Dipyridamole EG

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Dipyridamole EG überzogene Tablette 75 mg
  • Dosierung:
  • 75 mg
  • Darreichungsform:
  • überzogene Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Dipyridamole EG überzogene Tablette 75 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Inhibitoren der bloedplaatjesaggregatie

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE077682
  • Letzte Änderung:
  • 11-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Dipyridamole EG 75 mg überzogene Tabletten

Dipyridamole EG 150 mg Filmtabletten

Dipyridamol

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach Anweisung Ihres Arztes, Apothekers oder des medizinischen Fachpersonals ein.

-

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

-

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

-

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische

Fachpersonal.

Dies

gilt

auch

für

Nebenwirkungen,

nicht

dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

-

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Dipyridamole EG und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Dipyridamole EG beachten?

Wie ist Dipyridamole EG einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Dipyridamole EG aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Dipyridamole EG und wofür wird es angewendet?

Dipyridamole EG gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die Koronare gefäßerweiternde Mittel

und Hemmer der Blutplättchenaggregation genannt werden.

Dipyridamole EG ist angezeigt bei die Vorbeugung von Thrombosen und Embolien bei Trägern von

Kunstherzklappen, meistens in Verbindung mit Antikoagulanzien (blutgerinnungshemmenden

Mitteln) zum Einnehmen.

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Dipyridamole EG beachten?

Dipyridamole EG darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Dipyridamol oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie

Dipyridamole EG einnehmen.

Vorsicht ist geboten bei Patienten, die unter einer schweren Herzkrankheit leiden, wie zum Beispiel

Angina pectoris, rezenter Herzinfarkt, Verschluss des linken Ventrikels, hemodynamische Instabilität.

Bei Personen mit einem zu niedrigen Blutdruck wird der Arzt gegebenenfalls die Dosen verringern.

Bei Personen, die an einer schweren Muskelschwäche leiden, passt der Arzt die Behandlung

möglicherweise an.

Gebrauchsinformation

Bitte, wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn einer der oben erwähnten Warnhinweise auf Sie zutrifft

oder zutraf.

Einnahme von Dipyridamole EG zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Dipyridamol erhöht die Plasmaspiegel und kardiovaskuläre Wirkung von Adenosin; eine

Dosisanpassung dieses Bestandteils sollte erwogen werden.

Dipyridamole EG kann zusammen mit Antikoagulanzien zum Einnehmen ohne Dosisanpassungen

verabreicht werden.

Dipyridamole EG darf zusammen mit Acetylsalicylsäure angewendet werden: beide Arzneimittel

haben eine ergänzende Wirkung auf die Blutplättchen.

Während einer Behandlung mit Antivitaminen K (Antikoagulanzien) steigert jedoch das Risiko für

Blutungen bei gleichzeitiger Verabreichung von Acetylsalicylsäure.

Dipyridamole EG kann die hypotensive (blutdrucksenkende) Wirkung von Antihypertensiva

(blutdrucksenkenden Arzneimitteln) verstärken.

Dipyridamole EG kann die Wirkung von Cholinesterasehemmern verhindern.

Einnahme von Dipyridamole EG zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Xanthinderivate (die unter anderem in Kaffee und Tee enthalten sind) können die gefäßerweiternde

Wirkung von Dipyridamol abschwächen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Schwangerschaft

Dipyridamole EG wurde bereits von einer großen Anzahl schwangerer Frauen und Frauen im

gebärfähigen Alter verwendet. Dabei wurde keinerlei schädliche Wirkung auf die Mutter oder das

Kind festgestellt. Genau wie jedes Arzneimittel darf Dipyridamole EG in den ersten drei

Schwangerschaftsmonaten nur auf Beschluss des Arztes verwendet werden, aufgrund einer

Vorteil/Risiko Beurteilung.

Stillzeit

Während der Stillzeit dürfen Sie nur dann Dipyridamole EG einnehmen, wenn Ihr Arzt es als

unbedingt notwendig betrachtet.

Dipyridamole EG enthält:

Dipyridamole EG 75 mg überzogene Tabletten enthält:

Sucrose: Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein,

wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

Weizenstärke: Die Tabletten sind verträglich für Patienten mit Zöliakie. Die Tabletten

darfen nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber

Weizenstärke (nicht Zöliakie) sind.

