Donacom

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Donacom Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen 1178 mg
  • Dosierung:
  • 1178 mg
  • Darreichungsform:
  • Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Donacom Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen 1178 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Andere nicht-steroidale Entzündungshemmer und antireumatica.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE280436
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

Notice – 09/09/2016

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

DONACOM

®

1178 mg, Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Glucosamin

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der

Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige

Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage

beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später

nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat

benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nach 30 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden

Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Donacom und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Donacom beachten?

Wie ist Donacom einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Donacom aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Donacom und wofür wird es angewendet?

Donacom enthält Glucosaminsulfat-Natrium und gehört zu einer Klasse von

Arzneimitteln, die nichtsteroidale Entzündungshemmer und Antirheumatika genannt

werden.

Donacom wird angewendet, um die Symptome einer leichten bis moderaten

Kniearthrose (Knorpelabbau im Kniegelenk) zu lindern.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Donacom beachten?

Donacom darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Glucosamin oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

wenn Sie allergisch gegen Krustentiere sind, denn Glucosamin wird aus

Krustentieren gewonnen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Donacom einnehmen:

wenn Sie eine reduzierte Glucosetoleranz haben; in diesem Fall kann am Anfang

der Behandlung mit Donacom eine enge Überwachung Ihrer Zuckerwerte

notwendig sein.

wenn Sie schwere Leber- und/oder Nierenprobleme haben.

wenn Sie an Phenylketonurie leiden.

wenn Sie an Asthma leiden. Ihr Asthma könnte sich am Anfang der Behandlung

mit Donacom verschlechtern.

Notice – 09/09/2016

wenn Sie an einer

Zuckerunverträglichkeit leiden.

wenn Sie eine kochsalzarme Diät befolgen.

wenn Sie an anderen Erkrankungen leiden, die eine andere Behandlung erfordern

können.

Einnahme von Donacom zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen,

kürzlich andere Arzneimittel

eingenommen haben oder beabsichtigen, andere

Arzneimittel einzunehmen.

Wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen, informieren Sie Ihren Arzt oder

Apotheker vor der Einnahme von Donacom:

Arzneimittel zur Blutverflüssigung (Blutgerinnungshemmer wie Warfarin oder

Acenocoumarol)

das Antibiotikum Tetrazyklin.

Einnahme von Donacom zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Donacom sollte vorzugsweise bei einer Mahlzeit eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein

oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses

Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Donacom darf nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden.

Von einer Anwendung von Donacom während der Stillzeit wird abgeraten.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es gibt keine bekannte Wirkung auf das Zentralnervensystem oder die Motorik.

Vorsicht ist geboten bei Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Müdigkeit, Schwindel oder

Sehstörungen.

Donacom enthält Aspartam, Sorbitol und Natrium.

Aspartam ist eine Quelle von Phenylalanin , das bei Menschen mit Phenylketonurie

schädlich sein kann.

Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn

Ihnen bekannt ist, dass Sie an einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

Dieses Arzneimittel enthält 6,57 mmol (151 mg) Natrium pro Dosis. Wenn Sie eine

kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.

3.

Wie ist Donacom einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage

beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen

Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht

sicher sind.

Anwendung bei Erwachsenen, einschließlich älterer Personen

Die empfohlene Dosis besteht aus dem Inhalt eines Unit-Dose-Beutels (1178 mg

Glucosamin) täglich, vorzugsweise bei einer Mahlzeit. Pulver aus dem Beutel in einem

Glas Wasser (250 ml) auflösen und Mischung trinken.

Glucosamin ist nicht zur Behandlung von akuten Schmerzsymptomen bestimmt. Die

Linderung der Symptome (insbesondere der Schmerzen) kann erst nach mehreren

Wochen Behandlung oder mehr auftreten. Wenn die Symptome sich nach 2 bis 3

Monaten nicht bessern, sollte die Behandlung mit Glucosamin überdacht werden.

