clodronat (in der tumorspezifischen Therapie zusätzlich zur adjuvanten antihormonellen Therapie mit Aromataseinhibitoren oder Tamoxifen) bei postmenopausalen Patientinnen mit einem Hormonrezeptor (HR)-positivem, HER2-negativem Mammakarzinom (ohne Fernmetastasen, M0)

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

8-8-2018

Dismenol® N

Rote - Liste