Dipyridamole EG 150 mg Filmtabletten enthält:

Lactose: Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein,

wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

3. Wie ist Dipyridamole EG einzunehmen?

Gebrauchsinformation

Nehmen Sie dieses Arzneimittel

immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach der mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal

getroffenen Absprache ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal

nach, wenn Sie sich

nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis

Zur Vorbeugung von Thrombosen und Embolien bei Trägern von Kunstherzklappen beträgt die

empfohlene Dosis 300 bis 450 mg täglich in verschiedenen Einnahmen. Diese Dosis darf bis auf 600

mg täglich erhöht werden.

Verabreichungsart –und weg

Zum Einnehmen. Vorzugsweise vor der Mahlzeit mit ein wenig Wasser einnehmen.

Wenn Sie eine größere Menge von Dipyridamole EG eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Dipyridamole EG eingenommen haben, kontaktieren Sie sofort

Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Symptome: Hitzewallungen, Röte, Schwitzen, Schwächegefühl, Schwindelgefühl, Beklemmung auf

der Brust, niedriger Blutdruck, erhöhter Puls, Nervosität.

Gegenmittel: eine symptomatische Behandlung wird empfohlen. Eine Magenspülung sollte in

Erwägung gezogen werden.

Wenn Sie die Einnahme von Dipyridamole EG vergessen haben

Eine vergessene Tagesdosis hat keine Auswirkungen. Wenn Sie jedoch mehrere Einnahmen der

Tabletten vergessen haben, erhöht das Risiko der Störungen, für die Ihr Arzt Ihnen Dipyridamole EG

verschrieben hat.

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben; setzen

Sie die Einnahme der Tabletten einfach wie zuvor fort.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt,

Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Folgende Nebenwirkungen können mit Dipyridamole EG auftreten:

Häufig: kann bis zu 1 von 10 Menschen betreffen

Kopfschmerzen, Schwindelgefühl

Durchfall, Übelkeit

Gebrauchsinformation

Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Menschen betreffen

Tachykardie

(beschleunigte

Herzschlagfolge),

Verschlimmerung

Beschwerden

einer

koronaren Arterienerkrankung.

Hypotonie (zu niedriger Blutdruck), Hitzewallungen

Erbrechen

Myalgie (Muskelschmerzen)

Selten: kann bis zu 1 von 1.000 Menschen betreffen

Steigerung der Blutungen während oder nach einem chirurgischen Eingriff, Thrombozytopenie

(Verringerung der Blutplättchenzahl)

Überempfindlichkeitsreaktionen

(Hautausschlag,

Nesselsucht,

schwerer

Bronchospasmus,

Schwellung)

Aufnahme von Dipyridamol in den Gallensteinen

Zu Beginn der Behandlung sind manche Nebenwirkungen manchmal öfter wahrzunehmen. Diese

Beschwerden klingen in der Regel bei Fortsetzen der Behandlung oder bei einer Dosisherabsetzung

Eine progressive Dosiserhöhung bis zur Tagesdosis führt bei den meisten Patienten zur Vorbeugung

der Nebenwirkungen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über die Website: www.fagg-afmps.be

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen

über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Dipyridamole EG aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Dipyridamole EG 75 mg überzogene Tabletten:

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Dipyridamole EG 150 mg Filmtabletten:

Bei Zimmertemperatur lagern (15 – 25°C).

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis nach ‘EXP’ angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz

der Umwelt bei.

Gebrauchsinformation

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Dipyridamole EG enthält

Dipyridamole EG 75 mg überzogene Tabletten:

Der Wirkstoff ist Dipyridamol. Jede überzogene Tablette enthält 75 mg Dipyridamol.

Die sonstigen Bestandteile sind: Weizenstärke (Siehe Abschnitt 2 ‚Dipyridamole EG enthält

Weizenstärke‘ für weitere Informationen), mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat, Butyl-

und Dimethylaminoethyl-Polymethylacrylat, Gelatine, Sucrose (Siehe Abschnitt 2 ‚Dipyridamole

EG enthält Sucrose‘ für weitere Informationen), Tricalciumphosphat, Talkum, Titandioxid (E171),

Wachsester E 1928.

Dipyridamole EG 150 mg Filmtabletten:

Der Wirkstoff ist Dipyridamol. Jede Filmtablette enthält 150 mg Dipyridamol.

Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat (Siehe Abschnitt 2 ‚Dipyridamole EG

enthält Lactose‘ für weitere Informationen), Kartoffelstärke, Natriumstärkeglykolat (Typ A),

Povidon, Magnesiumstearat, Hypromellose, Macrogol 6000

Wie Dipyridamole EG aussieht und Inhalt der Packung

Dipyridamole EG 75 mg überzogene Tabletten:

Konvexe, weiße, glänzende Tabletten.

Blisterpackung mit 100 überzogenen Tabletten

Dipyridamole EG 150 mg Filmtabletten:

Runde, konvexe, gelbe Tabletten mit Bruchrille an einer Seite.

Blisterpackung mit 10 oder 60 Filmtabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Eurogenerics NV – Heizel Esplanade b 22 – 1020 Brüssel

Hersteller

Sanico NV – Veedijk 59 – 2300 Turnhout

Zulassungsnummern:

Dipyridamole EG 75 mg überzogene Tabletten: BE120626

Dipyridamole EG 150 mg Filmtabletten

: BE077682

Abgabeform: freie Abgabe

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt/überarbeitet im 092015 / 01/2016.

19-9-2018

Umsetzung der einstimmigen Beschlüsse der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/33058/2017 vom 25.01.2017 und EMA/CMDh/413850/2018 vom 27.06.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Treprostinil

Umsetzung der einstimmigen Beschlüsse der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/33058/2017 vom 25.01.2017 und EMA/CMDh/413850/2018 vom 27.06.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Treprostinil

Das BfArM veröffentlicht den Umsetzungsbescheid für den Wirkstoff Treprostinil infolge des Europäischen PSUR Single Assessment Verfahrens nach Artikel 107d) bis g) der Richtlinie 2001/83/EG.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

19-9-2018

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/154226/2018 vom 21.03.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Oxytocin

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/154226/2018 vom 21.03.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Oxytocin

Das BfArM veröffentlicht den Umsetzungsbescheid für den Wirkstoff Oxytocin infolge des Europäischen PSUR Single Assessment Verfahrens nach Artikel 107d) bis g) der Richtlinie 2001/83/EG.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

12-9-2018

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/302864/2018 vom 30.05.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Famotidin

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/302864/2018 vom 30.05.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Famotidin

Das BfArM veröffentlicht den Umsetzungsbescheid für den Wirkstoff Famotidin infolge des Europäischen PSUR Single Assessment Verfahrens nach Artikel 107d) bis g) der Richtlinie 2001/83/EG.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

12-9-2018

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/304276/2018 vom 30.05.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Fluvastatin

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/304276/2018 vom 30.05.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Fluvastatin

Das BfArM veröffentlicht den Umsetzungsbescheid für den Wirkstoff Fluvastatin infolge des Europäischen PSUR Single Assessment Verfahrens nach Artikel 107d) bis g) der Richtlinie 2001/83/EG.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

8-9-2018

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/229259/2018 vom 25.04.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Naproxen

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/229259/2018 vom 25.04.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Naproxen

Das BfArM veröffentlicht den Umsetzungsbescheid für den Wirkstoff Naproxen infolge des Europäischen PSUR Single Assessment Verfahrens nach Artikel 107d) bis g) der Richtlinie 2001/83/EG.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

7-9-2018

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/304100/2018 vom 30.05.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit der Wirkstoffkombination Adapalen/Benzoylperoxid

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/304100/2018 vom 30.05.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit der Wirkstoffkombination Adapalen/Benzoylperoxid

Das BfArM veröffentlicht den Umsetzungsbescheid für die Wirkstoffkombination Adapalen/Benzoylperoxid infolge des Europäischen PSUR Single Assessment Verfahrens nach Artikel 107d) bis g) der Richtlinie 2001/83/EG.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

7-9-2018

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/303411/2018 vom 30.05.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Etomidat

Umsetzung des einstimmigen Beschlusses der Koordinierungsgruppe EMA/CMDh/303411/2018 vom 30.05.2018 betreffend die Zulassungen für Humanarzneimittel mit dem Wirkstoff Etomidat

Das BfArM veröffentlicht den Umsetzungsbescheid für den Wirkstoff Etomidat infolge des Europäischen PSUR Single Assessment Verfahrens nach Artikel 107d) bis g) der Richtlinie 2001/83/EG.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.