Notice – 09/09/2016

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Donacom darf bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahre nicht angewendet werden.

Nieren- und/oder Leberinsuffizienz

Aufgrund fehlender Daten kann keine Anpassung der Dosierung vorgeschlagen

werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Donacom eingenommen haben, als Sie

sollten

Wenn Sie zu viel Donacom eingenommen haben, setzen Sie sich sofort in Verbindung

mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem Antigiftzentrum (070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Donacom vergessen haben

Nehmen Sie die Dosis ein, sobald Sie bemerken, dass Sie die Einnahme vergessen

haben, es sei denn, es wäre fast wieder Zeit für die nächste Dosis. Nehmen Sie nicht

die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Donacom abbrechen

Ihre Symptome könnten erneut auftreten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich

an Ihren Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber

nicht bei jedem auftreten müssen.

Über folgende Nebenwirkungen wurde berichtet:

Häufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

Kopfschmerzen

Schläfrigkeit

Müdigkeit

Übelkeit

Bauchschmerzen

Dyspepsie (Verdauungsstörungen)

Flatulenzen (Blähungen)

Durchfall

Verstopfung

Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

Hautausschlag

Juckreiz

Erythema (Rötung der Haut)

Hitzewallungen

Nicht

bekannt

(Häufigkeit auf Grundlage der

verfügbaren Daten

nicht

abschätzbar)

allergische Reaktionen

unzureichende Kontrolle der DiabeteserkrankungSchwindel

Sehstörungen

Asthma bzw. Verschlechterung eines bestehenden Asthmas

Erbrechen

Haarausfall

Notice – 09/09/2016

Angioödem (Schwellung von Gesicht, Zunge oder Rachen, Atemprobleme)

Urtikaria (Nesselsucht)

Ödem (Flüssigkeitsansammlung im Körper)

peripheres Ödem (Flüssigkeitsansammlung in den Gliedmaßen)

Erhöhung der Leberenzyme und Gelbsucht

Schwankungen bei Koagulationstests im Laboratorium (INR).

Es wurde über Fälle von Hypercholesterolämie (erhöhter Cholesterinspiegel) berichtet,

ein Zusammenhang wurde jedoch nicht bewiesen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben

sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem

anzeigen:

Föderale Agentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (FAAG)

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein 40/40

B-1060 Brüssel

Internet: www.afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr

Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Donacom aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 30°C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und den Beuteln nach

„EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht

sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden.

Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Donacom enthält

-

Der Wirkstoff ist: Glucosamin. Ein Beutel enthält 1178 mg Glucosamin (als

Glucosaminsulfat-Natrium 1884 mg, entsprechend 1500 mg Glucosaminsulfat).

-

Die sonstigen Bestandteile sind: Aspartam (E951), Macrogol 4000, wasserfreie

Zitronensäure und Sorbitol (E420).

Wie Donacom aussieht und Inhalt der Packung

Donacom ist ein weißes, geruchloses kristallines Pulver, das in Unit-Dose-Beuteln

enthalten ist.

Verpackung: 30 und 90 Unit-Dose-Beutel. Es werden möglicherweise nicht alle

Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Notice – 09/09/2016

Pharmazeutischer Unternehmer

S.A. Meda Pharma N.V.

Chaussée de la Hulpe 166

1170 Brüssel

Belgien

Hersteller:

ROTTAPHARM Ltd. – Damastown, Industrial Park, Mulhuddart – Dublin 15 – Irland

oder

Sigmar Italia S.p.A. - Via Sombreno, 11 - 24011 Almè (BG) - Italien

Zulassungsnummer:

BE280436

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes

(EWR) unter folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Dänemark

Donacom

Schweden

Donacom

Norwegen

Donacom

Niederlande

Donacom

Belgien

Donacom

Slowakei

Dona

Zypern

Donarot

Abgabemodus:

Nicht verschreibungspflichtiges Arzneimittel.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im:

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im: 09/2016